RE: Welcher Elko ist der "obere" bei defekter X-700?

#1 von the_raven , 17.01.2009 15:12

Hallo Forum!

Da bin ich noch einmal mit einer Frage zu den Kondensatoren der X-700. Ich habe vor einiger Zeit mal den "oberen" und den "unteren" Kondensator gewechselt. Dazu hatte ich ein wenig im www und hier im Forum gelesen und den Hinweis gefunden, es handele sich bei beiden fraglichen Kondensatoren um Kapazitäten von 220 µF6V, bzw. 220 µF10V.
Die Positionen der Elkos habe ich damals irgendwo aus dem www gehabt, also nicht von einem Schaltplan oder einem board layout.
Dabei, und das ist nun mein Problem, habe ich die Position des oberen relevanten Elkos folgendermaßen verortet: Unter der Rückspulkurbel auf der nach unten zeigenden Platine der äußere Kondensator sollte der für das Nicht-Auslösen relevante sein.
Später habe ich dann ein Service Manual bekommen, in das ich gerade gesehen habe. Es stimmen weder die Angaben zur Kapazität des oberen Elkos, C8 ist mit 100µF, C9 mit 150µF angegeben (das sind die beiden unter der Platine, die unter der Rückspule sitzen) - ich habe damals einen 220µF verbaut.
...und im Diagnose-Chart des Manuals wird beim Nicht-Auslösen das Wechseln von C1 empfohlen. C1 sitzt aber nicht unter der Rückspulkurbel.
Die erste, von mir "reparierte" X-700 funktionierte zwar, aber offenbar als Zufallsergebnis, oder?

Wer von Euch hat denn schon einmal selbst "den" oberen Kondensator gewechselt?
Und vor allem: Wer von Euch hat welchen der Kondensatoren unter dem Top-Cover als für das Nicht-Auslösen verantwortlich identifiziert und erfolgreich gewechselt?

Gruß!
the_raven


the_raven  
the_raven
Beiträge: 23
Registriert am: 18.12.2006


RE: Welcher Elko ist der "obere" bei defekter X-700?

#2 von fwiesenberg , 18.01.2009 07:38

ZITAT(the_raven @ 2009-01-17, 15:12) Wer von Euch hat denn schon einmal selbst "den" oberen Kondensator gewechselt?[/quote]
Einmal? Mehrmals!
(Aber bei verschiedenen Kameras

ZITATUnd vor allem: Wer von Euch hat welchen der Kondensatoren unter dem Top-Cover als für das Nicht-Auslösen verantwortlich identifiziert und erfolgreich gewechselt?[/quote]
In fast allen Fällen, wo der untere Elko defekt war, hatte es auch den oberen erwischt. Teilweise war das schon am aufgeblähten Deckel offensichtlich. Deswegen halte ich es für eine gute Idee, immer beide Elkos zu tauschen.

Leider ist meine letzte Bastelaktion zu lange her als daß ich mich genau an die Kapazität erinnern könnte. Aus dem Bauch raus würde ich meinen, daß beide 220µF (mind. 6V) haben mußten, aber nagelt mich nicht darauf fest!


Grüße aus dem Westen der Republik!
Frank.


______________________________________________________________________________

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448
www.fotowiesenberg.de

... zur Interpunktion:
"Als Mitglied der Uralten und Ehrwürdigen Loge ... war es für Herrn Parker Ehrensache, seine Satzzeichen niemals an die richtigen Stellen zu setzen."

(Terry Pratchett in "Schöne Scheine"

... zur Groß- und Kleinschreibung:
Ich behalte mir vor, Beiträge, die die in unserem Sprachraum allgemein übliche Groß- und Kleinschreibung ohne nachvollziehbare Begründung vermissen lassen, komplett zu ignorieren.


 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


RE: Welcher Elko ist der "obere" bei defekter X-700?

#3 von fwiesenberg , 18.01.2009 08:17

Wenn ich das Service-Manual der X-700 richtig interpretiere gibt es von der oberen Platine mehrere Ausführungen. Dort müßte es der C9 sein, der in der Teileliste mit 100µF (3,15V) angegeben ist.
Und der untere Kondensator müßte der C10 sein - leider finde ich beim ersten Durchfliegen keine Kapazitätsangaben; in der o.e. Teileleiste fehlt er zwischen C9 und C11.

EDIT: Laut dieser Seite http://www.twid.de/x700/index.html#fixc müßten beide 200µF haben.
EDIT2: Bildangabe und Test der oben verlinkten Seite widersprechen sich, denn im Text ist von (den von mir favorisierten) 220µF die Rede, während auf den Bildern 200µF (oben und unten jeweils identisch) angegeben sind.

Welchen Effekt die Differenz zwischen 100µF und 220µF des C9 haben könnte entzieht sich meiner Kenntnis genauso, ob die verschiedenen Kapazitäten mit den verschiedenen Platinen-Versionen zusammenhängen. Ein weiterer möglicher Zusammenhang bzw. der Grund für verschiedene Platinen-Versionen könnte die Umstellung von (problemlosen) Tantal-Kondensatoren auf (aus heutiger Sicht - nach 20 Jahren...) weniger zuverlässige Becher-Elkos sein.


Grüße aus dem Westen der Republik!
Frank.


______________________________________________________________________________

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448
www.fotowiesenberg.de

... zur Interpunktion:
"Als Mitglied der Uralten und Ehrwürdigen Loge ... war es für Herrn Parker Ehrensache, seine Satzzeichen niemals an die richtigen Stellen zu setzen."

(Terry Pratchett in "Schöne Scheine"

... zur Groß- und Kleinschreibung:
Ich behalte mir vor, Beiträge, die die in unserem Sprachraum allgemein übliche Groß- und Kleinschreibung ohne nachvollziehbare Begründung vermissen lassen, komplett zu ignorieren.


 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


RE: Welcher Elko ist der "obere" bei defekter X-700?

#4 von erich_k , 18.01.2009 10:09

ZITAT(fwiesenberg @ 2009-01-18, 8:17) Welchen Effekt die Differenz zwischen 100µF und 220µF des C9 haben könnte entzieht sich meiner Kenntnis genauso, ob die verschiedenen Kapazitäten mit den verschiedenen Platinen-Versionen zusammenhängen. Ein weiterer möglicher Zusammenhang bzw. der Grund für verschiedene Platinen-Versionen könnte die Umstellung von (problemlosen) Tantal-Kondensatoren auf (aus heutiger Sicht - nach 20 Jahren...) weniger zuverlässige Becher-Elkos sein.[/quote]

Die Toleranzen bei normalen Becherelkos sind sehr hoch und die Kapazitäten ändern sich im Laufe der Zeit durch Alterung. Zudem dürften die Elkos speziell in diesen Fällen von der Kapazität gesehen nicht so kritisch sein. Mit Werten zwischen 100 und 220 dürfte so einigermaßen alles abgedeckt sein.


Viele Grüße
Erich


erich_k  
erich_k
Beiträge: 741
Registriert am: 03.05.2003


RE: Welcher Elko ist der "obere" bei defekter X-700?

#5 von the_raven , 18.01.2009 19:02

Hallo Forum!

Also, die X-700, die ich gerade auseinander genommen habe, hat bei C8 und C9 Tantal-Kondensatorren (wahrscheinlich überall). Sieht man denen auch ggf. an, wenn sie alterungsbedingt "hin" sind? Der Tantal sieht nämlich ziemlich ganz und neu aus.
...und: Danke, Frank, dass Du auch C9 als den generell als "oberen Kondensator" mit 100µF, 3.15V identifiziert hast. Ich habe überall auch nur von 220µF,6V gelesen und beim aktuellen Durchsehen des Service Manuals schon ein wenig an mir gezweifelt.

Zu den verschiedenen Versionen der X-700: Mein Service Manual bezieht sich auf das Modell 2017 (100/200), wobei ich nicht genau weiss, ob und welche noch vorher und nachher aufgelegt worden sind. (Ich meine, 100 und 200 sind die Farbcodes schwarz oder silber.) Die Modelle ohne AE lock waren frühere, meine ich. Im Manual ist erwähnt, es gäbe 5 verschiedene Versionen des P.C. boards mit "AE lock circuit" und sie unterschieden sich lediglich in IC3.."other electronical parts are common" (Seite 47).

Bei funktionierenden LEDs, die jedoch beim Durchdrücken des Auslösers aus gehen, ohne dass der Auslöser funktioniert, verweist das Manual auf C1 und SL-3 (poor contact, replacement). Oder aber auf S1. (Seite 149ff.)

Was ist den S L-3 (Teil 0523)? Ich finde es nicht.
Und wie reinige ich den S1, offenbar der Schalter unter dem Auslöser?

Gruß
the_raven


the_raven  
the_raven
Beiträge: 23
Registriert am: 18.12.2006


RE: Welcher Elko ist der "obere" bei defekter X-700?

#6 von fwiesenberg , 18.01.2009 19:24

ZITAT(the_raven @ 2009-01-18, 19:02) Also, die X-700, die ich gerade auseinander genommen habe, hat bei C8 und C9 Tantal-Kondensatorren (wahrscheinlich überall). Sieht man denen auch ggf. an, wenn sie alterungsbedingt "hin" sind? Der Tantal sieht nämlich ziemlich ganz und neu aus.[/quote]
Den Tantal Kondensatoren sieht man einen Defekt in der Regel nicht an. Allerdings gehen die auch so gut wie nie kaputt. Zumindest habe ich noch keine frühe X-700 mit Tantal Kondensatoren in Händen gehabt, die deswegen defekt war (lediglich ein defekter Verschlußvorhang). Deswegen würde ich bei Tantal-X-700 aus dem Bauch raus zur Vorsicht raten: Nicht, daß man die Tantals vorschnell als Fehlerursache verdächtigt.

ZITAT...und: Danke, Frank, dass Du auch C9 als den generell als "oberen Kondensator" mit 100µF, 3.15V identifiziert hast. Ich habe überall auch nur von 220µF,6V gelesen und beim aktuellen Durchsehen des Service Manuals schon ein wenig an mir gezweifelt.[/quote]
Nur so eine Idee: Kann es sein, daß sich die 100µF Angabe des C9 auf einen Tantal Kondensator bezieht? Bei den späteren Becher-Elkos bin ich mir sicher, auf ihnen selber 220µF gelesen zu haben.
Leider habe ich bis dato (eben weil keine der entsprechenden X-700 defekt war...) die Oberkappe früher X-700 nicht "grundlos" abgenommen und weiß nicht, wie da die Kondensatoren bezeichnet sind.

ZITATZu den verschiedenen Versionen der X-700: Mein Service Manual bezieht sich auf das Modell 2017 (100/200), wobei ich nicht genau weiss, ob und welche noch vorher und nachher aufgelegt worden sind. (Ich meine, 100 und 200 sind die Farbcodes schwarz oder silber.) Die Modelle ohne AE lock waren frühere, meine ich.[/quote]
So habe ich es auch verstanden.

ZITATIm Manual ist erwähnt, es gäbe 5 verschiedene Versionen des P.C. boards mit "AE lock circuit" und sie unterschieden sich lediglich in IC3.."other electronical parts are common" (Seite 47).[/quote]
Hypothese1: Das uns vorliegende Service-Manual berücksichtigt zwar die Umstellung von Non-AE-Lock-Modellen auf AE-Lock, aber nicht mehr die Umstellung von Tantals auf Becher-Elkos?

ZITATBei funktionierenden LEDs, die jedoch beim Durchdrücken des Auslösers aus gehen, ohne dass der Auslöser funktioniert, verweist das Manual auf C1 und SL-3 (poor contact, replacement). Oder aber auf S1. (Seite 149ff.)[/quote]
Hypothese2: Aufgrund der im Regelfalle problemlosen Tantals ist die Fehlerquelle "C9 + C10 defekt" nicht im Service Manual behandelt?

Fragen über Fragen...


Grüße aus dem Westen der Republik!
Frank.


______________________________________________________________________________

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448
www.fotowiesenberg.de

... zur Interpunktion:
"Als Mitglied der Uralten und Ehrwürdigen Loge ... war es für Herrn Parker Ehrensache, seine Satzzeichen niemals an die richtigen Stellen zu setzen."

(Terry Pratchett in "Schöne Scheine"

... zur Groß- und Kleinschreibung:
Ich behalte mir vor, Beiträge, die die in unserem Sprachraum allgemein übliche Groß- und Kleinschreibung ohne nachvollziehbare Begründung vermissen lassen, komplett zu ignorieren.


 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


RE: Welcher Elko ist der "obere" bei defekter X-700?

#7 von happyc , 18.01.2009 21:06

ich wollte gerade die Frage stellen, ob man anhand der Seriennummer der Kamera diese in frühe X-700 / späte X-700 / Tantal- / Becher-Elkos kathegoriesieren kann.
Irgendwo hatte ich aber schon mal einen Thread darüber gelesen, und so hab' ich mich mal auf die Suche gemacht. Hier wurde das Thema schon mal (teilweise) diskutiert, vielleicht kann man aktuelle Erkenntnisse ergänzen?


Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?


happyc  
happyc
Beiträge: 263
Registriert am: 23.01.2005


RE: Welcher Elko ist der "obere" bei defekter X-700?

#8 von fwiesenberg , 18.01.2009 21:56

ZITAT(happyc @ 2009-01-18, 21:06) ich wollte gerade die Frage stellen, ob man anhand der Seriennummer der Kamera diese in frühe X-700 / späte X-700 / Tantal- / Becher-Elkos kathegoriesieren kann.
Irgendwo hatte ich aber schon mal einen Thread darüber gelesen, und so hab' ich mich mal auf die Suche gemacht. Hier wurde das Thema schon mal (teilweise) diskutiert, vielleicht kann man aktuelle Erkenntnisse ergänzen?[/quote]

Hätte ich neue Erkenntnisse, so hätte ich diese sicherlich dort eingepflegt. Sorry! ardon:


Grüße aus dem Westen der Republik!
Frank.


______________________________________________________________________________

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448
www.fotowiesenberg.de

... zur Interpunktion:
"Als Mitglied der Uralten und Ehrwürdigen Loge ... war es für Herrn Parker Ehrensache, seine Satzzeichen niemals an die richtigen Stellen zu setzen."

(Terry Pratchett in "Schöne Scheine"

... zur Groß- und Kleinschreibung:
Ich behalte mir vor, Beiträge, die die in unserem Sprachraum allgemein übliche Groß- und Kleinschreibung ohne nachvollziehbare Begründung vermissen lassen, komplett zu ignorieren.


 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


   

Minolta X-700 geht nicht an - Mögliche Ursachen?
Langzeitbelichtungen mit Minolta X-700 - geht das?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz