What next? Von der Dynax 5D auf...?

#1 von SaraSaphira , 21.10.2017 23:30

Hallo. Ich bin auf der Suche nach einer neuen Kamera und weiß noch nicht, wie tief ich dazu in die Tasche greifen muss, damit ich es hinterher nicht bereue.

Bisher war ich mit meiner Minolta Dynax 5D sehr zufrieden, allerdings habe ich in letzter Zeit meist mit meinem Handy (Samsung Galaxy K Zoom) fotografiert, als mit der Spiegelreflexkamera. (Sie hat immer hin 20 Megapixel und ein 10-fach optischen Zoom, also wie eine kleine kompakt Kamera nur, dass man damit auch telefonieren und surfen kann.) Das Handy hat immer mehr meine DSLR verdrängt, weil ich es einfach immer dabei hatte und ich durch meine Kids eh schon genug anderes Zeug mit mir rumschleppen musste.
ABER jetzt sind die Kids groß genug und haben ihre eigenen Rucksäcke und ich habe endlich wieder mehr Zeit mich mit der Qualität meiner Fotos zu beschäftigen und da habe ich wieder Sehnsucht nach meiner Spiegelreflex bekommen.

Ich möchte gerne die 20 MP meines Handys mit der Qualität meiner DSLR verbinden und dazu gibt es ja einige Kandidaten am Markt. Da ich viel über Amazon kaufe habe ich mich auch diesbezüglich etwas schlau gemacht und dabei sind mit vor allem die Sony Alpha A68 und die Alpha A77ii ins Auge gefallen.

Die A68 gefällt mir vor allem durch den Preis, aber was mich stutzig macht sind die schlechten Kritiken über die Schärfe der Bilder und dem Display. (Allerdings ist der Display der D5 ist auch kein Hammer)

Daher viel dann mein Auge auf die schon etwas teurere A77ii. Aber auch hier gibt es den einen oder anderen, der meint dass die Fotos am Computerbildschirm dann nicht dort scharf sind, wo sie sein sollen.

Bei weiteren Surfen bin ich dann noch auf die A65 gestoßen, die hat die wenigste negative Kritik, dürfte aber auch nicht das neueste Modell sein. Man bekommt sie auch nur gebraucht über Amazon.

Aber welche soll es denn nun wirklich sein? Mir ist die Schärfe der Bilder eigentlich sehr wichtig, da bin ich total pingelig. Könnt ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben, die mir die Auswahl erleichtern können?


 
SaraSaphira
Beiträge: 6
Registriert am: 21.10.2017


RE: What next? Von der Dynax 5D auf...?

#2 von Minolta2175 , 22.10.2017 14:24

Hallo,
Deine Minolta Dynax 5D ist ja mindestens 10 Jahte alt, sie hat nur einen Sucher, Dein Display iat nur zur Bildkontrolle aber nicht als Sucher verwendbar. Welche Objektive hast Du zu der Kamera?
Für die Schärfe Deiner Bilder ist die Optik und die richtige einstellung verantwortlich, die Bilder im Internet sind fast alle durch PC-Bearbeitung enstanden.
Bei Amazon möchte ich nicht kaufen, da ich keine Rücksendung möchte, die Mitarbeiter werden schlecht bezahlt und die Steuern nicht in Deutschland entrichtet.
Um Ware/Kameras zuvergleichen brauche ich einen oder auch mehrere Händler, leider ist da die Beratung auch nicht immer gut, er muß verkaufen, je mehr und teurer desto besser.
Also Kamera sichten, anfassen, danach überlegen, überschlafen und dann erst kaufen.
Ich habe auch noch eine Minolta Dynax 7D die ich auch noch benutze.
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 922
Registriert am: 03.01.2006

zuletzt bearbeitet 22.10.2017 | Top

RE: What next? Von der Dynax 5D auf...?

#3 von SaraSaphira , 22.10.2017 21:43

Hallo, ja meine Kamera hat schon ein paar Jahre am Buckel. :-)
Ich kann mich erinnern damals kurz nachdem ich sie mir gekauft habe, ist Minolta an Sony übergegangen. Hab dann kurz blöd geguckt, aber nachdem es geheißen hat, dass Sony die Kameras weiterführt unter anderen Namen, war ich wieder beruhigt.

Ich verwende zwei Objektive zum einem das Tamron 18-250mm und dann noch das Tamron 90mm Macro.


 
SaraSaphira
Beiträge: 6
Registriert am: 21.10.2017


RE: What next? Von der Dynax 5D auf...?

#4 von hlenz , 23.10.2017 16:04

Tja, A68 und A77M2 haben ein ausgefeiltes AF-System, das aber manchmal etwas Nachjustierung braucht. Manchmal beim Service, damit die Grundeinstellung erst mal stimmt, und dann kann man für jedes Objektiv auch nochmal einen AF-Korrekturwert eingeben, den man natürlich erst mal ermitteln muss.

Die beiden unterscheiden sich ansonsten hauptsächlich beim Gehäuse (Metall zu Kunststoff) und bei den Displays. Die A68 hat eine schlechtere Sucherauflösung, aber besonders das Rückdisplay ist schlechter und auch nur nach oben und unten klappbar.
Letzteres finde ich gerade für Makroaufnahmen bei der A77M2 genial gelöst.

Die A65 hat noch eine ältere Sensorgeneration mit etwas höherem Bildrauschen, ein älteres, einfacheres AF-System und ein kleineres Gehäuse (Größe ähnlich der D5D).
Der Bildschirm ist dafür aber auch recht flexibel schwenkbar (ich nutze zusätzlich oft und gern eine A57, die das gleiche Gehäuse besitzt).

Die A68 bietet viel Bildqualität und einen sehr schnellen AF für wenig Geld, den Hauptmakel sehe ich beim Rückdisplay.
Die A77M2 ist wertiger und in vielen Details besser. Beide sind größer als deine Dynax, wäre das ok?
Die A65 ist nur noch gebraucht zu haben und kleiner, aber sonst auch eine gute Kamera, wenn man weniger Actionfotos macht und keine höhere ISO-Werte nutzen will/muss.


Gruß

Harald


hlenz  
hlenz
Beiträge: 521
Registriert am: 20.05.2009


RE: What next? Von der Dynax 5D auf...?

#5 von Minoltist , 23.10.2017 23:14

Zitat von Minolta2175 im Beitrag #2
Bei Amazon möchte ich nicht kaufen, da ich keine Rücksendung möchte, die Mitarbeiter werden schlecht bezahlt und die Steuern nicht in Deutschland entrichtet.


Ganz meiner Meinung. Aber Geiz ist ja bekanntlich geil.

Zitat von SaraSaphira im Beitrag #1
Ich möchte gerne die 20 MP meines Handys mit der Qualität meiner DSLR verbinden


Naja - ich finde, Du solltest für Dich ersteinmal die Frage beantworten, ob die "20MP" überhaupt erforderlich sind. Wie verarbeitest Du Deine Aufnahmen denn weiter; wie betrachtest Du Deine Bilder? Selbst ein 4K Fernseher hat "nur" 8MP, ein normaler HD TV irgendwas bei 1,8....

Die MP-Anzahl hat absolut nichts mit der Bildqualität oder der Dir wichtigen Schärfe zu tun. Dafür ist vorrangig das verwendete Objektiv zuständig und da würde ich eher investieren als in ein teures Kameragehäuse mit "möglichst viel MP für´s Geld." ;) Ich bin der Ansicht, daß Du z:B. mit der Alpha 700 und einem hochwertigen, lichtstarken, APO-Objektiv bessere Ergebnisse erzielst, als mit den vorgenannten Knipsen und Deinem Tamron Suppenzoom. (Das 90mm Makro ist allerdings schon schön...)

Stichwort Sucher: Die neueren Alphas haben ja einen elektronischen Sucher, also einen kleinen Monitor statt einem "richtigen" Sucher. Das ist nicht jedermanns Sache - ich kann da beispielsweise nicht so wirklich mit um. Auch hier: Ausprobieren, bevor man sich ärgert.

Wie einer meiner Vorschreiber schon anmerkte: 99% aller Bilder, die im Netz kursieren, sind massivst nachgeschärft bzw. bearbeitet - das sind also eher Computergrafiken als Fotos und sollten nicht als Referenz herhalten.

PS: Meine Kinder sind übrigens vermutlich in etwa im gleichen Alter wie Deine - ich kann die Situation also gut nachvollziehen ;) Keine meiner Kameras hat einen Hyper-Warpantriebs-Autofocus mit 1245 Sensoren und ich bringe dennoch -merkwürdigerweise- scharfe Bilder meiner spielenden Kinder zustande. Da würde ich mich also nicht verrückt machen; mit Deiner 5D hat´s ja bisher auch geklappt.

Mach Dich doch also mal über die A700 schlau - eventuell sogar noch mit Batteriegriff? Das ist ein feines Werkzeug. Andererseits: Von der 5D auf die 7D ist nach wie vor eine Option. (Es sei denn, Du willst Ausdrucke in 2x1Meter Größe machen.)


Meine Bilder auf Flickr


Minoltist  
Minoltist
Beiträge: 45
Registriert am: 11.04.2016


RE: What next? Von der Dynax 5D auf...?

#6 von SaraSaphira , 24.10.2017 00:15

Suppenzoom? Das ist gut.
Hm... ob die 20 MP wirklich notwendig sind weiß ich nicht, aber schaden tun sie sicher nicht.

Das mit dem AF-System nachjustieren und für jedes Objektiv nachkorrigieren klingt irgendwie kompliziert... ? Das gab's bei der D5D noch nicht.
Die A700? Okay... werde mich diesbezüglich auch schlau machen.


 
SaraSaphira
Beiträge: 6
Registriert am: 21.10.2017


RE: What next? Von der Dynax 5D auf...?

#7 von Minoltist , 24.10.2017 11:29

Die AF-Korrektur ist nicht kompliziert, ist IMHO aber auch nur von Nöten, wenn Fehlfokussierungen feststellt. (Zu Fokus zu weit vor / nach Objekt gesetzt)
Bei der 5D / 7D hat man das leider nicht implementiert - ich hab hier so zwei, drei Scherben wo ich diese Funktion brauchen könnte. ;)

Zitat
Hm... ob die 20 MP wirklich notwendig sind weiß ich nicht, aber schaden tun sie sicher nicht



Sie nutzen Dir aber auch nichts. ;) Es sei denn, Du kommst irgendwann mal auf die Idee Werbeplakate in sechs Metern Breite drucken lassen zu wollen.

Die A700 ist bzw. eine Kamera aus dem Semi-Profisegment, das ist schon ein schönes Gerät. Kann als Nachfolger der Dynax 7D gesehen werden.


Meine Bilder auf Flickr


Minoltist  
Minoltist
Beiträge: 45
Registriert am: 11.04.2016


RE: What next? Von der Dynax 5D auf...?

#8 von hlenz , 24.10.2017 20:52

Man kann die A68/A77 auch auf 12MP JPG-Ausgabe herunterstellen, wenn die 24MP absolut zu viel sein sollten.
Gerade für Makro finde ich außerdem das schnelle Fotografieren via Bildschirm schon sehr nützlich, v.a. vom Stativ.
Klar, mit dem elektronischen Sucher muss man sich anfreunden können oder wollen, wobei er auch Vorteile ggü. einem optischen hat.

Am besten wäre, solch eine Kamera mal irgendwo "probezufahren".

Zur AF-Einstellungsgeschichte: Um sicher zu gehen, könntest du die Kamera direkt beim Sony-Service Schuhmann in Linz kaufen. Auf Garantie wird dort dann gleich das AF-Modul grundjustiert und wenn du deine beiden Objektive einschickst, dann messen sie diese auch gleich gegen eine Gebühr auf die Kamera ein.
Dann bleibt noch, dass der AF weiterhin viele Einstellmöglichkeiten bietet. Allerdings muss man diese ja nicht nutzen, die meisten beziehen sich auf die Verfolgung bewegter Motive.
Eine vernünftige Grundeinstellung zu finden - dabei kann dir das Forum ja helfen.


Gruß

Harald


Minoltist findet das Top
hlenz  
hlenz
Beiträge: 521
Registriert am: 20.05.2009


RE: What next? Von der Dynax 5D auf...?

#9 von SaraSaphira , 27.10.2017 16:39

Hi. Erstmal Danke für die vielen Inputs. Jetzt habe ich auf jeden Fall eine besser Vorstellung auf was ich achten muss. Ich denke, der nächste Schritt ist jetzt die Kameras irgendwie ausprobieren. Mal schauen, wo ich das kann... Früher gab's ja in Wien den Foto Knips bzw. den Orator ... die scheinen jetzt irgendwie anderes zu heißen, da konnte man, glaube ich Kameras ausborgen.
Die A 900 gefällt mir auch sehr gut. Die hat zum Unterschied der beiden anderen einen Vollformat Sensor, die Frage ist eher wo man die heute noch bekommt.


 
SaraSaphira
Beiträge: 6
Registriert am: 21.10.2017


RE: What next? Von der Dynax 5D auf...?

#10 von Minoltist , 28.10.2017 06:45

Also wenn Dein Budget für die A900 ausreicht - dann nimm auf jeden Fall die. (Alternativ die 850, die Unterschiede sind für den Amateur marginal).

Diverse Händler bei einem bekannten Online-Auktionshaus bieten beide Kameras an. Von Privat kaufen...also ich persönlich würde das bei der Preislage nur dann machen, wenn das Gerät eine nachvollziehbare Historie hat, also nicht im Profieinsatz bzw. im Studioeinsatz war und schon x-Auslösungen durch hat. Beim Händlerkauf hat man zumindest eine gewisse Sicherheit. "Probefahren" ist wohl eher schlecht aber ich denke, wer die A900 mal in der Hand hatte, will sie nicht mehr hergeben...


Meine Bilder auf Flickr


Minoltist  
Minoltist
Beiträge: 45
Registriert am: 11.04.2016


RE: What next? Von der Dynax 5D auf...?

#11 von SaraSaphira , 12.11.2017 11:51

Hi, war gestern bei der Foto+Adventure Messe und hatte die A77ii erstmals in der Hand. Mann, ist die schwer und groß im Vergleich zu meiner. Und dieses Sucherbild ist wohl eine Sache für sich. Bin mir nicht mehr so sicher ob ich die will. Die A68 war leider nicht da.
Vergleichsweise habe ich dann noch eine gebrauchte A58 in der Hand. Die war dann irgendwie zu klein. Da bohren sich meine Fingernägel in die Lederschicht der Kamera, obwohl die gar ned so lang sind. Ist auf Dauer sicher nicht angenehm.
Dann hatte ich eine A700, die passte schon besser in meine Hand. Da war allerdings der Akku schon leer. Damit war es schwierig sie kennen zu lernen.
Desweiteren habe mir dann noch die A300 angesehen, die hat ja einen ganz eigenartigen Griff. Auf Dauer würde mir bei dieser der Daumen weh tun, und sie hat nur minimal mehr MP, da würde ich eher bei meiner jetzigen bleiben.

Eine A900 hatte ich noch nicht live gesehen, oder in der Hand. Hab nur gelesen, dass sie schnell mal zu rauschen anfängt, bei schlechter Lichtsituation. Wie sind da deine Erfahrungen? Minoltist?


 
SaraSaphira
Beiträge: 6
Registriert am: 21.10.2017


RE: What next? Von der Dynax 5D auf...?

#12 von u. kulick , 12.11.2017 13:28

Zitat von SaraSaphira im Beitrag #11
Hi, war gestern bei der Foto+Adventure Messe und hatte die A77ii erstmals in der Hand. Mann, ist die schwer und groß im Vergleich zu meiner. Und dieses Sucherbild ist wohl eine Sache für sich. Bin mir nicht mehr so sicher ob ich die will. Die A68 war leider nicht da.

Die A77 II ist immerhin so ungefähr das, was man sich einst unter der so groß angekündigten Superkamera A77 vorgestellt hatte, die als Flaggschiff der SLT-Technologie gedacht war.

Die Bildqualität müsste ganz ordentlich sein, glaubt man den "Messungen" von dxO: Sie übertrifft die Lieblings-Kleinbildformatkamera A900 der Forenten:

Was die Handlichkeit angeht: Hab gerade meine Canon 20D bekommen, eine zur "Canolta" umgebastelte, einst als "Semiprofi"-Kamera designiert gewesene Canon D30 besaß ich schon. Der Griff der "Neuen" ist zwar ähnlich groß, aber bei der Formgestaltung hat sich Canon nur ein klein wenig weniger Mühe gegeben und schon fühlt man einen Unterschied wie zwischen Himmel (D30) und Erde (20D).

Bei meinen A-Bajonett-Kameras KonicaMinolta D5 und Sony Alpha 580 ist durch die geringe Kamerahöhe der Griff für die Größe meiner Hände schon mal ein bißchen zu kurz, optimal ist der Griff nur bei meiner einst als Profi-Kamera auf den Markt gebrachten Olympus E-1. Die Sony Alpha 580 liegt zwar ähnlich auf der Hand, aber ist vergleichweise zur Olympus E-1 zwei Nummern zu klein. Nichtsdestotrotz habe ich beide Kameras, die D5 und die A580, inzwischen viel benutzt, die E-1 immer weniger.

Zig Mi-Fo- bzw. SO-FO-Forenten können nicht irren: Von den Alpha-Kameras mit CCD-Sensor sind zweifelsfrei die besten die KonicaMinolta 5D und die KonicaMinolta 7D, natürlich nur, wenn der Error58 behoben wurde. Für CCD-Fans waren zum Schluss bei A290 und A390 die erzielbaren Bildqualitäten vielleicht schon signifikant etwas zufriedenstellender in der Farbdarstellung, aber der ganze nötige Komfort für richtige Amateurfotografie entfiel zum Teil. Dieses Manko hatten abgesehen von der Alpha 700 auch die ersten CMOS-DSLRs von Sony A450, A500 und A550. Nur zum Schluss der DSLR-Reihe die A560 und A580 können abgesehen vom Sucher als ähnlich vollwertig wie die A700 angesehen werden, trösten sie über das Fehlen des Glasprismas doch hinweg mit noch besserer Bildqualität (falls der Fokus sitzt!) und mit der Video-Funktion.


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.747
Registriert am: 30.05.2005

zuletzt bearbeitet 12.11.2017 | Top

RE: What next? Von der Dynax 5D auf...?

#13 von SaraSaphira , 12.11.2017 14:57

Danke u. kulick für deinen Imput. Habe bei weiteren Recherchen auch die A580 gefunden und überlegt, ob die nicht auch in die engere Wahl kommen sollte.
Ich will aber die SLT Kameras noch nicht völlig ausschließen, ich müsste echt mal damit arbeiten um einen Eindruck zu bekommen. Diese Sorte vom Kameras sind mir bis jetzt völlig entgangen. Da merkt man echt, wie lange ich mich nicht mit dem Thema beschäftigt habe. Jetzt habe ich viel zum Nachlernen.


 
SaraSaphira
Beiträge: 6
Registriert am: 21.10.2017


RE: What next? Von der Dynax 5D auf...?

#14 von hlenz , 12.11.2017 15:48

Die Gehäusegröße der A580 ist der A300/350 sehr ähnlich, dennoch liegt die A580 etwas besser in der Hand.
Die Dynax 5D finde ich dahingehend auch recht angenehm, ich habe eher längere Finger.

Die A580 hat den modernsten Sensor aller Sony-DSLR und sie rauscht auch noch etwas weniger als alle SLT-Modelle. Letztere haben durch die SLT-Folie einen geringen Lichtverlust am Sensor, der sich hier noch bemerkbar macht (ansonsten ist es der gleiche Sensor wie in der A57). Die A700 ist da klar schlechter.
Die A900 dürfte deutlich besser sein als die A700, ich habe allerdings keine eigene Erfahrung mit den digitalen Kleinbildkameras.
DSLR mit den älteren CCD-Sensoren sind sehr rauschanfällig, selbst bei ISO400. Daher würde ich die von vornherein aussortieren (alle Alphas mit Modellnummern von A200-A390).

Das Beschäftigen mit den E-Suchern solltest du wirklich ausführlich testen, denn Sony hat sich darauf komplett festgelegt.


Gruß

Harald


hlenz  
hlenz
Beiträge: 521
Registriert am: 20.05.2009


RE: What next? Von der Dynax 5D auf...?

#15 von u. kulick , 12.11.2017 17:35

Zitat von hlenz im Beitrag #14

DSLR mit den älteren CCD-Sensoren sind sehr rauschanfällig, selbst bei ISO400. Daher würde ich die von vornherein aussortieren (alle Alphas mit Modellnummern von A200-A390).


Die A100 würde ich auch ausschließen. Die ist keine Verbesserung, im Zweifelsfall so gar eine Verschlechterung der Bildqualität - mehr Pixel alleine machen keine bessere Kamera!!!

Dazu muss ich sagen: Ich hab die A100 mal gehabt und bald verschenkt in einem Umsonst-Flohmarkt, so schlecht fand ich sie.

Zu den SLTs: Da hatten wir hier im Vorgänger-Forum Mi-Fo.de eindeutige Statements von Experten, dass bei den ersten Modellen A33, A55, A65 und A77 der elektronische Sucher einfach zu langsam ist. Von den APS-C-SLTs sollten IMHO die Alpha 58, die Alpha 68 und die Alpha 77 II eine fortgeschrittenere, hoffentlich auch schnellere Suchervariante aufweisen. Vielleicht kann das hier jemand bestätigen.


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.747
Registriert am: 30.05.2005


   

Sony Alpha 7R2 Dateinamen anzeigen im Display?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen