RE: Kamerawechsel - "neue" analoge SLR

#31 von ebarwick , 15.08.2009 11:31

ZITAT(Michaelhz @ 2009-08-15, 8:55) Natürlich fühlt sich die XD-7 wertiger an, der Sound des Verschlusses ein Traum. Das ist echtes Leica-Feeling...
Gruß
Michael[/quote]

Nun, im direkten Vergleich mit der Leica R8 finde ich den Seiko-Verschluss der XD-7 noch "samtiger" im Ablauf und dezenter im Geräusch. Nicht zu verachten ist auch weiterhin der excellente Sucher. Das Einzige, das ich vermisse, ist die Belichtungsspeichertaste, was aber die rein manuellen Benutzer ja weniger berührt.
Hab gerade mal wieder einen Scala durch die XD-7 gezogen und bin nach wie vor von dieser Kamera begeistert.

Grüße
Erhard


Die Welt ist so, wie man sie sieht.
Marion Gräfin Dönhoff


homepage: https://www.pictrs.com/momente?l=de

http://www.mi-fo.de/forum/4homepages/sea...h_user=ebarwick


 
ebarwick
Beiträge: 1.333
Registriert am: 04.06.2003


RE: Kamerawechsel - "neue" analoge SLR

#32 von Surkan , 15.08.2009 15:46

ohman ohman
So viele Informationen. Nochmal viel viel dank an alle.
Ich werde mich wohl mal nach einer XD-7 bzw. XD-5 umschauen. Die fehlenden Anzeigen im Sucher der XD-5 sind mir eigentlich egal. In der 303b wird auch nur die Blende angezeigt - und selbst da schau ich nur ganz selten hin.

Ich hab aber eine andere Frage. Die sieht denn das mit der Batterie aus? In die 303b kommt eine VARTA V 625 U - die bekomm ich immernoch in jedem Fotoladen. Ich hab hier irgendwo im Forum mal gelesen, das es alte Kameras gibt, die brauchen Baterien, die nur schwer zu bekommen sind... Kann mr da jemand auskunft geben?

Thx
Surkan



Surkan  
Surkan
Beiträge: 218
Registriert am: 03.08.2009


RE: Kamerawechsel - "neue" analoge SLR

#33 von matthiaspaul , 15.08.2009 16:43

ZITAT(Surkan @ 2009-08-15, 15:46) Ich werde mich wohl mal nach einer XD-7 bzw. XD-5 umschauen. Die fehlenden Anzeigen im Sucher der XD-5 sind mir eigentlich egal. In der 303b wird auch nur die Blende angezeigt - und selbst da schau ich nur ganz selten hin.[/quote]
Arbeitest Du denn mit der Nachführmessung der Kamera oder nur mit externen Belichtungsmessern bzw. aus Erfahrung nach Gefühl?

Unabhängig davon würde ich Dir nach wie vor zur XD-7 raten. ;-) Warum sollte man bei 5 - 10 Euro Preisunterscheid noch Kompromisse eingehen?
ZITATDie sieht denn das mit der Batterie aus? In die 303b kommt eine VARTA V 625 U - die bekomm ich immernoch in jedem Fotoladen.[/quote]
Die Varta V625U ist eine Alkali-Mangan-Knopfzelle mit 1,50V. Diese Batterie ist gerade nicht für die SR-T 303b geeignet, da der Belichtungsmesser keine Spannungsstabilisierung besitzt und ausschließlich für Quecksilberbatterien mit 1,35V ausgelegt ist. Das Problem ist gerade, wie Du ja schon geschrieben hast, daß Quecksilberbatterien aufgrund ihrer extremen Giftigkeit nicht mehr im Handel erhältlich sind. Wer hat Dir denn zu dieser Batterie als Ersatz geraten?
ZITATIch hab hier irgendwo im Forum mal gelesen, das es alte Kameras gibt, die brauchen Baterien, die nur schwer zu bekommen sind... Kann mr da jemand auskunft geben?[/quote]
Das ist richtig, bezieht sich aber gerade auf Kameras, die älter als die XE- und XD-Serien sind. ;-) Bei Minolta betrifft das die SR-T- und die noch ältere SR-Baureihe (sowie viele Kompaktkameras)...

In den Kameras der XE-, XD-, XG- und X-Serien kannst Du hingegen problemlos Silberoxidzellen mit 1,55V oder Alkali-Mangan-Zellen mit 1,50V verwenden.

Nochmal zurück zur SR-T 303b:

Solltest Du keine Quecksilberbatterien mit 1,35V für die SR-T 303b mehr auftreiben können (PX625), kannst Du als Alternative dazu Silberoxidbatterien mit 1,55V verwenden, mußt dann aber eine Spannungsreduzierung/-stabilisierung zwischenschalten (entweder ins Batteriefach oder in die Kamera) oder den Belichtungsmesser auf 1,55V umkalibrieren. Alkali-Mangan-Zellen sind jedoch in jedem Fall ungeeignet, da die Spannung über der Zeit zu stark schwankt.

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=11119
http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=23958
http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13118

Viele Grüße,

Matthias

PS. Nachfolge-Thread zum Thema Batterien und Belichtungsmesser: http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=24487


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Kamerawechsel - "neue" analoge SLR

#34 von Surkan , 15.08.2009 16:58

ZITAT(matthiaspaul @ 2009-08-15, 15:43) Arbeitest Du denn mit der Nachführmessung der Kamera oder nur mit externen Belichtungsmessern bzw. aus Erfahrung nach Gefühl?[/quote]
Meistens mit der Nachführung als Orientierung und mit Gefühl...

ZITAT...Wer hat Dir denn zu dieser Batterie als Ersatz geraten?[/quote]

Tja wenn ich das noch wüsste würde ich demjenigen den Kopf abrei... egal wenn ich mir eine XD-7 zulege, kann ich meinen Batterievorrat wenigstens noch aufbrauchen...

Aber DAnke für den Tipp - wenn ich Zeit habe werde ich wohl mal was an der 303b machen.



Surkan  
Surkan
Beiträge: 218
Registriert am: 03.08.2009


RE: Kamerawechsel - "neue" analoge SLR

#35 von matthiaspaul , 15.08.2009 19:52

ZITAT(Surkan @ 2009-08-15, 16:58) wenn ich mir eine XD-7 zulege, kann ich meinen Batterievorrat wenigstens noch aufbrauchen...[/quote]
Oh je, das wird nicht funktionieren... Die Minolta XD-7 verwendet Silberoxidbatterien vom Typ SR44, die haben einen Durchmesser von 11,6mm und eine Höhe von 5,4mm.

Die V625U sind viel größer (Durchmesser 16,0mm, Höhe 6,2mm). Du kannst letztere eigentlich nur sinnvoll in Geräten verwenden, die ehemals für Quecksilberbatterien vom Typ PX-625 gedacht waren, aber eben auch problemlos mit der höheren und nicht konstanten Spannung arbeiten. Leider gehören die Minolta SR- und SR-T-Serien nicht zu dieser Gruppe von Kameras...

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Kamerawechsel - "neue" analoge SLR

#36 von Giovanni , 15.08.2009 19:59

QUOTE (matthiaspaul @ 2009-08-15, 19:52) QUOTE (Surkan @ 2009-08-15, 16:58) wenn ich mir eine XD-7 zulege, kann ich meinen Batterievorrat wenigstens noch aufbrauchen...[/quote]
Oh je, das wird nicht funktionieren... Die Minolta XD-7 verwendet Silberoxidbatterien vom Typ SR44, die haben einen Durchmesser von 11,6mm und eine Höhe von 5,4mm.
[/quote]
Hallo Matthias,

läuft die XD-7 deiner Erfahrung nach problemlos mit einer Lithiumbatterie CR-1/3N?

Sollte dann wohl 10 Jahre halten... :-)

Richtig gut finde ich übrigens bei den Minoltas schon immer diesen Halter für Ersatzbatterien am Tragegurt. Ich frage mich, warum nicht alle Kamerahersteller so mitgedacht haben. Batterien, die "genau dann leer sind, wenn man sie am dringendsten braucht" sind damit bei einer manuellen Spiegelreflexkamera kein Thema mehr und zwei kleine Silberoxidzellen in diesem Halter belasten wirklich niemanden beim Transport.

Johannes



Giovanni  
Giovanni
Beiträge: 2.383
Registriert am: 12.11.2005


RE: Kamerawechsel - "neue" analoge SLR

#37 von matthiaspaul , 15.08.2009 23:08

ZITAT(Giovanni @ 2009-08-15, 19:59) läuft die XD-7 deiner Erfahrung nach problemlos mit einer Lithiumbatterie CR-1/3N?[/quote]
Gute Idee!

Ich habe keine eigenen Erfahrungen damit, aber ich sehe da erstmal keine Probleme. Meines Wissens werden für die Minolta XD-7 SR44-Knopfzellen empfohlen, nicht LR44 (kann das bitte mal jemand nachschauen, der das Manual hat?), d.h. eine CR-1/3N hätte mit 3,0V eigentlich eine um 0,1V zu geringe Spannung. Aber da die Spannungskonstanz bei der XD-7 nicht mehr so kritisch ist, sollte eine CR-1/3N statt zweier SR44 genausogut funktionieren. Die Selbstentladung der Lithiumzelle ist, wie Du ja geschrieben hast, geringer, die Kapazität knapp 10% höher und in der Regel ist eine CR1/3N sogar noch etwas günstiger als zwei SR44:

http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showto...ost&p=89103 ff.

ZITATRichtig gut finde ich übrigens bei den Minoltas schon immer diesen Halter für Ersatzbatterien am Tragegurt. Ich frage mich, warum nicht alle Kamerahersteller so mitgedacht haben. Batterien, die "genau dann leer sind, wenn man sie am dringendsten braucht" sind damit bei einer manuellen Spiegelreflexkamera kein Thema mehr und zwei kleine Silberoxidzellen in diesem Halter belasten wirklich niemanden beim Transport.[/quote]
Ja, das ist eine praktische Sache - und natürlich kann man dieses Minolta-Teil auch an den Kamerariemen der Kameras anderer Hersteller anbringen. ;-)

Bei AF-Kameras passen zwar keine Batterien mehr in den Halter, aber die Idee an sich wurde fortgeführt:

So gibt es bei den AF-Gehäusen eine Okularabdeckung, die am Kamerariemen befestigt werden kann (Minolta Eyepiece Cup (8235-100, 0-43325-70604-2) und bei Bedarf auch als temporäre Aufnahme für die iISO-Blitzschuhabdeckung dient. Gleichzeitig bietet sie (unter dem Kamerariemen) Stauraum für die Abdeckung der PC-Blitzsynchronisationbuchse mancher Gehäuse. Die Abdeckung des dreipoligen Fernsteueranschlusses mancher Gehäuse kann man ebenfalls dort verstauen, wenn man diese nicht sowieso in die dafür vorgesehene Vertiefung auf der Rückseite des Fernbedienungshandstücks stecken mag. (Besitzen eigentlich auch noch die mit den Minolta-Fernbedienungen RC-1000L und RC-1000S sonst baugleichen Sony-Fernbedienungen RM-L1AM und RM-S1AM diese Vertiefung?)

Ähnlich gibt es einen speziellen Minolta-Klips für den Kamerariemen, der als Zugentlastung für eine Kabelfernbedienung - oder heutzutage auch andere Kabel - dienen kann (eine Mehrfachfunktion hat dieses Teil meines Wissens nicht).

Siehe auch:

http://www.mi-fo.de/forum/index.php?s=&...st&p=111207 ff.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Kamerawechsel - "neue" analoge SLR

#38 von *mb* , 15.08.2009 23:31

QUOTE (ebarwick @ 2009-08-15, 11:31) Hab gerade mal wieder einen Scala durch die XD-7 gezogen ...[/quote]
Seltsame XD-7 ist das! Bei meiner XD-7 wird der Film aufgewickelt, ich brauche den Film nicht zu ziehen! ardon:

QUOTE (matthiaspaul @ 2009-08-15, 23:08) Meines Wissens werden für die Minolta XD-7 SR44-Knopfzellen empfohlen, nicht LR44 (kann das bitte mal jemand nachschauen, der das Manual hat?) ...[/quote]
Da mir kein "Manual" zur Verfügung steht, habe ich in der "Bedienungsanleitung" (Stand: 10/81) nachgesehen!

Dort kann man lesen:

Batterien und Stromversorgung

Zwei Alkali-Mangan- oder Silberoxyd-Batterien 1,5 Volt (z. B. UCAR EPX-76 oder gleichwertig) liefern den Strom für die Belichtungsmessung, die elektronische Belichtungssteuerung, den elektronischen Verschluß und die LED-Anzeigen.


*mb*  
*mb*
Beiträge: 3.281
Registriert am: 22.12.2003


RE: Kamerawechsel - "neue" analoge SLR

#39 von matthiaspaul , 15.08.2009 23:56

ZITAT(*mb* @ 2009-08-15, 23:31) Dort kann man lesen:

Batterien und Stromversorgung

Zwei Alkali-Mangan- oder Silberoxyd-Batterien 1,5 Volt (z. B. UCAR EPX-76 oder gleichwertig) liefern den Strom für die Belichtungsmessung, die elektronische Belichtungssteuerung, den elektronischen Verschluß und die LED-Anzeigen.
[/quote]
Prima, dann wird es auch mit einer CR-1/3N funktionieren, wie Johannes vorgeschlagen hat.

Viele Grüße,

Matthias

EDIT: Auch schon Dick Sullivan schrieb davon, daß CR1/3N-Zellen in der XD-7 verwendet werden können:

http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showto...st&p=241982


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Kamerawechsel - "neue" analoge SLR

#40 von ebarwick , 17.08.2009 00:37

ZITAT(*mb* @ 2009-08-15, 22:31) ZITAT(ebarwick @ 2009-08-15, 11:31) Hab gerade mal wieder einen Scala durch die XD-7 gezogen ...[/quote]
Seltsame XD-7 ist das! Bei meiner XD-7 wird der Film aufgewickelt, ich brauche den Film nicht zu ziehen! ardon:
[/quote]

...

Vielleicht sollte ich mir doch mal einen Winder besorgen...

Grüße
Erhard


Die Welt ist so, wie man sie sieht.
Marion Gräfin Dönhoff


homepage: https://www.pictrs.com/momente?l=de

http://www.mi-fo.de/forum/4homepages/sea...h_user=ebarwick


 
ebarwick
Beiträge: 1.333
Registriert am: 04.06.2003


RE: Kamerawechsel - "neue" analoge SLR

#41 von Surkan , 17.08.2009 12:31

Danke nochmal ganz dolle an alle für du wirklich guten und hilfreichen Tipps...

Ich werde mich mal ein wenig nach einer guten XD-7 in er Bucht umschauen. Evtl. weich ich auch auf grainlab aus. Da kann ich mir wenigstens sicher sein, dass ich was gutes bekomme... Und der Preis ist dort (glaube ich) nicht übertrieben

Es gibt da eine für 150€
in der Bucht zahlt man zur Zeit ca. 50-100€ - da muss ich dann aber evtl. das Leder und die Dichtungen neu machen, was jeweils auch nochmal 10€+Versand und Arbeit bedeutet.

Das mit den Batterien finde ich wirklich interesant - ich mach dazu gleich mal ein Thread im Unterforum 303b auf da ich die alte ja nicht entsorgen, sondern weiter als zweit Kamera benutzten will...



Surkan  
Surkan
Beiträge: 218
Registriert am: 03.08.2009


RE: Kamerawechsel - "neue" analoge SLR

#42 von BerndFranzen , 17.08.2009 15:54

ZITAT(Surkan @ 2009-08-17, 11:31) Danke nochmal ganz dolle an alle für du wirklich guten und hilfreichen Tipps...

Ich werde mich mal ein wenig nach einer guten XD-7 in er Bucht umschauen. Evtl. weich ich auch auf grainlab aus. Da kann ich mir wenigstens sicher sein, dass ich was gutes bekomme... Und der Preis ist dort (glaube ich) nicht übertrieben

Es gibt da eine für 150€
in der Bucht zahlt man zur Zeit ca. 50-100€ - da muss ich dann aber evtl. das Leder und die Dichtungen neu machen, was jeweils auch nochmal 10€+Versand und Arbeit bedeutet.

Das mit den Batterien finde ich wirklich interesant - ich mach dazu gleich mal ein Thread im Unterforum 303b auf da ich die alte ja nicht entsorgen, sondern weiter als zweit Kamera benutzten will...[/quote]
Nur so eine Idee: Die erste XD7 für 30-50 Euro als Schnäppchen kaufen. Wenn sie gut ist, freuen.
Wenn sie nicht so gut ist: etwas mehr investieren und die erste als Anschauungsobjekt für diverse Reparaturen behalten.

Der erste Wechsel der Rückwanddichtungen geht entspannter, wenn Kratzer auf dem Verschluß oder Spiegel nicht so wichtig sind.
Die evtl. Reinigung des pneumatischen Dämpfers geht auch besser, wenn man schon einmal geübt hat.

Wenn Du natürlich NIE basteln willst, vergiß diese Hinweise.


"Wer ein guter Fotograf sein will, muss mehr sehen als die anderen und anders sehen als die anderen. Wenn er auf den Auslöser gedrückt hat, dann muss er auch wissen, wie er aus dem Filmmaterial Negative macht, mit denen er alle Ideen verwirklichen kann, die ihm bei der Verarbeitung kommen." (Chargesheimer)

Bernd


 
BerndFranzen
Beiträge: 1.179
Registriert am: 23.12.2004


RE: Kamerawechsel - "neue" analoge SLR

#43 von Surkan , 17.08.2009 16:15

ZITAT(BerndFranzen @ 2009-08-17, 14:54) Nur so eine Idee: Die erste XD7 für 30-50 Euro als Schnäppchen kaufen. Wenn sie gut ist, freuen.
Wenn sie nicht so gut ist: etwas mehr investieren und die erste als Anschauungsobjekt für diverse Reparaturen behalten.[/quote]

Ok das ist ein Argument...

Zum üben tut es dann evtl. sogar eine XD-5 (oder?)



Surkan  
Surkan
Beiträge: 218
Registriert am: 03.08.2009


   

Minolta Motordrive MD-1: Keine Einzelbildschaltung
Unterschied zwischen Minolta X-500 und X-300

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen