RE: Polfiltereinsatz an Konverter TCON-17 und ACW-100

#1 von mullar , 17.05.2004 08:17

Hallo,

an alle Nutzer von Konvertern an z.B. A1/A2:

setzt jemand Polfilter an z.B. den beiden Konvertern Olympus TCON-17 und/oder Minolta ACW-100 ein?

Zwischen Kamera und Konverter kann ich mir das Ganze schlecht vorstellen, da es zum einen - aufgrund der Drehbarkeit des Polfilters - recht klapprig werden würde und zum anderen, da es mit ø49mm kaum/keine Polfilter gibt, die nicht vignettieren. Ein ø62mm-Polfilter dazwischenzuschrauben und das Gewinde auf beiden Seiten auf 49mm zu reduzieren, macht auch wenig Sinn.

Vor den Konvertern? An der großen Öffnungsseite hat z.B. der TCON-17 gar kein Gewinde, über den ACW-100 kann ich im Netz keine Angaben zum Gewindedurchmesser an der großen Öffnung finden.

Gibt es für die Lösung dieses Problems Polfilter zum Aufstecken oder muss man beim Konvertereinsatz auf Polfilter verzichten? Wäre ja beim WW-Konverter, der für Landschaftsaufnahmen mehr als prädistiniert ist, ziemlich schade ...

Naja - vielleicht hat ja jemand eine zündende Idee ...



 
mullar
Beiträge: 624
Registriert am: 05.10.2003


RE: Polfiltereinsatz an Konverter TCON-17 und ACW-100

#2 von WinSoft , 17.05.2004 09:54

In einem anderen Forum wurden dieselben Fragen bereits beantwortet:

1) Zwischen Objektiv und Konverter ginge optisch prinzipiell gut, aber wird ein mechanisches und Abschattungs-Problem. Zunächst müssten Sie ein Polfilter mit Frontgewinde haben/kaufen. Sodann müsste man zusehen, ob das Filter die Belastung aushält (da hätte ich meine Zweifel!) und wie stark die Anordnung vignettiert, da einmal das Filter wegen des Gewindes länger aufbaut und der bereits mit sehr flachem Adapter vignettierende TCON-17 durch das dicke Filter noch stärker vignettieren wird.

2) Vor dem Konverter ist ebenfalls prinzipiell ein Polfilter möglich. Das scheitert jedoch daran, dass der TCON-17 kein Frontgewinde hat und ein solches Riesen-Polfilter mit rund 86 - 88 mm Ø teurer käme als der ganze Konverter. Auch ein solches Riesen-Polfilter vor dem ACW-100 ist wegen des nur in einem relativ eng begrenzten Winkel wirksamen Poleffekts fraglich. Man hätte einen sehr ungleichmäßig hellen, fleckigen Himmel. Es sei denn, man verzichtet ganz auf den Himmel...

Ich habe vor vielen Jahren einmal ein sehr großes B+W-Polfilter vor das Leica Super-Angulon-R 4/21 (90° Bildwinkel) geschraubt, war aber wegen des sehr ungleichmäßig hellen Himmels nicht gerade begeistert.



 
WinSoft
Beiträge: 1.147
Registriert am: 25.09.2003


RE: Polfiltereinsatz an Konverter TCON-17 und ACW-100

#3 von mullar , 17.05.2004 10:00

Vielen Dank für Ihre Anmerkungen und Hinweise.

Besonders wichtig scheint mir der letzte Satz zu sein (haben wir zwar schon 'zig mal durchgekaut, hatt es aber dennoch schon wieder erfolgreich verdrängt), dass der Poleffekt bei einem sehr großen Blickfeld einen extrem starken Farbverlauf ergeben wird - ist ja klar - daher sollte man wohl doch auf das Polfilter bei (Super-) Weitwinkelaufnahmen verzichten ...



 
mullar
Beiträge: 624
Registriert am: 05.10.2003


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen