RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#1 von isi , 30.06.2008 22:41

Also hallo erstmal... da's mein erster Post hier ist... ;-)

Als Nutzer einer 5D (und einer 800si und einer 7xi und einer XG-9 und... ;-) bin ich letztens in der Bucht über einen Sigma-1.6x MD/MA-TC-Adapter gestolpert, der für ~50 Teuronen auch den Weg zu mir fand... Eigentlich als Kuriosität gedacht... und um ein bißchen damit zu spielen...

Nachdem ich bei dyxum wie auch bei Matthias Paul gelesen hatte, daß er nur an den x000-Gehäusen geht, danach nicht mehr, wollte ich eigentlich die von Matthias beschriebene Vivisektion der Elektronik machen, aber vorher wird natürlich getestet...

Nun ja, was beschreibt mein Erstaunen - am sonnigen Tag (heute) im Garten probiert, Adapter scheint an der Kamera zu reagieren. Vivitar/Kiron 3.8/70-150 drangeschraubt (es lag gerade in Griffweite an der XG ;-), Kamera an, probiert - geht... ?

Ein bisschen spielen zeigt:
- Der Adapter geht, Blendenschalter auf 3.5, Automatikmodus der 5D tut einwandfrei. Fokus-"Hit" wird auch brav eingeblendet, AS geht, Kamera löst brav aus.
- der AF des Konverters braucht relativ viel Lichtfunkt aber mit dem 3.8er und einem Tokina 80-200/4 einwandfrei.
Was anderes war (noch) nicht dran, das 50er ist samt X500 verliehen...
- der AF-Bereich des Konverters scheint mir kleiner zu sein als der der AF-Objektive.
Zusätzlich gibt es eine Besonderheit, die mir speziell beim Vivitar Zooms aufgefallen ist - beim Tokina wurde es langsam dunkel:
- wenn ich die Entfernungseinstellung auf "ca passend" bis unendlich stelle, kommt der AF gut und ist auch relativ schnell.
- wenn ich die Entfernungseinstellung deutlich "kürzer" einstelle als die reale Entfernung, schafft's der AF nicht. Das könnte natürlich auch eine Eigenheit mit den getesteten Optiken sein

Dann hab' ich ihn noch samt dem Kiron an die 800si gehängt - identisches Verhalten, wenn's scharf aussieht, löst auch die Kamera aus (ich hab' Schärfepriorität bei allen, denn als Brillenträger (-3 dpt) hat man da sonst seinen eingebauten Diffusor drin... ;-)

Und oh Wunder, an der 7xi scheint er auch zu gehen.

Nun die Preisfrage - wenn ich ihn unbedarft an drei Kameras stecke und er scheint an allen zu tun, wieso sagen dann alle, er geht nicht? Hab' ich Halluzinationen? Oder zufällig die drei Kameras, die laufen?

Über Antworten und ggf. Überweisungen (in die Anstalt) würde ich mich freuen... ;-)
-isi



isi  
isi
Beiträge: 12
Registriert am: 23.02.2008


RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#2 von isi , 30.06.2008 23:09

Noch ein Nachtrag - der Konverter meldet sich als 50mm/1.4 an lt. DiMAGE Master,
sagt aber "Max Aperture of Lens" brav 5.6 (da der min. Blendenschalter auf 3.5 steht, mal 1.6, müßte das so etwa hinhauen, oder?)


-isi



isi  
isi
Beiträge: 12
Registriert am: 23.02.2008


RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#3 von matthiaspaul , 30.06.2008 23:10

ZITAT(isi @ 2008-06-30, 22:41) Also hallo erstmal... da's mein erster Post hier ist... ;-)[/quote]
Nö, sogar schon Dein zweites, aber Du bist uns trotzdem immer noch herzlich willkommen!
ZITATNun ja, was beschreibt mein Erstaunen - am sonnigen Tag (heute) im Garten probiert, Adapter scheint an der Kamera zu reagieren.
Vivitar/Kiron 3.8/70-150 drangeschraubt (es lag gerade in Griffweite an der XG ;-), Kamera an, probiert - geht... ?
[...]
- Der Adapter geht, Blendenschalter auf 3.5, Automatikmodus der 5D tut einwandfrei. Fokus-"Hit" wird auch brav eingeblendet, AS geht, Kamera löst brav aus.
- der AF des Konverters braucht relativ viel Lichtfunkt aber mit dem 3.8er und einem Tokina 80-200/4 einwandfrei.

Dann hab' ich ihn noch samt dem Kiron an die 800si gehängt - identisches Verhalten, wenn's scharf aussieht, löst auch die Kamera aus (ich hab' Schärfepriorität bei allen, denn als Brillenträger (-3 dpt) hat man da sonst seinen eingebauten Diffusor drin... ;-)

Und oh Wunder, an der 7xi scheint er auch zu gehen.

Nun die Preisfrage - wenn ich ihn unbedarft an drei Kameras stecke und er scheint an allen zu tun, wieso sagen dann alle, er geht nicht?[/quote]
Ich kann es Dir nicht sagen, aber ich habe den Adapter ja inzwischen auch an einigen Gehäusen getestet:

Minolta 9000 AF, Minolta 7000 AF, Minolta 5000 AF, Minolta Dynax 9xi, Minolta Dynax 9 (ohne und mit SSM-/ADI-Update), Minolta Dynax 9Ti (ohne und mit SSM-/ADI-Update), Minolta Dynax 7, Minolta Dynax 7 Limited, Konica Minolta Dynax 7D und Sony Alpha DSLR-A700 (mit Firmware 1), IIRC auch noch an Gehäusen der i-Reihe, an die ich mich aber nicht mehr genau erinnere (habe ich aber möglicherweise irgendwo schon mal hier im Forum berichtet).

EDIT: http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showto...ost&p=55611
Demnach habe ich den Adapter auch an einer Minolta Dynax 3000i, Minolta Dynax 8000i, Minolta Dynax 5, Minolta Dynax 40 und Minolta Dynax 60 erfolglos getestet. Da ich diese Gehäuse nicht selbst besitze, müssen das irgendwelche Schnelltests im Fotoladen oder an der Gebrauchttheke gewesen sein - gut, wenn man sich sowas immer irgendwo notiert... Wozu so ein Forum doch gut ist.

An keinem dieser Gehäuse (außer den ersten drei genannten) funktionierten meine Sigma 1,6x AF Multi-Converter - und ich besitze mehrere davon sowohl in der Ausführung für Minolta-SR (MD) als auch für Nikon-F (Ai). ardon:

Ich habe aber neulich schon mal irgendwo gelesen, daß jemand diesen Konverter in Verbindung mit einem AF-Telekonverter oder einem AF-Zwischenring verwendet hat und überrascht war, festzustellen, daß der Adapter damit funktionierte. Aus dem Stegreif kann ich Dir aber nicht mehr sagen, wo das war. EDIT: Hier: http://www.dyxum.com/dforum/forum_posts.asp?TID=26104
Offenbar wurde aber durch die zwischengeschaltete Elektronik des Adapters genau das Problem kaschiert, das normalerweise dazu führt, daß der Sigma-Konverter eben nicht mehr an modernen Gehäusen funktioniert.

Eigentlich gibt es nur drei mögliche Erklärungen:
Dein Adapter ist eine neuere Revision, die ich nicht kenne (welche Seriennummer steht bei Dir drauf?)Es liegt an den Objektiv-ROMs. Seltsam ist nur, daß es direkt mit zwei Deiner Objektive funktioniert.Irgendwas ist an dem elektrischen Teil des Adapters modifiziert worden (das habe ich ja auch seit langem vor - deshalb habe ich sie mir besorgt). Bitte checke auch mal die Kontakte, sind die z.B. irgendwie korrodiert o.ä?
In jedem Fall ist diese Sache (wahrscheinlich nicht nur für mich) höchst interessant, und wir sollten unbedingt versuchen herauszufinden, woran es liegt, denn damit steigen die Chancen, diese Konverter wieder einer sinnvollen Nutzung zuzuführen.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#4 von toomuchpix ( gelöscht ) , 30.06.2008 23:30

soeben nochmal probiert mit Konverter (seriennr 000066) und MD2,8/24:

9000 funzt, wenn auch etwas hektisch und öfters der Schärfepunkt überfahren wird.
7 Analog und Limited: Anzeige MF imSucher unabhängig von der Einstellung und eben diese Funktion ... nix auch kein Punkt.
7D dito, aber auch keine MF-Anzeige.

Vielleicht sind die Kameras ab 5D ja intelligenter ...

An der A900 konnt ich es noch nicht Testen


toomuchpix

RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#5 von matthiaspaul , 01.07.2008 02:26

ZITAt (isi @ 2008-06-30, 22:41) Zusätzlich gibt es eine Besonderheit, die mir speziell beim Vivitar Zooms aufgefallen ist - beim Tokina wurde es langsam dunkel:
- wenn ich die Entfernungseinstellung auf "ca passend" bis unendlich stelle, kommt der AF gut und ist auch relativ schnell.
- wenn ich die Entfernungseinstellung deutlich "kürzer" einstelle als die reale Entfernung, schafft's der AF nicht. Das könnte natürlich auch eine Eigenheit mit den getesteten Optiken sein[/quote]
Nein, das ist ganz normal. In der Anleitung des Konverters steht, daß man das Objektiv auf Unendlich stellen soll, den Rest erledigt dann der AF. Eigentlich ist es also gar nicht vorgesehen, manuell in die Fokussierung einzugreifen. Tut man das aber doch und stellt eine kürzere Entfernung ein, so kann der Konverter nicht mehr auf deutlich weitere Entfernungen einstellen, dafür kommst Du noch etwas weiter in den Nahbereich (aber auch aus dem Bereich, für den das Objektiv gerechnet wurde).

Wie auch immer, in der Praxis ist gerade dieser duale Betrieb (AF-Unterstützung mit der Möglichkeit, jederzeit auch eingreifen zu können und dann butterweich manuell fokussieren zu können) das Schöne an diesem Adapter.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#6 von isi , 01.07.2008 12:24

ZITAt (matthiaspaul @ 2008-06-30, 22:10) ZITAt (isi @ 2008-06-30, 22:41) Also hallo erstmal... da's mein erster Post hier ist... ;-)[/quote]
Nö, sogar schon Dein zweites, aber Du bist uns trotzdem immer noch herzlich willkommen!
[/quote]

Ach, eins, zwei oder drei, Du mußt Dich entscheiden... - nee, das war Michael Schanze... ;D


ZITAT... habe den Adapter ja inzwischen auch an einigen Gehäusen getestet:

Minolta 9000 AF, Minolta 7000 AF, Minolta 5000 AF, Minolta Dynax 9xi, Minolta Dynax 9 (ohne und mit SSM-/ADI-Update), Minolta Dynax 9Ti (ohne und mit SSM-/ADI-Update), Minolta Dynax 7, Minolta Dynax 7 Limited, Konica Minolta Dynax 7D und [...] Alpha DSLR-A700 (mit Firmware 1),
[...] Minolta Dynax 3000i, Minolta Dynax 8000i, Minolta Dynax 5, Minolta Dynax 40 und Minolta Dynax 60 erfolglos getestet. [...][/quote]

Witzig - alles, was ich _nicht_ habe...

ZITATEigentlich gibt es nur drei mögliche Erklärungen:
Dein Adapter ist eine neuere Revision, die ich nicht kenne (welche Seriennummer steht bei Dir drauf?)Es liegt an den Objektiv-ROMs. Seltsam ist nur, daß es direkt mit zwei Deiner Objektive funktioniert.Irgendwas ist an dem elektrischen Teil des Adapters modifiziert worden (das habe ich ja auch seit langem vor - deshalb habe ich sie mir besorgt). Bitte checke auch mal die Kontakte, sind die z.B. irgendwie korrodiert o.ä?[/quote]
Seriennummer ist 000541, wenn ich mich recht erinnere... abends werd' ich sie noch verifizieren... Objektiv ROMs fällt aus... werd' ich mir genauer ansehen. Aus dem Stegreif aber nein, der Zustand ist wie neu...
ZITATIn jedem Fall ist diese Sache (wahrscheinlich nicht nur für mich) höchst interessant und wir sollten unbedingt versuchen herauszufinden, woran es liegt, denn damit steigen die Chancen, diese Konverter wieder einer sinnvollen Nutzung zuzuführen.[/quote]

Der Meinung bin ich auch. Ich meine mich dunkel zu erinnern, daß mal einer einen Meßadapter für die Objektive gebaut hat?

A propos:
ZITATNein, das ist ganz normal. In der Anleitung des Konverters steht, daß man das Objektiv auf Unendlich stellen soll, den Rest erledigt dann der AF.[/quote]

Du hast eine Anleitung?

So, Mittag ist vorbei...
Gerhard



isi  
isi
Beiträge: 12
Registriert am: 23.02.2008


RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#7 von matthiaspaul , 01.07.2008 17:15

http://www.dyxum.com/dforum/forum_posts.asp?TID=13496

Darin wird die folgende, schon etwas ältere eBay-Auktion zitiert:
http://cgi.ebay.de/search.dll?ViewItem&item=330077249213
ZITAT"Am 20.01.07 hat der Verkäufer die folgenden Angaben hinzugefügt:

Und noch ein dritter Zusatz: Bei ergänzenden Tests mit den Kameras Dynax 5 (analog) und Dynax 5D (digital) hat der Converter funktioniert!"[/quote]
Die Aussage bzgl. der Dynax 5 steht im Widerspruch zu meinen eigenen Tests (s.o.). Leider schrieb der Verkäufer nicht, was "funktioniert" hat. Möglicherweise hat er nur auf den Auslöser gedrückt. Mehr als ein vager Fingerzeig ist das also nicht.

Das ist übrigens nicht die noch weiter oben angesprochene Aussage bzgl. der erfolgreichen Verwendung mit einem zwischengeschalteten AF-Telekonverter - ich suche weiter...

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#8 von isi , 01.07.2008 20:36

Ok,

die Seriennummer ist tatsächlich 000541, und ich denke man kann "Original" sagen - Kontakte sauber, kein einziger Kratzer an den Schrauben, sieht nicht nach "bearbeitet" aus...

Close Focus am Kiron kann der Adapter, aber wenn man sich dabei bewegt... Na ja, Makro war immer schon meine Schwäche ohne Stativ. Freihand schräg auf einen 2-Euro auf der Terasse aus ca. 10 cm sieht aber an sich manierlich aus.

schräg gegen die Sonne fotografiert ist das Kiron mit dem Sigma wesentlich flare-empfindlicher als der Kenko mit dem 24-105 (D), bis hin zu einem grau-weißen Fresnelmuster im Sucher.
Da ich diese starken Flares beim Kiron an der XG nicht so kenne, nehme ich an, daß da der Adapter auch eine Rolle spielt...

Nun hab' ich das ganze Konstrukt noch an einen Kenko 2x TC (7linser, 8 Kontakte) gehängt, da wird's bitter (größte Blende 11), aber mit der Sonne im Rücken auf eine weiße Hauskante geht der AF gerade noch...

Abgesehen davon ändert sich aber nichts am Verhalten...


Insgesamt würde ich momentan resümieren, daß der Adapter/TC an der 5D uneingeschränkt funktioniert, wobei er mir optisch besser vorkommt als der Kenko, den ich aber eigentlich nur mit dem 100-300xi getestet hatte, und mit dem ist er völlig unbrauchbar...


zwei EXIF-Hardcopies, einmal mit, einmal ohne den Kenko...:

Exif der Kombination Kiron -> Sigma MD/MA - Dynax 5D
[attachment=4038:SigmaMA.gif]

Exif der Kombination Kiron -> Sigma MD/MA - Kenko Mx-AF 2x MC7 - Dynax 5D
[attachment=4039:SigmaMA_mit_Kenko.gif]


Schöne Grüße erstmal,
Gerhard


Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 f96t20858p228688n1.gif   f96t20858p228688n2.gif 

isi  
isi
Beiträge: 12
Registriert am: 23.02.2008


RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#9 von matthiaspaul , 01.07.2008 21:23

ZITAt (toomuchpix @ 2008-06-30, 23:30) soeben nochmal probiert mit Konverter (seriennr 000066) und MD2,8/24:[/quote]
Der, den ich hier regelmäßig im Einsatz und damit im sofortigen Zugriff habe, ist ein MD-MA und er hat die Seriennummer #000194, die anderen sind im Moment "vergraben" - die müßte ich erst rauskramen. In jedem Fall waren es allesamt sehr kleine Seriennummern.

EDIT: So, meine beiden anderen Sigma AF 1,6x Multi-Converter MD-MA besitzen die Seriennummern #000343 und #000619, mein Sigma AF 1,6x Multi-Converter Ai-MD trägt die Seriennummer #100746. Die ersten Stelle der Seriennummer zeigt also vermutlich die Variante MD-MA ("0" oder Ai-MA ("1" an. Höhere "eigentliche" Seriennummern als dreistellig habe ich bei diesem Adaptertyp noch nie irgendwo gesehen.

EDIT: Ein Test des Adapters mit der Seriennummer #000619 (d.h. oberhalb einer hypothetischen "magischen" 500er-Grenze) an der Dynax 9 mit SSM-/ADI-Upgrade erbrachte leider das gleiche Ergebnis, es wird keine Blende angezeigt ("--", man kann nicht abblenden, AF funktioniert nicht.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#10 von matthiaspaul , 01.07.2008 23:29

Hier schreibt jemand, daß sein Adapter an seiner Konica Minolta Dynax 7D nie Schärfe findet:

http://www.sonyuserforum.de/forum/showpost...amp;postcount=9
ZITATmein Sigma 1,6x führt tatsächlich AF bis zu seinem eingebauten Linsenteil, aber genau nur bis dahin durch. Man muss an einem Schieber die Blende des angesetzten MC/MD-Objektives einstellen und das Objektiv selber auf unendlich fokussieren. Und ich muss es bestätigen, das Teil funktioniert nur an der 9000er einigermassen, sonst habe ich es jedenfalls an meiner 7D nicht zum Laufen gebracht, die finden zusammen nie Schärfe

Hingegen sind die von Minolta angebotenen 2x Konverter (es gibt wie bei den MC/MD Konvertern je eine S- und L-Version) an der D7 durchaus nutzbar. An der L-Version ist z.B mein MC 1:4/200mm bei genügend Licht wirklich sehr gut (es wird immerhin zum 500er).
Die Auslösesperre der 7D muss auf aus sein, und natürlich fokussiert man manuell. Die 7D einfach auf P stehen lassen. Das Ganze geht an der analogen 7 genauso.[/quote]
Der von mir hervorgehobene Satz suggeriert aber, insbesondere im Kontext der anderen Ausführungen, daß der Adapter zumindest scharfzustellen versucht. Dies kann ich für meinen damaligen Test nicht bestätigen; es wird keine Blende angezeigt ("--", der AF arbeitet ebenfalls (gar) nicht. Insofern bin ich etwas verwundert über diese Aussage. Einfach nur mißverständlich formuliert?

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#11 von Michi , 01.07.2008 23:48

Kann es vielleicht sein, daß ein Bastler in den Konverter einen anderen Chip eingebaut hat? Das würde auch die Funktion an neueren Kameras erklären.

Ich habe in meinem Sigma Ai Ma Konverter den Chip aus einem defektem Tamron 2,8/28-105 eingebaut. Beim Sigma MD Ma werkelt jetzt der Chip von einem defektem Minolta 4/35-70 und die Linsen habe ich auch gleich entfernt. Damit habe ich einen Automatik-Zwischenring von Minolta AF auf Minolta SR. Mit diesem Zwischenring nutze ich die beiden Novoflex Makroköpfe 4/60 und 4/100 mit SR-Bajonett an Dynax-Kameras. Die beiden Objektive funktioneren damit wie normale AF-Objektive mit Offenblend-Messung. AF geht natürlich nicht.

Gruß
Michi



Michi  
Michi
Beiträge: 778
Registriert am: 04.12.2002


RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#12 von matthiaspaul , 01.07.2008 23:56

ZITAt (Michi @ 2008-07-01, 23:48) Kann es vielleicht sein, daß ein Bastler in den Konverter einen anderen Chip eingebaut hat? Das würde auch die Funktion an neueren Kameras erklären.[/quote]
Das ist ja auch meine Vermutung. Aber die Hoffnung, daß es doch an manchen Gehäusen funktioniert, stirbt zuletzt - bis zum Beweis des Gegenteils. ;-)

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#13 von isi , 02.07.2008 14:25

ZITAt (Michi @ 2008-07-01, 23:48) Kann es vielleicht sein, daß ein Bastler in den Konverter einen anderen Chip eingebaut hat? Das würde auch die Funktion an neueren Kameras erklären.
...[/quote]

Hallo Michi,

da der Konverter samt AF und dem Blendenschalter funktioniert, die Blendenumrechnung des TC funktioniert, und auch keinerlei Bastel- oder Umbauspuren zu sehen sind, kommt mir das unwahrscheinlich vor.

Die zwei Möglichkeiten, die mir einfallen, sind:

- ich hab' zufällig die Kameras/FW-Versionen erwischt, bei denen es paßt (an meiner 5D mit 1.00 geht
auch mein - eigentlich altes - Sigma 28-70/2.8-4) und ich hab' genau die 3 Gehäuse, die Matthias nicht hat...

- meiner hat eine neuere Firmware. Dann wäre die Frage, was für ein Chip, und wie auslesen/updaten?
Es kann ja kein einfaches ROM sein...


Gerhard



isi  
isi
Beiträge: 12
Registriert am: 23.02.2008


RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#14 von matthiaspaul , 02.07.2008 15:01

ZITAt (isi @ 2008-07-02, 14:25) ZITAt (Michi @ 2008-07-01, 23:48) Kann es vielleicht sein, daß ein Bastler in den Konverter einen anderen Chip eingebaut hat? Das würde auch die Funktion an neueren Kameras erklären.
...[/quote]
da der Konverter samt AF und dem Blendenschalter funktioniert, die Blendenumrechnung des TC funktioniert, und auch keinerlei Bastel- oder Umbauspuren zu sehen sind, kommt mir das unwahrscheinlich vor.
[/quote]
Naja, die würde man vermutlich nicht sehen, außer man schaut mal rein.
ZITAT- meiner hat eine neuere Firmware. Dann wäre die Frage, was für ein Chip, und wie auslesen/updaten?
Es kann ja kein einfaches ROM sein...[/quote]
Du meinst, weil man die größte Blende am Adapter einstellen kann (bzw. muß? Doch, das ginge auch mit einem einfachen ROM, bei dem mit einem Schiebeschalter einfach ein paar der höherwertigen "Adressleitungen" umgeschaltet und damit die abgelegten Informationen seitenweise, d.h. komplett in Bänken umgeschaltet werden. Voraussetzung dafür ist, daß der Baustein über genügend Speicherkapazität verfügt, um mehrere Male die kompletten, sich nur in wenigen Details unterscheidenden ROM-Informationen vorzuhalten. Davon hat man früher häufig Gebrauch gemacht, um teure CPUs einzusparen und zeitaufwendige Berechnungen zur Laufzeit zu vermeiden, aber das Prinzip kommt in abgewandelter Form auch heute noch oft zur Anwendung. Die Tatsache, daß es sich um ein serielles Protokoll handelt, läßt allerdings einen kundenspezifischen Baustein oder einen Mikrocontroller durchaus wahrscheinlich erscheinen. Wenn ich sowas heute implementieren müßte, würde ich vermutlich einen kleinen Atmel AVR-Controller nehmen.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Sigma M-AF 1.6x Multi-Converter MD-MA geht doch?!

#15 von isi , 02.07.2008 20:55

Hallo Matthias,

ZITAt (matthiaspaul @ 2008-07-02, 15:01) [...]
ZITAT- meiner hat eine neuere Firmware. Dann wäre die Frage, was für ein Chip, und wie auslesen/updaten?
Es kann ja kein einfaches ROM sein...[/quote]
Du meinst, weil man die größte Blende am Adapter einstellen kann (bzw. muß? Doch, das ginge auch mit einem einfachen ROM, bei dem mit einem Schiebeschalter einfach ein paar der höherwertigen "Adressleitungen" umgeschaltet und damit die abgelegten Informationen seitenweise, d.h. komplett in Bänken umgeschaltet werden.
[...]
[/quote]

stimmt, doppelter Denkfehler von mir - ich hatte es zwar auf die AF-Steuerung bezogen, aber die geht ja über den Kameramotor... ardon:

A propos - ich hab den Adapter samt Vivitar nochmal an die 800si gesteckt und bin raus - funktioniert voll, kein fühlbarer Unterschied zu einem AF-Objektiv, blendet brav ab usw... Ob die Belichtung stimmt, sehe ich erst, wenn ich den Film abgebe.. ;-)
Das Verhalten ist ein bißchen anders als an der 5D - Abblenden mit der Taste ist immer nur bis zur am Objektiv eingestellten Blende und Drehen am Blendenring bei gedrückter Taste führt die Blende _nicht_ nach, während es das an der 5D schon tut. Aber da das bei AF-Optiken eh durch die Kamera gesteuert wird, dürfte das nur ein Unterschied der Implementierung sein...

An der 7xi scheint ebenfalls alles zu tun, die hat zwar keine Abblendtaste, aber von vorne betrachtet zieht sich die Blende zu und geht dann wieder auf, scheint alles ok...



mfg,
Gerhard



isi  
isi
Beiträge: 12
Registriert am: 23.02.2008


   

Hasselblad-Adapter für Minolta
Adapter für 49 mm-Objektivfrontgewinde?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen