RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#1 von mabo , 02.02.2005 13:11

Hallo zusammen!

Ich bin seit 1990 bei der Dynax-Familie (7000i, 8000i, 700si) und habe einige Objektive dafür. Ich würde die natürlich gerne weiter nutzen und überhaupt mag ich das Dynax-System (Kamerabedienung) sehr. Deswegen schiele ich seit längerem auf die 7D, muss aber noch ein bisschen sparen. ;-)

Meine Objektive sind aber angeblich nicht gut genug, um anspruchsvolle Aufnahmen mit der Digitalen zu machen, weil die für die analogen Kameras gebaut wurden. Fotohändler höre ich sagen, dass diese das Licht nicht optimal für CCD-Chips bündeln und deswegen leide die Qualität. Was ist da dran? Was könnt ihr aus erster Erfahrung sagen?

(Falls ich hier was frage, was hier schon druchgekaut wurde, würde ich mich über einen entsprechenden Link freuen.)

Könnten Fotohändler vielleicht auch nur gerne sowas erzählen, weil sie lieber eine Kamera mit neuen Objektiven verkaufen würden?

Grüße
Mabo



mabo  
mabo
Beiträge: 13
Registriert am: 12.10.2004


RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#2 von Joerg_hh , 02.02.2005 13:17

@ mabo:

ZITATMeine Objektive sind aber angeblich nicht gut genug, um anspruchsvolle Aufnahmen mit der Digitalen zu machen, weil die für die analogen Kameras gebaut wurden. Fotohändler höre ich sagen, dass diese das Licht nicht optimal für CCD-Chips bündeln und deswegen leide die Qualität. Was ist da dran? Was könnt ihr aus erster Erfahrung sagen?[/quote]

Schwachsinn! /angry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="angry.gif" /> Weswegen lecken sich denn hier so viele die Finger nach den guten alten Minolta-Objektiven? Klar gibts da Hui und Pfui. Aber das Argument mit der Bündelung...pruuuust!

Probleme kanns höchstens bei der Blitzsteuerung mit ADI geben. Da haben alte Siechma u.U. Probleme. So weit ich weiß schaltet die Dynax 7D bei Minolta-Objektiven auf TTL. Ich habe jedenfalls mit meinen alten Minoltas keine Probleme im Gegensatz zu meiner Siegma-Scherbe. /blink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blink.gif" />

Aber schau mal hier:Guckst Du hier



 
Joerg_hh
Beiträge: 484
Registriert am: 04.11.2004


RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#3 von mabo , 02.02.2005 13:31

Hallo Joerg,

ich hoffe, der böse Blick ( /angry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="angry.gif" /> ) galt den Fotohändlern und nicht mir.

Hier geht es auch um dieses Thema, dass das Licht gestreut werde und nur bei digitalen Linsen optimal auf die einzelnen Zellen des Chips fallen...

Prophoto

Vonwegen Sigma-"Scherben". Ich habe nur ein 1.7/50mm original von Minolta und ansonsten nur Sigmas. Mein Lieblingsobjektiv ist das 2.8/90mm Macro von Sigma, dann habe ich noch eine 24mm, ein 400mm (auch beides Sigma). Achja, und seit kurzem ein 18mm von Minlota, schon mit Hintergedanken an den Faktor 1,5 an der 7D gekauft.

Weiß einer, ob - vor allem bei dem 2.8/90mm Macro - es da Probleme gibt bei TTL?

Grüße
Mabo



mabo  
mabo
Beiträge: 13
Registriert am: 12.10.2004


RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#4 von Dennis , 02.02.2005 13:33

Zitat von Joerg_hh
Aber das Argument mit der Bündelung...pruuuust!


Das ist doch eine allgemein bekannte Tatsache, weiß nicht, was es da zu prusten gibt. Film ist unempfindlich gegen den Einfallswinkel des Lichts, deswegen braucht man da keine besondere Rücksicht bei der Objektivkonstruktion drauf nehmen. CCDs reagieren dagegen sehr empfindlich auf den Einfallswinkel, daher ist die Lage und Größe der Austrittspupille ein wichtiger Faktor. Das Problem ist bei der Dynax 7D entschärft, weil die Randzonen nicht benutzt werden, sondern nur die Fläche im "Sweet Spot" der Optik. Diesem Problem wird mit Mikrolinsen entgegengewirkt, was allerdings auch nicht unproblematisch ist, denn um einen bestimmten Einfallswinkel zu kompensieren, müssen die Mikrolinsen ortsabhängig eine bestimmte Verschiebung verpasst bekommen, und die hängt wiederum von der Optik ab. Daher gibt es bei Canon auch so unterschiedliche Resultate gleicher Objektive an 1Ds, 1D und 10/20D. Die Bodies haben unterschiedliche "Microlensshifts" und somit brilliert das 17-40er an der 10D, ist aber an der 1Ds nur noch eine mittlemäßige Scherbe.

Insbesondere bei Weitwinkel ist dieses Phänomen nicht zu ignorieren.



Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#5 von Joerg_hh , 02.02.2005 14:14

ZITATich hoffe, der böse Blick (  /angry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="angry.gif" /> ) galt den Fotohändlern und nicht mir.[/quote]

...aber nur denen! B)

ZITATVon wegen Sigma-"Scherben".[/quote]

...hab ja Scherbe als Einzahl benutzt, weil mein altes 28-70 eben eine ist /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />
Ich weiß, das Sigma auch hervorragende Objektive baut. Bin mit meinem 100-300 ja auch voll zufieden.

ZITATDas Problem ist bei der Dynax 7D entschärft, weil die Randzonen nicht benutzt werden,[/quote]

...genau deswegen habe ich geprustet. Nicht weil ich das Problem runterspiele, sondern weil der Fachhändler pauschaliert. Er sollte bei solchen Aussagen dann auch differenzieren, so wie Du es getan hast. Ich habe mich da nicht so weit reingehängt, weil ich es nicht so gut erklären konnte wie Du. Bin ja auch kein Profi. Schlappe Aussage von Fachhändlern ist dass allemal.



 
Joerg_hh
Beiträge: 484
Registriert am: 04.11.2004


RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#6 von Zorbas ( gelöscht ) , 02.02.2005 16:51

Zitat von Joerg_hh
Schwachsinn! /angry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="angry.gif" />  Weswegen lecken sich denn hier so viele die Finger nach den guten alten Minolta-Objektiven? Klar gibts da Hui und Pfui. Aber das Argument mit der Bündelung...pruuuust!

Probleme kanns höchstens bei der Blitzsteuerung mit ADI geben. Da haben alte Siechma u.U. Probleme. So weit ich weiß schaltet die Dynax 7D bei Minolta-Objektiven auf TTL.



/huh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="huh.gif" /> So abwegig ist das mit "Digital- / Analog-Objektiven" wohl nicht!
Nicht umsonst gibts im 4/3 Standard als letztes Element eine Linse, die für einen schön parallelen Strahlengang sorgt, damit möglichst nichts schräg auf den Sensor kommt.

Ist aber alles auf der Olympus-Homepage recht schön erklärt. /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" />



Zorbas

RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#7 von Dynax 79 , 02.02.2005 17:19

Hallo Mabo,

Probier deine Objetive doch mal beim Fotohändler an der Dynax 7D aus. Das erwähnte 50/1,7 ist sowohl analog wie digital ein Klasse Teil. /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" /> Laß dich wegen der Sigmas auch nicht zu heiß machen. Von meinen 6 Sigmas hat nur ein einziges an der Dynax 7D nicht gefunzt und das ist zur Zeit bei Sigma zur Umrüstung.
Lange Rede kurzer Sinn: Erst testen und dan über Neukauf von Objektiven nachdenken. /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />

Servus
Dynax



Dynax 79  
Dynax 79
Beiträge: 2.707
Registriert am: 11.10.2004


RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#8 von nthaegar ( gelöscht ) , 02.02.2005 21:17

Also ich habe mir die 7D hauptsächlich zugelegt, weil ich vorher das Set 505 SI mit zwei Objektiven hatte. Beim Blitzgerät 3500 XI habe ich ein Eigentor geschossen, aber wer lesen kann ist klar im Vorteil...Habe nun ein HS 3600 nachgeordert. Von den ersten Aufnahmen mit den vermeintlich nicht so tollen analogen Objektiven bin ich begeistert. Als Digicam hatte ich vorher eine DSC75 von Sony.
Die Frage ist eigentlich nur wie hoch sind die Ansprüche und was möchte ich alles machen? Nach oben sind wie immer keine Grenzen.

Also ich bin mit meinen alten AF Objektiven zufrieden, auch wenn es Plastiklinsen sind.

Gruß Klaus



nthaegar

RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#9 von Hatro ( gelöscht ) , 03.02.2005 12:04

Moin,

zu diesem Thema gibt es einen sehr interessanten und wohl schlüssigen Beitrag unter:

http://forums.dpreview.com/forums/read.asp...essage=12045452

MfG



Hatro

RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#10 von jpk73 ( gelöscht ) , 04.02.2005 20:06

Die digitalen Objektive können auch schlechter als die analogen zu sein. Heute im Geschäft war an der 7D das analoge 24-105 wesentlich besser als das digitale 28-75, welches im Vergleich echt lasch rauskam...



jpk73

RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#11 von Dennis , 04.02.2005 20:21

Zitat von Zorbas
Nicht umsonst gibts im 4/3 Standard als letztes Element eine Linse, die für einen schön parallelen Strahlengang sorgt, damit möglichst nichts schräg auf den Sensor kommt.

Ist aber alles auf der Olympus-Homepage recht schön erklärt. /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" />


Das ist doch alles nur Marketinggeblubber, die Skizzen und Darstellungen illustrieren nur das Prinzip und haben mit der Realität nichts zu tun. Hast Du Dir schon mal die Hinterlinsen von diesen ach-so-tollen Olympus-Objektiven angeschaut? Die sind nicht größer, nein, kleiner als die von den üblichen "normalen" Markenobjektiven. Wenn Du dann den Crop von 1,5/1,6 miteinrechnest gibt es da rein winkelmäßig überhaupt keinen Vorteil.



Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#12 von AlexDragon ( Gast ) , 04.02.2005 20:35

Soweit mir bekannt ist haben die Olympus Kameras einen Crop-Faktor von 2,0 !

Gruß

Alex /cool.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="cool.gif" />



AlexDragon

RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#13 von mabo , 09.02.2005 13:40

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Kommentare zu diesem Thema.

Ich weiß nicht, welchen Faktor Olympus generell hat, Alex, aber ich habe die E300 mal getestet und die hat Faktor 2.

BTW: Das war bisher die erste digitale Spiegelreflexkamera die ich mal etwas ausprobieren konnte. Die Bildergebnisse sind natürlich toll, gestochen scharf und 8 Megapixel sind sicher `ne feine Sache. Das Look&Feel, Bedienung etc. fand ich aber nicht so angenehm wie bei meinen analogen Dynax-Kameras. Was mir aber am wenigsten gefiel - und dazu auch gleich noch eine Frage an euch - war der kleine Sucher! Man muss in einem recht winzigen Sucher - immer im Vergleich zur analogen Dynax! - das Bild bewerten. Wie ist das bei der 7D? Ist das "Fenster" da auch viel kleiner als bei den analogen?! Das würde mich wohl echt stören.

Grüße
Mabo



mabo  
mabo
Beiträge: 13
Registriert am: 12.10.2004


RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#14 von Dennis , 09.02.2005 15:23

Zitat von AlexDragon
Soweit mir bekannt ist haben die Olympus Kameras einen Crop-Faktor von 2,0 !

Gruß

Alex B)


Ich meinte auch den crop der Nikon- und Canon-DSLRs. Denn da wird ja die Hinterlinse nicht in vollem Umfang benötigt. Die Hinterlinsen sind iA bei letzteren deutlich größer als bei Olympus, selbst wenn man da eben besagten crop factor miteinrechnet, haben die E-1 Objektive keine signifikant größere Hinterlinse (eben im Verhältnis zur Chipgröße).



Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: ''Digitale'' und ''analoge'' Dynax-Obj

#15 von RainerT , 09.02.2005 16:42

ZITATIch weiß nicht, welchen Faktor Olympus generell hat, Alex, aber ich habe die E300 mal getestet und die hat Faktor 2.[/quote]

Stimmt

Olympus (4/3) Crop 2,0
Canon 1Ds Crop 1,0
Canon 1D Crop 1,3
Canon 300D, 10D, 20D Crop 1,6
Nikon Crop 1,5
Minolta Crop 1,5
Pentax Crop 1,5
Sigma Crop 1,7
Leica Crop 1,37

Contac weiß ich leider nicht.



 
RainerT
Beiträge: 2.255
Registriert am: 11.02.2004


   


| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen