RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#1 von Gotthardmonster ( gelöscht ) , 03.06.2005 15:57

Hallo,

vor kurzem hab ich mir eine Dynax 40 zugelegt. Als ich lertzten Montag meinen Diafilm von der Entwicklung abholte, musste ich feststellen, dass die Aufnahmen die ich mit Tele gemacht habe sehr stark an allen Seiten verzerrt sind. ( Beispielskizze siehe hier: https://fotoalbum.web.de/gast/Gotthardmo...fuer_Verzerrung ). Da ich vor allem Züge fotografiere ist dies z.B. wegen der starken Verzerrung der Oberleitungsmasten sehr ungünstig. Außerdem sind fast alle Bilder die unter Verwendung der Blendenautomatik gemacht wurden unterbelichtet.


Eigentlich bin ich beim Kauf der Kamera davon ausgegangen, dass ein solches Problem aufgrund des heutigen Standes der Fertigungstechnik nicht mehr gibt. Selbst bei meinem 30 Jahre alten 135mm Objektiv gibt es nicht die kleinste Verzerrung!

Wer hat gleiche Erfahrungen mit diesem Produkt? Ist diese Verzerrung normal?

Im Vorraus Danke für alle Antworten.



Gotthardmonster

RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#2 von MikeB ( gelöscht ) , 03.06.2005 16:02

Was hast du denn für ein Objektiv drauf?



MikeB

RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#3 von Michael H , 03.06.2005 16:03

Die Kamera verzerrt erstmal garnichts. Das Bild wird vom Objektiv geformt, und die Kamera hält eigentlich nur den Film. Leider schreibst du nicht, welches Objektiv du denn verwendest. Desweiteren wäre ein echtes Bild statt einer Skizze wesentlich nützlicher, um die Verzeichnung auch quantitativ beurteilen zu können.



Michael H  
Michael H
Beiträge: 2.167
Registriert am: 28.03.2005


RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#4 von JayBee , 03.06.2005 16:03

Mahlzeit.

Es liegt nicht an der Knipse, es liegt eher am Objektiv.
Je länger die Brennweite, um so stärker sind die Randverzerrungen.
Welches Objektiv ist das?
Schon 'mal mit einem asphärischen Objektiv probiert, bei denen sind diese Verzerrungen korrigiert...

PS: Kennen wir uns von DSO?



JayBee  
JayBee
Beiträge: 709
Registriert am: 11.11.2004


RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#5 von Peter Lehner , 03.06.2005 16:06

Hi Gotthardmonster

Die Kamera kann sicher schuld sein an dieser Verzehrung.

Deshalb frage ich mich, welches Objektiv du drauf hattest?

Gruss
Peter



 
Peter Lehner
Beiträge: 2.605
Registriert am: 20.08.2003


RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#6 von Gotthardmonster ( gelöscht ) , 03.06.2005 16:09

Ups, hab vergessen das Objektiv anzugben. Ist mir klar, dass es nicht an der Kamera liegt /rolleyes.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="rolleyes.gif" /> Es ist ein 28-100mm AF Zoom-Objektiv, welches im Set schon enthalten war.
@JayBee: Ja wir kennen uns aus DSO /biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" />

Gruß



Gotthardmonster

RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#7 von JayBee , 03.06.2005 16:13

?

Nee, komm, das Objektiv habe ich auch (es steht allerdings zum Verkauf), und mir sind keine diesbezüglichen Bildfehler aufgefallen...
Wobei, es kann natürlich sein, daß bei deinem ein Produktionsfehler vorliegt, dazu müßte man aber 'mal ein Bild sehen, welches mit diesem Objektiv aufgenommen wurde...

PS: Ein Fuzzi... Ich hab's mir gedacht... Der Username kam mir gleich bekannt vor... /laugh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="laugh.gif" />



JayBee  
JayBee
Beiträge: 709
Registriert am: 11.11.2004


RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#8 von charder ( gelöscht ) , 03.06.2005 16:24

Hallo,
das Problem liegt eindeutig am Objektiv. Trittt das Problem denn nur im Bereich der 100mm auf?
Das die Bilder unterbelichtet sind, wird auch am Objektiv liegen. Oder hast du vielleicht die Aufnahmen mit Spotmessung gemacht?
Grüße



charder

RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#9 von Gotthardmonster ( gelöscht ) , 03.06.2005 16:34

Hallo,

Bei 100mm sieht man es halt richtig krass. Die Blende sieht auch sehr seltsam aus. Sie bildet kein regelmäßiges 9-Eck, sondern ein seltsames 9-eckiges Gebilde, denn die einzelnen Blendenteile verschieben sich bei Wackeln im abmontierten Objektiv.



Gotthardmonster

RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#10 von Michael H , 03.06.2005 17:09

Hört sich nach einem Totalschaden des Objektivs an. Im Objektiv ist eine Feder, die die Blende im abmontierten Zustand auf die kleinste Öffnung zuziehen sollte. Wenn die Lamellen in diesem Zustand rumschlackern, dann ist mindestens die Feder kaputt, wenn nicht noch mehr. Die starke Verzeichnung kann auch daher kommen, daß einige Linsenelemente im Objektiv nicht in ihrer korrekten Position sind.



Michael H  
Michael H
Beiträge: 2.167
Registriert am: 28.03.2005


RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#11 von Gotthardmonster ( gelöscht ) , 05.06.2005 13:02

Hallo,

erst mal Danke für die Mühe die ihr Euch gemacht habt. Ich hab mir jetzt mal ein gleiches Ersatzobjektiv bei meinem Händler geholt, um zu testen ob dort der gleiche Fehler auftritt.
Ich habe nun eine neue Theorie über die Verzerrung aufgestellt /biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" /> . Da die Verzerrung meiner Ansicht nach bei allen Bildern unterschiedlich stark ist, könnte es ja auch sein, dass der Film nicht stark genug angepresst, und sich somit durch den Einfluss von warmer Luft sich in der Kamera verzieht, oder?. Zudem ist im Sucher nur eine sehr schwache Verzerreung des Bildes zu Erkennen.

Was meint Ihr dazu?

Im Vorraus Danke!

Gruß Gotthardmonster



Gotthardmonster

RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#12 von JayBee , 05.06.2005 13:06

Hast du bei dem neuen Objektiv auch noch Verzerrungen?
Wäre wirklich nett, wenn du uns 'mal Beispielbilder zeigen würdest (imageshack o. Ä.)
Die Überlegung mit dem Anpressdruck hat 'was...
Könnte durchaus sein, daß der Film nicht plan auf der Platte aufliegt oder die Platte nur schlecht justiert ist...



JayBee  
JayBee
Beiträge: 709
Registriert am: 11.11.2004


RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#13 von Peter Lehner , 05.06.2005 13:11

Hallo Gotthardmonster

Ohne das ich je ein Bild gesehen habe, kann ich keine deiner Thesen bestätigen.

Temperatureinfluss auf den Film kann ich mir wirklich nicht vorstellen!
1. Diese Filmtechnik ist nicht neu und Minolta hat schon X-Generationen an Modelle gebaut.
2. Im Filmkammer der Kamera gibt es einen Andruckplatte, welche den Film anpresst.
3. Die Temperatur hat fast keinen Einfluss, ausser hältst die Kamera direkt auf dem Feuer.

Bitte stell doch ein Bild rein. (Du findest sicher ein Kollege oder ein Verwande, welche dir das Bild digitalisieren kann)

Gruss
Peter



 
Peter Lehner
Beiträge: 2.605
Registriert am: 20.08.2003


RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#14 von Nafets ( gelöscht ) , 05.06.2005 13:11

Hallo,
ZITATDa die Verzerrung meiner Ansicht nach bei allen Bildern unterschiedlich stark ist,...[/quote]
Das wird daran liegen das die Blende mal mehr, mal weniger geschlossen wird je nach dem was die Automatik einstellt oder hast Du mit Blendenvorwahl (A) fotografiert?



Nafets

RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#15 von WinSoft , 05.06.2005 13:18

Man müsste hier jetzt mal ganz klar an Hand eines Bildbeispiels feststellen, ob es sich um
- Objektiv-Verzeichnungen oder
- perspektivische Verzerrungen handelt.

Im ersten Fall ist es ein Fehler des Herstellers, im zweiten Fall ein Fehler des Fotografen.

Starke, deutlich sichtbare Objektiv-Verzeichnungen sieht man eher bei extremen Weitwinkelobjektiven als bei Teleobjektiven. Mäßige Verzeichnungen kann man mit dem kostenlosen Programm PTLens korrigieren oder mit dem kostenpflichtigen DxO. Für beide Programme gilt natürlich, dass das Objektiv überhaupt unterstützt wird und alle originalen EXIF-Daten vorhanden sind. Dabei ist DxO zickiger und verträgt nur absolut unveränderte JPEG-Dateien.

Also, bitte einmal ein krasses Beispielfoto posten!



 
WinSoft
Beiträge: 1.147
Registriert am: 25.09.2003


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen