RE: Chip-Karte "Bracket" für Minolta Dynax 7000i

#1 von Andomai , 04.07.2008 09:14

Hallo!
Ich habe mir jetzt bei Ebay eine Dynax 7000i ersteigert. Mit dabei ist eine Chip-Karte mit der Bezeichnung: "Bracket"
Was für ein Programm führt die Karte aus, und was kann ich damit machen?

Gruß Christoph



Andomai  
Andomai
Beiträge: 9
Registriert am: 18.06.2008


RE: Chip-Karte "Bracket" für Minolta Dynax 7000i

#2 von fwiesenberg , 04.07.2008 09:23

ZITAt (Andomai @ 2008-07-04, 9:14) Mit dabei ist eine Chip-Karte mit der Bezeichnung: "Bracket"
Was für ein Programm führt die Karte aus, und was kann ich damit machen?[/quote]

Damit lassen sich Belichtungsreihen machen, wenn ich mich recht entsinne.


Grüße aus dem Westen der Republik!
Frank.


______________________________________________________________________________

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448
www.fotowiesenberg.de

... zur Interpunktion:
"Als Mitglied der Uralten und Ehrwürdigen Loge ... war es für Herrn Parker Ehrensache, seine Satzzeichen niemals an die richtigen Stellen zu setzen."

(Terry Pratchett in "Schöne Scheine"

... zur Groß- und Kleinschreibung:
Ich behalte mir vor, Beiträge, die die in unserem Sprachraum allgemein übliche Groß- und Kleinschreibung ohne nachvollziehbare Begründung vermissen lassen, komplett zu ignorieren.


 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


RE: Chip-Karte "Bracket" für Minolta Dynax 7000i

#3 von Andomai , 04.07.2008 10:39

ZITATDamit lassen sich Belichtungsreihen machen, wenn ich mich recht entsinne.[/quote]


Was sind denn Belichtungsreihen?


[EDIT: Zitat repariert durch Moderator.]



Andomai  
Andomai
Beiträge: 9
Registriert am: 18.06.2008


RE: Chip-Karte "Bracket" für Minolta Dynax 7000i

#4 von fwiesenberg , 04.07.2008 10:50

Kurzer Seitenblick zum Wikipedia-Eintrag "Belichtungsreihe":

ZITATUnter einer Belichtungsreihe versteht man in der Fotografie eine abgestufte Reihe von Belichtungen, um den Objektumfang einer Vorlage oder eines Motivs möglichst präzise auf den Kopierumfang eines fotografischen Materials zu übertragen bzw. abzustimmen. Dabei wird das selbe Motiv mehrmals bei unterschiedlichen Belichtungseinstellungen abgebildet (beispielsweise +/- einer halben oder drittel Blendenstufe). Belichtungsreihen können sowohl beim Fotografieren selbst wie auch während des Erstellens von Vergrößerungen im Fotolabor zur Anwendung kommen.

Die Veränderung der Belichtung erfolgt entweder über die Dauer der Belichtungszeit oder wird über die Blende gesteuert.

Moderne elektronisch gesteuerte Kameras können Belichtungsreihen zu meist drei, fünf oder sieben Bildern automatisch erstellen. Dies wird in der Regel nach dem englischen Begriff Auto Exposure Bracketing (AEB) genannt.[/quote]


Grüße aus dem Westen der Republik!
Frank.


______________________________________________________________________________

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448
www.fotowiesenberg.de

... zur Interpunktion:
"Als Mitglied der Uralten und Ehrwürdigen Loge ... war es für Herrn Parker Ehrensache, seine Satzzeichen niemals an die richtigen Stellen zu setzen."

(Terry Pratchett in "Schöne Scheine"

... zur Groß- und Kleinschreibung:
Ich behalte mir vor, Beiträge, die die in unserem Sprachraum allgemein übliche Groß- und Kleinschreibung ohne nachvollziehbare Begründung vermissen lassen, komplett zu ignorieren.


 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


RE: Chip-Karte "Bracket" für Minolta Dynax 7000i

#5 von ebarwick , 04.07.2008 13:13

Belichtungsreihen sind gerade bei der 7000i öfter mal nötig, da die Kamera sehr empfindlich auf Gegenlicht oder Streiflicht von schräg vorne reagiert. Die Belichtungsmessung wird dadurch verfälscht, es entstehen häufig Unterbelichtungen und das Motiv wird zu dunkel.
Besonders deutlich ist die Neigung zur Fehlbelichtung bei Portraits in Gegenlichtsituationen. Steht die Sonne schräg hinter der zu fotografierenden Person, solltest du eine Belichtungsreihe machen. Bracketing-Karte ins Fach, 5 Aufnahmen mit je einer halben Blende (1/2 EV) Unterschied einstellen und dann sehen, welche Aufnahme dir am besten gefällt. Dadurch lernst du das Belichtungsverhalten der 7000i besser kennen und kannst dir mit steigender Erfahrung die Belichtungsreihen sparen oder wenigstens auf 3 Aufnahmen reduzieren.

Grüße
Erhard


Die Welt ist so, wie man sie sieht.
Marion Gräfin Dönhoff


homepage: https://www.pictrs.com/momente?l=de

http://www.mi-fo.de/forum/4homepages/sea...h_user=ebarwick


 
ebarwick
Beiträge: 1.333
Registriert am: 04.06.2003


   

Chip-Karten für Minolta Dynax 7000i: Wie nutzen?
Weißer/grauer Belag auf Griffgummi

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen