Canon EOS/EF-Autofokus-Optiken auf E-Bajonett und die entsprechenden Adapter

#1 von Uwe Kulick , 10.05.2017 22:52

Hier mal ein neuer thematischer Faden für Adaptions-Abenteurer: Canon-EOS-System-Objektive mit EF-Bajonett im Autofokus-Betrieb via Adapter auf NEX-, ILCE-, A7- und A9-Systemkameras mit E-Bajonett.

#1 Andoer Auto Focus Adapter EF-NEX, baugleich mit einem Commlite-Produkt, mit einem glücklicherweise abschraubbaren Stativgewinde.

Andoer Auto Focus Adapter EF-NEX.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Die creme-beige Farbgebung wird Matthias bestimmt wieder begeistern . Nicht nur die Farbgebung, auch die Benutzer-Bewertungen bei amazon oder so stimmen nicht gerade mutig, sich so ein Ding anzuschaffen, aber für einen Adaptritiker wie mich war der Preis überzeugend niedrig, um es trotzdem auszuprobieren, während ein bekannter Adapter-Markenhersteller seine Kundschaft schon mit einer Preis-Forderung von mehr als dem zehnfachen Euronenbetrag verprellt hat, Kunden, die dann über nicht weniger Mängel als die Kunden der Billig-Adapter zu klagen hatten. Aber der Billig-Hersteller Commlite war so mutig, das Ding trotzdem neu aufzulegen, denn auf der Verpackung des Anbieters Andoer steht, er sei A7-II-tauglich, also wurde nach Erscheinen der A7-II das Ding weiterproduziert, evtl. mit Bord-Elektronik-Update. Ich habe mittlerweile rausgefunden, dass an verschiedenen Kameras so ein Ding auch verschieden gut funktioniert: Das von einem Amazon-Kritiker herausgefundene Problem mit einem Wackelkontakt der Verbindungskontakte zwischen Kamera-Bajonett und Adapter macht sich extrem bemerkbar bei meiner NEX-C3. Dadurch geht der Autofokus nur nach ein paar Versuchen sanften Hin- und Her-Ruckens des eingerasteten Adapters - ja, er hat scheinbar Spiel, so zu verrutschen, dass die elektrischen Kontakte oft nicht alle greifen. Manchmal wird der Bildschirm schwarz, kurzes Aus- und Wiedereinrasten des Adapters bringt dann wieder das Sucherbild.

Das Problem hab ich mit der ILCE-3000 alias Alpha-3000 nicht. In der Kombination gibt es selten Probleme. Bei beiden Kameras ist natürlich der Fall, dass der eh bloß vorhandene Kontrast-Autofokus im Zusammenspiel mit ihm unbekannten Objektiven manchmal lange braucht. Da ich eh meistens Architektur und oft auch Landschaft fotografiere machte es mir nichts aus, aber einige amazon-Kritiker haben sich wegen der AF-Langsamkeit auf manuelles Fokussieren verlegt, oder den Adapter beiseite gelegt, oder selbigen gar zurückgeschickt. Ein Problem könnte auch sein laut Hersteller, dass die Kamera-Firmware nicht auf dem neuesten Stand ist. Das sollte man also beheben, bevor man mit so einem Adapter experimentiert. Natürlich funktioniert der Adapter nur mit EF-Objektiven mit eingebautem AF-Antrieb. Zu einem ähnlichen Commlite-Adapter ist in ebay oft eine Liste der Objektive angegeben, mit denen der Adapter verbürgt funktioniert. Ich hatte Glück: Mit der IIIer-Version der 28-80mm Zoom von Canon klappt's auch. obwohl in der Liste nur die IIer-Version steht. Eine unwesentliche Knegge des Adapters ist, dass bei diesem und anderen Objektiven die EXIF-Daten unvollständig in der Kamera ankommen, insbesonders der Objektiv-Typ. Eins der besten Billig-SLR-Objektive überhaupt, das Canon 50mm 1:1.8 II soll immerhin auch zu den harmonierenden Optiken gehören.

Fazit: Dieser Adapter ist geeignet für Architektur- und Landschaftsfotografen, welche mehrere verschiedene E-Bajonett-Kameras haben, und dadurch für den billigen Adapter für rund 35 Euronen wahrscheinlich auch eine Kamera bei sich im Bestand finden, mit denen der Adapter halbwegs harmoniert. Interessant dabei: Es gibt Qualitätsunterschiede bei E-Bajonetten!!! Ob es sich um Fertigungstoleranzen oder Produktunterschiede handelt? Wer Pech hat und bei allen seinen Kameras Kontaktprobleme zum Adapter hat, sollte selbst bei geduldigem Gemüt das Gerät vorsichtshalber nicht langfristig benutzen.


Uwe Kulick  
Uwe Kulick
Beiträge: 19
Registriert am: 08.05.2017


RE: Canon EOS/EF-Autofokus-Optiken auf E-Bajonett und die entsprechenden Adapter

#2 von u. kulick , 12.05.2017 21:39

Canon 35-70mm.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Die Kombination mit Canon EF 35-70 1:3.5-4.5 A geht auch, aber der Autofokus ist sehr gemütlich, lässt sich bei besonders ungünstigen Verhältnissen nachhelfen durch Spot-AF.

Dieses Bild aus der Galerie wurde auch damit geschossen:


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.698
Registriert am: 30.05.2005


RE: Canon EOS/EF-Autofokus-Optiken auf E-Bajonett und die entsprechenden Adapter

#3 von Uwe Kulick , 26.06.2017 22:01

Also, als letzlich funktionsfähige Kombi hat sich bei mir nur die A3000 mit dem billigen Andoer/Comtech-Adapter und dem 28-80mm-Canon Zoom erwiesen, die mit dem alten 30-70mm-Zomm lief auch auf dieser Kamera nicht wirklich.

Na ja, das vielkritisierte viel teurere Markenprodukt erlebt immerhin noch tiefgreifende Firmware-Updates, siehe http://www.sonyalpharumors.com/firmware-...ony-a9-support/


Uwe Kulick  
Uwe Kulick
Beiträge: 19
Registriert am: 08.05.2017


RE: Canon EOS/EF-Autofokus-Optiken auf E-Bajonett und die entsprechenden Adapter

#4 von Minolta2175 , 08.10.2017 20:40

Hallo,
ich suche noch einen Adapter für die Canon EF Objektive. Der Sigma mit 250€ ist wohl der BESTE, für das TS-E 24 brauche ich aber keinen AF nur die Blende.
Den Andoer/Comtech-Adapter gibt es bei Amazon nicht mehr, aber den gibt es für 45€: http://www.ebay.de/itm/191444115765?ssPa...984.m1436.l2649
Da ich eigentlich keine Kamera mehr von Sony kaufen möchte ist mir der Preis für den Sigma MC-11 zu hoch.
Hat einer schon Erfahrungen mit dem Adapter mit einem Blendenring gesammelt? http://www.ebay.de/itm/272116486298?ssPa...984.m1436.l2649

Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 887
Registriert am: 03.01.2006


   

Pronto-Adapter macht M-Objektive zu AF-Objektiven

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen