RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#76 von rsorgner , 02.03.2005 23:18

Interessant, das war bei den Manuals

521 312/7.80
521 312/1.81

... noch nicht berücksichtigt



rsorgner  
rsorgner
Beiträge: 1.557
Registriert am: 09.08.2004


RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#77 von Dennis , 02.03.2005 23:40

Zitat von ingobohn
Ähhh... einfach mal das Bild anschauen, das obere zeigt das neue Minolta-Logo. Meintest Du das?


Ich meine das XD-7 manual, bei dem das dabei war. Es gibt die alten im SRT-Design, also mit schwarzer Skizze vom Body und einfachem "Minolta XD-7" Schriftzug, und die neue Version, wie hier:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewIt...DME:B:EOABE:6

ist aber leider noch unterwegs.



Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#78 von Herbie ( gelöscht ) , 02.03.2005 23:42

Hallo,
als XD 7 -Fan möchte auch noch einen Hinweis zur Diskussion beisteuern.
In der Bedienungsanleitung zur XD 5 heißt es auf Seite 56: range">"Programmierbare Entscheidungslogik bei "S" -Funktion".
Von der Funktionsweise her ist dies nichts anderes als eine Programmautomatik, und zwar eine sog. shiftbare.
Bei den XD 7 oder 5 kann der Benutzer den unteren Grenzwert für die Zeit vorgeben. Bei einer herkömmlichen Programmautomatik kann er es nicht. Dort ist der untere Grenzwert der Zeit vom Hersteller (teilweise brennweitenabhängig vorgegeben) z.B. 1/60. Ist es für 1/60 und offene Blende zu dunkel wird die Zeit verlängert. Ist es für 1/60 und offene Blende zu hell wird bei "normaler" Programmautomatik zunächst die Blende verkleinert und zwar nach Programmvorgabe um eine oder zwei Blenden also bis 1/60 u. f=5.6, dann wird die Zeit um eine Stufe verkürzt auf 1/125 u. f=5.6, dann wird bei noch mehr Licht die Blende wieder 2 Stufen geschlossen bis 1/125 u. f=11, dann wird die Zeit wieder um eine Stufe verkürzt auf 1/250 u. f=11, dann wieder die Blende 2Stufen geschlossen usw. Es gibt in den Handbüchern schöne Diagramme in denen die Zeit-Blendenkombinationen und die entsprechenden Lichtwerte wiedergegeben sind.

Die "Programmierbare Entscheidungslogik" der XD geht von der eingestellten Zeit aus und schließt zunächst die Blende bis zum kleinsten Wert, danach wählt sie eine kürere Zeit. Bei schwachem Licht läßt sie die Blende auf und verlängert die Zeit.

Der XD fehlt nur die schrittweise Zeitverkürzung während die Blende noch nicht ganz geschlossen ist.
Aber es gibt verschiedene Programmautomatiken. Yashica/Contax hat teilweise zwei verschiedene Modi. Einmal als High-Speed-Programm, wobei immer die kürzeste Verschußzeit eingestellt wird und eine "normale" bei der die Blende früher geschlossen wird.
Und heute gibt es die Motivprogramme
Statt High-Speed-Programm muß man bei XD dann 1/1000 einstellen.
Statt Portätprogramm einzustellen mußte man die Blende voll (oder weit) öffnen
"Trendprogrammierung" der XD nannte die Bedienungsanleitung dies im Fließtext.

Schade war nur, daß die XD's nicht anzeigten, welche Zeit-/Blendenkombination sie dann verwendet haben, wenn der Zeitbereich überschritten wurde oder die Blende auf einen größeren Wert als die kleinste Blende eingestellt wurde.


Also nennt es, wie Ihr wollt, aber die Möglichkeiten der XD's sind besser als jede Programmautomatik und funktionieren tun sie mindestens genauso gut.

Viele Grüße

Herbie



Herbie

RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#79 von rsorgner , 02.03.2005 23:47

@DennisZITATIch meine das XD-7 manual, bei dem das dabei war. Es gibt die alten im SRT-Design, also mit schwarzer Skizze vom Body und einfachem "Minolta XD-7" Schriftzug, und die neue Version, wie hier:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewIt...DME:B:EOABE:6

ist aber leider noch unterwegs.[/quote]
... ja, diese Ausgabe habe ich leider auch noch nicht.
Andererseits kann man ja nicht alles haben!



rsorgner  
rsorgner
Beiträge: 1.557
Registriert am: 09.08.2004


RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#80 von Dennis , 03.03.2005 00:17

Zitat von Herbie
Von der Funktionsweise her ist dies nichts anderes als eine Programmautomatik, und zwar eine sog. shiftbare.
Bei den XD 7 oder 5 kann der Benutzer den unteren Grenzwert für die Zeit vorgeben. Bei einer herkömmlichen Programmautomatik kann er es nicht. Dort ist der untere Grenzwert der Zeit vom Hersteller (teilweise brennweitenabhängig vorgegeben) z.B. 1/60. Ist es für 1/60 und offene Blende zu dunkel wird die Zeit verlängert. Ist es für 1/60 und offene Blende zu hell wird bei "normaler" Programmautomatik zunächst die Blende verkleinert und zwar nach Programmvorgabe um eine oder zwei Blenden also bis 1/60 u. f=5.6, dann wird die Zeit um eine Stufe verkürzt auf 1/125 u. f=5.6, dann wird bei noch mehr Licht die Blende wieder 2 Stufen geschlossen bis 1/125 u. f=11, dann wird die Zeit wieder um eine Stufe verkürzt auf 1/250 u. f=11, dann wieder die Blende 2Stufen geschlossen usw.


Wie ich schon oben schrub, macht es keinen Sinn über Programmautomatiken im Allgemeinen zu sinnieren, denn es gibt da verschiedenste Implementierungen. Die von Dir genannte ist auch nur eine von vielen Möglichkeiten. Wie zB die Programmautomatik der X-700 funltioniert, habe ich ja schon weiter oben beschrieben.

Allerdings ist eine shiftbare Programmautomatik etwas anderes.

Programmautomatik:
Die Kamera bestimmt nach einem Algorithmus selber und nicht direkt beeinflußbar die Zeit-Blenden-Kombinationen.

Shiftbare Programmautomatik:
Die Steuerkurve der Programmautomatik läßt sich durch manuelle Eingaben insgesamt verschieben.

Das ist beides nicht bei der XD gegeben. Der Bediener gibt eine Zeit vor, die die Kamera zu benutzen hat. Sie hat dabei keine Freiheitsgrade, es läuft auch kein Programm ab. Nur wenn es zu einer Fehlbelichtung kommt, obwohl die Kamera schon die kleinste/größte Blende gewählt hat, verändert sie entsprechend die Zeit. Den Hauptparameter gibt der Bediener vor, nicht die Kamera. Der Bediener kann weiterhin den nutzbaren Blendenbereich beeinflussen, das steuert aber wiederum nicht die Kamera.



Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#81 von ingobohn , 03.03.2005 08:34

Zitat von Dennis

Zitat von ingobohn
Ähhh... einfach mal das Bild anschauen, das obere zeigt das neue Minolta-Logo. Meintest Du das?


Ich meine das XD-7 manual, bei dem das dabei war. Es gibt die alten im SRT-Design, also mit schwarzer Skizze vom Body und einfachem "Minolta XD-7" Schriftzug, und die neue Version, wie hier:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewIt...DME:B:EOABE:6

ist aber leider noch unterwegs.



Es war das neue Handbuch.



ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#82 von ingobohn , 03.03.2005 08:35

Zitat von Herbie
Also nennt es, wie Ihr wollt, aber die Möglichkeiten der XD's sind besser als jede Programmautomatik und funktionieren tun sie mindestens genauso gut.


/good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" />

Wie ich schon weiter vorne schrieb, brauche ich z.B. bei meiner 9000 AF die Datenrückwand Super 90, um ähnliche Eingriffsmöglichkeiten in die Progtammkurve zu haben. /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" />



ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#83 von mick , 03.03.2005 08:40

Hallo Zusammen,

Dennis:

ZITATWie ich schon oben schrub, macht es keinen Sinn über Programmautomatiken im Allgemeinen zu sinnieren, denn es gibt da verschiedenste Implementierungen. ...[/quote]

Das trifft m.E. den Nagel auf den Kopf - Du nimmst mir quasi die Worte aus dem Mund /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" /> . Es ist sicher sehr interessant, sich hier im Thread die Arbeitsweise nochmal zu vergegenwärtigen, aber in der KLEINEN Tabelle führt es ein wenig am Ziel vorbei.

Ingo, das mit dem Faltblatt ist ganz interessant, mir war der Begriff ASC tatsächlich noch nie begegnet (außer in meinem Auto). Vielleicht kannst Du das Blatt ja nochmal "präsentationsreif" ablichten, dann könnte man es ja mit hochladen und von der Tabelle aus darauf verlinken.

Was das Aufnehmen weiterer Modelle betrifft, davon habe ich - wie ja im Eingangstext der Tabelle beschrieben - bewußt Abstand genommen. Mir schwebte vor, eine "kleine Übersicht" zu erstellen, die die gängigsten Modelle vergleicht, die sich auf dem Gebrauchtmarkt tummeln.
Eine "erschöpfendere" Sammlung technischer Fakten ist im Hintergrund in Vorbereitung...

Viele Grüße

Mick



 
mick
Beiträge: 1.627
Registriert am: 04.08.2002


RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#84 von ingobohn , 03.03.2005 08:47

Zitat von mick
Ingo, das mit dem Faltblatt ist ganz interessant, mir war der Begriff ASC tatsächlich noch nie begegnet (außer in meinem Auto). Vielleicht kannst Du das Blatt ja nochmal "präsentationsreif" ablichten, dann könnte man es ja mit hochladen und von der Tabelle aus darauf verlinken.


I'll do my best!

Dann werde ich heute oder morgen abend mal meine Dimâge 5 quälen und versuchen, besser zu blitzen und auch einen besseren Hintergrund als Sofa und Wand zu nehmen. /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" />



ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#85 von fwiesenberg , 03.03.2005 08:52

@Ingo

ZITATDann werde ich heute oder morgen abend mal meine Dimâge 5 quälen und versuchen, besser zu blitzen und auch einen besseren Hintergrund als Sofa und Wand zu nehmen. [/quote]


Wie?!?
Kein Scanner im Hause? /blink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blink.gif" /> /wub.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wub.gif" />



 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#86 von ingobohn , 03.03.2005 09:26

Doch. Aber was nützt das? /blink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blink.gif" />

Das hiesse, ich müsste wegen 1-2 Bildern einen ganzen SW-Film verschiessen, selbst entwickeln, trocknen, schneiden, scannen... Viel zu umständlich. Wozu habe ich denn diese Digiknipse? /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />



ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#87 von Seppel , 03.03.2005 09:30

Ich glaube es war ein Flachbettscanner gemeint. /laugh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="laugh.gif" />



Seppel  
Seppel
Beiträge: 320
Registriert am: 15.08.2004


RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#88 von fwiesenberg , 03.03.2005 10:29

@Seppel

ZITATIch glaube es war ein Flachbettscanner gemeint. [/quote]

GENAu! /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />




@Ingo

ZITATDas hiesse, ich müsste wegen 1-2 Bildern einen ganzen SW-Film verschiessen, selbst entwickeln, trocknen, schneiden, scannen... Viel zu umständlich. Wozu habe ich denn diese Digiknipse? [/quote]

Klar - warum einfach, wenn's auch kompliziert geht! /laugh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="laugh.gif" />



 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#89 von ingobohn , 03.03.2005 11:18

Flachbettscanner? /laugh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="laugh.gif" /> Da sieht man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. Hm... aber vielleicht kann ich das Ding kopieren&digitalisieren bei uns im Büro. Hier haben wir so einen Mulit-Kopierer. /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" />



ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: Kleine MF-Gehäuseübersicht

#90 von mick , 03.03.2005 15:19

Ihr seid ja alle wahnsinnig... B)

/laugh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="laugh.gif" /> /laugh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="laugh.gif" /> /laugh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="laugh.gif" /> /laugh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="laugh.gif" /> /laugh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="laugh.gif" />


Ja, aber das wäre toll, Ingo, wenn Du das noch machen könntest.


Viele Grüße

Mick



 
mick
Beiträge: 1.627
Registriert am: 04.08.2002


   

Nachführmessung bei Minolta X-500 und X-300
Minolta Motor Drive MD-1 Frage zur Bedienung

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen