RE: Minolta XD-7 reaktivieren

#1 von heckschleuder ( gelöscht ) , 08.04.2015 12:35

Hallo,

für mich ist ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen - ich habe endlich eine Minolta XD-7 in schwarz!!
Kurz zu mir: Ich bin Student der Ingenieurwissenschaften und lebe im schönen Wiesbaden. Meine Eltern haben in den neunzigern immer mit einer Minolta Spiegelreflex fotografiert und das ist mit ein Grund, warum ich die Kameras so gerne mag - die Fotos von damals sind einfach allesamt super! Leider ist dieses Modell aber irgendwie verloren gegangen.

Nun zu meinen Fragen:
Ich würde gerne wissen, was ich an der Kamera prüfen und verbessern könnte. Die Lichtdichtungen und Spiegeldämpfung werde ich natürlich tauschen, klar.
Aber gibt es sonst noch Dinge, die bei den Kameras nach der Zeit oft nicht mehr richtig funktionieren? Kann ich etwas einstellen? Etwas reinigen? Etwas ölen (in winzigen Dosen)?

Oder macht es Sinn, die Kamera an einen Spezialisten zu geben, der sie durchsieht und reinigt und einstellt? (http://www.yelp.de/biz/sch%C3%A4fer-kame...lhelm-wiesbaden)

Technisches Geschick und Verständnis und Feinmechanikerwerkzeug ist vorhanden, nur Ahnung von Kameras habe ich nicht allzuviel (der grobe Aufbau einer SLR ist aber klar).

Freundliche Grüße aus Wiesbaden!
Robert


heckschleuder

RE: Minolta XD-7 reaktivieren

#2 von mick , 08.04.2015 22:08

Hallo heckschleuder,

zunächst mal herzlich willkommen hier im Forum.

Vorab ein paar Tipps in Kürze.
Den wesentlichen Schritt hast du schon genannt. Spiegelanschlagdämpfer und Lichtdichtungen erneuern ist empfehlenswert.
Ansonsten würde ich erst mal ohne Film bei geöffneter Rückwand checken, ob der Filmtransport läuft, ob der Verschluss öffnet und mit kürzer werdenden Belichtungszeiten "plausibel" schneller abläuft.
Achte bei diesem Modell noch darauf, ob zwischen dem Betätigen des Auslösers und dem tatsächlichen Auslösen maximal Sekundenbruchteile vergehen.
Es gibt einen reparablen Fehler, der zu einer merklichen Auslöseverzögerung führt... Dazu später mehr.
Ggf. kannst du ja mit einer weiteren Kamera (auch digital) checken, ob beim Anmessen gleicher Flächen gleiche Ergebnisse im Belichtungsmesser angezeigt werden.

Wenn das alles schlüssig und ordentlich erscheint, einfach mal einen Film reinwerfen (DIA), loslegen und schauen, wie die Ergebnisse sind.

Sofern keine Auffälligkeiten zu beobachten sind, würde ich von vorsorglichem Zerlegen und gut gemeinten Ölungen absehen.

Viele Grüße
Mick


 
mick
Beiträge: 1.629
Registriert am: 04.08.2002


RE: Minolta XD-7 reaktivieren

#3 von stevemark , 08.04.2015 23:59

ZITAT(heckschleuder @ 2015-04-08, 12:35) Hallo,

für mich ist ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen - ich habe endlich eine Minolta XD-7 in schwarz!!
Kurz zu mir: Ich bin Student der Ingenieurwissenschaften[/quote]
Cool

ZITAT(heckschleuder @ 2015-04-08, 12:35) Nun zu meinen Fragen:
Ich würde gerne wissen, was ich an der Kamera prüfen und verbessern könnte.[/quote]
Verbessern? An die XD-7 kann man leidernur einen lahmen "Winder" anschliessen (2 B/s); der (spätere) Motor zur X-700/X-500/XG-M passt nicht - was nur schon deshalb schade ist, weil sich die Kamera mit dem Motor weit besser halten lassen würde!

Jetzt hab ich Dir aber einen Floh ins Ohr gesetzt *grins*.


ZITAT(heckschleuder @ 2015-04-08, 12:35) Die Lichtdichtungen und Spiegeldämpfung werde ich natürlich tauschen, klar.
Aber gibt es sonst noch Dinge, die bei den Kameras nach der Zeit oft nicht mehr richtig funktionieren? Kann ich etwas einstellen? Etwas reinigen? Etwas ölen (in winzigen Dosen)?[/quote]
Das mit dem Ölen ist so eine Sache. Ich bin nicht Ingenieur, aber Chemiker - und solang ich nicht sehr präzise weiss, wo und va mit was für einem Öl / Schmiermittel man arbeiten müsste, halt ich mich in der Regel sehr zurück.

ZITAT(heckschleuder @ 2015-04-08, 12:35) Oder macht es Sinn, die Kamera an einen Spezialisten zu geben, der sie durchsieht und reinigt und einstellt? (http://www.yelp.de/biz/sch%C3%A4fer-kame...lhelm-wiesbaden)[/quote]
Würde ich erst dann machen, wenn Du wirklich Probleme hast.

ZITAT(heckschleuder @ 2015-04-08, 12:35) Technisches Geschick und Verständnis und Feinmechanikerwerkzeug ist vorhanden, nur Ahnung von Kameras habe ich nicht allzuviel (der grobe Aufbau einer SLR ist aber klar).[/quote]
Klar, Deinen Drang verstehe ich nur allzu gut - sobald bei uns an der Uni Basel ein neuer Massenspektrometer ins Haus kam, habe ich ihn natürlich auch erst mal auseinandergenommen (und wieder zusammengesetzt).

Ganz unten in meinem Artikel zur XD findet sich ein Link zum Repair Manual der XD-7; ich denke, das sollte Dir dabei helfen. Übers Wochenende werde ich mal wieder einen Minolta XM-AE-Sucher öffnen und - zusammen mit einem Ingenieur - schauen, ob wir Ersatz für die alternden Potentionmeter ausfindig machen können ... Näheres dann nächste Woche.

Gr Steve


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Minolta XD-7 reaktivieren

#4 von Minomanu , 09.04.2015 16:46

Hallo,

die XD7 scheint auf Studenten der Ingenieurwissenschaften einen besonderen Reiz auszuüben. Dass das heute auch noch so ist, ist wirklich bemerkenswert!

Nach meinem Masch.-Bau-Studium war die XD7 so ganz knapp neu leider nicht mehr zu kriegen, was mich richtig ärgerte.

Meine XD7's, die ich viel später allsamt gebraucht gekauft habe, tun es heute noch völlig problemlos.

Erwähnenswert ist:

- Die Potis unter den Einstellrädern für Zeit, Blende, ASA setzen bei längerer Nichtbenutzung Oxyde an, was zu Störungen des Belichtungsmessers führt. Abhilfe: Häufiges Hin- und Herdrehen der Einstellräder für Zeit, Blende und ASA mit mäßiger Geschwindigkeit

- Batteriefach prüfen / säubern, auch die Gewindegänge des Batterieverschlussdeckels und die der Bodenplatte

- Der pneumatische Spiegeldämpfer kann erlahmen (eingetrockneter Schmierstoff), was sich in einer deutlichen Zeitverzögerung zwischen Auslösung und Verschlussablauf äußert, insbesondere bei kalten Temperaturen. Mick hat dieses Problem schon angedeutet. Hierzu hat Bernd Franzen hier aus dem Forum eine schöne Reparaturanleitung verfasst.

- Die XD7 hat keine ausgesprochenen Stellen, die Öl benötigen. Mit Öl kann man hier sehr viel verderben. Ich würde (wenn überhaupt) allenfalls Dryfluid verwenden:
http://www.dry-fluids.com/dryfluid-heli.html , aber auch nur dann, wenn es die wahre Ursache des Problems erfordert.

- Da sich die Anzahl an sachkundigen Reparateuren in Grenzen hält, würde ich zunächst keinen Servicebetrieb aufsuchen. Never change a running system!

- Filmtransporthebel nicht mit Gewalt betätigen um das letzte Filmbild herauszuquetschen. Der Transportmechanismus kann das schwer übel nehmen.

Viel Spaß mit der tollen XD7!

Gruß
Herbert


Minomanu  
Minomanu
Beiträge: 470
Registriert am: 14.05.2008


RE: Minolta XD-7 reaktivieren

#5 von heckschleuder ( gelöscht ) , 10.04.2015 19:17

Hallo!

Vielen Dank Euch dreien für die Ratschläge und die freundliche Aufnahme! Wahnsinn!
Das hilft mir schon viel weiter!

Mittlerweile bin ich im Besitz von drei XD-7. Ein Freund mit dem ich über meine tolle XD-7 gesprochen hatte, sagte er hätte noch zwei defekte Minoltas von seinem Vater rumfliegen... Beides XD-7, habe beide recht günstig bekommen. Allerdings eben defekt.

Vielleicht kann mir jemand helfen? Genau diese beiden (gegenteiligen) Problemschilderungen konnte ich in den Weiten des Forums nicht entdecken.

Kamera 1: Optisch super, Elektronisch funktioniert sie super (Zeit- und Blendenanzeigen sind plausibel). Allerdings: Die Kamera war gespannt. Wie schädlich ist das für die Feder über ungefähr 25 Jahre? Der Auslöseknopf funktionierte nicht mit der Hand, aber mit dem Selbstauslöser. Nach dieser ersten "Aufnahme" lässt sich der Spannhebel nicht bewegen - es ist, als wäre die Kamera gespannt, was sie aber definitv nicht ist.
Hin- und Herbewegen aller beweglichen Teile und vorsichtiges Klopfen zeigt keine Wirkung.

Kamera 2: Optisch und mechanisch super, sie funktioniert allerdings nur im O oder B Modus. Auch nicht im X-Modus. Die Anzeigen zeigen ziemlichen Kokolores an. Das wird wahrscheinlich der Kondensator sein? Batterien sind neu, Batteriefach und Gewinde ist gereinigt, Kontaktzunge etwas nach oben gebogen. Keine Wirkung...

Es wäre sehr nett, wenn ihr mir ein paar Tipps geben könnten. Da die beiden optisch ziemlich perfekt sind wäre es toll, wenigstens eine wieder flott zu kriegen.

Viele Grüße und Danke!
Robert


heckschleuder

RE: Minolta XD-7 reaktivieren

#6 von heckschleuder ( gelöscht ) , 10.04.2015 19:20

ZITAT(heckschleuder @ 2015-04-10, 18:17) Der Auslöseknopf funktionierte nicht mit der Hand, aber mit dem Selbstauslöser.[/quote]

Korrektur: Mit dem Fernauslösekabel, nicht mit dem Selbstauslöser. Bzw. weiß ich nicht ob es mit dem Selbstauslöser funktioniert, weil ich es nicht mehr testen kann...


heckschleuder

RE: Minolta XD-7 reaktivieren

#7 von Minomanu , 11.04.2015 19:13

Hallo Robert,

die Ursachen der Fehlfunktionen können vielschichtig sein, die XD's sind trotz aller Zuverlässigkeit komplizierte Gebilde. Schau mal ins Service-Manual (Habe den Internet-Link gerade nicht zur Hand). Einfach mal querlesen, um einen Eindruck der Komplexität zu bekommen.

Der Verschluss der XD's funktioniert elektromagnetisch, d.h. es wird beim Aufzug keine Feder gespannt,wie z.B. bei den Minolta SRT's. Damit kann durch das Lagern der Kamera im gespanntem Zustand eigentlich nichts negatives passieren.

Kamera 1:
Möglicherweise hat sich die mechanische Funktionskette des Spannmechanismus verhakt. Bodenplatte abschrauben, Spannhebel leicht andrücken und Bewegung der Hebel unter der Bodenplatte verfolgen. Alles hat leichtes Spiel (Bewegungstoleranzen). Dann einfach mal ein bisschen improvisieren, hier und da mit einem Zahnstocher einen Hebel festhalten oder anstubsen ... das hat in vielen Fällen schon (rein empirisch) Erfolg gebracht. Irgendwas schnappt hin oder her und alles ist wieder okay. Nur nichts mit Gewalt bewegen!!!

Evtl. hat jemand bei dieser Kamera den Spannmechanismus deftig überbeansprucht. Dann kann ein Kunststoffzahnrad den Geist aufgegeben haben. Das wäre nicht so einfach zu beheben. Deswegen sage ich immer, nicht das letze Filmbild herausquetschen. Film ist und war relativ preiswert, sicherlich preiswerter als eine teure Kamerareparatur.

Möglicherweise fallen beim Abschrauben der Bodenplatte (nur 2 Schrauben) Kunststoffpartikel heraus. Das wäre ein eindeutiger Hinweis auf einen solchen Schaden.

Kamera2:
Typische Anzeichen, dass die Potis oydiert sind, bzw. dass das Batteriefach Kontaktschwierigkeiten hat. Der Strom reicht für die Betätigung der Verschluss-Elektromagnete nicht aus und bringt den Beli durcheinander. Auch die Bodenplatte kann zum Gehäuse Masseprobleme haben. Das lässt sich einfach säubern und mit (wenig, nicht alles fluten! Kontaktspray behandeln. Auch vermeintlich neue Batterien haben sich hierfür schon als Ursache herausgestellt, insbesondere die Alkali's (Silberoxyd sind besser). Diese Batterietypen sind heute nicht mehr so gängig wie einst und können beim Händler bereits einige Jahre im Regal verbracht haben.

Aber ich hatte auch eine XD7 , da war das Gewinde des Batteriedeckels die Ursache für den hohen Übergangswiderstand. einfach beide Gewinde (innen und außen) mit Kontaktspray abreiben. Ich verwende Teslanol T6, das hinterlässt einen leichten Ölfilm, der das Wiederoxydieren verhindert.

Viel Glück!
Gruß
Herbert


Minomanu  
Minomanu
Beiträge: 470
Registriert am: 14.05.2008


RE: Minolta XD-7 reaktivieren

#8 von mick , 11.04.2015 21:16

ZITAT(Minomanu @ 2015-04-11, 19:13) [...]
Der Verschluss der XD's funktioniert elektromagnetisch, d.h. es wird beim Aufzug keine Feder gespannt,wie z.B. bei den Minolta SRT's. Damit kann durch das Lagern der Kamera im gespanntem Zustand eigentlich nichts negatives passieren.
[...][/quote]

Das stimmt so nicht.
Der Verschluss kann auch ohne Batterie mit mechanischen "Notzeiten" ausgelöst werden; das geschieht auf den Schalterstellungen "B" und "o".
Federn werden beim Verschlussaufzug schon gespannt...

Viele Grüße
Mick


 
mick
Beiträge: 1.629
Registriert am: 04.08.2002


RE: Minolta XD-7 reaktivieren

#9 von Minomanu , 12.04.2015 13:28

Stimmt Mick!

Aber O und X funktionieren bei Kamera 2 noch. Insofern ist hier diesbezüglich der Fehler nicht zu erwarten.

Grüße!
Herbert


Minomanu  
Minomanu
Beiträge: 470
Registriert am: 14.05.2008


RE: Minolta XD-7 reaktivieren

#10 von Analogknipsen , 12.08.2022 20:31

Hallo Herbert
Du hast eine Reparaturanleitung zum pneumatischen Spiegeldämpfer erwähnt, die ich leider nicht finden kann. Könntest Du mal schauen wo ich die im Forum finde?

Vielen Dank!

Viele Grüße

Jochen


Analogknipsen  
Analogknipsen
Beiträge: 3
Registriert am: 12.08.2022


RE: Minolta XD-7 reaktivieren

#11 von BerndFranzen , 18.08.2022 18:40

Da ich schon erwähnt wurde, hier ist der Link zu meiner Anleitung.
https://www.dropbox.com/s/scsgqr8az3tfp7...20XD-7.pdf?dl=0


"Wer ein guter Fotograf sein will, muss mehr sehen als die anderen und anders sehen als die anderen. Wenn er auf den Auslöser gedrückt hat, dann muss er auch wissen, wie er aus dem Filmmaterial Negative macht, mit denen er alle Ideen verwirklichen kann, die ihm bei der Verarbeitung kommen." (Chargesheimer)

Bernd


 
BerndFranzen
Beiträge: 1.194
Registriert am: 23.12.2004


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz