RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#1 von clintup , 06.11.2009 17:49

Um nicht wild alles zu kaufen, was ich noch nicht habe (obwohl die Preise heute ja dazu verlocken können), möchte ich Eure Meinung wissen, welche Kameras zu einer Basissammlung von jeweils 5-7 Gehäusen gehören. Nur Minolta, versteht sich, und hier nur MF (bei AF stelle ich noch einmal die gleiche Frage). Ich habe schon einige, sicher auch unnötige. Um Euch aber überhaupt nicht zu beeinflussen, zähle ich sie hier bewußt nicht auf. Bisher gehe ich von Start mit SR-T aus.

Für Eure Tips oder Eure Auswahl - mit Begründung - wäre ich dankbar.


Gruß, clintup


 
clintup
Beiträge: 1.549
Registriert am: 11.04.2006


RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#2 von Schwupp , 06.11.2009 20:12

Upps.

Da hat ja noch gar keiner geantwortet.

Na klar... Auf Nummer eins stelle ich die XM bzw X-1. Dann gnadenlos und mehrmals die XD7. Danach folgt unweigerlich eine SRT 101. Dann die SRT 303b. Ab der Xg-9 wird es für mich schwierig. Die Verarbeitung mit vermehrten Kunstoffelementen läßt meine Sammlerleidenschaft versiegen. Bisher konnte ich mich mit AF nicht anfreunden.

Grüße,
Oliver


Die Unabhängigkeit der wirtschaftlich orientierten Presse ist ein Widerspruch in sich


Schwupp  
Schwupp
Beiträge: 363
Registriert am: 23.12.2008


RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#3 von weberhj , 06.11.2009 20:48

Small lineup für Minolta MF:

XM
XE-1
XD7
SRT 303 (nicht die SRT 303b die hat kein MLU!
SRM
SR-7

BG Hans


In the mind of Minolta...


weberhj  
weberhj
Beiträge: 1.116
Registriert am: 30.03.2006


RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#4 von BerndFranzen , 06.11.2009 20:49

ZITAT(clintup @ 2009-11-06, 17:49) Für Eure Tips oder Eure Auswahl - mit Begründung - wäre ich dankbar.[/quote]
Von allem etwas:
SR-7
SR-T 101
XE
XM
XD-7
X-700 (500)
XG-M


"Wer ein guter Fotograf sein will, muss mehr sehen als die anderen und anders sehen als die anderen. Wenn er auf den Auslöser gedrückt hat, dann muss er auch wissen, wie er aus dem Filmmaterial Negative macht, mit denen er alle Ideen verwirklichen kann, die ihm bei der Verarbeitung kommen." (Chargesheimer)

Bernd


 
BerndFranzen
Beiträge: 1.179
Registriert am: 23.12.2004


RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#5 von str808 ( gelöscht ) , 06.11.2009 21:00

In der Sammlerwelt zählen andere Massstäbe:

Seltenheit!
Toperhaltung!
Das erste Modell!
Das Topmodell!

Die üblichen Verdächtigen wurden schon genannt. Auf jeden Fall ist die SR2 noch zu nennen.

Hat eigentlich jemand die "Metzgermeister" Auktionen auf Ebay verfolgt?
Ist der Metzgermeister hier im Forum?

(Für den der es nicht gesehen hat: Ein "Metzgermeister" hat das edelste und teuerste Minolta Equipment aus den 70ern "Orginalverpackt und Unbenutzt!!!" versteigert. Allein der Anblick der XM, nagelneu und wohl das erste mal aus der Schachtel genommen hat mir den Atem verschlagen. Das nenn ich Sammlerstück)


str808

RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#6 von Schwupp , 06.11.2009 21:23

Ich habe gerade in der Bucht nachgeschaut. Leider ist die Auktion anscheinend schon länger her. Ich finde keinen Hinweis auf diese Auktion.

Aber alleine die Sätze die Du sagts, lassen einen Minolta XM Fan die Nackenhaare zu Berge stehen. Ich habe auch seit 2 Wochen eine XM hier. Aber halt stark gebraucht und zusätzlich ist für mich ist die Kamera wie ne Fremde im B...
Ich muß mich noch dran gewöhnen und mich erst noch viel damit beschäftigen um die Qualität heraus zu finden. Die erste Kamera die mir wie eine Katze aus einem Tierheim gegenüber steht. Man weiß nicht so recht was man davon halten soll.

Die XM hat eine "tierische Austrahlung". Mir fällt salop nichts anderes dazu ein, um es anders zu beschreiben.


Grüße,
Oliver


Die Unabhängigkeit der wirtschaftlich orientierten Presse ist ein Widerspruch in sich


Schwupp  
Schwupp
Beiträge: 363
Registriert am: 23.12.2008


RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#7 von cbethge , 06.11.2009 21:26

Meine Favoriten (ob das chronologisch einwandfei ist, weiß ich nicht...)
SR 7
SRT 303
XE 1 oder XE 7
XD 7
X-700 oder X500

Die habe ich auch alle. Eine XM habe ich wieder verkauft, da sie anscheinend doch nicht so langzeitrobust wie ihre Geschwister ist.

Eine X-600 täte mich mal interessieren, aber das bleibt wohl ein Wunschtraum oder ich fahre mal nach Japan...
Gutes Licht für alle
Christian


cbethge  
cbethge
Beiträge: 603
Registriert am: 19.10.2005


RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#8 von clintup , 06.11.2009 21:42

ZITAT(str808 @ 2009-11-06, 21:00) In der Sammlerwelt zählen andere Massstäbe:

Seltenheit!
Toperhaltung!
Das erste Modell!
Das Topmodell!

Die üblichen Verdächtigen wurden schon genannt. Auf jeden Fall ist die SR2 noch zu nennen.

Hat eigentlich jemand die "Metzgermeister" Auktionen auf Ebay verfolgt?
Ist der Metzgermeister hier im Forum?

(Für den der es nicht gesehen hat: Ein "Metzgermeister" hat das edelste und teuerste Minolta Equipment aus den 70ern "Orginalverpackt und Unbenutzt!!!" versteigert. Allein der Anblick der XM, nagelneu und wohl das erste mal aus der Schachtel genommen hat mir den Atem verschlagen. Das nenn ich Sammlerstück)[/quote]

Ich habe aber auch die Preise gesehen: Nicht meine Kragenweite! (Leider)

Und danke schon einmal für die Vorschläge. Fehlt aber häufig das "Warum gerade diese". Und was ist MLU? Ich kenne bei den alten nur diesen Hebel zum Spiegelhochklappen: Ist es das?


Gruß, clintup


 
clintup
Beiträge: 1.549
Registriert am: 11.04.2006


RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#9 von derrektor , 06.11.2009 22:32

ZITAT(clintup @ 2009-11-06, 21:42) Und danke schon einmal für die Vorschläge. Fehlt aber häufig das "Warum gerade diese". Und was ist MLU? Ich kenne bei den alten nur diesen Hebel zum Spiegelhochklappen: Ist es das?[/quote]


Ja, hinter MLU verbirgt sich "Mirror Lock-Up".

Hier meine Argumente für die SR-7 (besonders SR-7v) und die SR-1s:
a) was das Anwenden betrifft, so ragt für mich hervor, daß keinerlei Zeigerchen das Sucherbild "stören", gleichwohl ist ein durchaus tauglicher mit dem Zeiteinstellrad gekuppelter Belichtungsmesser vorhanden (bei der SR-7 eingebaut, bei der SR-1s zum Aufstecken);
b) was das Sammeln angeht: zum einen, die SR-7 war eine Pionierin; sie wurde z.B. Vorbild der Canon FX oder der Yashica J-7; zum anderen, sie sind die letzten der SR-Reihe, zudem wurden sie nach Einführung der SR-T101 weiterhin angeboten;
c) ästhetisches: die Haptik und Optik ist kaum zu übertreffen -- in manchen Details (ganzmetallener Transporthebel, detto Vorlaufwerk) finde ich die SR-7v schlicht um einiges besser als etwa die durchaus ebenfalls elegante Rolleiflex SL35.


To function in society, one must learn to obey authority.


derrektor  
derrektor
Beiträge: 159
Registriert am: 06.06.2008


RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#10 von Professore , 06.11.2009 22:44

ZITAT(cbethge @ 2009-11-06, 21:26) Eine X-600 täte mich mal interessieren, aber das bleibt wohl ein Wunschtraum oder ich fahre mal nach Japan...[/quote]

Vor kurzem war eine in der Bucht: http://cgi.ebay.de/search.dll?ViewItem&item=110443146301
Für den Preis wahrscheinlich ein echtes Schnäppchen.

Die Metzgermeisterauktionen hab ich auch verfolgt. Bei dem Shift CA wäre ich fast schwach geworden.

Ach ja, meine Liste:

SRT 303 mit Spiegelvorauslösung weil sie so schön mechanisch ist
XD7 weil sie alles an Funktionen hat die ich brauch (vielleicht außer Spiegelvorauslösung, aber früher hatte ich das auch nicht) und es noch Batterien gibt

XM weils wohl die erste Profikamera von Minolta war
und eine SR-1 (mit Selenium Belichtungsmesser) für die Vitrine, weil sie so schön alt ist.

Plastik hab ich zwar, benutze aber nur die X500 weil der MD1 dran passt und die würde ich hier jetzt nicht nennen wollen.


Gruß

Jochen


Professore  
Professore
Beiträge: 305
Registriert am: 01.05.2009


RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#11 von clintup , 07.11.2009 01:29

ZITAT(Professore @ 2009-11-06, 22:44) Plastik hab ich zwar, benutze aber nur die X500 weil der MD1 dran passt und die würde ich hier jetzt nicht nennen wollen.[/quote]

Wieso das nicht?


Gruß, clintup


 
clintup
Beiträge: 1.549
Registriert am: 11.04.2006


RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#12 von monilta , 07.11.2009 12:44

Hallo clintup,

zu einer Basissammlung gehören meiner Meinung nach:

SRT-303
- robuste Kamera, Gehäuse aus Metall
- fast unverwüstlich
- rein mechanische Kamera, Batterie dient ausschließlich zur Belichtungsmessung
- Belichtungsmessung: CLC (contrast light compensation), 2 cds-Zellen, fast so was wie ein Vorläufer der Mehrfeldmessung
- Abblendtaste, Spiegelvorauslösung und Selbstauslöser vorhanden
- eingestellte Zeit und Blende werden eingespiegelt
- Nachführmessung
So stelle ich mir Fotografie im Ursprung vor. Puristisch, auf das Wesentliche konzentriert und keine Ablenkung durch Programme oder Automatiken. Zurück zu den Wurzeln. Oder vielleicht nicht ganz, immerhin hat sie schon TTL-Messung.

XE-1
- robuste Kamera, Gehäuse aus Metall
- fast unverwüstlich
- Batterie: 2xSR76
- Belichtungsmessung: CLC (siehe SRT-303)
- Abblendtaste und Selbstauslöser vorhanden
- Verschluss: vertikal ablaufender Metall-Lamellen-Verschluss, der Schlitzverschluss wurde in Zusammenarbeit mit Leitz und Copal entwickelt
- Zeitautomatik
- eingestellte Zeit und Blende werden eingespiegelt
- Okularverschluss
- manuelles Override in Form einer Belichtungskorrektur von +2 bis -2 Stufen
- Schiebevorrichtung zur Erstellung von Doppelbelichtungen vorhanden

XD-7
- robuste Kamera, Gehäuse aus Metall
- fast unverwüstlich, hart im Nehmen
- Batterie: 2xSR44
- Belichtungsmessung: mittenbetonte Integralmessung mit Silizium-Fotodiode, TTL.
- Abblendtaste und Selbstauslöser vorhanden
- Verschluss: weiterentwickelter Metall-Lamellenverschluss von Copal-Seiko und Leitz. Einer der leisesten Verschlüsse, die je in eine SLR eingebaut wurden.
- Zeitautomatik
- Blendenautomatik
- eingestellte Zeit oder Blende, je nach Automatik, werden eingespiegelt
- Okularverschluss
- manuelles Override in Form einer Belichtungskorrektur von +2 bis -2 Stufen
- Autowinder D

XD-5
- wie XD-7, bis auf ein paar "Kleinigkeiten, auf die man verzichtet hat:
- Blendeneinspiegelung im Sucher
- Okularverschluss und Filmladesignal
Das Gehäuse ist wohl auch nicht mehr aus Metall. Für mich jetzt eine ideale Ergänzung als Zweitgehäuse zur XD-7.

X-700
- Gehäuse: aus Plastik, nicht mehr ganz so robust
- Verschluss: horizontal ablaufender Tuchschlitzverschluss mit elektronisch gesteuerten Zeiten
- Batterie: 2x1,5 V (Alkali-Mangan oder Silberoxid)
- Belichtungsmessung: mittenbetonte Integralmessung mit Silizium-Fotodiode an der Rückseite des Pentaprisma
- Abblendtaste, Selbstauslöser und Messwertspeicher (AEL-Taste) vorhanden
- Zeitautomatik
- eingestellte Blende wird im Sucher angezeigt
- Programmautomatik und Blitzprogrammautomatik (TTL-Blitzen) vorhanden
- manuelles Override in Form einer Belichtungskorrektur von +2 bis -2 Stufen
- Anschlüsse für Motor-Drive 1 und Winder G vorhanden
- in Verbindung mit Powergrip 2 und Motordrive 1 fast ein "Fotorobbotor"
- reichliches Objektivsortiment, leider nur noch auf dem Gebrauchtmarkt zu finden (gilt eigentlich für alle Teile, die man für diese tollen Kameras braucht).
Für mich ist die X-700 eigentlich unverzichtbar, weil ich sie wegen der TTL-Blitzbelichtungstechnik so schätze, gerade im Makrobereich.

X-500

- fast wie die X-700, mit einigen Dingen, die sich Minolta bei der X-500 gespart hat:
- kein manuelles Override möglich
- Blende wird nicht im Sucher eingespiegelt
- Verzicht auf Programmautomatik
Dafür sind aber die Sucherinformationen gegenüber der X-700 umfangreicher. Noch ein Vorteil gegenüber der X-700: es besteht die Möglichkeit der Langzeit-Blitzsynchronisation. Das heißt, beim Blitzen sind längere Zeiten als 1/60 s möglich! Für mich ist die X-500 mehr als nur ein Ersatz oder Zweitgehäuse für die X-700.

Das wären so meine Favoriten für eine Basissammlung. Ich denke, mit diesen Kameras kann man schon ordentlich arbeiten. Es möge mir verziehen werden, wenn ich die ein oder andere Beschreibung einer Kamera lücken- oder fehlerhaft beschrieben habe.

Es grüßt
Michael


monilta  
monilta
Beiträge: 149
Registriert am: 25.07.2009


RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#13 von opelgt , 07.11.2009 14:04

Dank den Digitalumsteigern habe ich mir im Laufe der Jahre auch eine Sammlung aufgebaut. Als ich vor über 25 Jahren mit
einer mühsam ersparten SR-T 101 angefangen habe, war das undenkbar. Unzählige Male habe ich erfurchtsvoll vor den
Schaufensterauslagen der örtlichen Fotohändler gestanden, denn damals waren die Rokkore und Gehäuse für mich
nahezu unerschwinglich. Andererseits braucht man eigentlich nicht mehr als eine SR-T mit einem 35er, 50er und 135er Objektiv
und vor dem Fotografieren musste man sich keine Gedanken machen, was man mitnehmen soll. Mit den Festbrennweiten lernt
man sich um das Motiv zu bewegen, den passenden Ausschnitt durch Standortveränderung zu finden und bewusster zu
arbeiten.

Insofern habe ich mir heute die Wünsche von damals erfüllen können. Und wenn dann wieder eine XE für 30 Euro in der Bucht zu
ersteigern war, kann man einfach nicht "Nein" sagen ardon: Nach und nach vergrößert sich so die Sammlung und das Objektiv-Lineup
wird fast komplett. Neben der Fotografie habe ich viel Freude an der Minolta Technik der 60er bis 80er Jahre. Die Materialien, die Haptik und
Langlebigkeit der Produkte dieser Zeit sind einfach sympathisch. Und mit den über 120 Filmen , die ich pro Jahr belichte, ist auch für eine
artgerechte Haltung gesorgt.

Für eine Basissammlung würde ich folgende Gehäuse empfehlen:

SR-T 303

XE-1 und XE-5

XM

XD7 und XD5

X-500

Z.Zt. fotografiere ich am liebsten mit den XE Modellen. Die XE-5 halte ich für eines der schönsten Minolta Gehäuse. Der schwarze
Prismendom gefällt mir so gut, dass ich eine XE-1 entsprechend modifiziert habe. Der seidenweiche Verschluss, die Verarbeitung
und die Haptik sind einfach einmalig. Mit der CLC Belichtungsmessung bin ich sehr zufrieden - die Ergebnisse sind meiner Meinung nach
die besten. Auf Urlaubsreisen, Wanderungen oder anderen Gelegenheiten wo das Gewicht der Ausrüstung eine Rolle spielt, wähle
ich die X-500. Der manuelle Nachführbetrieb, Messwertspeicher, Blitzdirektmessung und die Langzeitsynchronisation für den Blitz
machen sie zu einer hervorragenden Wahl.


Hier ein kleiner Einblick in mein Minolta Zimmer :

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 f94t25227p251118n1.jpg   f94t25227p251118n2.jpg 

 
opelgt
Beiträge: 2.423
Registriert am: 16.09.2005


RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#14 von matthiaspaul , 07.11.2009 15:55

ZITAT(opelgt @ 2009-11-07, 14:04) Hier ein kleiner Einblick in mein Minolta Zimmer :[/quote]
Stilsicher vom Türschild bis zur Farbe der Tapete...

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Welche Kamera gehört in eine Sammlung?

#15 von Professore , 07.11.2009 20:25

ZITAT(clintup @ 2009-11-07, 1:29) Wieso das nicht?[/quote]

Weil X500/700 nicht das haben, was ich von einer Sammlerkamera erwarte. Vielleicht hab ich mich da ein wenig unscharf
ausgedrückt. Meine zweite Minolta war eine X500, die ich mir als Student bei Bosch im Akkord verdient hab. Sie hat mich
über 20 Jahre treu begleitet und ich nehme sie immer noch gerne her. Ist halt mein Arbeitstier und ein gute Kamera.

Leider wurde schon sehr viel Kunststoff verbaut. Wenn man nun Maßstäbe wie Haptik und Wertigkeit ansetzt, dann ist die
X500 für mich kein Sammlerstück. Möglich, dass es auch Bauchgefühl ist. Wie beim Golf I, der für seine Zeit auch Maßstäbe
setzte, denn ich aber nie als Oldtimer fahren würde, einen Fiat 124 aus der gleichen Zeit schon. Vielleicht ist es das was man Seele nennt?
(Ich bitte alle Golf-Fans prophylaktisch um Vergebung ardon: )

Wenn das Ziel ist, aus jeder Zeit eine Minolta zu besitzen, oder aus jeder Baureihe oder vielleicht alle, dann muss eine x500/700 sein.

Gruß

Jochen


Professore  
Professore
Beiträge: 305
Registriert am: 01.05.2009


   

Erstbeschaffung analoge SLR

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen