RE: Analoge Objektive an digitaler SLR

#1 von susan ( gelöscht ) , 20.09.2003 21:37

macht es prinzipiell sinn, analoge objektive an digitalen SLR's zu verwenden?

setzt man einmal voraus, dass bei der zukünftigen digitalen SLR von minolta die bisherigen objektive (durchaus top dynax festbrennweiten sind hier gemeint)ans bajonett passen, bleibt doch die frage, ob die alten objektive hinsichtlich der resultierenden bildqualität noch ausreichend sind. hin und wieder liest man doch von objektiven mit spezieller eignung für digitalkameras.
wenn man einmal von verlängerungsfaktoren absieht, deren wirkung man leicht versteht, bleiben (mir)mindestens die folgenden bereiche unklar:

- farbverhalten: sind optimierte neue 'digitale' objektive nicht aufgrund der unterschiede chip-film in ihrem farbverhalten 'andersartig'? wie wirkt sich ein altes dynax objektiv hinsichtlich der farbcharakteristik im bild aus, das in das digitale system integriert wird?

- bildfeld: anpassung der objektivrechnung an unterschiedliche größe von chip und filmformat. ist es wirklich so, dass der mittlere bildbereich immer der optimale ist? z.B. die verzeichnung könnte, doch bei 'digitalen' objektiven aufgrund des kleineren bildfeldes besser/neu opimiert werden. bei analogen objektiven veruscht man doch sicherlich, die verzeichnung über das ganze (größere) bildfeld in durchschnitt zu optimieren, was wiederum bedeutet, dass die qualität im mittleren bereich durchschnittlich nicht das optimum sein kann

- vignettierung: ich kenne mich bei digitalen kameras nicht so sehr gut aus, habe aber etwas von elektronischem ausgleich der vignettierung in den randbereichen gehört, also in etwa rechnerische anpassung der helligkeit in den bildecken. wahrscheinlich findet dabei auch eine kommunikation mit dem objektiv statt.
die algorithmen können doch auf alte objektive gar nicht passen. bedeutet das nicht, dass die alten objektive durch 'künstliche' zurechnung in der kamera effektiv hinsichtlich der helligkeit in den bildecken ein schlechteres verfälschtes bild erzeugen - im gegensatz zu ihrem abbildungsverhalten auf film?

- sonstige 'elektronische verfälschungen' der digitalen kamera an einem bild bei einsatz eines analogen objektivs. ich kenne mich wie gesagt bei digitalen kameras nicht so sehr gut aus, kann mir aber gut vorstellen, dass es einige elektronische rafinessen zur bildoptimierung gibt, die mit dann zukünftig 'alten' dynax objektiven nicht funktionieren und sich in dieser kombination hinsichtlich der bildqualität nicht neutral verhalten, sondern die bei film mögliche bildqualität der alten objektive verschlechtern. vielleicht habt Ihr diesbezüglich weitere ideen?

conclusio:
wenn die obigen angerissenen effekte wirklich signifikant sind - dann kann man doch eigentlich davon ausgehen, dass minolta bei der zukünftigen digitalen SLR gleich ein neues bajonett konstruiert, das den anschluss der alten objektive nicht ermöglicht?

ich würde mich über eine diskussion freuen, unter Euch sind doch ein paar versierte techniker /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />
mich interessiert vor allem die conclusio. wenn sie richtig ist, würde das meine investitionsentscheidungen in objektive sicher beeinflussen (preisverfall bei alten objektiven nutzen oder einstieg ins digitale lager vollziehen)

Lieber Gruss
Susan



susan

RE: Analoge Objektive an digitaler SLR

#2 von fresch , 20.09.2003 22:05

Hallo Susan,

vielleicht wird dir hier geholfen.

Lies mal unter der Rubrik 4/3 Technologie/Konsequent digital/Bildwinkel und Objektivauflösung.

Ich finde das ganze recht einleuchtend, hab aber keine Erfahrung mit den analogen Objektiven an Digicams.

Für mich persönlich habe ich schon entschieden: Erst dann DSLR wenn, Vollformat, brillanter Sucher mit Sucherlupe, schneller, zuverlässiger AF, kurze Speicherzeit, und das Ganze für Hobbyfotografen bezahlbar.



fresch  
fresch
Beiträge: 92
Registriert am: 08.05.2003


RE: Analoge Objektive an digitaler SLR

#3 von Marcus , 20.09.2003 23:39

Zum Thema Preisverfall:
/ohmy.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="ohmy.gif" /> Ein Fotohändler meines Vertrauens hat "läuten" gehört, daß sich Minolta/Konica möglicherweise doch dem 4/3-Konsortium anschliessen könnten. In diesem Fall gehe ich davon aus, daß Dynaxobjektive dort nicht mehr dranpassen und somit unbrauchbar für die Digitalfotografie werden!? /unsure.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="unsure.gif" />



Marcus  
Marcus
Beiträge: 1.296
Registriert am: 28.10.2002


RE: Analoge Objektive an digitaler SLR

#4 von Mark , 21.09.2003 00:30

den Wechsel zum 4/3 würde ich in gewisser Weise begrüßen, bedauerlich wäre, das ich meine Objektive nicht mitnehmen kann. Andererseits ist es der effektivste Schritt vorwärts. Ich freue mich schon auf die Präsentation der E-1 und auf die Ergebnisse die sich mit den neuen Objektiven ergeben.

Grundsätzlich funktionieren die analogen Objektive weiterhin, nur durch den kleineren Chip, werden die Randbereiche der Objektive nicht mehr genutzt. Das kann allerei Auswirkungen haben. Ein Bekannter von mir hat eine Nikon F85s und eine D100 mit Objektiven der gesamten Nikonbandbreite. Er meinte das einige der Spitzenobjektive nicht mehr die Brillianz und Knackschärfe hätten, einige sogar richtig verwaschen wirken würden. Die neuen, auf digital gerechneten, würden auf beiden (! Kameras exellent funktionieren. Die haben allerdings auch ihren Preis. Problem insgesamt sei aber auf jeden Fall der Brennweitenmultiplikator, Weitwinkelobjektive sind dadurch spärlich gesäht. Die Telespezies hingegen wirds nicht stören.

Wenn es sich Bewahrheiten sollte und Minolta auch zum 4/3 wechseln sollte, bleibe ich auf jeden Fall bei Minolta (alte Objektive hin oder her), wenn schon neue Technologie, dann aber ganz und keine Kinderlösungen a la 300D. Schliesslich soll ja der Anspruch beim fotografieren derselbe bleiben /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" />

Mark



 
Mark
Beiträge: 6.890
Registriert am: 03.05.2003


RE: Analoge Objektive an digitaler SLR

#5 von susan ( gelöscht ) , 21.09.2003 01:22

laut Olympus sind art, größe und form des objektivanschlusses, auflagemass und kommunikationsprotokoll standardisiert. weiterhin der bildkreis. außerdem wird von austauschbarkeit von komponenten unterschiedlicher hersteller gesprochen.

wenn dann der standard tatsächlich von olympus, minolta und evtl. weiteren kameraherstellern konsequent genutzt wird, wird der digitale markt ein paradies für fotographen. schwer zu sagen, wie sich die marken dann noch voneinader abgrenzen. dem preis wirds auf jeden fall gut tun und die herstellerübergreifende objektivauswahl wird einen gegenpol zu nikon und canon - auch im profilager -schaffen.

Susan



susan

RE: Analoge Objektive an digitaler SLR

#6 von Qwertz ( gelöscht ) , 21.09.2003 08:35

Zitat von noah11027
Die neuen, auf digital gerechneten, würden auf beiden (! Kameras exellent funktionieren.


Nicht ganz: Im Falle von Nikon kannst Du die Objektive der DX-Reihe zwar anschliessen, aber das Ergebnis gleicht eher einem lustigen Experiment. Anders ist es mit den Objektiven der längeren Brennweiten neuerer Bauart, die im Hinblick auf digitale fotografier gerechnet wurden. Diese Objektive sind für analoge und digitale Systeme optimiert, sind also für den grösseren Bildkreis des KBs gerechnet.



Qwertz

RE: Analoge Objektive an digitaler SLR

#7 von Mark , 21.09.2003 10:26

ZITATNicht ganz: Im Falle von Nikon kannst Du die Objektive der DX-Reihe zwar anschliessen...[/quote]

Das ist natürlich nur auf die Objektive bezogen, dir mir (oder meinem Bekannten) bekannt sind. Empirisch beweisen kann ich das sowieso nicht. Es stellt für mich auch keine Alternative dar (nicht mehr). Für mich war die Versuchung bei Nikon schon recht groß, ich hätte gebraucht eine F80s mit Objektiv für meine Dynax 7 haben können und hatte auch Angebote für meine Objektive, da hatte ich dann schon ernsthafter über die Anschaffung einer D100 nachgedacht, ich habe es dann aber doch bleiben lassen, weil ich die Qualität nicht als so exellent sehe und ich auch die Probleme mit den älteren Objektiven bei Nikon sehe...

Deswegen erwarte ich mit großen Interesse die Markteinführung der 4/3 Kameras. Ich hatte ein Vorserienmodell der E-1 in der Hand und habe auch ein oder zwei Bilder gemacht. Sieht nicht schlecht aus /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" /> . Sollte sich Minolta da mit reinhängen, wäre das schon ein großer Schritt, der das System Konkurenzfähig macht, IMHO sind Fuji, Kodak, Sony und Olympus bis jetzt beteiligt, na Minolta noch dazu, da lege ich doch schon einen Sparstrumpf an /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" /> /biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" /> .

Mark



 
Mark
Beiträge: 6.890
Registriert am: 03.05.2003


RE: Analoge Objektive an digitaler SLR

#8 von Marcus , 21.09.2003 13:44

ZITAT..., da lege ich doch schon einen Sparstrumpf an.[/quote]
Den wirst Du auch brauchen, die bisher genannten Herstellerpreise sind recht "saftig"!
Ansonsten, ja es ist ein schönes Konzept und käme meinem Bestreben die Ausrüstung insgesamt "kleiner, leichter und effizienter" zu machen sehr entgegen!



Marcus  
Marcus
Beiträge: 1.296
Registriert am: 28.10.2002


RE: Analoge Objektive an digitaler SLR

#9 von Mark , 21.09.2003 13:54

mmmh, na ja sie entsprechen ungefähr dem was ich auch bei Canon oder Nikon in der Qualitätsregoin zahlen müsste, die 300D spielt ja nicht wirklich in der Liga und die Objektive dafür sind ja genauso teuer...

Mark



 
Mark
Beiträge: 6.890
Registriert am: 03.05.2003


RE: Analoge Objektive an digitaler SLR

#10 von susan ( gelöscht ) , 21.09.2003 14:06

wie hoch liegen denn die bisher genannten herstellerpreise?

Susan



susan

RE: Analoge Objektive an digitaler SLR

#11 von Gemini ( gelöscht ) , 21.09.2003 23:33

Hallo,

habe am Freitag mit Olympus telefoniert, betr. Preise und Verfügbarkeit der digitalen Spiegelreflexkamera mit Wechselobjektiven (Olympus E-1).
Zum Liefertermin sagte man mir Ende September bis Anfang Oktober, zu den Preisen bekam ich leider keine offizielle Aussage.
Jedoch sind die Preise, von Onlinefachversender sehr einheitlich, so dass ich pers. davon ausgehe dass es da keine großen Abweichungen (besonders nach oben) bei Verfügbarkeit geben wird:

OLYMPUS E1 plus ZUIKO 14-54 (entspricht ca. 28- 108mm Kleinbild) EUR 2549,00
ZIUKO 2,8-3,5/ 50-200 (entspricht ca. 100-400mm Kleinbild) EUR 1199,00
OLYMPUS BLITZGERÄT FL-50 EUR 499,00

Somit ist man mit EUR 4.250 dabei – (3,5 bei 400mm! /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" />

Teuer? Was muss man anlegen um von Canon, Nikon, Pentax, Sigma, Contax und vielleicht Minolta diesen Zoombereich abzudecken (Brennweitenverlängerungsfaktor 1,5 oder 1,6 nicht vergessen einzurechnen und auch die Lichtstärke berücksichtigen! /ohmy.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="ohmy.gif" />

Ich habe mich schon sehr ausführlich mit allen verfügbaren Informationen zur "Four Thirds" Technologie beschäftigt und wenn unabhängige Tests in einigen Wochen den ersten guten Eindruck, den das System bei mir hinterlassen hat bestätigt, steht meine Entscheidung nach zwanzig treuen Minoltajahren fest.
Canon, Nikon, Pentax und Co müssen Gehäuse mit AF-Anschluss anbieten - die verfügbare System-Basis ist einfach zu groß - die Vor- und Nachteile will ich hier nicht bewerten.
Was Minolta macht kann ich nicht sagen aber es wäre gut wenn sich Minolta bald dazu äußern würde, z.B. in einer Produktankündigung... mit ihrem Schweigen tun sie sich und den vielen treuen Minolta-Usern keinen Gefallen.
Olympus hatte soweit ich informiert bin nur die OM-707 und auch nur wenige AF-Objektive kurz Zeit angeboten, da fällt ein Neuanfang leicht – bei 4-jähriger Entwicklungszeit…..

Die CD hat die LP abgelöst, die DVD wird die Videokassette ablösen und der Chip wird den Film ablösen.

Da dies mein erster Beitrag ist, möchte ich noch ein paar wenige Infos zu mir geben: /ninja.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="ninja.gif" />
Ich bin "Mitte" 30, seit 20 Jahren "Minoltaanwender", von der XG-M mit einem 1,7/50mm MD über die AF9000 (endlich keine unscharfen Bilder mehr - bin Brillenträger), div. 7...er Gehäusen (außer Dynax 7) und zurzeit begeisterter Dynax 9 Anwender - und Dimage7 (etwas weniger begeistert). Objektive von 24 bis 400 mm, wobei Original- und Fremdobjektive gemischt sind. Kaufkriterium war immer nur die Qualität des Objektives.
Fotografiert wird alles was ein Bild wert ist - und was ein Bild wert ist, ist auch noch ein weiteres Bild mit anderer Einstellung wert. (Bevorzugt: Akt, Portrait-Studioaufnahmen, Feiern, Landschaften – und weil ich beruflich damit zu tun habe: Produktfotos.
Wichtigstes Utensil ist das Diarähmchen (Bildkomposition) und wichtigstes Zubehör das Aufsteckblitzgerät für: "Licht für die Schatten", auch im Freien aber bitte nicht mit "totblitzen" verwechseln.
Chip oder Film? Das Einzige was zählt ist das Bild /clapping.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="clapping.gif" />



Gemini

RE: Analoge Objektive an digitaler SLR

#12 von ebarwick , 22.09.2003 00:13

Hi,

auch wenn ich Gefahr laufe mich zu wiederholen: Warum um Himmels willen, seid ihr denn so scharf auf die Digitalfotografie? Ihr fotografiert digital, nur um das Produkt letztendlich wieder in ein analoges, nämlich einen Fotoabzug zu verwandeln.
Wäre es denn dann nicht vernünftiger, in Ruhe die weitere, stürmische Entwicklung abzuwarten und sich dann in ein bis max. (! zwei Jahren für eine ausgereifte Lösung (evtl. sogar von Minolta...) zu entscheiden - wenn's denn unbedingt sein muss!

Wenn mir endlich jemand einen vernünftigen Grund nennt, mich von meinen Diapositiven zu verabschieden, die so toll scharf und strahlend auf der Leinwand erscheinen, würde ich meine Meinung ja eventuell ändern...

Grüße
Erhard



 
ebarwick
Beiträge: 1.333
Registriert am: 04.06.2003


RE: Analoge Objektive an digitaler SLR

#13 von susan ( gelöscht ) , 22.09.2003 00:24

also ich bin kurz- und mittelfristig scharf auf digitalfotographie, weil dann die analog-objektive billiger werden.
ich möchte ja nicht jetzt >1000€ für macro und konverter investieren, wenn ich das gleiche in 3-6 monaten 300€ billiger erhalte, sofern minolta diesem threat folge leistet.

die digitale qualität bei web-veröffentlichungen ist meinem scanner erheblich überlegen. auch das macht neugierig, wenngleich ich deswegen nicht umsteigen würde. außerdem gefallen mir die kleinen digitalghäuse noch nicht so richtig. insgesamt ist es auch sehr spannend, die rasanten entwicklungen im digitalen sektor zu verfolgen.

Gruss
Susan



susan

RE: Analoge Objektive an digitaler SLR

#14 von Krawallo ( gelöscht ) , 22.09.2003 09:31

Hi all!

Zu Ebarwick's Kommentar ... Analoger Abzug! Macht das überhaupt noch jemand?! Werden die nicht alle nach dem entwickeln komplett Digital ver.- und barbeitet und nur noch der Belichtete Abzug analog, also Chemich entwickelt?!
Stellt sich halt die Frage was man (n) (Frau) in Zukunft machen will. Mir würde eine (auch 2) Digitale Systemkamera auf jeden fall weiter helfen. Wir, dh. eine Kölner Gruppe, werden in Zukunft keine Diashows mehr Produzieren, sondern auf 3 Beamer umsteigen. Weil uns die Schlepperei von mehr als 20 Projektoren mit allem nötigen Equipment einfach zu viel geworden ist. Ganz abgesehen von den Möglichkeiten die sich durch die "neue" Vorführtechnick über Wings Platinum ergeben. Und die Zeit, die beim Entwickeln und Scannen auf der Strecke bleibt, sollte auch nicht außer Acht gelassen werden.
Aber wir sind halt alle Individualisten, oder op Kölsch ... jede Jeck es anders, äver et hät noch emmer jot jejange /biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" />

Eine E-1 Währe schon was gutes, hat für mich aber einen wesentlichen Nachteil, keinen drahtlosen Blitzbetrieb. Das war Seinerzeit, als ich von MF auf AF umgestiegen bin das kaufentscheidende Argument. Meine "Kumpel's" nutzen alle Nikon /sad.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="sad.gif" /> und können sich Objektiv-Technisch ergänzen. Und ich Arme S.. muß alles alleine schleppen /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" /> . Dafür haben sie halt kein so perfektes Blitzsystem wie wir /blum.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blum.gif" /> .

Schöön jrööß us Kölle



Krawallo

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen