. Den Film" /> Forum Übersicht - RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40 - 2

RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#16 von Gotthardmonster ( gelöscht ) , 05.06.2005 13:27

Also die Möglichkeit ein Bild einzustellen habe ich leider nicht /sad.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="sad.gif" />. Den Film den ich gerade drin habe bekomme ich erst nächstes WE voll. Daher kann ich noch nicht beurteilen, ob das Problem am Objektiv liegt. Fotografiert habe ich mit der Blendenautomatik im S-Modus. Bei der Anpressplatte denke ich (wenn es an ihr liegt) an einen eventuellen Monatgefehler.

Gruß Gotthardmonster



Gotthardmonster

RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#17 von Nafets ( gelöscht ) , 05.06.2005 13:38

Hallo,
ZITATFotografiert habe ich mit der Blendenautomatik im S-Modus.[/quote]Also unterschiedliche Blendenöffnungen --} unterscheidliche Verzerrungen /unsure.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="unsure.gif" />, für mich ohne Bilder gesehen zu haben am naheliegendsten...

ZITATBei der Anpressplatte denke ich (wenn es an ihr liegt) an einen eventuellen Monatgefehler.[/quote]Also das würde ich ausschließen



Nafets

RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#18 von MikeB ( gelöscht ) , 05.06.2005 13:39

Also ich denke das Objektiv ist defekt, aber wie die anderen schon gesagt haben, man müsste die Fotos mal sehen.



MikeB

RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#19 von Gotthardmonster ( gelöscht ) , 15.06.2005 17:57

Hallo,

ich habe nun meinen Diafilm, welchen ich mit dem neuen Objektiv gemacht habe, von der Entwicklung abgeholt. Das Ergebnis: keine Verzerrungen mehr! Das Problem lag also wie schon vermutet am Objektiv.

Vielen vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Gruß Jürgen



Gotthardmonster

RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#20 von christoph.ruest , 16.06.2005 00:05

Falls du wieder mal so ein Problem hast, würde ich einen kleinen Test machen:

Druck dir vom PC zwei A4 Seiten aus.
Auf der einen Seite lauter gleichmässige, mitteldicke horizontale Streifen, auf der anderen Seite lauter gleichmässige, mitteldicke vertikale Streifen.
Die beiden Seiten stellst du dann nebeneinander auf und fotografierst sie (im A-Modus; also Zeitautomatik).
Sagen wir mal
-Anfangen mit kleinster Brennweite, kleinster Blende
-Nächstes Bild mit etwas grösserer Blende
-...
-Wenn du alle Blenden durch hast, das Objektiv so 5-10mm ausfahren
-das Ganze wiederholen.

Da siehst du dann recht schnell, bei welcher Brennweite und bei welcher Blende (natürlich immer dazu aufschreiben) das Objektiv wie stark verzerrt.
Alleine schon des Wissens wegen, wo das Objektiv wie verzerrt, ist es Wert, diesen Test zu machen.
Dann weisst du nachher beim Fotografieren immer, was du etwa erwarten musst.

Gruss

Christoph



christoph.ruest  
christoph.ruest
Beiträge: 1.334
Registriert am: 11.11.2004


RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#21 von JayBee , 16.06.2005 01:02

Das geht auch mit einem Siemensstern...
Gibt's im Web als PDF zum Download...
Ich empfehle den hier...



JayBee  
JayBee
Beiträge: 709
Registriert am: 11.11.2004


RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#22 von christoph.ruest , 16.06.2005 13:33

@JayBee

Danke für den Link!
Ich wusste gar nicht, dass man das Teil gratis in so guter Qualität bekommt, deshalb habe ich die Anleitung für einen "Home-Made-Siemensstern" geschrieben...

Gruss

Christoph



christoph.ruest  
christoph.ruest
Beiträge: 1.334
Registriert am: 11.11.2004


RE: Bildverzerrung bei meiner Minolta Dynax 40

#23 von JayBee , 16.06.2005 14:38

Laß' ma' gut sein...



JayBee  
JayBee
Beiträge: 709
Registriert am: 11.11.2004


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen