Preisentwicklung analoge Kameras u. Zubehör

#1 von Minoltist , 07.10.2017 22:51

Servus zusammen.

Das wiederbelebte Forum ist ja leider etwas mau an neuen Beiträgen, also lege ich jetzt mal nach. ;)

Für mein Empfinden stellt es sich so dar, daß die Preise für die alten Analog-Gehäuse in den letzten ein, zwei Jahren doch wieder angestiegen sind.
Mein Wiedereinstieg in die analoge Photographie fand vor gut drei Jahren mit einer 7000i inkl. fast allen Chipkarten, vier Objektiven und KLeinkram für 15 Euro statt. Ich war die ersten Monate wie besoffen im Kaufrausch, weil es die Highlights meiner Teenagerzeit (90er Jahre) zum Gegenwert einer Kiste Bier zu kaufen gab. Gut - die 7000i gibt es immer noch für wenig Geld - die Gehäuse lösen sich ja aber leider auch unterhalb des Auslösers auf. (Hab drei Stück hier liegen. :( )

Die höherwertigen Modelle, so ab 600si aufwärts, erreichen meiner Beobachtung nach aber durchaus ihren Preis in den Auktionen. Meine Hauptkamera, die 800si, habe ich vor gut zwei Jahren inkl. Hochformatgriff für 40 Euro bekommen. Ist heute nicht mehr drin. Ich suche händeringend einen bezahlbaren Griff für die 600si - ist nix zu machen. Die Dynax 9 ist weiterhin Preisstabil, die 7er wird etwas günstiger. Ich war eine Zeitlang hinter einer 7 her wie der Teufel hinter der Seele - hatte dann eine und war ob des billigen Kunststoffgehäuses und des schnell kaputten Blendenmechanismus schnell wieder davon weg... aber das ist eine andere Geschichte. ;)

Die guten Minolta Objektive sind preisstabil, aber auch hier habe ich das Gefühl, daß die Preise für die "Klassiker" leicht anziehen.

Klar: ich spreche nicht von großen Preissprüngen, wir sprechen über Beträge von maximal 50 Euro. Dennoch zeigt dies, daß ein Markt vorhanden ist und Leute wieder bereit sind, auch Geld für analoge Systeme auszugeben. Einen neuen "Hype" wie bei LPs nehme ich nicht an - dennoch sehe ich das für "uns Analog-Photographen" als eine positive Entwicklung.


Meine Bilder auf Flickr


Minoltist  
Minoltist
Beiträge: 27
Registriert am: 11.04.2016


RE: Preisentwicklung analoge Kameras u. Zubehör

#2 von ktmdriver , 08.10.2017 03:30

Hallo Sebastian
zu den Preisen für die Gehäuse kann ich nicht viel sagen, die habe ich einfach zu wenig beobachtet. Ich besitze eine Dynax 7 als einziges Analoges AF Gehäuse.(gekauft ca. 2012, für lächerliche sFr 78.- in einem Fotogeschäft)

Die Konsumer Objektive sind und waren schon länger nicht viel wert. Und seit Sony den E-Mount bevorzugt weiterentwickelt, tauchen auch wieder vermehrt seltene Gläser von Systemwechslern auf dem Markt auf, die nicht mehr die Preise wie vor 5-6 Jahren erreichen. (Bezogen auf A-Mount)
Seit Anfang Jahr habe ich auf der schweizer Auktinsplatform (ric...) div. seltenes Minolta Glas gesehen das für relativ wenig Geld den Besitzer gewechselt hat. Darunter mehrere AF35/2, ein AF100/2 und 2 Stück AF200/2.8, und ich habe nicht danach gesucht sondern bin beim gelegentlichen durchstöbern darauf gestossen.
Da ich mir einen Investitions-Stop für A-Mount auferlegt habe, durfte ich nur zuschauen.


Für mich bedeutet Analog Fotografie eigentlich auch das ich dann manuelle Gerätschaften benutze. Vielleicht gerade um mich noch mehr vom digitalen zu entfernen. Meistens sind Minoltas aus den 70er mit Festbrennweiten im Einsatz. Das meiste davon habe ich zwischen 2006 u. 2010 beschafft, also gerade vor der Zeit als die Adaptierer die Preise in die Höhe gejagt haben. Die besseren Festbrennweiten der MC-X und ersten MD Generation sind ja auch heute noch relativ teuer, obwohl das sie mit den Sensoren >24MP auch an ihre Grenzen stossen.

Was ich schon länger suche, aber nicht für einen vernünftigen Preis erwerben konnte, ist eine gute MF Faltkamera.
Eine Agfa Super Isolette und eine Record 3 stehen auf dem Wunschzettel. Funktionstüchtig, klare Linse, intakter Balgen und mit Solinar Objektiv.
Die sind mir bis jetzt noch nicht zu günstigen Konditionen über den Weg gelaufen. Wahrscheinlich ist in diesem Segment das Preisniveau etwas gestiegen, vor allem bei den Modellen die man auch noch benutzen kann.

Da du den neuen "Hype" bei den Schaltplatten erwähnst, es gibt auch noch einen anderen: Derjenige selbst Bier zu brauen. Und da ein Verwanter von mir jetzt seine Freizeit vermehrt mit Hopfen und Malz verbringt, darf ich auf seine Kamera aufpassen.
Eine Bronica ETRSi mit 40er, 75er und 150mm.

Verschossen wird bei mir fasst nur SW-Material. Prinzipiel nur solches das es im 135er und 120er Format gibt, damit ich nicht soviel eintesten muss.
(Foma 100, Rollei Superpan u. HP5 sind die Favoriten)

Gruss Thomas


ktmdriver  
ktmdriver
Beiträge: 56
Registriert am: 27.04.2007


RE: Preisentwicklung analoge Kameras u. Zubehör

#3 von Minolta2175 , 08.10.2017 14:20

Zitat von Minoltist im Beitrag #1
....vor gut drei Jahren mit einer 7000i inkl. fast allen Chipkarten, vier Objektiven und KLeinkram für 15 Euro ....
Meine Hauptkamera, die 800si, habe ich vor gut zwei Jahren inkl. Hochformatgriff für 40 Euro bekommen. Die Dynax 9 ist weiterhin Preisstabil, die 7er wird etwas günstiger.
Klar: ich spreche nicht von großen Preissprüngen, wir sprechen über Beträge von maximal 50 Euro. Dennoch zeigt dies, daß ein Markt vorhanden ist und Leute wieder bereit sind, auch Geld für analoge Systeme auszugeben.

Eine 7000i mit 4 Objektive für 15€ oder die 800si mit Griff für 40€ sind natürlich sehr günstig, aber eine Dynax 9 die 2002 gut 1340€ + 300€ für den Griff gekostet hat darf auch etwas mehr kosten. Meine hat vor 7Jahren mit Griff und Objektiv 300€ gekostet aber 1A+++. Die Zahl derjenigen die wieder analog Systeme verwenden doch recht klein.
Ich wede jetzt wieder einen Diafilm belichten, mit der Canon EOS 5 und den TS-E 24mm 3,5.
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 887
Registriert am: 03.01.2006


RE: Preisentwicklung analoge Kameras u. Zubehör

#4 von Minolta2175 , 08.10.2017 14:37

Zur Preisentwicklung bei Sony die ja nicht nur bei E-Bajonett KRÄFTIG zuschlagen ist mir das Minolta / Sony 135 STF 2,8 aufgefallen.
In einer Händlerliste von 2002 steht das Ojektiv für 1221€, jetzt als Sony 135 STF 2,8 bei FotoKoch für UVP 1499€ minus 530€ = 969€.
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 887
Registriert am: 03.01.2006


RE: Preisentwicklung analoge Kameras u. Zubehör

#5 von u. kulick , 08.10.2017 23:36

Der Deutsche Markt ist offen sogar für fabrikneue Analog-Kameras. Man sieht jedenfalls immer wieder mal ein neues Fujifilm-Sofortbildkameramodell in Fotoladenschaufenstern, z.B. aktuell eins i Design und Farben wie Shampooflaschen :) für 80 Euro für Halbformat-Bildchen. Und ne nagelneue Polaroid für 120 Euro für volles Format ist auch wieder im Angebot: https://www.photoscala.de/2017/09/15/polaroid-ist-wieder-da/ in dem Preisbereich bewegt sich auch Marke lomography


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.698
Registriert am: 30.05.2005


RE: Preisentwicklung analoge Kameras u. Zubehör

#6 von u. kulick , 09.10.2017 11:12

Wie wär's mit ner Alpha 9 für die analoge Sammlung ???

https://www.sonyalpharumors.com/remember...many-years-ago/


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.698
Registriert am: 30.05.2005


RE: Preisentwicklung analoge Kameras u. Zubehör

#7 von Minolta2175 , 09.10.2017 13:20

Das ist nicht die einzige Minolta mit dem Alpha-Zeichen.
Die Dynax 9 reicht mir.
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 887
Registriert am: 03.01.2006


   

Sony World Photography Awards in Berlin 2017
Minolta gibt sein Kamera- und Foto-Geschäft auf

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen