RE: Manuelle Optiken am E-Bajonett

#1 von Alfred Hofmann ( gelöscht ) , 10.06.2014 20:48

Hallo!
Bin Besitzer einer NEX und benutze nur über Adapter manuell einstellbare Optiken. So fotografiere ich langsamer und bewusster. Meine Frage ist nun:
Ich möchte die elektronische Kommunikation zwischen den Automatikobjetiven und der Kameraelktronik auswerten. Wenn die Schärfe richtig eingestellt ist,
dürfte die Gehäuseelektronik kein Signal mehr für den Schärfenmotor liefern...Wer kennt die Pinbelegung des Bajonetts?
(erste Anfrage)


Alfred Hofmann

RE: Manuelle Optiken am E-Bajonett

#2 von Dennis , 13.06.2014 00:30

Hast Du schon mal hier im Forum gesucht? Da findest Du bestimmt eine Antwort, denn hier wurden schon sämtliche Schnittstellen haarklein zerlegt, analysiert, dekodiert, dokumentiert...


Viele Grüße,
Dennis.
--------------------


Minolta SR System

Direktlinks:
Minolta Lens Index :: Minolta Lens Database :: Minolta Lens Shades :: Minolta System Guides :: Minolta Manuals Database


Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: Manuelle Optiken am E-Bajonett

#3 von u. kulick , 13.09.2015 13:28

Wer viel Geld hat und immer an das Gute im Neuesten glaubt, kann mittlerweile auch eine große Anzahl neu produzierte manuelle Objektive zur NEX und ihren komisch benamsten Nachfolgern, den ILCEs, erwerben, Linsen, die ganz OHNE Adapter auskommen.

Der Trend geht dabei vom Lichtstärke-Klassiker hin zum "Cine-Objektiv", teils so sauteuer, dass eigentlich nur eine Sony-Hasselblad-A7 luxe mit Mammutelfenbein-Griff und Goldkante ein adäquater Body wäre

Und wer die Zeisse leid ist, kriegt eine komplette Festbrennweitensammlung dieser Art nun auch von Schneider-Kreuznach.

http://www.sonyalpharumors.com/schneider-a...e-sony-e-mount/

Wie stevemark schon sagte: Die neuen Super-ILCEs A7 nn sind insbesondere was für Manuell-Fokussierer. Das meinen offenbar auch namhafte Optik-Hersteller.


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.803
Registriert am: 30.05.2005


RE: Manuelle Optiken am E-Bajonett

#4 von fjm1972 , 13.09.2015 21:23

Und inwiefern hilft das jetzt dem TO?

ZITAT(u. kulick @ 2015-09-13, 13:28) Wer viel Geld hat und immer an das Gute im Neuesten glaubt, kann mittlerweile auch eine große Anzahl neu produzierte manuelle Objektive zur NEX und ihren komisch benamsten Nachfolgern, den ILCEs, erwerben, Linsen, die ganz OHNE Adapter auskommen.

Der Trend geht dabei vom Lichtstärke-Klassiker hin zum "Cine-Objektiv", teils so sauteuer, dass eigentlich nur eine Sony-Hasselblad-A7 luxe mit Mammutelfenbein-Griff und Goldkante ein adäquater Body wäre

Und wer die Zeisse leid ist, kriegt eine komplette Festbrennweitensammlung dieser Art nun auch von Schneider-Kreuznach.

http://www.sonyalpharumors.com/schneider-a...e-sony-e-mount/

Wie stevemark schon sagte: Die neuen Super-ILCEs A7 nn sind insbesondere was für Manuell-Fokussierer. Das meinen offenbar auch namhafte Optik-Hersteller.[/quote]



fjm1972  
fjm1972
Beiträge: 31
Registriert am: 22.05.2012


RE: Manuelle Optiken am E-Bajonett

#5 von Schmiddi , 13.09.2015 22:13

Hallo,

ich würde mal tippen, dass - solange die Kamera kein Objektiv erkennt - das ganze AF-System gar nicht arbeitet. Schließlich kriegt man auch keine "ist-scharf-grüne-Lampe", wenn man adaptiert werkelt (wobei: wenn man ein AF-Objektiv auf manuell schaltet, kriegt man dann von NEX/ILCE so ein Signal? Bei A-Mount war das so...).
Du müsstest also als erstes ein Objektiv simulieren, danach erst kannst Dich um AF kümmern. Dazu kannst hier mal suchen, da ist schon einiges erforscht...

Andreas


Schmiddi  
Schmiddi
Beiträge: 106
Registriert am: 28.10.2003


   

Wat is en Ilce?
Tough E-Mount von Fotodiox nötig bzw sinnvoll?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen