RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#16 von Dennis , 24.10.2013 17:20

Das Spiegelreflex-Prinzip ist ja mittlerweile überholt. Vor ca. zehn Jahren kamen die ersten Kameras mit EVF auf den Markt. Mittlerweile sind die EVFs so gut geworden, dass wir vielleicht noch einen Entwicklungszyklus von einer Technik entfernt sind, die keine Nachteile mehr gegenüber dem OVF hat. Ohne OVF macht der Spiegelkasten keinen Sinn. Sony stellt ja auch keine SLRs mehr her, sondern nur noch SLTs. Diese Entwicklung halte ich für einen kurzlebigen Zwischenschritt auf dem Weg zur kompletten Wegfall eines Spiegels, womit das hohe Auflagemaß eines A-mounts überflüssig ist, und dann sind wir beim E- oder EF-mount, also kurzes Auflagemaß, kein Spiegel, EVF. Die obige Aussage enthält bewusst keine Fristigkeit, ich denke mal in einem Jahr sieht die ganze Sache anders aus. Sony ist in den letzten Jahren sehr rührig gewesen, E-mount eingeführt, vom SLR-Prinzip verabschiedet, A- und E-mount namentlich zusammengeführt - und jetzt soll auf einmal Schluss sein? Sony fährt jetzt auf Dauer viergleisig (APS-C A, FF A, APS-C E und FF EF) mit zunehmend verwschwindenden Grenzen (A3000 mit E-mount, A7 mit EF-mount)? Ich kann ja den Drang verstehen, nach jedem Grashalm zu greifen, und ein Überleben des A-mounts in noch so schwammige Aussagen zu interpretieren. Aber welche technischen Gründe sollten dafür sprechen? Sony wird den A-mount ganz bestimmt nicht aus Solidarität zu irgendwelchen Leuten behüten, die da noch Objektive für haben. Damit verdient Sony kein Geld.


Viele Grüße,
Dennis.
--------------------


Minolta SR System

Direktlinks:
Minolta Lens Index :: Minolta Lens Database :: Minolta Lens Shades :: Minolta System Guides :: Minolta Manuals Database


Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#17 von ChrisA , 24.10.2013 18:10

ZITAT(Dennis @ 2013-10-24, 17:20) Ich kann ja den Drang verstehen, nach jedem Grashalm zu greifen, und ein Überleben des A-mounts in noch so schwammige Aussagen zu interpretieren. Aber welche technischen Gründe sollten dafür sprechen?[/quote]
Erst wenn Sony eine Kamera mit E-Bajonett vorstellt, die im Hinblick auf alle Leistungsdaten das Niveau der fortschrittlichsten Kamera mit A-Bajonett erreicht (u. a. in Bezug auf Autofokus, Geschwindigkeit und Ergonomie), existieren tatsächlich keine technischen Gründe mehr, das A-Bajonett fortzuführen. Dann ist ein Wechsel von A zu E mit entsprechendem Adapter einfach. Allerdings ist weder die A7 noch die A7R diese Kamera.

Ich wünsche mir nicht, dass Sony für immer das A-Bajonett pflegt. Das mag ab einem bestimmten Punkt technisch nicht mehr erforderlich sein. Soweit bin ich bei Dir. Ich wünsche mir aber, dass es weiter Kameras für das A-Bajonett gibt, bis wir diesen Punkt erreichen.

Christian


capturingmoments.de


ChrisA  
ChrisA
Beiträge: 969
Registriert am: 03.10.2004


RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#18 von Dennis , 24.10.2013 18:51

ZITAT(ChrisA @ 2013-10-24, 18:10) Erst wenn Sony eine Kamera mit E-Bajonett vorstellt, die im Hinblick auf alle Leistungsdaten das Niveau der fortschrittlichsten Kamera mit A-Bajonett erreicht...[/quote]

Ich schätze den Unterschied als nicht allzugroß ein, ich denke, in einem Jahr sehen wir da schon deutliche Fortschritte.


Viele Grüße,
Dennis.
--------------------


Minolta SR System

Direktlinks:
Minolta Lens Index :: Minolta Lens Database :: Minolta Lens Shades :: Minolta System Guides :: Minolta Manuals Database


Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#19 von Michi , 24.10.2013 20:54

Dieses Jahr gab es von Sony nur neue Kameras mit E-Bajonett und keine einzige mit A-Bajonett.

Spätestens in 2 Jahren wird es keine neue Kameras mehr mit A-Bajonett geben. Es bleibt dann nur der Umweg über die Adapter auf das E-Bajonett. Immerhin besser als gar nix.

Die Großbaustelle kontinuierlicher AF wird wie der Berliner Flughafen nicht fertig.

Gruß
Michi



Michi  
Michi
Beiträge: 778
Registriert am: 04.12.2002


RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#20 von Reisefoto , 24.10.2013 23:52

ZITAT(Michi @ 2013-10-24, 19:54) Dieses Jahr gab es von Sony nur neue Kameras mit E-Bajonett und keine einzige mit A-Bajonett.[/quote]
In diesem Jahr brachte Sony die A58 mit A-Bajonett heraus.

ZITAT(Michi @ 2013-10-24, 19:54) Spätestens in 2 Jahren wird es keine neue Kameras mehr mit A-Bajonett geben.[/quote]
Das wage ich zu bezweifeln. Aber falls eine nachteilsfreie Hybridlösung auf den Markt käme, hätte ich dagegen nichts einzuwenden.


Keine Links mehr in der Signatur möglich. Schade.


 
Reisefoto
Beiträge: 4.596
Registriert am: 04.03.2006


RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#21 von manfredm , 25.10.2013 14:19

ZITAT(matthiaspaul @ 2013-10-23, 19:41) ZITAT(manfredm @ 2013-10-23, 15:14) Nun gibt es also die neuen Alpha 7 und 7R, also quasi Vollformat "NEXe" mit E-Bajonett und ich möchte das Thema aus dem älteren Thread (A-Bajonett - kein Ende in Sicht (bei mir funktioniert gerade das Einfügen von Links nicht)) unter neuem Vorzeichen neu stellen.[/quote]
Siehe auch: http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=33730

Viele Grüße,

Matthias
[/quote]
Das war natürlich der Thread, auf den ich mich bezog, aber das Einfügen von Links funktioniert bei mit immer noch nicht. Eure unterschiedlichen Ansichten finde ich sehr interessant, leider wissen wir alle nicht, was in den Köpfen bei Sony steckt.
Ich wünsche mir, daß das A-Bajonett (mit Vollformat Kameras) erhalten bleibt, aber ich hätte mir auch gewünscht, es hätte einen echten DSLR-Nachfolger der A900/850 gegeben...
Und ich könnte mir eben auch vorstellen, daß Sony voll auf das E-Bajonett setzt und Bestandskunden mit den Adaptern zufriedenstellt.
Ich persönlich bin gut ausgestattet mit A-Objektiven, die in der Minolta-Endphase günstig zu erwerben waren und mit meiner Alpha 850, den Erwerb eines Sony 4-5,6/70-400mm Telezooms, mit dem ich seit längerem liebäugele, werde ich aufschieben.


Gruß,
Manfred


 
manfredm
Beiträge: 4.003
Registriert am: 13.11.2002


RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#22 von Neki , 25.10.2013 16:48

Weiss jemand, ob der Sucher der A7/r die Minolta-typische Okularfassung bzw. Aufnahme für Augenmuschel etc. hat ("V"?), also Winkelsucher (z.B. Minolta V, Vn) und Sucherlupe (Minolta V, Vn, Sony FDA-ME1AM) passen? (Hintergrund: NEX-6/7 haben andere Augenmuschelaufnahme.)

Grüße
Neki


Neki  
Neki
Beiträge: 796
Registriert am: 20.09.2004


RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#23 von nonova , 25.10.2013 18:47

QUOTE (Neki @ 2013-10-25, 16:48) Weiss jemand, ob der Sucher der A7/r die Minolta-typische Okularfassung bzw. Aufnahme für Augenmuschel etc. hat ("V"?), also Winkelsucher (z.B. Minolta V, Vn) und Sucherlupe (Minolta V, Vn, Sony FDA-ME1AM) passen? (Hintergrund: NEX-6/7 haben andere Augenmuschelaufnahme.)

Grüße
Neki[/quote]

Gute Frage, aber wofür braucht man bei einer Kamera mit EVF eine Sucherlupe? Oder einen Winkelsucher wenn die Kamera einen Klapp-LCD hat?



nonova  
nonova
Beiträge: 1.107
Registriert am: 02.05.2004


RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#24 von thomasD , 25.10.2013 20:33

ZITAT(nonova @ 2013-10-25, 17:47) ZITAT(Neki @ 2013-10-25, 16:48) Weiss jemand, ob der Sucher der A7/r die Minolta-typische Okularfassung bzw. Aufnahme für Augenmuschel etc. hat ("V"?), also Winkelsucher (z.B. Minolta V, Vn) und Sucherlupe (Minolta V, Vn, Sony FDA-ME1AM) passen? (Hintergrund: NEX-6/7 haben andere Augenmuschelaufnahme.)

Grüße
Neki[/quote]

Gute Frage, aber wofür braucht man bei einer Kamera mit EVF eine Sucherlupe? Oder einen Winkelsucher wenn die Kamera einen Klapp-LCD hat?
[/quote]
Rhetorische Gegenfrage: Wozu hat die Kamera einen Sucher, wenn sie doch ein Display hat? Leider nur ist der Sucher nicht kippbar - wie einst bei der Dimage A1 beispielsweise.
Ein Winkelssucher kann daher in manchen Situationen nützlich sein.


Gruß, Thomas

------------------------------------------------
Sorry, ich übe noch!


thomasD  
thomasD
Beiträge: 3.549
Registriert am: 24.02.2004


RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#25 von Giovanni , 25.10.2013 22:43

QUOTE (Dennis @ 2013-10-24, 17:20) Das Spiegelreflex-Prinzip ist ja mittlerweile überholt. Vor ca. zehn Jahren kamen die ersten Kameras mit EVF auf den Markt. Mittlerweile sind die EVFs so gut geworden, dass wir vielleicht noch einen Entwicklungszyklus von einer Technik entfernt sind, die keine Nachteile mehr gegenüber dem OVF hat.[/quote]
- die keinen Strom verbraucht
- die völlig verzögerungsfrei arbeitet
- deren Helligkeit mit der Umgebungshelligkeit unbegrenzt ansteigt
- die einen unbegrenzten Dynamikumfang darstellen kann

Ich weiß schon, warum ich draußen einen optischen Spiegelreflexsucher möchte. Darum kommt die A7 oder A7r für mich ebenso wenig in Frage wie die A99. Schade, Sony, ihr hättet einfach eine A950, von mir aus zusätzlich zur A99, bauen können. Aber das war euch zu "mechanisch".

Wie vielfach vorhergesagt, braucht man sich um die Systeme, für die weiterhin konventionelle Spiegelreflexkameras entwickelt und angeboten werden, keine Sorgen zu machen. Sony's Abbiegung zum EVF dagegen macht das A-Bajonett nun bereits absehbar überflüssig.

Besonders gespannt bin ich auf Nikon's Neue. Nicht dass ich derzeit irgendwie schlecht ausgerüstet oder wechselwillig wäre, aber eine Kamera mit optischem SLR-Sucher und direkter Handhabung wie damals vor der AF-Ära (und heute bei den gehobeneren unter den Fuji X-Modellen) könnte mir durchaus gefallen. Ich bin kein Freund von Retro-Design um des Designs willen. Modern gestaltete Geräte gefallen mir oft sogar besser. Aber es gibt bewährte, klassische Bedienkonzepte an Kameras, die bereits in den 80er Jahren mit Abdeckungen über dem Zeitenwahlrad, die nur ein kleines Fensterchen frei lassen, über den Haufen geworfen wurden, und dann vollends bei Einführung der ersten AF-SLRs mit ihren LCDs und Druckknöpfchen. Vielleicht hat nicht nur Fuji das erkannt.



Giovanni  
Giovanni
Beiträge: 2.383
Registriert am: 12.11.2005


RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#26 von Dennis , 26.10.2013 01:43

ZITAT(Giovanni @ 2013-10-25, 21:43) - die keinen Strom verbraucht[/quote]Okay, das lass ich durchgehen ;-)

ZITAT- die völlig verzögerungsfrei arbeitet[/quote]Völlig verzögerungsfrei ist nicht notwendig, sondern nur soweit, dass wir das nicht mehr merken. Da das Auge da recht tolerant ist, können wir uns auch Filme ansehen.

ZITAT- deren Helligkeit mit der Umgebungshelligkeit unbegrenzt ansteigt[/quote]Das ist erstens nicht notwendig, und zweitens Kontraproduktiv (Stichwort Sonnenfotografie). Das will wirklich keiner.

ZITAT- die einen unbegrenzten Dynamikumfang darstellen kann[/quote]Das ist auch Nonsens, denn es gibt keinen unbegrenzten Dynamikumfang. Außerdem ist es sehr praktisch, wenn der Sucher ein Vorschau auf den tatsächlich verarbeitbaren Dynamikumfang gibt. Was nützt die tollste "Vorschau" auf ein kontrastreiches Motiv eines OVF, wenn nachher das Bild abgesoffene Schatten oder ausgebrannte Lichter hat, weil der Sensor das nicht packt? Lieber eine nicht so schöne, dafür realistische Vorschau. Die volle Pracht kann ich ja mit dem blanken Auge bewundern, aber in der Fotografie stört das.


Viele Grüße,
Dennis.
--------------------


Minolta SR System

Direktlinks:
Minolta Lens Index :: Minolta Lens Database :: Minolta Lens Shades :: Minolta System Guides :: Minolta Manuals Database


Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#27 von stevemark , 26.10.2013 10:18

ZITAT(Reisefoto @ 2013-10-24, 16:14) ...
ZITATJuliane Homuth, Produkt Group Managerin Digital Imaging bei Sony Deutschland:

"Frage Fotohits: Ist die Einführung der Alpha 3000 gleichbedeutend mit dem Ende der Kameras mit A-Bajonett und teil durchlässigen Spiegel?

Antwort:
...
Unsere SLT-Produktpalette - also Kameras mit teildurchlässigem Spiegel und A-Mount-Objektiven - bleibt selbstverständlich bestehen und wird weiter ausgebaut.
...[/quote][/quote]
Entweder ist die Dame schlecht informiert - oder sie schwindelt. Beides ist unschön.


ZITAT(Dennis @ 2013-10-24, 17:20) Das Spiegelreflex-Prinzip ist ja mittlerweile überholt.
...[/quote]
Die gleiche Aussage fand man landauf, landab schon 1995 . Dann kam Nikons D1.

ZITAT(Giovanni @ 2013-10-25, 22:43) ...
- die keinen Strom verbraucht
- die völlig verzögerungsfrei arbeitet
- deren Helligkeit mit der Umgebungshelligkeit unbegrenzt ansteigt
- die einen unbegrenzten Dynamikumfang darstellen kann

Ich weiß schon, warum ich draußen einen optischen Spiegelreflexsucher möchte.
...
Wie vielfach vorhergesagt, braucht man sich um die Systeme, für die weiterhin konventionelle Spiegelreflexkameras entwickelt und angeboten werden, keine Sorgen zu machen. Sony's Abbiegung zum EVF dagegen macht das A-Bajonett nun bereits absehbar überflüssig.
...[/quote]
Volle Zustimmung


ZITAT(Dennis @ 2013-10-26, 1:43) ...
Lieber eine nicht so schöne, dafür realistische Vorschau. Die volle Pracht kann ich ja mit dem blanken Auge bewundern, aber in der Fotografie stört das.[/quote]

Selbst der EVF der A99 zeigt alles andere als ein realistisches Vorschaubild des späteren, tatsächlich aufgenommenen Bildes - das haben wir gerade wieder an unserem "Cinque Terre 2013" Workshop gesehen.

Der EVF ermüdet mich bei längerer Arbeit deutlich mehr als der optische Sucher, da das Gehirn bei EVF immer zwischen zwei Realitäten "umschalten" muss. Wenn ich Spitzenresultate erzielen will/muss, führt jede unnötige Belastung zwangsläufig zu einer Verschlechterung des Endresultates. Das kann und will ich mir nicht leisten.
Man muss dass aber selbstverständlich differenziert sehen - es gibt zB selbstverständlich Anwendungen, in denen der Live-View & klappbarer Monitor zu weniger Ermüdung führt als der optische Sucher. Bei >90% meiner Anwendungen dominieren aber die Nachteile des EVF.


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#28 von Giovanni , 26.10.2013 10:30

QUOTE (Dennis @ 2013-10-26, 1:43) Das ist erstens nicht notwendig, und zweitens Kontraproduktiv (Stichwort Sonnenfotografie).[/quote]
Nachdem man jahrelang anscheinend nur nachts fotografieren durfte, weil man damit das überlegene Rauschverhalten seiner Kamera herausstellen konnte, muss man jetzt wohl die Sonne fotografieren, um die Überlegenheit seines EVF zu beweisen. Mal davon abgesehen, dass konzentriertes Sonnenlicht dem Sensor ebenso wenig bekommt wie dem Auge.

Bleib mir weg mit solchen Beispielen.

Es gibt technisch gesehen für beides Vor- und Nachteile. Darüber kann man diskutieren.

Wer gern mit EVF fotografiert, tue das.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich klinge wie ein trotziges Kind: Ich will persönlich bei meiner Hauptkamera einen optischen Spiegelreflexsucher.

Ein System, bei dem es das nicht gibt, kommt für mich höchstens als kleines Zweitsystem in Frage. Da kommt es dann in erster Linie auf geringe Größe an, was wiederum mit Vollformat nicht wirklich zusammengeht.



Giovanni  
Giovanni
Beiträge: 2.383
Registriert am: 12.11.2005


RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#29 von ChrisA , 26.10.2013 10:38

Puh, wieder die OVF-vs.-EVF-Debatte. Der prinzipielle Vorteil des EVF ist doch, dass schon mit Blick durch den Sucher eine Vorschau des erwartbaren Bildes möglich ist (insbesondere im Hinblick auf Kontrastumfang und Weißabgleich). Dazu kommen Vorteile wie einblendbare Sucherlupe und Focus Peaking. Meine Trefferquote ist mit dem 135/2.8 [T4.5] STF an der A99 (EVF mit Focus Peaking) deutlich größer als an der A900 (OVF mit M-Mattscheibe). Das ist für mich entscheidend. Die (noch) etwas geringere Brillanz eines EVF kann ich dabei verschmerzen.

Christian


capturingmoments.de


ChrisA  
ChrisA
Beiträge: 969
Registriert am: 03.10.2004


RE: A-Bajonett - Ende in Sicht?

#30 von Panflam , 26.10.2013 11:01

Ich muß eine frühere Meinung von mir korrigieren. Ich schrieb einmal sinngemäß: "Egal wie das Ding aussieht und wie es sich anfühlt, man gewöhnt sich an alles, die Hauptsache es macht gute Bilder".
In unserem Haushalt sind eine A450, A58, Nikon1V1 (u. andere) mit diversen AF-Objektiven, vorwiegend langbrennweitig und hauptsächlich für bewegliche Motive - Hunde und Sport, etwas Natur und Portraits. Jeder nimmt sich gerade was er braucht.
Da die 3 Kameras ungefähr in der gleichen Klasse (Einsteigercams) angesiedelt sind habe ich - für mich - einen guten Vergleich.
Am liebsten nutze ich die 450. Warum?
Die Nikon1V1 ist schon ein tolles Spielzeug, guter Sucher, sehr schneller Tracking-AF (bei gut Licht), hohe Serienbildrate, klein und praktisch, hat für uns meistens eine ausreichende BQ (für Actionpics), kann lautlos auslösen. Die A58 kann Auto-ISO in M (wie auch die 1V1), Sucher auch noch gut, Klappdisplay, gutes Handling, schnell und gute BQ.
Die 450 hat nur einen kleinen optischen Sucher, kein Quick Live View, kein Auto-ISO in M, kein Video.
Aber sie ist schnell und einfach zu bedienen, hat gute Lowlight-Eigenschaften und der Akku hält ewig. Beim foten hat man dieses Gefühl der Direktheit, des Unmittelbarem. Das Fotografieren fühlt sich einfach handwerklich damit an.
Und das macht es letztlich aus: Gute Bilder machen und das auch noch gerne tuen - nicht nur des Zwecks willen, sondern weil man das Gerät gerne bedient.

OVF und Klappspiegel werden in der Zukunft verschwinden. Wenn die 450 hinüber ist werde ich mich wohl anpassen müssen... aber warten wirs´ ab.

Gruß Jörg



Panflam  
Panflam
Beiträge: 45
Registriert am: 08.03.2010


   

Minolta DSLR
Sony CX-Codes: Welche DSLR-Modelle?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen