AF 50 1.7 - Der Schärfebereich bei Offenblende...

#1 von Minoltist , 07.11.2017 17:22

macht mich stutzig.

Verstanden habe ich: Bei diesem Glas bzw. lichtstarken Optiken generell ist es normal, daß sie voll geöffnet nur in einem sehr kleinen Areal scharf abbilden. (Es sei denn, man gibt Unsummen aus - doch bleiben wir beim 50/1.7 )

Derzeit teste ich das Objektiv an der 7D. Meine wertvollen Filme mag ich damit noch nicht ruinieren. Folgendes ist mir aufgefallen: Wenn ich mit dem zentralen Sensor direkt "zwischen die Augen" ziele ist im Endergebnis der Bereich um den Mund des Delinquenten scharf abgebildet. Dieses Verhalten ist beliebig reproduzierbar - hat jemand eine Idee, woran das liegen kann? Cropfaktor sagte jemand - halte ich aber für eher unwahrscheinlich bzw. unlogisch.
Davon abgesehen verhält sich das Objektiv wie es soll - ab f5.6 ist es maximalscharf.

Wenn das eine Eigenart dieser Linse ist - sei´s drum - dann kann man sich ja drauf einstellen. Versuche momentan aber noch, einen Bedienerfehler auszuschließen. Das Objektiv ist nur für Portraits gedacht - wäre halt nett, wenn die Augenpartie scharf ist.

Vorschläge ? :)


Meine Bilder auf Flickr


Minoltist  
Minoltist
Beiträge: 45
Registriert am: 11.04.2016


RE: AF 50 1.7 - Der Schärfebereich bei Offenblende...

#2 von Minolta2175 , 09.11.2017 10:21

Die Tabelle mit der Tiefenschärfe war früher bei jedem Objektiv dabei, die Tabelle ist von einem Nikon-Objektiv.
Die Tiefenschärfe ist vorallem abhängig von Aufnahmeabstand und der Blende.
http://www.elmar-baumann.de/fotografie/s...efe/node19.html
Siehe auch: http://www.traumflieger.de/desktop/fokus...kusdetektor.php
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 925
Registriert am: 03.01.2006


   

Minolta 28-85 oder 28-135 - ist es den Mehrpeis "wert" ?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen