RE: A1 und Nachtaufnahmen

#31 von ingobohn , 27.01.2004 08:41

Zitat von toomuchpix
Ich persönlich habe meine Anforderungen an die DSLR und ihr Preis/Leistungsverhältnis inzwischen sehr hoch geschraubt, um eine Anschaffung aus "Spieltrieb"-Gründen zu vermeiden.


Selbstschutz? /laugh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="laugh.gif" />



ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: A1 und Nachtaufnahmen

#32 von railbeam , 27.01.2004 10:08

ZITATSelbstschutz? [/quote]

Sicher eine gute Einstellung um nicht eine Enttäuschung zu erleben. /biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" />

Ohne damit die A1 zu bewerten, denn schliesslich ist sie eine gute Cam
und kann sicher viele Anforderungen befriedigen.

Gruss

Marco



railbeam  
railbeam
Beiträge: 1.457
Registriert am: 16.11.2003


RE: A1 und Nachtaufnahmen

#33 von four , 28.01.2004 09:18

Hallo an alle,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten, ich weiß jetzt zumindest, das ich mal ab
und zu auch ein paar Nachtaufnahmen mit der A1 machen kann.

Zu eurem streit über die Objektivqualität möchte ich noch folgendes anmerken:
Ich denke, es ist heir jedem klar, daß Zoomobjektive eine schlechtere Abbildungsleistung als Festbrennweiten haben. Das gilt für Digital- wie für Analogkemeras. Bei Digitalkameras kann ich aber viel leichter Objektive mit großer Lichtsträrke produzieren, da der Linsendurchmesser des Objektivs kleiner ist. Es ist mir klar, das ich mit einer Canon EOS 10D und mehreren Festbrennweiten für so 5000-6000 EURO eine bessere Abbildungsqualität erreiche. als mit der A1. Ob der Qualitätsunterschied auch den Preisunterschied gerechtfertigt, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Da ich mit einem "alten" Analog-SLR System photographiere (X-Serie), kann ich keine Objektive wiederverwenden und suche quasi im Digitalbereich die "eilerlegende Wollmilchsau". Da aber jeder weiß, das Wollmilchsäue keine Eier legen können, nehme ich auch den guten Kompromiß /blum.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blum.gif" />

Ich habe auch mal kurz über einen Filmscanner nachgedacht, habe dies aber in der Zwischenzeit verworfen, da ich den Umweg über Dias/Negative gehen muß, was
zu einer Zeitverzögerung führt und eigentlich eher zur Archivierung analogen Filmmaterials sinnvoll ist. Manche Bilder braucht man eben nur digital, das heißt, man will gar keine Papierbilder machen,

Nochmals danke für die vielen Hinweise.

Gruß,
Andreas

P.S. Über kurz oder lang werden wir uns alle irgendwann von der Analogphotographie verarbschieden müssen, zumindest von der bezahlbaren.



four  
four
Beiträge: 50
Registriert am: 14.01.2004


RE: A1 und Nachtaufnahmen

#34 von toomuchpix ( gelöscht ) , 28.01.2004 09:44

ZITATÜber kurz oder lang werden wir uns alle irgendwann von der Analogphotographie verarbschieden müssen[/quote]
wohl eher über "lang" ...



toomuchpix

RE: A1 und Nachtaufnahmen

#35 von D-Mage ( gelöscht ) , 28.01.2004 12:13

Also in Nürnberg gab`s die (sofern erhältlich) schon Mitte Dezember für 850 EUR, wenn man den freundlichen Händler freundlich gefragt hat - da habe ich ja dann auch zugeschlagen... /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" />



D-Mage

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen