RE: Studioblitzanlage drahtlos steuern?

#1 von mino_turtle ( gelöscht ) , 09.04.2003 16:36

Hallo allerseits,

gestern erlebte ich einen schwarzen Tag in meiner Fotogeschichte: Die Ergebnisse meiner ersten Studio-Session mit Blitzanlage, ein kompletter Film war schwarz: Alle Bilder unterbelichtet!
Neu zum Einsatz kam eine Studioblitzanlage von Multiblitz, bestehend aus zwei Profilite-Geräten mit eingebautem Slave-Sensor zum Auslösen. Mit diesem Sensor löst der Blitz aus, wenn er von einem anderen Blitz angeleuchtet wird.
Außerdem dabei war meine Dynax 700si, die ja bekanntlich über eine Möglichkeit verfügt, Blitze drahtlos zu steuern. Dabei wird das eingebaute Blitzgerät zum Steuern von speziellen Blitzgeräten verwendet (z.B. den Minolta 5200i HS).
Der Kamerablitz im Drahtlosmodus schaffte es auch, die Studioblitzanlage zu zünden. Von Steuern via TTL kann natürlich keine Rede sein, es sollte nur ausgelöst werden. Den Drahtlos-Modus nahm ich, um die Einflüsse des Kamerablitzes auf die Lichtstimmung so klein wie möglich zu halten, ohne dabei durch ein Kabel behindert zu sein.
Die Belichtungsmessung läuft bei solchen Aktionen mit einem Blitzbelichtungsmesser am Motiv, der ermittelte Blendenwert wird manuell an der Kamera eingestellt.
Soweit, so gut: der Studioblitz hat immer gezündet, zu sehen war auf den Bildern aber nichts!

Hat jemand eine Idee?

Wie funktioniert der Drahtlos-Blitz-Modus einer Dynax?

/sad.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="sad.gif" />



mino_turtle

RE: Studioblitzanlage drahtlos steuern?

#2 von minman ( gelöscht ) , 09.04.2003 17:20

Also ich verwende im Studio entweder den internen Blitz und klebe einen Karton davor oder ich verwende einen Aufsatz der einen Miniblitz abgibt, den man auf dem Film nicht sieht. Die Multiblitzanlage die ich benutze, wird drahtlos gesteuert. Mit dem externen Belichtungsmesser messe ich jeden einzelnen Blitzkopf am Modell direkt durch und bilde das Mittel. Die Blitzstärke stelle ich am Blitzkopf direkt ein. Kamera auf M.
Da hatte ich noch nie Schwierigkeiten.

Du schreibst was von einer speziellen Funktion an der Dynax, mit der man Studioblitzanalgen steuern kann - was meinst Du damit?
Der Drahtlosblitzmodus gilt nur für die Minoltablitzgeräte!

Lars /clapping.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="clapping.gif" />



minman

RE: Studioblitzanlage drahtlos steuern?

#3 von mino_turtle ( gelöscht ) , 10.04.2003 11:32

/wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" /> Man kann natürlich nicht mit einer Dynax eine Studioblitzanlage steuern, so wie das mit bestimmten Blitzgeräten von Minolta geht. Mit Steuern meine ich hier, daß der Blitz gestoppt wird, wenn das Licht auf dem Motiv ausreicht.
Ich wollte lediglich die Studioblitzanlage auslösen und das mit so wenig Leistung des Kamerablitzes, daß man ihn auf dem Bild nicht sehen kann.
Verwirrend fand ich nur, daß die Studioblitze auslösten, man aber trotzdem das Licht auf dem Film nicht sieht.
Meine Theorie ist, daß die Studioblitze auf das Ende des Steuerblitzes synchronisiert sind, die drahtlos gesteuerten Blitze jedoch bei Beginn des Steuerblitzes mit dem Blitz beginnen und beim Verlöschen des Steuerblitzes ausgehen. Das könnte sich dann so abgespielt haben:
1. Verschluß öffnet sich
2. Eingebauter Blitz als Steuerblitz zündet
3. Kamera wartet auf Hauptblitz, der nicht kommt
4. nach 1/60 Sekunde schließt der Verschluß
5. Steuerblitz erlischt, ein wenig frustiert, weil die Beleuchtung nicht ausgereicht hat
6. Mit dem Erlöschen des Steuerblitzes zünden die Studioblitze,
Für den Mensch ist nicht erkennbar, daß zu diesem Zeitpunkt der Verschluß schon wieder zu war.



mino_turtle

RE: Studioblitzanlage drahtlos steuern?

#4 von Stefan E. Breit ( gelöscht ) , 10.04.2003 12:07

Hallo,

ich habe das gleiche wie Du mit meiner Dynax 9 auch schon öfters gemacht und noch nie Probleme.

Mein Weg: Lichtmessung mit Blitzbelichtungsmesser. Einstellen der gemessenen Werte im Modus M. 5400HS drauf und nach hinten (! blitzen. Reicht normalerweise aus, um mit dem reflektierten Licht die Sensoren auf den Rückseiten der MultiblitzKompaktgeräte zu zünden.

Abbrennkontrolle nach dem KISS-Prinzip: Assi hinstellen, der brüllen muss: "Blitz" bzw. "Kein Blitz".

LG

Stefan



Stefan E. Breit

RE: Studioblitzanlage drahtlos steuern?

#5 von Stephan , 10.04.2003 12:40

Hi,

das drahtlose Blitzen funktioniert eigentlich so:

1. Verschluss öffnet sich
2. Eingeb. oder aufgesetzter Blitz gibt einen Steuerblitz zu den synchronisierten Blitzgeräte ab
3. Blitzgeräte blitzen
4. Kameraelektronik misst Belichtung
5. Bei korrekter Belichtung sendet der eingeb. Blitz einen erneuten Steuerblitz zum abschalten der Blitzgeräte
6. Fertig /biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" />

Für eine Studioblitzanlage sollte man die Synronisationsbuchse der Kamera verwenden und keine Vershlusszeit kürzer als die der
Blitzsynchronisationszeit verwenden!



 
Stephan
Beiträge: 704
Registriert am: 31.07.2002


RE: Studioblitzanlage drahtlos steuern?

#6 von Stefan E. Breit ( gelöscht ) , 10.04.2003 13:29

Hallo,

das mit der Synchronisationsbuchse hat den Vorteil, dass es öfters, aber auch nicht immer /blum.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blum.gif" />, funktioniert. Ich meine, im Vergleich zum drahtlosen Auslösen. Was Stephan aber anspricht ist sehr wichtig (hab ichs glatt vergessen, weil es eben so selbstverständlich ist /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" /> : die Blitzsynchronzeit!
Das könnte möglicherweise der Schlüssel zu mino_turtles Problem sein (?).

LG
Stefan



Stefan E. Breit

RE: Studioblitzanlage drahtlos steuern?

#7 von mino_turtle ( gelöscht ) , 10.04.2003 14:42

Hallo Stephan,

wenn es wirklich so wäre, wie Du schreibst, dann müßte die Studioblitzanlage innerhalb der Zeit zünden in der der Verschluß offen ist. So hätte ich nämlich auch gedacht, deshalb hatte ich es auf diese Weise versucht.
Die Synchronzeit wird von der Kamera automatisch auf 1/60 Sekunde gestellt, wenn drahtlos geblitzt wird. Ich vergaß, dies hinzuzuschreiben.

Die Minolta-Hotline beantwortete mir meine Frage jetzt gerade so, daß vor dem Öffnen des Verschlusses schon Blitze vom Kameraseitigen Blitz abgegeben werden, um die Kommunikation zwischen Kamera und ferngesteuertem Blitz aufzubauen. Damit würde die Studioblitzanlage schon vorher zünden.

Zitat: "Bei der drahtlosen Blitzsteuerung findet eine Kommunikation zwischen den Geräten mittels
hochfrequenter Vorblitze statt. Ich denke, dass diese Vorblitze schon dazu
ausreichen, die Blitzanlage auszulösen, wodurch diese blitzen würde, bevor der
Verschluss sich öffnet"

Eine phantastische Sache ist das schon, wenn man überlegt, in wie kurzer Zeit das alles abläuft... /biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" />

Ärgerlich ist nur, daß es keine Synchronbuchse an der Dynax 700si gibt, und auch ein Adapter nicht so einfach angeschlossen werden kann, weil Minolta nicht den DIN-Blitzschuh verwendet. Also muß man mehrere Adapter kombinieren, was nicht besonders elegant ist. /sad.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="sad.gif" />

Nun werde ich mir wohl den Adapter zulegen müssen.

Gruß Holger



mino_turtle

RE: Studioblitzanlage drahtlos steuern?

#8 von Stefan E. Breit ( gelöscht ) , 10.04.2003 15:46

Hallo Mino_turtle,

wenn das so ist wie die Minolta-Hotline sagt, hast Du offenbar die Studioblitzanlage in dem Modus "gesteuert", wie Du drahtlos z. B. eine 5400HS steuern würdest. Es leuchtet mir ein, dass dies nicht funktioniert.
Wie gesagt, die Blitzsynchronbuchse ist nicht zwingend notwendig, da sie 1. auch nicht immer auslöst /ninja.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="ninja.gif" /> 2. das Kabel gerade, wenn man um das Model "herumtanzt", eine elende Stolperfalle /sad.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="sad.gif" /> ist und 3. bei den besten Bildern nach Murphy und seinem Gesetz immer mit auf dem Bild ist /ohmy.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="ohmy.gif" /> . Gerade, wenn es etwas hektisch am Set zugeht.
Also versuche es einfach so wie gesagt: Blitzsynchronzeit, Blende nach Blitzlichtmessung, Modus M und einfach kameraseits dazu blitzen. Die Lichtmenge Deiner LZ12-Funzel, aber auch eines 5400Hs nach hinten kannst Du bei zwei Studioblitzköpfen bereits getrost vernachlassigen.

LG

Stefan



Stefan E. Breit

RE: Studioblitzanlage drahtlos steuern?

#9 von Stephan , 11.04.2003 09:46

ZITATDie Minolta-Hotline beantwortete mir meine Frage jetzt gerade so, daß vor dem Öffnen des Verschlusses schon Blitze vom Kameraseitigen Blitz abgegeben werden, um die Kommunikation zwischen Kamera und ferngesteuertem Blitz aufzubauen. Damit würde die Studioblitzanlage schon vorher zünden.[/quote]

Hm, kann ich nicht so ganz recht glauben, da ich zuhause eine Diasession mit meiner (damals) 1 jährigen Tochter gemacht habe.
Equipment: Dynax 7, 3600 HS(D). Auf einigen Dias (kleiner Abstand Tochter/Kamera) ist minimal der Steuerblitz auszumachen /blink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blink.gif" /> - würde also dem widersprechen was Minolta sagt!



 
Stephan
Beiträge: 704
Registriert am: 31.07.2002


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen