RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#1 von stani2107 , 22.01.2010 20:13

Hallo liebe Mitglieder,

vor zwei Tagen habe ich ein Thema über die beste AF SLR Minolta-Kameras eröffnet, jetz geht es um die besten analogen SLR MF, MD (usw. wenn es weitere außer diesen gibt) Minolta-Kameras, was meint ihr welche sind es?

Gruß
stani2107



stani2107  
stani2107
Beiträge: 27
Registriert am: 15.12.2009


RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#2 von Giovanni , 22.01.2010 21:41

QUOTE (stani2107 @ 2010-01-22, 20:13) jetz geht es um die besten analogen SLR MF, MD (usw. wenn es weitere außer diesen gibt) Minolta-Kameras[/quote]
Was möchte uns diese Frage sagen?



Giovanni  
Giovanni
Beiträge: 2.383
Registriert am: 12.11.2005


RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#3 von stani2107 , 22.01.2010 22:20

Ich möchte wissen welche analogen SLR (MF, MD, MC...) Kameramodelle sich als Profikameras in 80er-90er eigneten.

Gruß
stani2107



stani2107  
stani2107
Beiträge: 27
Registriert am: 15.12.2009


RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#4 von clintup , 22.01.2010 22:33

ZITAT(stani2107 @ 2010-01-22, 22:20) Ich möchte wissen welche analogen SLR (MF, MD, MC...) Kameramodelle sich als Profikameras in 80er-90er eigneten.[/quote]

Was möchte uns Giovannis Frage sagen? Daß Deine Frage unbeantwortbar ist, weil es die von Dir genannten Dinger nicht gibt- Also von vorne:

1. Zum Zeitraum: 80-er und 90-er sind schon AF-Zeitalter (ab 1985). In dieser Zeit gab es keine Neuentwicklungen mehr, sondern nur noch eine "Pflege" der X-300, die aber das einfachste Modell der letzten MF-Reihe, der X-Modelle war.

2. MCund MD gibt es bei den Objektiven, MF heißt manueller Fokus und umfaßt alle Modelle, die Du meinst. Jetzt aber zu sagen, welches "die beste" ist, fällt noch schwerer angesichts der Tatsache, daß Du Dich überhaupt nicht auskennst.

Als Einstiegsthread kann ich Dir zwei Threads empfehlen, in denen viele Punkte angeschnitten werden:

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=25227
http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=6406

Ansonsten ist dieses Forum (in dem Falle MF-Gehäuse>SR-Bajonett) eine wahre Fundgrube, und das zu jedem Kameratyp.

Meine eigenen Lieblinge heißen: SRT 303b, XM, XE-1, XD-7, X-500.


Gruß, clintup


 
clintup
Beiträge: 1.549
Registriert am: 11.04.2006


RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#5 von clintup , 22.01.2010 22:36

Noch eine Bemerkung zum Titel: Analog sind alle Kameras, die ihre Bilder auf Film bannen, also auch die AFs, nach denen Du an anderer Stelle gefragt hast. Deshalb habe ich diesen Threadtitel an das Gesagte angepaßt und in den entsprechenden Bereich verschoben.


Gruß, clintup


 
clintup
Beiträge: 1.549
Registriert am: 11.04.2006


RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#6 von Giovanni , 22.01.2010 22:53

QUOTE (clintup @ 2010-01-22, 22:36) Noch eine Bemerkung zum Titel: Analog sind alle Kameras, die ihre Bilder auf Film bannen, also auch die AFs, nach denen Du an anderer Stelle gefragt hast. Deshalb habe ich diesen Threadtitel an das Gesagte angepaßt und in den entsprechenden Bereich verschoben.[/quote]
Einerseits ist das zwar sinnvoll - und es reflektiert das landläufige Verständnis.

Aber ...

eigentlich müsste es doch eher "fotochemisch" und "fotoelektronisch" heißen statt "analog" und "digital". Schließlich gibt es komplett digital gesteuerte Kameras, die Film belichten. Und eine DSLR nimmt das Bild auch erst mal analog auf - erst hinter dem A/D-Wandler ist das Bildsignal digital (außer man betrachtet die Lichtquanten im Sensor einzeln). Irgendwie ist der Begriff "Digitalkamera" etwas unglücklich. Oder?



Giovanni  
Giovanni
Beiträge: 2.383
Registriert am: 12.11.2005


RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#7 von stani2107 , 22.01.2010 22:56

Ich danke dir clintup

Gruß
stani2107



stani2107  
stani2107
Beiträge: 27
Registriert am: 15.12.2009


RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#8 von stevemark , 22.01.2010 23:19

ZITAT(stani2107 @ 2010-01-22, 20:13) Hallo liebe Mitglieder,

vor zwei Tagen habe ich ein Thema über die beste AF SLR Minolta-Kameras eröffnet, jetz geht es um die besten analogen SLR MF, MD (usw. wenn es weitere außer diesen gibt) Minolta-Kameras, was meint ihr welche sind es?

Gruß
stani2107[/quote]

Die - für die jeweilige Zeit - "professionellsten" Minolta-Kameras waren die
1) SR-T (ab 1966)
2) XM/XK/X-1 bzw. deren motorisierte Varianten (ab 1972)
3) XD/XD7/XD11 (ab 1977)

Ob man die X-700 (ab 1981) als professionell bezeichnen will, ist fraglich - technologisch war sie sicher für ihre Zeit sehr fortschrittlich.

Gr Steve


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#9 von marvinet , 23.01.2010 01:53

ZITAT(Giovanni @ 2010-01-22, 22:53) eigentlich müsste es doch eher "fotochemisch" und "fotoelektronisch" heißen statt "analog" und "digital". Schließlich gibt es komplett digital gesteuerte Kameras, die Film belichten. Und eine DSLR nimmt das Bild auch erst mal analog auf - erst hinter dem A/D-Wandler ist das Bildsignal digital (außer man betrachtet die Lichtquanten im Sensor einzeln). Irgendwie ist der Begriff "Digitalkamera" etwas unglücklich. Oder?[/quote]
Eine Digitalkamera hat einen Sensor und eine Analoge hat nen Film drin und was am Ende dabei rauskommt ist ein digitales oder analoges Foto. Wobei die "Analogfotografie" wahrscheinlich erst so heisst seit es die Digitalfotografie gibt weil analog eben das Gegenteil von digital ist.

Viele Grüße,
Kristof


life is like photography... we use the negatives to develop.


marvinet  
marvinet
Beiträge: 274
Registriert am: 04.03.2006


RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#10 von Giovanni , 23.01.2010 02:08

QUOTE (marvinet @ 2010-01-23, 1:53) Eine Digitalkamera hat einen Sensor und eine Analoge hat nen Film drin und was am Ende dabei rauskommt ist ein digitales oder analoges Foto.[/quote]
Was ist, wenn ich das digitale Foto ausdrucke?

Oder wenn ich ein Dia einscanne?



Giovanni  
Giovanni
Beiträge: 2.383
Registriert am: 12.11.2005


RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#11 von fwiesenberg , 23.01.2010 08:22

Unter den mir bekannten Profis in den 80er Jahren (Schwerpunkt Pressefotografie/Reportage, USA und Deutschland) war die Verteilung in etwa so:

SR-T: 0
XE-1/XE-7: 4
XM/XK: 2
XM Motor/XK Motor: 0
XD-7/XD-11: 2
XG-1(n): 1
X-700: 5
X-500: 0
(außer Konkurrenz, aber IMHO höchst interessant: Olympus XA: 7!

Meiner Einschätzung nach waren sowohl in den USA als auch in der BRD Nikon in diesem Profisegment dominierend. Dann Leica, Minolta und Olympus zu etwa gleichen Teilen. Canon war hingegen kaum vertreten!


Grüße aus dem Westen der Republik!
Frank.


______________________________________________________________________________

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448
www.fotowiesenberg.de

... zur Interpunktion:
"Als Mitglied der Uralten und Ehrwürdigen Loge ... war es für Herrn Parker Ehrensache, seine Satzzeichen niemals an die richtigen Stellen zu setzen."

(Terry Pratchett in "Schöne Scheine"

... zur Groß- und Kleinschreibung:
Ich behalte mir vor, Beiträge, die die in unserem Sprachraum allgemein übliche Groß- und Kleinschreibung ohne nachvollziehbare Begründung vermissen lassen, komplett zu ignorieren.


 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#12 von cyberkai , 23.01.2010 10:26

Für mich ganz klar:

AF : Dynax 7
MF : XD 7

Gruß



cyberkai  
cyberkai
Beiträge: 8
Registriert am: 06.01.2009


RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#13 von Lesabendio , 23.01.2010 10:32

ZITAT(stevemark @ 2010-01-22, 23:19) ZITAT(stani2107 @ 2010-01-22, 20:13) Hallo liebe Mitglieder,

vor zwei Tagen habe ich ein Thema über die beste AF SLR Minolta-Kameras eröffnet, jetz geht es um die besten analogen SLR MF, MD (usw. wenn es weitere außer diesen gibt) Minolta-Kameras, was meint ihr welche sind es?

Gruß
stani2107[/quote]

Die - für die jeweilige Zeit - "professionellsten" Minolta-Kameras waren die
1) SR-T (ab 1966)
2) XM/XK/X-1 bzw. deren motorisierte Varianten (ab 1972)
3) XD/XD7/XD11 (ab 1977)

Ob man die X-700 (ab 1981) als professionell bezeichnen will, ist fraglich - technologisch war sie sicher für ihre Zeit sehr fortschrittlich.

Gr Steve
[/quote]


Hallo Steve

ich denke mal das die X-700 durchaus den hohen Anforderungen der Profifotografie in der "damaligen" Zeit mehr als gerecht wurde. Deshalb frage ich mich immer wieder was eigentlich unter dem Aspekt "Professionell" verstanden werden soll. Allzu oft wird wird dies nur an einer bestimmten Marke oder an einem Testbericht festgemacht welcher von einem mehr oder minderbegabten Testjournalist in einer Fachzeitschrift veröffentlicht wird. Diese Zeitschriften dienen dann dem "durchnittlichen" Zeitgenossen als Kaufentscheidung. Ich komme ja aus der Voigtländer Ecke. Siehe die letzte neu aufgelegte Bessa Balgenkamera für einen sehr "saftigen" Preis. Auch als Profi Kamera gehandelt. Bin ich aber unter "Voigtländer Leuten" wird das Teil sofort verissen und hält noch nicht mal Vergleiche zu einer 5 Megapixel Kompact Knipse stand. Wiederverkaufswert ist was anderes. Ist klar eine Wertanlage mit mässiger Steigerung.

Genau so sehe ich das bei einigen Leica Modellen. Insbesondere die allerneueste Kreation. Im Kompact Design. Das Teil ist schlicht und ergreifend Schrott für ein paar Tausend Euro. Das ist nicht nur meine Meinung. Ich habe Bilder gesehen einer Amerikanischen Architektur Fotografin. Anerkannte Profi Fotografin mit Bildern auf aller höchstem Niveau. Als Arbeitswerkzeug benutzt sie überwiegend eine X-700. Ich denke das Fotografen und Foto Freunde wie sie hier im Forum zu Hauf zu finden sind schon heimlich ihre Modelle gesucht haben welche sie in die Profiliga einordnen würden. Gehe ich jetzt noch nach der Aussage eines mir gut bekannten Minolta Fachmannes dann wird es richtig Interessant. Er stellt nämlich die SR-T 303 noch deutlich vor alle anderen Modelle in der analogen Minolta Serie. Auch vor die XD-7 was Professionalität betrifft. Wahrscheinlich bin ich ein zu schlechter Fotograf um das Gegenteil anzutreten.

Trotz alle dem muß eine Leica M4-P in Schwarz her.
Im Sommer wenn meine Frau in Urlaub ist.
( Schatz die hatte ich doch schon immer)

So meine Favoriten in der Profi Liga Analog von Minolta sieht wie folgt aus.

XD-7 schwarz letzte Serie. (auch die lezten in Silber) sehr, sehr wertige Kamera.
XM (leider keine im Haus und daher keine vergleichs Werte) Aber kommt noch.
SR-T 303 und 303b. Für den anlogen Puristen der ohne große Hilfsmittel sein Handwerk versteht. ( wenn nicht dann Trail and Error) Mache ich immer.
X-700. Schon fast ein Quäntchen zu modern.
Andere wie 101 usw. keine Erfahrenswerte.

Aber diese würde ich in die professionelle Liga einordnen.


Mfg
Michael



Lesabendio  
Lesabendio
Beiträge: 84
Registriert am: 21.11.2009


RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#14 von str808 ( gelöscht ) , 23.01.2010 15:04

Für mich ist eine Kamera dann professionell, wenn damit Geld verdient wird.
Deshalb sind für mich X-300,500,700 durchaus Profikameras, wahrscheinlich sogar professioneller als Nikon Fs. Diese Topmodelle sind nämlich viel häufiger in die Hände von wohlbetuchten Enthusiasten verkauft worden. Nur die absoluten Topfotografen haben sich so etwas leisten können und wollen. 2000 DM für ein Gehäuse mussten ja auch erst mal verdient werden.
Wenn also 1988 der Reporter eines Lokalblatts auf dem Liederabend des örtlichen Gesangvereins war, hatte der höchstwahrscheinlich eine einfache Minolta oder vielleicht eine Nikon EM dabei. Trotzdem war ein Bild am nächsten Montag in der Zeitung und die Kamera hat ihr Geld verdient.
Ein mir bekannter Fotograf hat jahrelang mit einer AF5000 + Einfachzoom gearbeitet. Ich habe ihm Arbeiten abgekauft, für die er sich wohl eine halbe neue hätte kaufen können.

Die beste MF-Minolta ist in meinen Augen übrigens die SR-T 303 und zu meinem Erstaunen schein ich ja nicht der Einzige zu sein.


@fwiesenberg

Kannst du die ganze Liste mal veröffentlichen. Ich würde mich sehr dafür interessieren


str808

RE: Welche sind die besten manuellen Minolta-Kameras?

#15 von clintup , 23.01.2010 22:19

ZITAT(str808 @ 2010-01-23, 15:04) Für mich ist eine Kamera dann professionell, wenn damit Geld verdient wird.
Deshalb sind für mich X-300,500,700 durchaus Profikameras, wahrscheinlich sogar professioneller als Nikon Fs. Diese Topmodelle sind nämlich viel häufiger in die Hände von wohlbetuchten Enthusiasten verkauft worden. Nur die absoluten Topfotografen haben sich so etwas leisten können und wollen. 2000 DM für ein Gehäuse mussten ja auch erst mal verdient werden.
Wenn also 1988 der Reporter eines Lokalblatts auf dem Liederabend des örtlichen Gesangvereins war, hatte der höchstwahrscheinlich eine einfache Minolta oder vielleicht eine Nikon EM dabei. Trotzdem war ein Bild am nächsten Montag in der Zeitung und die Kamera hat ihr Geld verdient.
Ein mir bekannter Fotograf hat jahrelang mit einer AF5000 + Einfachzoom gearbeitet. Ich habe ihm Arbeiten abgekauft, für die er sich wohl eine halbe neue hätte kaufen können.[/quote]

Das gilt auch heute noch unbeschränkt. Wenn ich mit meiner ach so überholten Dynax 7D unterwegs bin (naja, meistens sind es sogar zwei), mehrere Objektive in der Tasche habe und einen 5600 HS(D) obendrauf, dann bin ich (bis auf eine sehr selten auftretende Ausnahme eines Profiphotographen mit kompletter und aktueller Nikon-Ausstattung) der mit Abstand bestausgerüstetste Journalist im ganzen Kreis, und zwar des eigenen Blattes, des Konkurrenzblattes und der vielen Klein-, Gemeinde- und Anzeigenblätter, die hier auftreten. Denn alle anderen haben bestenfalls Bridges, oft aber sogar Digiknipsen.

Und früher hat mir meine X-500 auch 15 Jahre lang gereicht.


Gruß, clintup


 
clintup
Beiträge: 1.549
Registriert am: 11.04.2006


   

Wert meiner Minolta-"Sammlung"?
Neuer Ersatz für Quecksilberbatterien?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen