RE: A1 behalten oder zurück?

#1 von polarbear ( gelöscht ) , 06.02.2004 23:30

[FONT=Arial][FONT=Arial][FONT=Arial]
hallo,

ich fotografiere seit 1988 mit mehreren X700 Minoltas und deren Zubehör.

Nach 1,5 Jahren suchqual nach einer digi-cam habe ich jetzt am montag eine A1 für knapp 750 euro und einen BP für 79.00 gekauft und bereits erhalten. Meine wunschkamera + objektive + zubehör wäre eine 10D von canon gewesen, doch die ist preislich zu teuer für mich.

ich brauche die kamera, um mich in digiale fotografie einzuarbeiten und von zeit zu zeit nehme ich auch auftragsarbeiten an (bislang immer mit dia sensia 100, eingescannt)

mein erster eindruck ist: verarbeitung und handling ok; aber warum scheint bei nachtprogrammautomatik der blitz immer alles ohne längere belichtungszeit auszublitzen; meine freundin hat eine dimage 223! und deren langzeitblitzautomatik macht in dieser einstellung vortreffliche bilder;

wie kann man das ändern?

wird der preis der A1 wohl noch unter 700 Euro sinken? also lieber wieder zurückschicken, abwarten und noch mehr Geld zum UVP sparen, ich weiß nach 1,5 suche, prospekte, fotohändler und freundin nerven nicht mehr weiter?


gruß und danke fürs forum nerven

der polarbear[FONT=Arial][FONT=Arial][FONT=Arial][FONT=Arial][FONT=Arial][FONT=Arial



polarbear

RE: A1 behalten oder zurück?

#2 von -bel- ( gelöscht ) , 07.02.2004 10:21

hallo,
benutzt du den internen blitz oder hast du nen externen?
grüße

bernd



-bel-

RE: A1 behalten oder zurück?

#3 von polarbear ( gelöscht ) , 07.02.2004 10:40

ich benutze zur zeit noch den internen, da ich noch einen passenden metz adapter für meinen 44 MZII bestellen muss, da dieser nirgends vorrätig scheint...



polarbear

RE: A1 behalten oder zurück?

#4 von macko5 ( gelöscht ) , 07.02.2004 14:15

also lieber wieder zurückschicken, meine ich. jetzt kommt die a2, da ist die a1 dann schon wieder ein alter hut (aus sicht der mp begeisterten konsumenten). wenn die a2 kommt rechne ich mit einem abverkauf der a1 bestände und abverkauf heißt meist: billiger.
und bei der a2 jedenfalls nicht zu früh zuschlagen. denk an den preisverfall der a1: 1298 uvp auf 750... das war satt.
ich persönlich steige eventuell nächstes jahr bei der a4 wieder "ein".



macko5

RE: A1 behalten oder zurück?

#5 von Qwertz ( gelöscht ) , 07.02.2004 18:21

@polarbear
Geh doch einfach in Zeitautomatik und drück die AE-locktaste. Dann bekommst Du eine schöne lange Belichtungszeit und der Blitz dient nur zum auffüllen.

@macko5
Eine Asoundsoviel muss nicht unbedingt ein Nachfolger sein. Die A1 ist sicher nicht der Nachfolger einer Hi. Beide Modelle grenzen sich ziemlich stark gegeneinander ab und einige Features (UHS, wenig Rauschen, Langzeitbelichtung, EVF) sprechen durchaus für eine Hi. So könnte es bei der A1 zu Ax genauso sein.



Qwertz

RE: A1 behalten oder zurück?

#6 von D-Mage ( gelöscht ) , 07.02.2004 20:38

Zurückschicken und auf den Preisverfall warten... /angry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="angry.gif" />

Ich vertreibe über einen Onlineshop PC- und Multimedia-Zubehör und kann, wenn ich solche Aussagen höre, nur hoffen, daß das Fernabsatzgesetz bald wieder geändert wird... da holen sich die Kunden Artikel ins Haus, die evtl. extra bestellt und vorfinanziert werden und dann werden die Teile zurückgeschickt - unter Umständen bleibt der Händler (ging mir auch schon so) auf dem Teil sitzen, weil er gegenüber dem Großhändler eben kein Rückgaberecht hat... sowas wenn ich lese, dann könnte ich die Krise kriegen!

Schick die A1 einfach wieder zurück, kauf Dir ne neue Cam und behalte auch diese max. 14 Tage - so kannste das locker paar Jahre lang machen, hast immer die akutellste Cam und alles ist gut!

Ich kann Dir nur wünschen, daß Du mal so einen Rückläufer erhältst, den schon jemand 10 Tage getestet hat... /angry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="angry.gif" /> /angry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="angry.gif" />

Bei sowas könnte ich platzen, sorry! Von einem erwachsenen Menschen sollte man erwarten können, daß er weiß was er will... hoffentlich landest Du nie in meinem Shop... ich glaube, die "MediaMarkt"-Test-und-Tausch-Masche hat vielen Leute irgendwie geschadet... /angry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="angry.gif" /> /angry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="angry.gif" /> /angry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="angry.gif" />



D-Mage

RE: A1 behalten oder zurück?

#7 von polarbear ( gelöscht ) , 09.02.2004 11:35

Wenn die preispolitik der händler, sowohl der einzelhändler als auch der online händler einigermaßen verläßlich wären, wäre es kein problem, natürlich gibt es gerade bei elektonischen geräten, gerade auch bei der digitaltechnik, SIEHE AUCH PCS; PREISVERFALL,was in der natur der sache liegt und auch von den kunden aktzeptiert wird, natürlich kostet ein pc innerhalb eines halben jahres weniger aber: er kostet nicht innerhalb von drei monaten nur noch die hälfte. eine eos 300 D kostet jetzt zwar weniger als zur zeit, als sie herauskam, aber nicht die hälfte, siehe zahlreiche andere beispiele.

wenn der preis für ein und dasselbe produkt beispielsweise von zwei großanbietern sich derart unterschiedlich entwickelt, innerhalb von Tagen zum Teil, fragt man sich schon, was man da als kunde macht.

Wenn ich heute in ein Geschäft gehe und dort ein produkt für 899 Euro kaufe und es nicht als auslaufmodell bezeichnet wird, sondern als topmodell der reihe angepriiesen wird

Das gleiche geschäft reduziert es am nächsten tag ohne ersichtlichen grund um 140 Euro, obwohl es für 1299 UVP 1,5 Monate zuvor dort stand, fragt man sich doch, ob man nicht als erwachsener mensch in einem solchen fall bzw bei einer solchen instabilen preisentwicklung es in erwägung zieht, sein produkt umzutauschen.

ich kaufe seit jahren bevorzugt beim kleinen einzelhandel meine produkte ein, wo es viel beratung gibt, in letzter zeit geht es mir aber immer häufiger so, dass diese beratung in den geschäften immer schlechter wird, sich von media-markt beratung zT nich unterscheidet. Da kann man nur noch den preis als hauptkaufargument werten, so leid es mir tut.


Natürlich würde ich mich auch darüber ärgern, wenn meine kunden mir den bestellten kram auspacken, tagelang benutzen und mir dann wieder zurückschicken und sagen, man hätte es sich anders überlegt. In meinem fall habe ich gerade mal die kamera ausgepackt, zubehör originalverpackt gelassen und meinen eigenen akku eingelegt um einen funktionstest der kamera zu machen, wie ich es in einem ladengeschäft auch machen würde...die bestellung wurde auch nicht von mir als "zur ansicht" geplant...+



polarbear

RE: A1 behalten oder zurück?

#8 von D-Mage ( gelöscht ) , 09.02.2004 23:13

Ändert nichts an der Tatsache, daß wir kleinen Händler langsam von der Bildfläche verschwinden werden - wenn ich 3 PC zusammenbaue, die Teile vom Großhändler hole und dann nach zwei Wochen alles wieder bekomme, dann stehe ich mit Hardware im Wert von 3000 EUR da, die ICH NICHT mehr zurückgeben kann... und so verhält es sich mit jedem Artikel außer Software, CDs ect!

Irgenwann wird es nur noch MediaMarkt und Co. geben, dann sind alle Kleinen ruiniert und die haben das Monopol - dann werden die Preise steigen, es wird keine Alternativen mehr geben und dann schauen die Endkunden mit dem Ofenrohr ins Gebirge und sehnen sich nach dem kleinen Laden um die Ecke... ich mache das nebenberuflich und bin zum Glück nicht darauf angewiesen - ich habe Zeit und kann mir das gemütlich ankucken - irgendwann wird für den typischen MediaMarkt-Kunden das böse Erwachen kommen... und dann wird sich solch ein Verhalten rächen! Stell Dir vor, Du verkaufst Dein Auto und nach paar Tagen will der Käufer sein Geld zurück, weil er das gleiche Auto woanders billiger bekommt... aber so eine Denkweise ist für den Durchschnitts-Raff-und-Gier-Konsumenten, der nur auf seinen Vorteil bedacht ist, zuviel verlangt... /angry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="angry.gif" />

Früher hat man sich etwas gekauft und Wochen und Monate überlegt, ob man 1000 EUR für ne Kamera ausgeben will und wenn man sie hatte, dann hatte man sie und Ende - jetzt trägt man sie halt zurück...



D-Mage

RE: A1 behalten oder zurück?

#9 von polarbear ( gelöscht ) , 10.02.2004 11:47

im großen und ganzen hast du freilich recht, deshalbe bevozuge ich einzelhändler beim einkauf, wie gesagt, ich habe da ein lieblingsgeschäft, bei dem ich relativ gutberaten werde.

ich habe mir mehr als zwei jahre überlegt, was für ein modell ich mir in etwa kaufen wollte, wollte bereits bei der 7hi einsteigen, wenn sie unter 1100 euro fallen sollte, diesen gedanken hatte ich ende 2002, kürzlich wurde sie bei einer sonderaktion eines fotohändlers für 559.- euro verramscht, was mehr als 1100 unter dem ursprünglichen verkaufspreis lag...da muss man sich schon gedanken machen...und sich gut überlegen, wann man so eine kamera kauft,

auch die A1 ist schon radikal im preis verfallen, so habe ich durch mein abwarten eigentlich schon ein scnäppchen gemacht, zudem dachte ich, minolta stellt im Frühjahr / Sommer eine DigiReflex vor und bei den Kompakten wäre das ende der fahnenstange erreicht und sie lassen die A1 zunächst noch als deren top kompakte im programm.

zudem war sicher das thema (behalten oder wegschicken) sicherlich ein wenig zu provozierend gestellt, denn ich wollte hier nicht den eindruck erwecken, mir alles hirnlos zu bestellen und dann nach wochenlangem ausprobieren den kram zurückschicken und sagen, die digicam rauscht zu stark, obwohl lediglich der preis um 30 euro gesunken ist; dies definitiv nicht, da das nicht mein stil ist. /sad.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="sad.gif" />

gruß

polarbear



polarbear

RE: A1 behalten oder zurück?

#10 von Tomalix ( gelöscht ) , 11.02.2004 12:16

Hallo
es dreht sich doch immer wieder alles um das eine Thema :
Wann soll ich kaufen. Es wird halt nie einen richtigen Zeitpunkt geben.
Ich mache mir schon lange keinen Kopf mehr über die Preise nach einem Kauf.
Ich lote im Vorfeld meine Wünsche an ein Produkt aus, schaue, dass ich bei meinem Händler im Ort einen vergleichbar akzeptablen Preis bekomme ( die A1 habe ich, nachdem sie ca. 2-3 Monate auf dem Markt war für 1100 Euro gekauft).
Na wenn ich jetzt dauernd den Preisverfall verfolgen wollte, was hätte das für einen Sinn? Ich weiss ja schon vorher, dass der Preisverfallsteufel zuschlägt und das gilt für viele andere Produkte doch auch (z.B.Auto) .
Ich meine : gut informieren, den persönlich richtigen Zeitpunkt wählen, zuschlagen und nie wieder über den Preis nachdenken.
Tomalix



Tomalix

RE: A1 behalten oder zurück?

#11 von D-Mage ( gelöscht ) , 11.02.2004 22:58

Ganau so mache ich das auch!

Jetzt wo der A2-Hype angeht, kucke ich schon in gar keine Fachzeitschrift mehr rein - soll ich ich ärgern, weil ich Dezember die A1 geholt habe? Bestimmt nicht - das ist genial und wenn sie meine Ansprüche erfüllt, werde ich sie auch beim Erscheinen der A9 noch haben... mein PC läuft jetzt 3 Jahre als 933er P4 - obwohl ich an der Quelle sitze, mache ich da kein Update - für was denn?



D-Mage

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen