RE: Bräuchte eine Beratung weitwinkliges Objektiv

#16 von roseblood11 , 05.10.2015 01:24

...und da er schrob, dass die Qualität in etwa dem Min AF 1.5/50 entsprechen soll, verbietet sich das letzte Quäntchen Schärfe.


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.762
Registriert am: 15.08.2010


RE: Bräuchte eine Beratung weitwinkliges Objektiv

#17 von stevemark , 05.10.2015 08:41

ZITAT(GBayer @ 2015-10-05, 0:17) ZITAT(stevemark @ 2015-10-04, 19:25) Das Sony SAL 3.5-5.6/18-55mm liefert auch an 14MP sehr brauchbare Bilder, erst recht wohl an 6MP. Es ist an APS-C-DSLRs deutlich schärfer / kontrastreicher als zB das (auf analoges Vollformat optimierte! Minolta/Sony AF 2.8/28mm.[/quote]
Dieses billigsdorfer Dunkelzoom habe ich absichtlich nicht in Betracht gezogen, weil es definitiv ein (sehr) Schönwetterzoom ist. Es verzerrt leider auch ziemlich stark im WW-Bereich und ist gar nicht geeignet für Gegenlicht. Es ist auch viel zu groß im Vergleich zum MinAF 24 F2,8. Vor allem und unbestritten ist es keine Festbrennweite... ;-)

Servus
Gerhard
[/quote]

Manchmal ist es hilfreich, ein wenig "outside the box" zu denken.

Ob man nun bei 20mm und f2.8 (Minolta/Sony 2.8/20mm) oder bei 18mm und f3.5 (Sony 3.5-5.6/18-55mm) fotografiert, dürfte bezüglich Verwackelung dasselbe sein.
Bezüglich Verzeichnung mag das genannte Zoom schlechter sein, bezüglich Auflösung/Kontrast an APS-C bringt es bessere Resultate, va bei Offenblende. Von den Kosten ganz zu schweigen, und die spielen ja - vielleicht - auch eine Rolle ...

Gr Steve


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Bräuchte eine Beratung weitwinkliges Objektiv

#18 von H. Kohm ( gelöscht ) , 05.10.2015 19:28

ZITAT(flexxer @ 2015-10-04, 16:45) Hast du mal Vergleichsbilder?[/quote]

Schau dir doch bitte die gängigen Test und Rezessionsseiten an. Manche Themen sind bereits in epischer Breite vorhanden.


H. Kohm

RE: Bräuchte eine Beratung weitwinkliges Objektiv

#19 von flexxer , 06.10.2015 00:04

Liegen mir aber nicht vor. Ich verbringe mehr Zeit hinter der Kamera als mich damit weiter zu beschäftigen. Hast du ggf. einen Link?



flexxer  
flexxer
Beiträge: 58
Registriert am: 22.02.2014


RE: Bräuchte eine Beratung weitwinkliges Objektiv

#20 von roseblood11 , 06.10.2015 03:03

Ach so, verstehe. Du hast was besseres zu tun, aber andere dürfen dir den Link raussuchen?


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.762
Registriert am: 15.08.2010


RE: Bräuchte eine Beratung weitwinkliges Objektiv

#21 von flexxer , 06.10.2015 06:45

So war das nicht gemeint. Er kam nur aus dem Kontext falsch rüber. Ich kenne einige, die sind nur am lesen im Netz und kaufen sich die teuersten und besten Sachen immer. Den Schlag Leute die man anruft und sagt "Wollen wir los fahren heute?" die antworten "Ich muss noch die Akkus der 5D laden" (ich hätte eher gesagt, dass ich die Kameraakkus laden müsste). Sprich jene, die eher Techniker sind und damit Hausieren aber unter dem nicht so gute Bilder machen. Ich versuche ihnen oft zu erklären, dass nicht die tollste Technik Bilder macht, sondern das Auge von dem, der abdrückt und so das ganze mit der Knipskiste festhält.
Daher schrieb ich es so. Aber hast halt Recht, so wie der Satz da steht könnte man es so deuten, war aber nicht so gemeint.

Kannst mir ja auch den Seitentitel geben oder die Stichwörter, dann suche ich selber. Daran soll es nicht liegen.



flexxer  
flexxer
Beiträge: 58
Registriert am: 22.02.2014


RE: Bräuchte eine Beratung weitwinkliges Objektiv

#22 von H. Kohm ( gelöscht ) , 06.10.2015 10:11

Du hast schon recht, das eine muss das andere jedoch nicht ausschließen. Und die Begriffe "Tamron 17-50mm Test" und "Minolta 28mm Test" sollte schon jeder in Google eingegeben bekommen ohne, dass man ihn Anleiten muss.

Eine Quelle wo du zu jedem gängigen (guten) Objektiv Fotos findest ist http://www.dyxum.com/lenses/index.asp
Alternativ ist die flicker Suche auch recht praktisch. Einfach das gewünsche Objektiv eingeben und bei den angezeigten Fotos in die Metadaten schauen. So entwickelt man recht schnell ein Gefühl dafür welche Fotos mit einem Objektiv möglich sind.

Aber Achtung, wenn du Fotos eines Objektivs an einem aktuellen Sensor mit Fotos des identischen Objektivs an deinem Sensor vergleichst ist schon vorprogrammiert, dass da jede menge "Knack" fehlen wird.


H. Kohm

RE: Bräuchte eine Beratung weitwinkliges Objektiv

#23 von stevemark , 06.10.2015 10:40

ZITAT(flexxer @ 2015-10-04, 17:45) Hast du mal Vergleichsbilder?[/quote]


ZITAT(H. Kohm @ 2015-10-06, 10:11) ...
Aber Achtung, wenn du Fotos eines Objektivs an einem aktuellen Sensor mit Fotos des identischen Objektivs an deinem Sensor vergleichst ist schon vorprogrammiert, dass da jede menge "Knack" fehlen wird.[/quote]

Als die Dynax 7D aktuell war, habe ich rund 30 Objektive an der brandneuen Kamera verglichen - mit dem Resultat, dass man praktisch keine Unterschiede sah. Die Auflösung der Dynax 7D ist einfach zu gering.

Wenn Du allerdings planst, das zu erwerbende Objektiv später auch an anderen Kameras einzusetzen (z. B. mittels Adapter an einer gebrauchten Sony A7), so lohnt es sich auf alle Fälle, wenn Du Dich zuvor gut informierst. Bei konkreten Fragen helfe ich gerne weiter, falls ich etwas Stichhaltiges dazu sagen kann.

Gr Steve


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Bräuchte eine Beratung weitwinkliges Objektiv

#24 von H. Kohm ( gelöscht ) , 06.10.2015 12:55

ZITAT(stevemark @ 2015-10-06, 9:40) ...

Als die Dynax 7D aktuell war, habe ich rund 30 Objektive an der brandneuen Kamera verglichen - mit dem Resultat, dass man praktisch keine Unterschiede sah. Die Auflösung der Dynax 7D ist einfach zu gering.
...[/quote]

Sorry, nicht genau genug ausgedrückt. Ich meinte, dass der Gesamteindruck eines Bildes eines aktuellen Sensors (da zähle ich auch einfach mal schon die a58 hinzu denn 5d / 7D sind ja in jeder Hinsicht "gurkenalt" ein ganz anderer ist, da die Dynamik massiv besser ist. Das Foto wirkt einfach besser, natürlicher, "tiefer".
Die optischen Eigenschaften des Objektivs bleiben selbstverständlich identisch (Leica Adaptionsprobleme außen vorgelassen).

Dadurch wirkt das Bild natürlich in sich anders, es hängt vom Betrachter und dessen Wissen ab in wieweit er dann zwischen Objektiv und Sensor differenzieren kann.


H. Kohm

RE: Bräuchte eine Beratung weitwinkliges Objektiv

#25 von flexxer , 08.10.2015 22:00

Es ist nun da und ich bin sehr zufrieden. Gute Schärfe, deutlich Lichtstärker und alles klarer als bei meinem anderen Objektiv was ich habe.
Ich würde mal sagen, dass die 70¤ da gut angelegt waren.
Das 24mm werde ich mir evtl. auch die kommenden Monate mal gönnen.
Der Tip war gut.


Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 f39t94086p368938n1.jpg 

flexxer  
flexxer
Beiträge: 58
Registriert am: 22.02.2014


RE: Bräuchte eine Beratung weitwinkliges Objektiv

#26 von roseblood11 , 09.10.2015 00:20

Die gehen in deutlich besserem Zustand oft für max. 55¤ weg...


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.762
Registriert am: 15.08.2010


RE: Bräuchte eine Beratung weitwinkliges Objektiv

#27 von flexxer , 09.10.2015 00:32

Was siehst du denn am Zustand auszusetzen? Der Staub ist äußerlich.



flexxer  
flexxer
Beiträge: 58
Registriert am: 22.02.2014


RE: Bräuchte eine Beratung weitwinkliges Objektiv

#28 von flexxer , 19.08.2016 22:07

Grüßt euch, da bin wieder da.
Ich hatte mir billig das Sigma für die analogen Minoltas geholt (Autofokus funktioniert da nicht sowie die Blendensteuerung).
Baute mir behelfsmäßg einen Haken dran und habe die Blende eben von Hand bewegt.
So war ich jetzt einige Zeit unterwegs und da die Brennweite schon mal nicht schlecht ist und das Sigma AF Super wide II 24 mm für die Spiegelreflexkameras auch nicht soooo teuer ist kaufte ich es mir.
Ich laß dort ( http://www.dyxum.com/lenses/Sigma-24mm-Sup...8_lens215.html) die Bewertungen und kann ich dahin zustimmen, dass es recht laut bzw. etwas langsamer fokussiert. Ist für meine Zwecke egal, normal stelle ich es eh von Hand ein.


[attachment=15676ICT9730.jpg]
[attachment=15677ICT9731.jpg]


Und wie es immer doch so kennt will man ja dann doch schon mal ein nächstes Ziel setzen. Denn um manche Sachen besser bzw. schöner darstellen zu können, wäre doch mal etwas mehr Brennweite nicht schlecht. ist eine eine APS-C Kamera.

Ich habe da das recht teur gehandelte Minolta 20 mm F/2.8 AF gesehen. Das SIGMA AF 18mm 1:3,5 ist doch etwas Preiswerter, doch da gibts auf dyxum auch einige negative Stimmen zu.

Was sagt ihr dazu?


Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 f39t94086p410304n1.jpg   f39t94086p410304n2.jpg 

flexxer  
flexxer
Beiträge: 58
Registriert am: 22.02.2014


   

Minolta 75-300 Fungus
Kennt jemand Minolta AF 28-210mm?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen