RE: Blitz für Minolta-SLR

#1 von jennissei ( gelöscht ) , 02.02.2005 07:02

Moin Alle!

folgende Frage:

ist der Blitz Sigma EF 500 DG ST brauchbar an modernen Minolta Kameras? Konkret: unterstützt er "D" (bzw. ADI) und die Kurzzeitsynchronisation (bis 1/8000) wirklich? Oder gilt das nur für den EF 500 DG SUPER? Die Sigma Homepage ist da uneindeutig.

Welche Blitz-Alternativen gibt es für eine Dynax, wenn man nicht 300,-+ bezahlen möchte (sondern eher so bis 150,-), aber einen Blitz sucht, der auch horizontal schwenkbar ist (nicht nur vertikal), ADI und Kurzzeitsynchronisation beherrscht? Leitzahl wäre nicht das entscheidende Kriterium.

Dank.
Gruß,
Jens



jennissei

RE: Blitz für Minolta-SLR

#2 von quaman ( gelöscht ) , 02.02.2005 08:22

Hallo,
das gleiche Problem hatte ich auch, als ich einen Blitz für meine Dynax 5 gesucht habe. Ich würde Sigma mal anrufen, wenn Du wirklich wissen willst, was Die Blitze können. Ich denke mal, daß nur die Super Version ADI kann, aber auch da wäre ich mißtrauisch, es hat ja bei den Objektiven auch schon Kompatibilitätsprobleme z.B. mit der D 7 gegeben ...
Falls Du den Blitz für eine analoge Kamera brauchst, würde ich eher zu einem Metz 54 MZ 3 raten, der kann soviel ich weiß ADI und liegt gebraucht etwas über 150 Euro, ist aber durch das SCA Adaptersystem an vielen verschiedenen Kameras einsetzbar, außerdem hat er einen Zweitreflektor ( !.
Ansonsten würde ich mir überlegen,ob ich ADI wirklich brauche, dann wäre der HS 5400 von Minolta eine Alternative, gibt es mittlerweile gebraucht auch schon mal für unter 150 Euro.
Auch der Metz 40 MZ 3( wird auch nicht mehr gebaut) ist ein schönes Teil, kann aber glaube ich kein Kurzzeitsyncro.
Alle meine Vorschläge gelten nur für analoge Kameras, sind nur noch gebraucht zu bekommen, haben aber in beide Richtungen schwenkbare Reflektoren, was mir auch sehr wichtig ist. Die neuen Metz 40 er und 44 er Blitze können das leider nicht, die haben nur vertikal schwenkbare Reflektoren.

Beste Grüße Frank



quaman

RE: Blitz für Minolta-SLR

#3 von joe-cool11 , 02.02.2005 09:26

Hallo Jens,

wie Frank schon geschrieben hat. Die ADI-Unterstützung bringt nur etwas wenn sowohl der Blitz als auch das Gehäuse und das Objektiv dies unterstützen. Auch die Kurzzeitsynchronisation sehe ich eher als Gimmick, denn die Leitzahl geht drastisch zurück. Bringt also wirklich nur auf kurze Distanzen was.

Wenn du also nicht unbedingt auf die 7D schielst, wirst du mit dem 5400HS gut bedient sein. Die TTL-Ergebnisse sind bei vielen Motiven nicht schlechter als die der ADI-Messung.

Viele Grüße,

Jörg



joe-cool11  
joe-cool11
Beiträge: 247
Registriert am: 10.09.2003


RE: Blitz für Minolta-SLR

#4 von korfri ( gelöscht ) , 02.02.2005 11:07

An der Dimage A2 benutze ich einen Mecablitz 40 MZ-3i, der sehr günstig ist (für 80-120 € bei Ebay). Er ist dreh- und schwenkbar, hat einen Zweitblitz-Reflektor, ist vielfältig einstellbar, und hat mit Leitzahl 50 bei 105 mm Brennweite auch genug Power.

An der Dimage A2 benutze ich dafür einen SCA 3302-M4 Adapter.
Für die Dynax 7D und A200 soll es bald einen aktualisierten M5 geben.

Ich habe gelesen, daß der Mecablitz auch mit einem älteren Adapter SCA 3301 oder 3302 M an der Dynax 7D funktionieren soll, wenn man sich auf die A-Automatik des Blitzes beschränkt. Diese älteren Adapter sollten bei Ebay sehr günstig zu schießen sein (10 &euro. Ein neuer M4 oder M5 kostet hingegen zwischen 40 und 50 €, und gebraucht ca. 25-35.

Bei diesem Blitz würdest Du zusammen also mit 90-160 € auskommen (gebraucht). Die Metze sind übrigens sehr langlebig, deutsche Qualität. Ich hab z.B. einen über 20 Jahre alten Mecablitz noch gut verkauft für 15 €, der damals etwa 150 DM gekostet hat. Er war natürlich nur ein paar mal im Jahr benutzt worden, Geburtstag, Weihnachten und so ...

Den MB 40 MZ-3i kann ich als preiswertesten Profiblitz wirklich empfehlen. Ihr Neupreis war ca. 500 DM
Die anderen 40-er MZ-1, -i1, -2, 3 sind ähnlich, und höchstens noch günstiger.
Neu gibts in der Klasse nur den 54-er.



korfri

RE: Blitz für Minolta-SLR

#5 von Dynax 79 , 02.02.2005 17:45

Hallo jennisei,

Die Fremdblitze haben wohl alle Probleme an der Dynax 7D. Da gibts hier schon einige Einträge dazu im Forum.
Wenn Du einen Blitz brauchst und nicht die 350€ /blink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blink.gif" /> für den 5600 ausgeben willst, dann nimm den 3600 von den Komikern.
Meines Wissens unterscheidet die beiden lediglich die Leitzahl. Der 3600 ist für ca 200 Euronen neu zu haben. Damit umgehst du auch die Kompatibilitätsprobleme mit den Fremdherstellern. /biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" />

Servus
Dynax



Dynax 79  
Dynax 79
Beiträge: 2.707
Registriert am: 11.10.2004


RE: Blitz für Minolta-SLR

#6 von erich_k , 02.02.2005 21:53

Nur ist der 3600 nicht in beide Richtungen schwenkbar!



erich_k  
erich_k
Beiträge: 741
Registriert am: 03.05.2003


RE: Blitz für Minolta-SLR

#7 von jennissei ( gelöscht ) , 03.02.2005 07:02

Sauber!

Vielen Dank bis hierhin für Eure Tipps. Es sieht für mich so aus, als wären die Metz-Blitze die brauchbarsten, dazu vielleicht noch der alte 5400er. Vieviel Sinn Kurzzeitsynchro wirklich macht weiß ich noch nicht genau, habe noch keine praktische Erfahrung. Kann mir aber evtl. Situationen vorstellen, in denen es hilfreich wäre (nicht unbedingt bis 1/8000, aber vielleich mal bis 1/1000 oder so. Laut Metz Bedienungsanleitung für den 40MZ3 sinkt dann die LZ scheinbar von 40 auf etwa 20).

Aber saget mal: was ist denn der Unterschied zwischen den Versionen M2-M5 des 3302-Adapters? Kann es sein, daß die höheren Nummern immer mehr modernere Minolta Gehäuse bedienen können ohne die alten zu vernachlässigen?

Bis dann.



jennissei

RE: Blitz für Minolta-SLR

#8 von ingobohn , 03.02.2005 07:53

Zitat von jennissei
Kann es sein, daß die höheren Nummern immer mehr modernere Minolta Gehäuse bedienen können ohne die alten zu vernachlässigen?


Yep.
Mittlerweile gibt's (oder ist wenigstens angekündigt) den SCA ... M5



ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: Blitz für Minolta-SLR

#9 von jennissei ( gelöscht ) , 04.02.2005 10:02

OK, 's wird wohl ein Metz werden. Aber Kurzzeitsynchronisation ist mir doch nicht ganz unwichtig. Habe viel geforscht und denke, das kann ich brauchen. Da der 40-mz3 so schön billig ist, hätt' ich vielleicht lieber den als den 54er (LZ-Unterschied wirkt sich glaube ich nicht sooo sehr aus), auch wenn's ADI fehlt. Aber wer weiß genaues:

- kann der Metz 40-mz3 Kurzzeitsynchronisation? (Frank war sich nicht ganz sicher)
- hat jemand ne Idee, wie stark die LZ abfällt, z. B. bei 1/000? (Jörg vielleicht?)



jennissei

RE: Blitz für Minolta-SLR

#10 von quaman ( gelöscht ) , 04.02.2005 10:34

Schau mal auf der Metz Homepage nach, da kannst Du Dir eine Bedienungsanleitung für den 40 MZ 3 runterladen, oder ruf da einfach mal an .
Gruß Frank



quaman

RE: Blitz für Minolta-SLR

#11 von korfri ( gelöscht ) , 05.02.2005 12:44

Hallo,

ich habe zwei alte MB 40 MZ-3i, und habe sie deswegen als Billiglösung empfohlen, weil ich damit ganz zufrieden bin.

Sie haben eine Leitzahl von bis zu 50 bei 105 mm Brennweite (Zoomreflektor)

Die Kurzzeitsynchronisation habe ich bisher eigentlich nicht thematisiert. Im Prinzip ist die Blitzdauer 1/200 Sek. (stärkster Blitz) bis 1/20.000 (ganz schwacher Blitz). Wenn Du eine Dimage A1 anschließt, und nur 1/15.000 belichtest (das geht mit dem elektronischen Verschluß problemlos), dann hast Du natürlich nur 1/75 der vollen Lichtmenge reinbekommen. Das ist aber bei jedem Blitz so, also auch bei Minolta, Sigma usw., und nicht nur bei Metz.

Bei Metz wird die Kurzzeitsynchronisation vielleicht eher thematisiert, weil Mecablitze von vielen Profis benutzt werden.

Bei Kurzzeitsync. denke ich selber eher an den Schlitz- bzw. Tuchverschluß der SLR's. Ich glaube, es geht darum, daß bei nicht voll geöffnet ablaufendem Tuchverschluß, wie es bei sehr kurzen Belichtungszeiten vorkommt, mehrere Teilblitze mit exakter Synchronisation gefeuert werden müssen, um z.B. in 5/5-n das KB-Format auszuleuchten. Es sind natürlich Teilblitze, weil innerhalb einer 1/1000 Sek z.B. nicht 5-mal nachgeladen werden kann. Also darf das Blitzgerät auch beim ersten Blitz nur 1/5 der Energie aussenden, logo.

Ich denke mal, daß die Berechnung der Teillichtmenge insoweit stark vom Tuchverschluß der Kamera abhängt, und natürlich von der Chipgröße. Das ist reine Arithmetik. Dem Blitz dürfte das ziemlich wurscht sein. Du mußt es nur einstellen können, und das Blitzgerät kann Dir bei der Berechnung evtl. helfen.

Vielleicht kann sich jemand dazu äußern, der das Thema Kurzzeitsynchronisation aus eigener Erfahrung kennt.



korfri

RE: Blitz für Minolta-SLR

#12 von Henning , 05.02.2005 14:52

So weit ich weiß kann nur der Metz 54 MZ x Highspeedsyncro. Also die 800si könnte mit dem 40 Mz x nur bis 1/200 s synkronisieren.



Henning  
Henning
Beiträge: 159
Registriert am: 17.03.2004


RE: Blitz für Minolta-SLR

#13 von jennissei ( gelöscht ) , 05.02.2005 18:49

Ich glaube, es geht da um zwei verschiedene Dinge.

Die beim 40-MZ3 möglichen 1/20000 s beziehen sich aus meiner Sicht darauf, die Lichtmenge über die Leuchtdauer zu regulieren/reduzieren. Das hat aber nichts damit zu tun, den Blitz mit dem Verschluß der Kamera zu synchronisieren. Scheinbar ist es technisch nicht so einfach und auch eine ganz andere Sache, den Blitz genau zeitgerecht zu zünden, wenn der Verschluß der Kamera weniger als 1/200 oder 1/300 s lang offen bleibt (für den ganzen Verschlußvorgang müßte man dann noch die Öffnungs- und Schließbewegung hinzurechnen).

Ich kann im PDF-Manual des 40-MZ3 keinen Hinweis auf HSS finden. Scheinbar muß man wirklich bei Metz anrufen, und wahrscheinlich kann der 40er das nicht.

Gibt es eigenlich merkliche Unterschiede zwischen dem 54-MZ3 und 54-MZ4?



jennissei

RE: Blitz für Minolta-SLR

#14 von u. kulick , 27.10.2017 21:30

Beim Suchen nach nem ADI/TTL-Blitz fiel mir das Sigma-'Gerät auf, gebraucht fast 30 Euro inklusive Versand, und es wird mein. Highspeed kann es laut Datenblatt definitiv nicht.

Auch wegen der automatischen Brennweitenanpassung ist das Ding interessant. Mein Minolta-Blitz mit defektem Blitzschuh blitzt nur noch selten mal anstandslos, mein Sunpak war noch weniger robust und ganz ausgefallen, und jetzt sollte es nicht viel kosten. Da ich mittlerweile öfter Zooms einsetze, fehlt es in manchen Situationen an Lichtstärke, und die Brennweitenanpassung passt auch gut dazu. Nun muss ich hoffen, dass die gebrauchte Blitzlampe nicht ausgelutscht ist, aber sie soll ja in "very good condition" sein, "All is working without a problem"


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.738
Registriert am: 30.05.2005

zuletzt bearbeitet 27.10.2017 | Top

RE: Blitz für Minolta-SLR

#15 von u. kulick , 04.11.2017 00:18

Zitat von u. kulick im Beitrag #14
Beim Suchen nach nem ADI/TTL-Blitz fiel mir das Sigma-'Gerät auf, gebraucht fast 30 Euro inklusive Versand, und es wird mein. Highspeed kann es laut Datenblatt definitiv nicht.


Laut Datenblatt bei Digitalkamera.de kann es ADI, laut Bedienungsanleitung aber nicht. Einstellen lässt sich auch nur TTL, 100% Leistung, und 6,75% Leistung.

Ansonsten: Es ist da und funktioniert so einwandfrei wie vom Verkäufer beschrieben.


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.738
Registriert am: 30.05.2005


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen