RD-175: Nicht verzagen, wenn man zunächst keine Speicherkarte hat

#1 von Alexander Jordan , 15.08.2019 19:30

Ums vorweg zu nehmen: Diese Kameras lösen ohne Speicherkarte nicht aus und zeigen auch solange keine Suchernanzeigen. Sie fokussieren aber kurioser Weise und lassen sich sonst auch bedienen/einstellen. Leider stand das so nicht im Handbuch oder sonstwo in Foren und Berichten. Das verwirrt, weil man vorschnell denken könnte, die Kamera sei kaputt.
Der Grund dafür dürfte die doch recht enge Verzahnung der Digitalrückwand mit der dafür umgebauten Minolta 500Si sein.

Mir ist nämlich eine RD-175 für sagenhafte 35€ zugeflogen. Allerdings ohne alles Zubehör. Den auch passenden, aber leichter verfügbaren Akku NP-F550 habe ich schnell bekommen. Das Universal-Ladegerät für ähnliche Sonyakkus hatte ich bereits.
Die 1GB CF-Karte war mit dem im Forum hier gefundenem Image RD-175_256Mb.PBD und aktuellem EaseUS Todo Backup 11.5 schnell eingerichtet.
RE: CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren (2). Dort die f98t27996p285615n1.zip als letzte und funktionierende Runterladen.
Im Netz finden oder fanden sich noch andere Images für 130 MB, die ich aber nicht probiert habe: RE: Hab nun auch eine Minolta RD-175 (6) -> f98t27088p263919n1.zip

Der bestellte PCMCIA CF-Card-Adapter für schlappe 4€ war auch schnell da.
Und siehe da. Es klappt auf Anhieb. 199 maximale Bilder werden im Display angezeigt. Die Sucheranzeigen sind jetzt da und sie löst wunderbar aus und speichert.

Die Bilder kann man mit älteren Thumbs-Plus oder mit der Original-Software 2.0 , Stichpunkt "Disk", in einem Rutsch ins gewünschte Format und Komprimierungsstufe (Setting) auf den Rechner holen.
Die Sofware bekommt man noch hier http://download2.konicaminoltaeurope.com...r3=All&Keyword=

SCSI ja oder nein:
Ich hab sowieso aus solchen Gründen immer noch eine alten Windows 2000/98 Rechner rumstehen, sogar mit SCSI Controller. Ob sich der Aufwand nun lohnt, wegen der nur einen möglichen Einstellung der Kamera-Uhr für die Aufnahmezeit/Datum muß ich noch sehen. Zwar könnte man nun damit auch originale PCMCIA-Karten formatieren, aber solche sind kaum noch zu bekommen und hätten für die praktische Benutzung gegenüber der Adapter-Lösung mit CF-Karte nur Nachteile, wie den höheren Stromverbrauch.
Der Haken wird das relativ teure, weil seltene Kabel oder Adapter+Kabel für den kameraseitigen Anschluß sein . Da muß man aufpassen, daß es wirklich das 50-polige ist und das ohne Pins, also statt dessen mit Kontaktleiste. Äußerlich ist dieser Mini-Centronics-Stecker gleich.

Handbuch der baugleichen AGFA Action-Cam findet man übrigens hier: https://www.manualslib.com/download/249305/Agfa-307.html


Folgende Mitglieder finden das Top: hlenz und u. kulick
Alexander Jordan  
Alexander Jordan
Beiträge: 3
Registriert am: 08.01.2019

zuletzt bearbeitet 15.08.2019 19:51 | Top

   

CF-Speicherkarten für Minolta RD-175 formatieren

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen