RE: Unterschied Digital - Analog

#1 von NicoSRT 303 , 24.11.2005 18:47

Hallo!

Habe seit kurzem eine Dynax 5D und habe auch schon die ersten Abzüge machen lassen.
Jetzt wollte ich euch mal fragen, wie bei euch die Erfahrungen sind, was die Qualität der Abzüge angeht, im Vergleich zu eurer (letzten?) Analog-Kamera. Ich habe bei mir den Eindruck, daß die Kamera eine völlig andere Farbwiedergabe bringt,als ich es von der analogen Kamera (Film idR Agfa) gewohnt gewesen bin. Das mag auch daran liegen, daß ich mit der analogen zuletzt nur Fotos bei gutem Wetter gemacht habe, mit der digitalen vorwiegend bei schlecht (er)em Wetter... Also insgemast die Farbwelt unterschiedlich ist.

Aber wie sind eure Bildqualitäts-Erfahrungen im Vergleich zur bisherigen Analog-Kamera bzgl. der Farben? Voraussetzung für den Vergleich ist natürlich, daß ihr die Bilder jeweils beim gleichen Dealer wie bisher entwickeln lasst. Sonst ist's witzlos... B)

Grüße - Nico



NicoSRT 303  
NicoSRT 303
Beiträge: 801
Registriert am: 05.02.2005


RE: Unterschied Digital - Analog

#2 von Dennis , 24.11.2005 19:02

Zitat von NicoSRT 303
Voraussetzung für den Vergleich ist natürlich, daß ihr die Bilder jeweils beim gleichen Dealer wie bisher entwickeln lasst. Sonst ist's witzlos... B)


Je nachdem, wie Du die Bilder bearbeitest und profilierst, bekommst Du auch bei Deinem Stamm-Labor unterschiedliche Abzüge. Das tolle an der digitalen Fotografie ist, dass man nicht mehr auf das Labors angewiesen ist, sonder die Bilder jetzt selber versauen kann... /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" />



Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: Unterschied Digital - Analog

#3 von NicoSRT 303 , 24.11.2005 19:55

Hm. Ok, ich wußte, ich hab was vergessen... Here we go:

Ich meinte unbearbeiterte *.jpg-Bilder (falls das hier außer mir noch jemand macht...). Mein PC ist (noch) zu lahm für Bildbearbeitung bei 3,5-5 Mb, und RAW von der Dynax 5D kann ja eh noch kein Proggy umkonvertieren. Oder ist das nicht mehr richtig?!

Also sorry, unbearbeitete JPG-Bilder in größter Qualität bei bester Auflösung als weitere Ergänzung für die Vergleichsvoraussetzungen.

Gruß - NICO



NicoSRT 303  
NicoSRT 303
Beiträge: 801
Registriert am: 05.02.2005


RE: Unterschied Digital - Analog

#4 von Dennis , 24.11.2005 20:49

Zitat von NicoSRT 303
...und RAW von der Dynax 5D kann ja eh noch kein Proggy umkonvertieren. Oder ist das nicht mehr richtig?!


Also der aktuelle ACR kann das, soweit ich weiß, ferner RawShooter, beim Dalibor-PlugIn bin ich mir nicht mehr ganz sicher, und natürlich die KoMische Software.

Außerdem hat auch die Dynax 5D eine Farbraumeinstellung, oder? Somit werden JPEGs bei AdobeRGB-Einstellung wenig begeistern.



Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: Unterschied Digital - Analog

#5 von homerjs_77 , 24.11.2005 21:09

ZITAT...die KoMische Software.[/quote] /laugh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="laugh.gif" /> der is gut /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" />

ZITATIch meinte unbearbeiterte *.jpg-Bilder (falls das hier außer mir noch jemand macht...).[/quote]Ich gehöre zu den Leuten, die auch (noch) nicht viel von Bearbeitung halten, außer vielleicht mal Nachschärfen. Das ist ok. Aber sonst geht mir das zu weit und kostet mir auch zu viel Zeit.
Wenn das Foto nix geworden ist, ist es halt schade, und es wird verworfen. Quasi (komisches Wort /unsure.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="unsure.gif" />) wie der analogen Fotografie.
So ist bei mir zumindest.

Ich hab auch die Dynax 5D und fote meistens mit dem Kit-Objektiv. Ich bin bislang zufrieden mit der Qualität und auch mit der Farbwiedergabe bei den Abzügen von meinem Dealer des Vertrauens (Kloppenburg /laugh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="laugh.gif" />).
Ein schönes Portrait meiner Freundin habe ich auch schon mal auf 30*45 vergrößern lassen und habe mit dem Schlimmsten gerechnet.
Aber ich war überwältigt von der Qualität (Schärfe und Farben).
Es kommt ja auch immer darauf an, was man selber für Ansprüche hat. Und mir reicht die Qualität des Kit-Objektivs (noch /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />) völlig aus, da ich meistens 10*15 entwickeln lasse.

Und bis auf Schärfe +1 hab ich die Grundparameter gelassen.

Gruß
Martin



 
homerjs_77
Beiträge: 548
Registriert am: 05.10.2005


RE: Unterschied Digital - Analog

#6 von NicoSRT 303 , 24.11.2005 22:21

Hallo Martin!

Toll - als Du bei mir was reingeschrieben hast, hab ich bei Dir was reingeschrieben... /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" />

Also ich ziehe auch nur 10*15 oder ausnahmsweise mal 13*18 ab; ein Bild, das ich für vergrößernswert halte, habe ich bisher noch nicht wirklich geschossen (zumal ich momentan auch keinen platz mehr an den Wänden habe).

Klar sind die Ferben in Ordnung, aber eben irgendwie anders, finde ich. Habe den Vergleich zur Canon 350D von einem Freund, da sind die Farben im jpg-Modus nicht so kräftig. An meiner Dynax 5D hängt übrigens auch vorwiegend das Kitobjektiv. Aber was meinst Du mit "Schärfe +1"? Ich nehme idR eine Blendenkorrektur von -0,7 vor, weil die Bilder sonst sehr hell sind, aber daran liegt's meines Erachtens nach nicht.

@ Dennis:
Farbraumeinstellung hat die Dynax 5D, stimmt. Aber was meinst Du mit "Somit werden JPEGs bei AdobeRGB-Einstellung wenig begeistern."?

Gruß - Nico



NicoSRT 303  
NicoSRT 303
Beiträge: 801
Registriert am: 05.02.2005


RE: Unterschied Digital - Analog

#7 von homerjs_77 , 24.11.2005 23:01

ZITATAber was meinst Du mit "Schärfe +1"?[/quote]Damit meine ich den Farbmodus (Anleitung Seite 61).
Den setze ich auf "Natural" (Grundeinstellung) und gebe manuell +1 Schärfe und +1 Kontrast dazu.
Dann erhält man i.d.R. recht gute gebrauchsfertige Fotos, da die Kamera die Bilder dann schon intern etwas mehr bearbeitet, was du sonst hinterher am Rechner machen würdest.

ZITATHabe den Vergleich zur Canon 350D von einem Freund, da sind die Farben im jpg-Modus nicht so kräftig.[/quote]Dann setzt Du im gleichen Menü die Farben auf "-1", oder sogar auf "-2", wenn du's nicht so bunt magst, wobei ich nicht finde, daß die Bilder zu knallige Farben auf "0" hätten.

Gruß
Martin



 
homerjs_77
Beiträge: 548
Registriert am: 05.10.2005


RE: Unterschied Digital - Analog

#8 von Viktor ( gelöscht ) , 25.11.2005 11:16

Zitat von Dennis
Außerdem hat auch die Dynax 5D eine Farbraumeinstellung, oder? Somit werden JPEGs bei AdobeRGB-Einstellung wenig begeistern.


Keine Ahnung, ob die Dynax 5D auch AdobeRGB als Farbraum anbietet. Bei der Dynax 7D, wo es geht, haben die JPGs aber die Endung *.jpe und nicht *.jpg. Die meisten Bildverarbeitungsprogramme kommen aber auch mit *.jpe klar.

Man sollte die Bilder, bevor man sie ausbelichten läßt, aber nach sRGB konvertieren. Daß ein Farblabor die eingebetteten Farbprofile einer Bilddatei beachtet und korrekt handhabt, ist wohl eine absolute Ausnahme (gutes Fachlabor mal ausgenommen, Absprache dennoch sinnvoll und meist notwendig, dabei kann man sich gleich noch das Ausgabeprofil des Laborbelichters geben lassen und die Bilder passend optimieren.)

Farbmanagement könnte sooo sinnvoll und hilfreich sein, wenn alle in der Kette Ahnung hätten und sich auch daran hielten. [sic!] Aber das ist ein ganz eigenes Thema...

Bilder im AdobeRGB-Farbraum ohne Konvertierung im sRGB-Farbraum ausgegeben sehen ziemlich mau aus.


Tschüß, Viktor



Viktor

RE: Unterschied Digital - Analog

#9 von Dennis , 25.11.2005 14:03

Zitat von NicoSRT 303
Farbraumeinstellung hat die Dynax 5D, stimmt. Aber was meinst Du mit "Somit werden JPEGs bei AdobeRGB-Einstellung wenig begeistern."?


Adobe RGB ist ein größerer Farbraum, als sRGB. Eine knalliges Grün in sRGB von RGB (0,255,0) wird somit in AdobeRGB so etwas in der Richtung von RGb (144, 255, 60) ergeben, also ein ganz anderer Zahlenwert. Wie Viktor schon andeutet, kann man davon ausgehen, dass im Consumer-Bereich KEIN Labor eingebettete Profile (falls überhaut welche eingebettet sind) beachtet. Fotografierst Du also in AdobeRGB eine Knallegrün, dann speichert die Kamera korrekt RGb (144, 255, 60) ab. Die Labore arbeiten immer mit sRGB (wenn nicht direkt, dann meistens mit sehr nahen Farbräumen), allerdings wird, falls die Datei korrekt profiliert ist, nicht berücksichtigt, dass der RGb (144, 255, 60) dem AdobeRGB-Farbraum entspringt, sondern es wird dieser Zahlenwert direkt als sRGB interpretiert, und somit dann nicht in RGB (0,255,0) umgewandelt und schön grün gedruckt, sondern als RGb (144, 255, 60) schmutzig grün gedruckkt. So einfach ist das /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" />



Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen