RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#1 von M_Gustav , 09.10.2010 20:00

Hallo Minoltianer die eine RD-175 haben, folgendes: Ich habe 3 Stück RD-175 mit allem dazugehörigem Zubehör, Software, SCSI-Computer! Ich habe alles versucht die Karten ohne Kamera zu formatieren oder zu kopieren, hat alles nicht funktioniert! Ich kann euch folgendes anbieten: Ihr schickt mir die CF-Karten bis 256MB für (199 Bilder), höher nicht möglich, mit einem frankierten Rückantwort-Couvert, werde euch die Karten mit der Kamera formatieren, natürlich GRATIS!
Danach kann die Karte mit jedem Computer und dem Minolta-Programm ohne SCSI verwendet werden, es braucht nur ein CF-Kartenleser und natürlich das RD-175 Programm. (das kann ich euch auch abgeben)!
Einzige Bedingung von mir, dass kein Kommerz damit betrieben wird!
Es gibt nur noch ein Problem, wie kommt Ihr an meine Adresse? Da bitte ich matthiaspaul, mir dies mitzuteilen, da ich mit den gepflogenheiten des Forum's nicht so vertraut bin! Vielleicht läuft das ganze auch über Matthiaspaul.
Fast vergessen, bin in der Schweiz zu Hause!

MfG Markus


M_Gustav  
M_Gustav
Beiträge: 106
Registriert am: 23.07.2008


RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#2 von matthiaspaul , 09.10.2010 20:57

ZITAT(MarkGust @ 2010-10-09, 20:00) Ich habe alles versucht die Karten ohne Kamera zu formatieren oder zu kopieren, hat alles nicht funktioniert![/quote]
Um genau das in Zukunft dennoch bewerkstelligen zu können, haben wir ein kleines Projekt gestartet, in dem wir genau analysieren, was da auf die Karte geschrieben wird, so daß wir das dann später mit anderen Hilfsmitteln auch ohne SCSI-Setup auf die Speicherkarten schreiben können:

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=27088

Es gibt auch schon eine ganze Reihe interessanter Erkenntnisse, aber einige Analysen stehen noch aus, und um das verallgemeinern zu können, bräuchten wir auch noch Beispiele mit anderen Kartengrößen.
ZITATIch kann euch folgendes anbieten: Ihr schickt mir die CF-Karten bis 256MB für (199 Bilder), höher nicht möglich, mit einem frankierten Rückantwort-Couvert, werde euch die Karten mit der Kamera formatieren, natürlich GRATIS![/quote]
Tolle Initiative!
ZITATEinzige Bedingung von mir, dass kein Kommerz damit betrieben wird![/quote]
Sehr sinnvoll.
ZITATEs gibt nur noch ein Problem, wie kommt Ihr an meine Adresse? Da bitte ich matthiaspaul, mir dies mitzuteilen, da ich mit den gepflogenheiten des Forum's nicht so vertraut bin![/quote]
Bitte nenne Deine private E-Mail-Adresse oder andere private Kontaktdaten möglichst nicht öffentlich. Diese Informationen bekommst Du, einmal von den Suchmaschinen erfaßt, nie wieder aus dem Netz entfernt, auch wenn sich Deine Adresse später mal ändert (und bei Fehlern bzw. nicht aktuellen Daten könnten unbeteiligte Fremde/Nachmieter etc. belästigt werden).

Du kannst Deine Adresse im Feld "Kontaktdaten" in Deinem Profil eintragen, dann ist sie für alle Mitglieder mit mehr als zwei Beiträgen sichtbar (außer denen, die in den letzten ca. vier Jahren nicht mindestens einen Beitrag geschrieben haben). Diese Mitglieder können Dich auch per PM und/oder E-Mail erreichen, je nachdem, was Du in Deinen Einstellungen eingestellt hast.

Neumitglieder mit weniger Beiträgen können die Profile anderer Mitglieder aus Sicherheitsgründen nicht aufrufen und Dir auch keine E-Mails schicken. Sie müßten Dich dann über das Nachrichtensystem per PM kontaktieren und dann auf Deine Antwort warten. Dafür können Sie oben im hellblauen Mitgliedsbalken auf "x neue Nachrichten" klicken oder Dir über das Klappfenster links neben Deinen Beiträgen eine PM schicken.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#3 von subbus , 15.07.2011 01:22

Hallo zusammen,

ZITAt (MarkGust @ 2010-10-09, 19:00) Ich habe alles versucht die Karten ohne Kamera zu formatieren oder zu kopieren, hat alles nicht funktioniert![/quote]

TheCameraCollector hat einen Weg gefunden, wie das klonen von CF-Karten für die RD-175 funktioniert:
TheCameraCollctors Blogspot

Mit der Freeware "Easeus Todo Backup" ( www.easeus.com/ ) ist es möglich, eine exakte Kopie Sektor-für-Sektor zu erzeugen.
Und das Beste ist, es funktioniert auch mit Karten, die größer oder schneller sind oder aus anderen Gründen von der ziemlich anspruchsvollen RD-175 normalerweise nicht formatiert werden.

Ich hab es gestern abend mit mehreren Karten ausprobiert, es funktioniert einwandfrei, auch z.B. mit einer Sandisk UltraII 512Mb, obwohl die RD eigentlich weder UltraII noch Karten über 256MB erkennt. Meine beiden RD liessen sich mit allen Karten benutzen.
TheCameraCollector hat bis 4Gb mit Erfolg kopiert, was aber keinen Vorteil bringt, da die Karten nach der recovery nur noch die Größe der kopierten Karte haben. Und das läßt sich auch nur wieder rückgängig machen, wenn man vorher die originalkonfiguration gesichert hat...

Wer also eine RD-175 hat und ohne SCSI-Gemache eine Karte formatieren möchte, braucht nur "Easeus Todo Backup" und eine Imagedatei, das Image meiner 256Mb Sandisk liegt hier auf Rapidshare .
Eine Schritt-für-Schritt Anleitung ist bei TheCameraCollector, sobald ich dazu komme, stelle ich eine deutsche Anleitung ins Netz.

Viele Grüße und frohes formatieren
Jürgen



subbus  
subbus
Beiträge: 10
Registriert am: 26.01.2008


RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#4 von matthiaspaul , 15.07.2011 08:42

Besten Dank für die Hinweise.

Ich hatte mir das dort vorgestellte Programm schon vor ein paar Wochen mal angeschaut (nachdem die Kunde von dieser neuen Lösung kursierte), war aber noch nicht dazu gekommen, hier mal davon zu berichten. Offensichtlich funktioniert es so, allerdings wirkte diese Lösung für mich wie mit Kanonen auf Spatzen geschossen (wofür Du natürlich nichts kannst - und jede Lösung ist erstmal besser als keine).

Aber warum ein solches proprietäres Backup-Programm verwenden, wenn es ein einfacher Sektor-Editor (wie HxD) eigentlich genauso tut? Und warum riesengroße (viele, viele Megabyte! PBD-Imagedateien in einem verschlüsselten und nicht komprimierbaren Format, das nur dieses Easeus Todo Backup-Programm versteht, über das Internet austauschen, wenn die meisten Sektoren davon sowieso nur FFh enthalten und als 1:1-Rohabzug, wie ihn jeder normale Sektor-Editor liefert, extrem gut gepackt werden können, so daß eine Imagedatei mit dem gleichen Inhalt als ZIP-Datei nachher lediglich ein paar wenige Kilobyte groß sein muß (wie in dem oben verlinkten anderen Thread schon gezeigt), auch wenn damit Images für Medien mit 256 MB Größe (und mehr) definiert werden?

Ich sehe diese neue Lösung von daher eher als weiteres "proof-of-concept" an, daß es, wie schon lange vorgeschlagen, möglich ist, Medien für die RD-175 zu formatieren / vorzubereiten, ohne dafür auf alte Formatierprogramme und eine SCSI-Hardware-Ausstattung zurückgreifen zu müssen.

Wir waren in dem oben verlinkten Thread ja schon ziemlich weit gekommen, vereinzelte Roh-Images (die mit fast jedem x-beliebigen Sektor-Editor les- und schreibbar sind) gab es auch schon. Und es fehlten auch nicht mehr viele Informationen, um die notwendigen Daten nicht nur klonen, sondern sogar synthetisch generieren zu können. Danach hätte man solche Medien geskriptet z.T. mit den Boardmitteln des Betriebssystems für die RD-175 formatieren / vorbereiten können. Das sehe ich immer noch als die eigentliche Lösung des Problems an... ;-)

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#5 von mischel , 16.07.2011 01:39

ZITAt (matthiaspaul @ 2011-07-15, 7:42) Besten Dank für die Hinweise.

Ich hatte mir das dort vorgestellte Programm schon vor ein paar Wochen mal angeschaut (nachdem die Kunde von dieser neuen Lösung kursierte), war aber noch nicht dazu gekommen, hier mal davon zu berichten. Offensichtlich funktioniert es so, allerdings wirkte diese Lösung für mich wie mit Kanonen auf Spatzen geschossen (wofür Du natürlich nichts kannst - und jede Lösung ist erstmal besser als keine).

Aber warum ein solches proprietäres Backup-Programm verwenden, wenn es ...[/quote]

auch auf folgende Art einfach geht - noch ein (kostenloser und sicherer) Lösungsweg. Die Linuxer hier wissen, daß es mit dem in jeder Linux-Distribution enthaltenen dd problemlos geht.

Für die Nicht-Linuxer: Eine Live-DVD (OpenSuSE, Knoppix etc) herunterladen (kost' nix), Rechner damit starten (die Speichermedien des Rechners werden dabei nicht angefaßt). In einer Konsole Root werden und sodann mittels dd oder dd_rescue die Karte bearbeiten. Mit 'man dd' erhält man die ausführliche Beschreibung des Befehls dd und der möglichen Parameter, mittels "dd_rescue" ohne weitere Parameter eine Parameterbeschreibung für dd_rescue .

Tschüß
der Michael


mischel  
mischel
Beiträge: 97
Registriert am: 21.03.2007


RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#6 von subbus , 18.07.2011 01:41

Hallo,

ZITAt (matthiaspaul @ 2011-07-15, 7:42) Offensichtlich funktioniert es so, allerdings wirkte diese Lösung für mich wie mit Kanonen auf Spatzen geschossen (wofür Du natürlich nichts kannst - und jede Lösung ist erstmal besser als keine).[/quote]

Darum war es mir erstmal gegangen - eine Methode, mit der auch Laien wie ich schnell eine funktionierende Speicherkarte in die Finger bekommen können.

Als ich vor einigen Jahren meine erste RD175 hatte, mit defekter Callunacard und ohne SCSI-Kabel, hab ich ziemlich lange gebraucht um überhaupt mal ein Bild aufnehmen zu können. Um dann festzustellen, daß alle Bilder einen richtig fiesen Rotstich hatten, da war wohl eier der grün-CCDs abgeraucht ( Diese Erkenntnis hätte ich einfach gerne in einem früheren Stadium gehabt.

ZITAt (matthiaspaul @ 2011-07-15, 7:42) Ich sehe diese neue Lösung von daher eher als weiteres "proof-of-concept" an, daß es, wie schon lange vorgeschlagen, möglich ist, Medien für die RD-175 zu formatieren / vorzubereiten, ohne dafür auf alte Formatierprogramme und eine SCSI-Hardware-Ausstattung zurückgreifen zu müssen.

Wir waren in dem oben verlinkten Thread ja schon ziemlich weit gekommen, vereinzelte Roh-Images (die mit fast jedem x-beliebigen Sektor-Editor les- und schreibbar sind) gab es auch schon. Und es fehlten auch nicht mehr viele Informationen, um die notwendigen Daten nicht nur klonen, sondern sogar synthetisch generieren zu können. Danach hätte man solche Medien geskriptet z.T. mit den Boardmitteln des Betriebssystems für die RD-175 formatieren / vorbereiten können. Das sehe ich immer noch als die eigentliche Lösung des Problems an... ;-)[/quote]

Da bin ich völlig Deiner Meinung und auch grundsätzlich gerne bereit, dazu beizutragen.
Ich hab hier zwei RD175, ein paar Speicherkarten und einen passenden SCSI-Port am Rechner - momentan ist aber so wenig Zeit übrig, daß es wahrscheinlich erst im Herbst klappen kann. Ich habe praktisch keine Ahnung vom Programmieren und alle paar Tage eine halbe Stunde macht wohl wenig Sinn.

Viele Grüße,
Jürgen



subbus  
subbus
Beiträge: 10
Registriert am: 26.01.2008


RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#7 von masch11 ( gelöscht ) , 22.03.2012 14:58

Hi!

leider ist Dein Speicherkartenimage nicht mehr herunterladbar.

Kannst Du das nochmal irgendwo ablegen?

Danke und Gruß

MArkus


masch11

RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#8 von M_Gustav , 22.03.2012 16:22

Hallo Markus

Ich habe 3 RD-175 und eine AGFA ActionCam sowie einen Rechner mit SCSI und Minolta Programmen.
Ich kann Dir eine 256 MB CF-Karte für die RD-175 formatieren, dann kannst Du sie mit jedem Kartenleser einlesen, brauchst aber das RD175 Programm dazu. Wenn Du interessiert bist gebe ich Dir meine Adresse, dann kannst Du mir die Karte oder Karten senden und schicke sie wieder formatiert zurück. (Bin aber in der Schweiz zu Hause)! Also das Rückporto müsstest Du schon übernehmen, ich kann sie in Deutschland aufgeben.
Das formatieren ist natürlich Gratis!

Gruß Markus


M_Gustav  
M_Gustav
Beiträge: 106
Registriert am: 23.07.2008


RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#9 von subbus , 23.03.2012 09:01

ZITAt (masch11 @ 2012-03-22, 14:58) Hi!

leider ist Dein Speicherkartenimage nicht mehr herunterladbar.

Kannst Du das nochmal irgendwo ablegen?

Danke und Gruß

MArkus[/quote]

Hallo Markus,

ich hab die 256MB-Datei unter http://www.rostiges-hobby.de/rd-175.htm abgelegt.

Viel Spaß mit der RD,
Jürgen



subbus  
subbus
Beiträge: 10
Registriert am: 26.01.2008


RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#10 von M_Gustav , 23.03.2012 11:42

Hallo Jürgen

Kannst Du mir mal den Ablauf mit dem Easeus aufstellen damit ich das auch mal hinkriege, leider ist mein English nicht gerade das beste, denn bis jetzt habe ich es nicht geschaft die CF-Karte 1:1 zu kopieren damit sie in der RD-175 funktioniert. Nur die Datei verschieben klappt nicht! am besten Du machst ein pdf-Dokument mit Bild Abläufen.

Gruß Markus

(nicht verwechseln! Ich bin MarkGust


M_Gustav  
M_Gustav
Beiträge: 106
Registriert am: 23.07.2008


RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#11 von matthiaspaul , 23.03.2012 12:32

Hallo,

tut der Minolta-Gemeinde doch bitte den Gefallen und versucht die Abzugsdateien mit einem echten Disk-Editor zu erstellen und wieder aufzuspielen, statt dafür ein völlig unbekanntes Backup-Programm mit proprietärem Dateiformat zu verwenden. Wer weiß, was ihr euch mit diesem Programm sonst noch installiert...

Das hätte auch den Vorteil, daß ihr nicht 256 MB (! für so ein Image über das Netz übertragen müßt, sondern bei gleichem Informationsgehalt komprimiert typischerweise nur eine Datei, die gerade mal ein paar hundert KB groß ist und somit auch problemlos über die Upload-Funktion im Rahmen von Euren Beiträgen hier im Forum bereitgestellt werden kann, statt auf irgendwelchen anderen Servern hochgeladen werden zu müssen, die oft genauso schnell wieder verschwinden wie sie gekommen sind. Wir suchen doch eine Lösung, die über Jahre oder Jahrzehnte trägt, und nicht nur ein paar Wochen oder Monate.

Darüber hinaus gibt es kostenlose Disk-Editore für wirklich jedes Betriebssystem, alt wie neu, und die ganze Müh wird nicht umsonst gewesen sein, wenn sich der Hersteller dieses EaseUs-Programms vom Markt zurückzieht oder es mal keine Version für neue Windows-Versionen mehr geben wird.
Nicht zuletzt können sich andere Leute die Strukturen in diesen Images dann auch anschauen (die EaseUS-Dateien sind hingegen verschlüsselt und lassen keine Analyse zu) und so weitere Schlüsse für die synthetische Generierung daraus ziehen, was letztlich unser RD-175-Projekt weiterbringt.

Ein hervorragend geeigneter Windows-Disk-Editor für solche Arbeiten ist z.B. HxD:

http://mh-nexus.de/de/hxd/

Aber jeder andere Disk-Editor, der 1:1-Sektorabzüge schreibt, tut es genauso. Da es sich um Roh-Images handelt, die von dem Disk-Editor nicht interpretiert werden, sind diese Images zwischen allen solchen Disk-Editoren problemlos austauschbar; es entstehen also keine Abhängigkeiten von einem speziellen Programm.

Für den Austausch von Disk-Images über das Netz sollten diese Images (typische Dateiendungen .IMG oder .BIN) mit ZIP gepackt werden. Die meisten modernen Betriebssysteme haben die Unterstützung dafür schon eingebaut, ansonsten: praktisch alle Packprogramme unterstützen auch das ZIP-Format. Und mit InfoZIP gibt es auch ein kostenloses ZIP-Programm für praktisch alle Betriebssysteme.

Ich verweise auch nochmal auf den Parallel-Thread, in dem auf diese Weise schon diverse Disk-Images gesammelt wurden, z.B. hier:

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=27088

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#12 von masch11 ( gelöscht ) , 26.03.2012 15:03

Hallo Matthias,

könntest Du mal einem Laien erklären wie ich mit HxD das Datenträger Abbild auf einer entsprechende Speicherkarte schreibe?

Herzlichen Dank!

Gruß

Markus


masch11

RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#13 von subbus , 31.03.2012 17:46

ZITAt (masch11 @ 2012-03-26, 14:03) Hallo Matthias,

könntest Du mal einem Laien erklären wie ich mit HxD das Datenträger Abbild auf einer entsprechende Speicherkarte schreibe?

Herzlichen Dank!

Gruß

Markus[/quote]

Hallo Matthias,

das würde mich auch interessieren, bisher ist es mir als Programmier-Laien nämlich noch nicht gelungen, eine Speicherkarte mit HxD zu klonen.
Deshalb arbeite ich mit Easeus, das krieg ich noch hin...

Viele Grüße,
Jürgen



subbus  
subbus
Beiträge: 10
Registriert am: 26.01.2008


RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#14 von subbus , 31.03.2012 17:56

ZITAt (MarkGust @ 2012-03-23, 11:42) Hallo Jürgen

Kannst Du mir mal den Ablauf mit dem Easeus aufstellen damit ich das auch mal hinkriege, leider ist mein English nicht gerade das beste, denn bis jetzt habe ich es nicht geschaft die CF-Karte 1:1 zu kopieren damit sie in der RD-175 funktioniert. Nur die Datei verschieben klappt nicht! am besten Du machst ein pdf-Dokument mit Bild Abläufen.

Gruß Markus

(nicht verwechseln! Ich bin MarkGust[/quote]

Hallo Markus,

Wahrscheinlich komm ich Montag dazu, die Bilder hab ich irgendwann schon mal gemacht.

Viele Grüße,
Jürgen



subbus  
subbus
Beiträge: 10
Registriert am: 26.01.2008


RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

#15 von matthiaspaul , 31.03.2012 18:56

ZITAt (masch11 @ 2012-03-26, 15:03) könntest Du mal einem Laien erklären wie ich mit HxD das Datenträger Abbild auf einer entsprechende Speicherkarte schreibe?[/quote]
Mit HxD habe ich das auch noch nie gemacht (also den zweiten Schritt, das Wiederaufspielen von Images), und an dem Rechner, wo ich im Moment bin, will/kann ich das auch nicht "live" ausprobieren.

Laßt uns mal schrittweise vorgehen, denn wenn das Zielmedium nicht exakt so groß ist wie das Quellmedium, sind vermutlich noch ein paar Anpassungen notwendig. Hier können wir EaseUs Backup auf die Finger schauen.



Für die, frisch formatierte Medien für die RD-175 bereits zur Verfügung haben und diese für die spätere Verwendung konservieren wollen und/oder der Allgemeinheit zur Verfügung stellen wollen, folgende Vorgehensweise:
HxD aufrufen."Extras > Datenträger öffnen". Darin "Physikalische Datenträger" wählen und das Laufwerk auswählen, das die RD-175-Speicherkarte enthält. (Sollte das Medium nicht unter den physikalischen, sondern nur unter den "Logischen Datenträgern" auswählen, bitte Bescheid geben.)"Speichern unter": RD175xxx.BIN mit xxx=Größe des Mediums in Megabyte.HxD verlassen.RD175xxx.BIN Datei mit einem Packprogramm, welches das ZIP-Format versteht, packen als RD175xxx.ZIP. (Die .BIN-Datei muß exakt so groß sein wie das Quellmedium, die gepackte .ZIP-Datei sollte nur einige hundert Kilobyte groß sein.)Diese RD175xxx.ZIP-Datei hier im Forum als Anhang zu einem Beitrag hochladen.


Für die, die im Moment dieses EaseUs-Backup-Tool benutzen und ein EaseUs-Disk-Image (aus Internet-Quellen) auf eine Speicherkarte für ihre RD-175 schreiben wollen, einfach entsprechend der Anleitung für EaseUs vorgehen, aber vorher und nachher zusätzlich noch die folgenden Schritte durchführen:

Vorher:
Zu verwendende Speicherkarte unbedingt formatieren, um ggfs. vorhandene frühere Informationen zu löschen.HxD aufrufen."Extras > Datenträger öffnen". Darin "Physikalische Datenträger" wählen und das Laufwerk auswählen, das die RD-175-Speicherkarte enthält. (Sollte das Medium nicht unter den physikalischen, sondern nur unter den "Logischen Datenträgern" auswählen, bitte Bescheid geben.)"Speichern unter": EMPTYxxx.BIN mit xxx=Größe des Mediums in Megabyte.HxD verlassen.
Jetzt mit EaseUS das fremde Image auf die Speicherkarte aufspielen.

Nachher:
HxD aufrufen."Extras > Datenträger öffnen". Darin "Physikalische Datenträger" wählen und das Laufwerk auswählen, das die RD-175-Speicherkarte enthält."Speichern unter": EUBAKxxx.BIN mit xxx=Größe des Mediums in Megabyte.HxD verlassen.Die beiden Dateien EMPTYxxx.BIN und EUBAKxxx.BIN mit einem Packprogramm, welches das ZIP-Format versteht, zusammen zu einer EUBAKxxx.ZIP Datei packen. (Die beiden .BIN-Dateien müssen jeweils exakt so groß sein wie das Quellmedium, die gepackte .ZIP-Datei sollte nur einige hundert Kilobyte groß sein.)Diese EUBAKxxx.ZIP-Datei hier im Forum als Anhang zu einem Beitrag hochladen.
Dadurch, daß wir mit HxD jeweils ein Abbild vor und nach der EaseUs-Benutzung erzeugen, können wir durch Vergleich der beiden Abbilder EMPTYxxx.BIN und EUBAKxxx.BIN genau feststellen, was EaseUs verändert hat. Das hilft uns in jedem Fall bei der Analyse weiter, die u.U. notwendig ist, um den zweiten Schritt, das Aufspielen von Images, mit HxD zu bewerkstelligen. (Und sollte das wider Erwarten mit HxD nicht gehen, finden wir dafür ein anderes Programm. Die hochgeladenen Images sind dafür aber problemlos weiterverwendbar, so daß die Arbeit nicht verloren ist.)

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen