RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#1 von dino the pizzaman ( gelöscht ) , 20.01.2006 19:25

Ich weiss jetzt nicht so recht, ob ich hier im richtigen Unterforum bin: ich suche einen MF-Body von Minolta. Er sollte hauptsächlcih stabil und nicht sehr anfällig auf irgendwelche Krankheiten (inkl. Vogelgrippe) sein. Sprich die Kamera soll auch noch in 20 Jahren funktionieren (naja mal angenommen es gibt dann noch sowas wie analogen Film).

Ich benötige keine Zeitautomatik oder Blendenautomatik. Eine einfache Belichtungsmessung mit ner Anzeige ob ich über oder unterbelichtet bin (also das Bild, nicht ich) reicht mir schon aus. Zudem sollte der Sucher anständig sein, man sollte vernünftig manuel fokusieren können (gezwungenermassen). Und wie gesagt: stabil und solide. Kein Plastikspielzeug dass mir sofort in den Händen zerbricht und von welchem man von vielen Defekten weiss...



Was würdet ihr mir empfehlen? Eine X-700 ist ja fast schon overkill, wenn ich mir das so anschaue. Die geht ja auch - preislich - noch für einiges weg. Ich wäre um einige Tips und Inputs dankbar. /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" />


P.S.: ich will wieder analog fotografieren um mich selber fotografisch zu schulen. Als ich vor ner Weile mit ner Praktica BC 2 rumfotografiert habe merkte ich, dass ich viel überlegter fotografiere als mit meiner Dynax 7D. So will ich ins Mittelformatgeschäft mit einer einfachen Kamera einsteigen und mir gleichzeitig eine MF-Kamera kaufen. Natürlich hätte ich meine Minolta 7000, aber es soll was einfaches und günstiges sein. Und gute günstige Objektive findet man vornehmlich beim alten Anschluss...



dino the pizzaman

RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#2 von Seifenh?ndler , 20.01.2006 19:33

Hallo!
Wenn du keine Automatik willst:
SRT 101/303 ( /cool.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="cool.gif" /> oder eine der SR's, da könnte es aber glaube ich Probleme mit den MD's geben. (?)
Ansonsten: XD-7 einfach genial, du musst die Automatik ja nicht benutzen. Einfach klein handlich, 100stel Synchrozeit, einfache Doppelbelichtungen, eingebauter Okularverschluss, man kann sie neu beledern. Und ein Metallgehäuse.
Preis: 60-100€, liegt am Zustand, Lack und grüner oder weißer 125stel Sekunde.
mfg
Seifenhändler



 
Seifenh?ndler
Beiträge: 311
Registriert am: 18.09.2005


RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#3 von tschicken , 20.01.2006 19:41

Hi Dino.

Die guten MF-Kameras sind ja allgemein bekannt. Soll es robust sein, so kann ich Dir die XD/XE empfehlen (je nach Vorliebe) oder die gute alte SRT (sollte jedoch 'ne funktionierende Batterie drin haben). Die XM ist auch nicht zu verachten, aber für den Einstieg vielleicht etwas zuviel des Guten. Fokussieren kann man mit allen Gut, wobei der Sucher der XD einfach goil ist /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" /> und Belichtungsmessung beherrschen sie auch (wenn auch mit unterschiedlichen Systemen).

Allerdings kann Dir wohl niemand garantieren, dass die Geräte auch noch in 20 Jahren funktionieren. Alle Geräte haben kleine Macken, die nach bis zu 40 Jahren Dienstzeit schonmal auftauchen. Am wenigsten kaputtgehen kann sicherlich in der SRT, allerdings ist die (abgesehen von der SR) auch die neueste (es sei denn, man kauft bewusst eins der späten Modelle, die haben aber m.E. ziemlich abgegeben)..

Gruss,
Paule.



 
tschicken
Beiträge: 893
Registriert am: 20.10.2004


RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#4 von dino the pizzaman ( gelöscht ) , 20.01.2006 19:49

hm okay, schonmal danke für die Inputs. Etwas habe ich vergessen: ich hab ne Sehbehinderung /rolleyes.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="rolleyes.gif" /> nein Spass beiseite, ich bräuchte für mein AUge eine Dioptrienkorrektur von 0.75 oder 1.25 oder sowas. Gibts da irgendwelche Scheibchen oder sosntwas? Sonst fotografier ich halt mit Brille. Das empfinde ich aber eher als mühsam. /huh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="huh.gif" />



dino the pizzaman

RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#5 von jotagamma , 20.01.2006 19:54

Solide, puristisch und einfach unverwüstlich ist die SRT101. Vorteil: manueller Verschluß und eine Spiegelarretierung. Die Batterie muß normalerweise ein (heute verbotenes) Quecksilbermodell sein. Empfehlungen zu diesem Problem gibt es in diesem Forum zuhauf.

Elegant, leise und ergonomisch ist die XD7, mein persönlicher Favorit. Sie hat alles, was man für das komfortable Fotografieren "aus der Hand" braucht. Verzichten muß man auf Spiegelvorauslösung, einfach wechselbare Einstellscheiben, TTL-Blitzsteuerung, einem Motor (es gibt nur einen Winder, die sog. "Aufzugssirene" und das eine oder andere Detail.

Wer auf oben erwähnte Dinge nicht verzichten will und etwas wirklich solides erwerben will, muß zur Konkurrenz gehen und bekommt für nur etwas mehr Geld eine Nikon FE2 oder FA. Der Vorteil: Neue Objektive passen mit Einschränkungen an die alten Modelle, und umgekehrt alte Objektive auch an die neue D200.

Abraten möchte von den XG-Modellen, die mir nicht so durabel erscheinen. Zur Not die XG-M als Zweitgehäuse, wenn sie neuwertig und billig ist.

Gruß
Joachim



jotagamma  
jotagamma
Beiträge: 295
Registriert am: 06.05.2004


RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#6 von tschicken , 20.01.2006 19:55

Zitat von dino the pizzaman
hm okay, schonmal danke für die Inputs. Etwas habe ich vergessen: ich hab ne Sehbehinderung /rolleyes.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="rolleyes.gif" /> nein Spass beiseite, ich bräuchte für mein AUge eine Dioptrienkorrektur von 0.75 oder 1.25 oder sowas. Gibts da irgendwelche Scheibchen oder sosntwas? Sonst fotografier ich halt mit Brille. Das empfinde ich aber eher als mühsam.  /huh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="huh.gif" />


Ja, die gibt's in Form von kleinen Korrekturlinsen, die in das Sucherokular reingesteckt werden (und da am besten auch bleiben /ninja.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="ninja.gif" /> ). Allerdings benutze ich meine Minoltas auch viel mit Brille (-2.5) und das funktioniert ganz gut, solange ich nicht die Augenmuschel drauftue.
Die Linsen haben irgendeine Komische Nomeklatur, aus der man ablesen kann, welche man benötigt, die weiss ich aber grad nicht. Hier liegt eine mit -1 rum, die auf den Namen "Eyepiece Corrector Vn No.6" hört. Die Korrektur muss übrigens nicht genau mit Deiner Diotrie übereinstimmen, das verträgt ca. +/-1 Abweichung.

Gruss,
Paule.



 
tschicken
Beiträge: 893
Registriert am: 20.10.2004


RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#7 von ingobohn , 20.01.2006 20:33

Ich würde Dir ganz direkt zu einer XD7 raten. Ich denke, das ist ein guter Kompromiß zwischen Solidität und "Modernität" (wenn man sowas bei einer so alten Kamera überhaupt sagen kann).
Bei der XD7 fehlt mir eigentlich nur die Spiegelvorauslösung. Eine AEL-Taste hat sie auch nicht, aber das erschlage ich dann immer einfach damit, daß ich im M-Modus fotografiere (und nicht, wie üblich, im A-Modus).
Ich selbst bin auch Brillenträger und kann damit den Sucher gut überblicken. Probier Brille und Sucher einfach mal aus, bevor Du Dioptrienkorrekturaufsätze kaufst.

Falls es doch eine noch moderne sein soll, dann rate ich Dir zur X-500 - und nicht zur X-700! Allerdings mußt Du bei der X-Reihe schon Kompromisse hinsichtlich Solidität machen.



ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#8 von bubu , 20.01.2006 20:40

Ich habe die XE-1.
Damit fotografier ich auch in 50 Jahren noch. (Falls es dann noch Filme gibt).
Ansonsten ist die so Robust und schwer, dass Du sie auch noch als Waffe brauchen
kannst. Oder als Hammer zum Nägel einschlagen /laugh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="laugh.gif" />
X-700 sind auch gut. Nur können die mit dem Alter Kondensatorprobleme kriegen /ninja.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="ninja.gif" />

Hier! eine Übersicht /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" />

bubu



 
bubu
Beiträge: 1.170
Registriert am: 28.11.2004


RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#9 von Dennis , 20.01.2006 21:02

Zitat von dino the pizzaman
Eine X-700 ist ja fast schon overkill, wenn ich mir das so anschaue. Die geht ja auch - preislich - noch für einiges weg.


Na, wenn Dir das schon zu viel ist... da schenken sich XD, XE und X-700 wenig, die liegen alle so zwischen 50-80 Euro. Ich würde eine X-500 empfehlen. Die bekommst Du tendenziell für etwas weniger, sie verzichtet auf die Programm-Automatik der X-700, erlaubt dafür aber eine echte manuelle Nachführmessung, da sie gemessene und eingestellte Zeit im Sucher anzeigt. Das wichtigste Feature der X-700, die TTL-Blitz-Steuerung hat sie aber, und sogar noch ein wenig verfeinert: Mit ihr kann man auch im A-Modus mit langen Zeiten TTL-gesteuert Blitzen. Die TTL-Blitz-Steuerung ist im Nah- und Makro-Bereich eine ganz hervorragende Angelgenheit. Wenn Du darauf verzichten kannst, wäre eine XG-M (X-70) oder XG 9 (XG-S) ein Tipp. Beide besitzen übrigens den Abblendhebel, die XG-M auch die Nachführmessung. Falls Dir die XG's zu unsolide erscheinen, wäre da noch die XD-5, die kann praktisch alles, was die XD-7 auch kann, nur ist sie deutlich günstiger.



Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#10 von dino the pizzaman ( gelöscht ) , 20.01.2006 23:08

okay danke für die vielen Informationen.

TTL und solche Dinge benötige ich nicht. Habe nicht vor mir überhaupt einen Blitz zuzulegen. Abblendhebel klingt allerdings interessant. Habe ich sowas uach bei der XD7? Und das von dir angesprochene "eine echte manuelle Nachführmessung, da sie gemessene und eingestellte Zeit im Sucher anzeigt", habe ich das bei der XD7 auch? d.h. was wird dort allgemein wie angezeigt? Und wie bei der SRT? Wie muss ich mir das vorstellen?

Und warum sollte ich zur X-500 greifen und nicht zur X-500? Nur der preisliche Unterschied?

Irgendwie gibts ja Modelle zu hauf /blink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blink.gif" />



dino the pizzaman

RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#11 von bubu , 21.01.2006 01:26

ZITATUnd warum sollte ich zur X-500 greifen und nicht zur X-500[/quote] /blink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blink.gif" /> /blink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blink.gif" />



 
bubu
Beiträge: 1.170
Registriert am: 28.11.2004


RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#12 von dino the pizzaman ( gelöscht ) , 21.01.2006 07:50

jaja zur x-700 anstat x-500 meinte ich, sorry für den Vertippser /shok.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="shok.gif" />



dino the pizzaman

RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#13 von ingobohn , 21.01.2006 09:19

Zitat von dino the pizzaman
jaja zur x-700 anstat x-500 meinte ich, sorry für den Vertippser /shok.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="shok.gif" />


Den Unterschied X-700 zu X-500 hat Dennis schon weiter oben erklärt. Im Prinzip erhältst Du für etwas weniger Geld etwas mehr Kamera.



ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#14 von dino the pizzaman ( gelöscht ) , 21.01.2006 10:43

Ja das ist mir klar. Ich ging davon aus, dass es ansonsten noch Unterschiede in der Mechanik, Fertigung oder sonstwas gegeben hätte. Also nicht einfach sozusagen der gleiche Body mit anderen Funktionen.

Wenn ich die Kameras die hier aufgeführt wurden richtig verstehe, arbeiten alle mit einem elektronisch gesteuerten Verschluss. D.h. wenn keine Batterie drin ist läuft nichts mehr (bis auf blub und 1/100 bei einigen Kameras). Hat Minolta - oder gibts das ganz allgemein gar nicht? - eine Kamera mit mechanischem Verschluss aber eletronischer Belichtungsmessung die mir einfach die vorgeschlagene Belichtung ausgibt aber ansonsten ganz manuell funktioniert? so dass beispielsweise auch ohne Batterie gearbeitet werden könnte?



dino the pizzaman

RE: Kaufberatung für MF-Gehäuse erbeten

#15 von opelgt , 21.01.2006 10:52

Deinen Beschreibungen zufolge würde ich dir die XD-5 empfehlen /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" />



 
opelgt
Beiträge: 2.424
Registriert am: 16.09.2005


   

Bedienunganleitung für XD-5, XG-M, SR-T 100x
Unterschiedliche Belichtungszeit X-700 und X-300

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen