. Ich bin auch in der guten Lage das" /> Forum Übersicht - RE: Filmentwicklung - 2

RE: Filmentwicklung

#16 von klaga , 26.02.2004 12:44

Hallo,
also DM kann ich auch nur empfehlen /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" /> .
Ich bin auch in der guten Lage das Labor von Dm direkt um die Ecke zu haben.
Fast alle Fotohändler in unserer Region lassen dort entwickeln.
Wenn ich mir bei Dm Tüten mitnehme kann ich die beim Labor abgeben und bekomme meine Dias oder Bilder am nächsten Tag beim Dm zurück und das alles zum kleinen Preis /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" />
Da ich fast nur auf Fuji fote kommt mir das Labor auch sehr entgegen da es ein Fujivertragslabor ist .
Bisher hatte ich nur einmal ein Problem ich hatte einen ziemlich neuen Film (Provia) abgegeben und musste ca 14 Tage auf den Film warten /angry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="angry.gif" />
Laut auskunft des Labors hatte man sich damals nicht an den neuen Flim getraut und diesen in ein Fachlabor gesandt. /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" />
Das wurde alles ohne Mehrkosten gemacht der Film war super entwickelt.
Da ich beim Auftrag auch eine Rahmung bestellt hatte und die nicht gemacht wurde, bekam ich die Entwicklung gratis und obendrein für die lange Wartezeit noch ein paar Negativfilme dazu. /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" />

So lobe ich mir den Service /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" /> /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" />

Manch ein Fotohändler könnte sich da eine Scheibe abschneiden /shok.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="shok.gif" /> /shok.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="shok.gif" />

s.G.
Klaus



klaga  
klaga
Beiträge: 3.381
Registriert am: 12.07.2003


RE: Filmentwicklung

#17 von organgrinder , 02.10.2006 13:13

Nach langer Abwesenheit wieder ein Beitrag von mir. Ich bin umgezogen und hab kein SW-Labor mehr zur Verfügung. Im Kühlschrank steht seit einem Jahr noch ein belichteter FP4plus. Bevor er schlecht wird, bringe ich ihn lieber in ein Großlabor.
Die Preise bei Fotofachgeschäften sind gesalzen, 3 EUR Negativ, 0,50 EUR der 10er Abzug. Ein weiteres Geschäft meinte 4 EUR Negativ, dafür Standardpreis der Abzug, weil eh auf Farbpapier belichtet wird (ist mir etwas rätselhaft, geht das?) Nun, DM hat akzeptable Preise und scheinbar gute Bewertung hier bekommen.Gilt die Bewertung für DM-Markt noch?Hat der belichtete Film nach einem Jahr gelitten?Den Film hab ich damals um eine Stufe auf 90 ASA gepusht. Kann man das dem Labor mitteilen bzw. wissen wie etwas damit anzufangen? Ein Fachgeschäft meinte, eine Stufe mache keinen Unterschied in der Negativentwicklung. Ein anderes meinte, das können sie nicht berücksichtigen.
Auf der DM-Mappe ist Platz für Sonderwünsche...



organgrinder  
organgrinder
Beiträge: 70
Registriert am: 13.04.2004


RE: Filmentwicklung

#18 von metallography , 03.10.2006 15:16

Hallo,

ich hab zwar gesehen, dass die eigentliche Frage schon ein Weilchen her gestellt wurde, kann aber zum Thema München ein Profi-Fachlabor nennen, was wir früher für wichtig Sachen fürs Büro genutzt haben.
Aktuelle persönliche Erfahrungen kann ich allerdings keine geben.

http://www.mayer-lab.de/
Preisliste gibts auf Anfrage zugemailt (billig sind die aber nicht).
Ist auch zuständig für AGFA Scala Entwicklungen und macht so Sachen wie Wochendentwicklungen (Sa auf So) z.B. für VHS-Kurse und Hochauflösende Scanns von Negativen.

Servus aus München
metallography



metallography  
metallography
Beiträge: 81
Registriert am: 01.07.2005


RE: Filmentwicklung

#19 von rosenfred ( gelöscht ) , 09.07.2008 20:30

"Neue Qualität" in der Diaentwicklung

Nach meiner 1. Amerikareise im Mai/Juni 2008 habe ich 19 Diafilme zum Entwickeln und Rahmen zu Saturn-Hansa in München, Neuhauser Str., gebracht.
9 Filme waren nach 1 1/2 Wochen fertig, bis auf einen zu schwachen Aufdruck der Bildnummer ok. Auf meine Frage, warum es diesmal länger gedauert
habe, erfuhr ich, daß die Arbeiten jetzt in Tschechien gemacht würden. Nach einer weiteren Woche des Wartens waren meine Dias bei Saturn-Hansa
wieder nicht im Regal. Eine Mitarbeiterin fand schließlich die restlichen 10 Filme in einem Packen am Boden.

Sie waren farblich den Tüten des Konzerns angepaßt: blau, blau , blau, keine andere Farbe.

Dem Packen lag ein Entschuldigungsschreiben der Firma CEWE COLOR aus Germering bei, nach dem ein Gerät eine unvorhergesehene Störung gehabt
haben soll. Neue Filme und Entwicklungsgutscheine waren enthalten.
Werden denn Geräte nicht mehr kontrolliert?

Wenn ich in anderen Foren lese, daß man bei der Diafilm-Entwicklung am wenigsten kaputtmachen kann, werde ich ziemlich wütend.
Bisher hatte ich mit Saturn-Hansa keine Probleme. Kann mir jemand mitteilen, wo ich weiterhin die sog. deutsche Wertarbeit bekommen kann?

Übrigens: Es lagen noch weitere Packen am Boden.


rosenfred

RE: Filmentwicklung

#20 von ingobohn , 09.07.2008 21:41

Bwi Saturn-Hansa hast Du noch nie die deutsche Wertarbeit bekommen.


"Das mit dem Leben habe ich nicht so drauf. Ich sehe lieber anderen dabei zu." (Frank Goosen, So viel Zeit)


ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: Filmentwicklung

#21 von harubang , 09.07.2008 21:51

Hallo rosenfred!

Erstmal vorweg: Hast du auch einen Namen? Kannst du auch grüßen?

Pannen im Großlabor sind leider nie auszuschließen und so ist es eigentlich immer empfehlenswert, wertvolle Filme nicht in einem Rutsch, sondern peu-a-peu entwickeln zu lassen.
Auch ich war mal so ungeduldig und unvorsichtig, über hundert Diafilme einer Amerika-Tour auf einmal abzugeben und wurde dafür bei mehr als der Hälfte der Filme mit horizontalen Kratzern ("Telegrafendrähte" bestraft.
Nach Reklamation entschuldigte sich CeWe zwar und leistete auch Materialersatz, aber die Dias waren eben verkorkst.
Wenn ein Maschinenfehler oder ein winziger Fremdkörper während des Entwicklungsprozesses ins Spiel kommt, sind meist viele hundert Filme verdorben, ehe der Fehler bemerkt und abgestellt wird, die haben nämlich einen Tagesdurchsatz von mehreren tausend Stück.
Dank der Digitalitis schrumpft allerdings die Zahl der Labors wie Butter an der Sonne, insbesondere Diafilme bekommt man in guter Qualität nur noch bei wenigen Anbietern entwickelt.
Ein immer wieder genannter "Geheimtipp" ist das Labor in Gera, bei dem das Preis-Leistungsverhältnis hervorragend ist. (Entwicklungsbeutel gibt's bei PHOTOTEC, ich glaube auch bei BRENNER, einfach mal suchen!
Schnell, gut und teuer ist auch Studio 13 in Düsseldorf.
Darüberhinaus gibt es in jeder größeren Stadt Minilabs, die auch die E-6 Entwicklung anbieten, mal fragen.

Viel Spaß und wunderschöne Dias

wünscht
Rolf Becker


harubang  
harubang
Beiträge: 748
Registriert am: 13.09.2003


RE: Filmentwicklung

#22 von rosenfred ( gelöscht ) , 12.07.2008 00:47

Hallo,

vielen Dank für Eure Beiträge. Hernn Beckers Beitrag ist sehr hilfreich.

Zum Thema grüßen u.s.w.: Ich bin Sammler und verkehre wie mein Sohn viel im
englischsprachigen Raum. Hier sind diese Formalien nicht mehr üblich, wie es viele
andere Mitglieder ja auch in diesen Foren praktizieren. Ich finde den Hinweis in
dieser Form ziemlich oberlehrerhaft.

Ich mach`s jetzt wie Hape Kerkeling und bin dann einige Wochen weg.

rosenfred


rosenfred

RE: Filmentwicklung

#23 von derrektor , 12.07.2008 10:40

Guten Morgen aus Wien,

eine s/w-Entwicklung kostet bei den dm-drogerie-Märkten in Österreich EUR 4,49. Das ist noch im Rahmen. Aber die schlichte Ausarbeitung im Format 10*15 kostet dann EUR 0,85.

Wie ich oben gelesen habe, zahlt Ihr in der b.r.dtld. deutlich geringeren Tarif für die Abzüge.
Mein Eindruck: CEWE betreibt da schon a bissel einen Imperialismus...

LG Lex


To function in society, one must learn to obey authority.


derrektor  
derrektor
Beiträge: 160
Registriert am: 06.06.2008


RE: Filmentwicklung

#24 von ChrisA , 12.07.2008 10:57

Hallo,

ich kann Farbglanz bedenkenlos empfehlen. Nicht sehr güstig, aber ich war immer sehr zufrieden! Drogerien habe ich endgültig den Rücken gekehrt, nachdem eine sehr schöne Aufnahme durch deutliche Streifen auf dem Negativ ruiniert wurde.

Viele Grüße,
Chris


capturingmoments.de


ChrisA  
ChrisA
Beiträge: 969
Registriert am: 03.10.2004


RE: Filmentwicklung

#25 von Peanuts , 12.07.2008 12:26

QUOTE (Lex_Kandersfeld @ 2008-07-12, 10:40) Wie ich oben gelesen habe, zahlt Ihr in der b.r.dtld. deutlich geringeren Tarif für die Abzüge.
Mein Eindruck: CEWE betreibt da schon a bissel einen Imperialismus...[/quote]
Scherzkeks. Immerhin muss Cewe die Bilder nächtens aus Ösiland nach München karren, dort zügig verarbeiten und dann wieder zurück kutschieren. So was gibt's nicht zum Nulltarif.


Peanuts  
Peanuts
Beiträge: 1.037
Registriert am: 05.02.2006


RE: Filmentwicklung

#26 von Blende16 , 12.07.2008 21:47

ZITATfotografiere sowohl in Farbe als auch in sw, wobei ich mir letzteres allmählig abgewöhne, da die Qualität der entwickelten Bilder einem schlichtweg die Motivation nehmen kann.[/quote]
Hallo,
warum entwickelst Du sw nicht selber? Die Geräte kosten nicht viel, es ist sehr einfach und die Qualität ist Klasse!
Gruß
Blende16


Blende16  
Blende16
Beiträge: 24
Registriert am: 12.07.2008


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz