RE: Tip für Nutzer der Bracketing-Funktion bei Dynax 9

#1 von matthiaspaul , 24.10.2009 23:06

Liebe Dynax 9-Nutzer,

im folgenden möchte ich auf eine nützliche Sonderfunktion im Umfeld der Belichtungsreihenfunktion der Dynax 9 hinweisen, die im Handbuch leider nur so verklausuliert beschrieben ist, daß man sie auch als nahezu undokumentiert bezeichnen könnte, so daß viele sie vielleicht noch gar nicht bemerkt haben.

Und zwar geht es um die Klärung der Frage, welcher Wert, Zeit oder Blende, sich eigentlich jeweils ändert, wenn man die Belichtungsreihenfunktion (Bracketing) in den verschiedenen Belichtungsautomatiken P, A, S oder M benutzt.

Nun, die Bedienungsanleitung weiß dazu auf Seite 58 lediglich folgendes zu sagen:
ZITATBei manueller Belichtungseinstellung (M-Funktion) und Zeitautomatik (A-Funktion) werden die unterschiedlichen Belichtungen durch Änderung der Verschlußzeit festgelegt.
Bei Blendenautomatik (S-Funktion) werden die unterschiedlichen Belichtungen durch Änderung des Blendenwertes festgelegt.[/quote]
Darüber, wie sich die Kamera in Programmautomatik (P-Funktion) verhält, schweigt sich die Anleitung aus, ebenso darüber, was passiert, wenn man durch Programmshift in den Pa- oder Ps-Modus übergeht. Wie sich die Kamerabelichtung bei Blitzbelichtungsreihen verhält, wird überhaupt nicht erklärt, und die Behauptung, im M-Modus würde die Verschlußzeit verändert, ist nur die halbe Wahrheit, worauf ich gleich noch näher eingehe.

Viel später, im Kapitel für automatische Blitzbelichtungsreihen, gibt es nämlich auf Seite 69 noch einen kleinen unscheinbaren Unterabschnitt speziell für den Anschluß von Blitzanlagen an die PC-Synchronisationsbuchse:
ZITATAutomatische Blitzbelichtungsreihen mit einem an der Blitzsynchronisationsbuchse der Kamera angeschlossenen Blitzgerät:
Stellen Sie die Kamera auf M-Funktion (Seite 41)Drücken Sie während der Auslösung die Belichtungsspeichertaste
Die unterschiedlichen Belichtungen werden durch Änderung des Blendenwertes festgelegt. Die Blitzleistung ändert sich nicht.[/quote]
Komisch, nicht wahr? Die Kamera kann doch überhaupt nicht erkennen, ob an die PC-Synchronisationsbuchse ein Blitzgerät angeschlossen ist oder nicht. Genau das ist der Punkt. Hier wird zwar ein Anwendungsfall für Blitzbelichtungsreihen über die Blitzsynchronisationsbuchse beschrieben, aber die hier beschriebene Sonderfunktion der AEL-Taste funktioniert natürlich auch bei ganz normalen Dauerlicht-Belichtungsreihen im M-Modus, worauf im entsprechenden Kapitel aber nicht hingewiesen wird.

Nochmal mit anderen Worten: Normalerweise verändert eine Belichtungsreihe im M-Modus die Verschlußzeit. Ist aber währenddessen AEL aktiv (egal ob mit Tast- oder Rastfunktion), dann wird stattdessen die Blende verändert. Die jeweilige Einstellung wird bei der ersten Aufnahme der Reihe gespeichert, d.h. man kann danach zwar den Zustand von AEL ändern, aber an der Art, wie die Belichtungsreihe weiterarbeitet, ändert sich dadurch nichts mehr. Gerade, wenn man die AEL-Taste nur auf Tastfunktion eingestellt hat, wird man zu schätzen wissen, daß man nicht über mehrere Aufnahmen hinweg die Taste gedrückt halten muß.

Zum Vergleich die Anleitung der Dynax 7, die zum Glück etwas ausführlicher ist. Auf Seite 95 erfährt man, was wirklich passiert (und genau so funktioniert es auch an der Dynax 9) (Hervorhebung der Ergänzungen gegenüber der Dynax 9-Anleitung oben durch mich):
ZITATIn der Programmautomatik (P) werden die unterschiedlichen Belichtungen durch Änderung der Blendenwerte und Verschlußzeiten festgelegt.Bei Blendenautomatik (S) werden die unterschiedlichen Belichtungen durch Änderung des Blendenwertes festgelegt.Bei manueller Belichtungseinstellung (M), Zeitautomatik (A) und in der Pa-Funktion werden die unterschiedlichen Belichtungen durch Änderung der Verschlußzeit festgelegt.Falls sich in M-Funktion nur die Blendenwerte ändern sollen, während der Auslösung gleichzeitig die AEL-Taste drücken.[/quote]
Und was ist mit Ps? Was mit Blitzbelichtungsreihen?

Richtig vollständig wird die Funktionsweise erst in der englischen Anleitung der Dynax 7 beschrieben (Seite 94):
http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showto...st&p=238801
ZITATP mode (programmed autoexposure) exposures are bracketed by changing both the aperture and shutter speed.
S (shutter priority) mode and Ps mode exposures are bracketed by changing the aperture.
M mode (manual), A mode (aperture priority) and Pa mode exposures are bracketed by changing the shutter speed.
Press the AE-lock button when the shutter is released to bracket using the aperture in manual (M) mode.[/quote]
Und zu Blitzbelichtungsreihen mit Systemblitzgeräten sagt die englische Anleitung auf Seite 104 aus:
ZITATExposures are bracketed by controlling the flash output.[/quote]
Also genau das Umkehrte von dem, was (notgedrungen) bei Belichtungsreihen in Verbindung mit an die PC-Synchronisationsbuchse angeschlossenen Studioblitzanlagen passiert.

Da sich die Dynax 9, Dynax 7, Dynax 7D und DSLR-A900 in all diesen Punkten exakt gleich verhalten, gehe ich davon aus, daß das auch für andere Gehäuse dazwischen gilt, wobei ich das jetzt nicht im Einzelnen überprüft habe.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Tip für Nutzer der Bracketing-Funktion bei Dynax 9

#2 von JayBee , 25.10.2009 13:00

Habe ich das richtig verstanden?

Um eine Belichtungsreihe unter Verwendung eines Studioblitzgerätes zu machen schalte ich den "M- Modus" ein, raste die AEL- Taste und stelle die Kamera auf "Bracketing"?

Das das so einfach sein soll, kann ich mir nicht vorstellen...

Die typische Verschlußzeit im Studio wird wohl 1/125 Sekunde sein. Wie gehabt. Nur, woher weiß die Kamera, wann sie daß nächste Mal den Blitz auslösen darf? Schließlich muß dieser erst wieder geladen und einsatzbereit sein.

Also kann es keine automatische Belichtungsreiche sein, wo die Kamera selbsttätig drei Aufnahmen hintereinader macht (und dabei die Blende schließt). Es muß also eine "Halbautomatik" sein, die bei jedem Auslösen die Blende verändert (ich müßte also insgesamt 3x den Auslöser betätigen, bei einer automatischen Belichtungsreihe nur 1x).

Was soll das für einen Sinn haben? Wenn ich sowieso 3x den Auslöser betätigen muß kann ich auch eigenhändig die Blende zwischen den Auslösevorgängen verstellen...


MfG B.

-- kleine Knipsereien -- [15. 01. 2012]


JayBee  
JayBee
Beiträge: 709
Registriert am: 11.11.2004


RE: Tip für Nutzer der Bracketing-Funktion bei Dynax 9

#3 von matthiaspaul , 25.10.2009 14:01

Hallo JayBee.
ZITAT(JayBee @ 2009-10-25, 13:00) Um eine Belichtungsreihe unter Verwendung eines Studioblitzgerätes zu machen schalte ich den "M- Modus" ein, raste die AEL- Taste und stelle die Kamera auf "Bracketing"?

Das das so einfach sein soll, kann ich mir nicht vorstellen...[/quote]
Du mußt den M-Modus einschalten, Zeit und Blende passend (für die Blitzaufnahme) wählen, die Kamera auf Bracketing (BR-S) schalten, die AEL-Taste drücken und gedrückt halten (oder, mit Rastfunktion, "einrasten" lassen) und den Auslöser betätigen, dann kannst Du die AEL-Taste wieder loslassen. Nachdem die Studioblitzanlage wieder schußbereit ist, kannst Du erneut den Auslöser drücken, usw. Die Kamera paßt dabei (anders als bei einer FBR-Blitzbelichtungsreihe, wo die Blitzleistung geändert wird) die Blende an, die Verschlußzeit und die Blitzleistung bleiben gleich. Da aber die Blende einer der blitzrelevanten Parameter ist, kannst Du auch auf diese Weise eine Blitzbelichtungsreihe hinbekommen, allerdings mit dem Nachteil, daß sich auch die Schärfentiefe zwischen den Aufnahmen ändert. Aber anders geht es nunmal nicht, solange die Leitzahl des Blitzes nicht von der Kamera gesteuert werden kann, wie es bei einem Systemblitzgerät möglich wäre, oder Du die Leitzahl zwischen den Aufnahmen manuell anpassen willst.

In den Custom-Funktionen der Kamera kannst Du wählen, in welcher Reihenfolge die Belichtungsreihe erfolgen soll.

Sollte Deine Studioblitzanlage mehrere Blitze in schneller Folge hintereinander abfeuern können (manche können das), kannst Du natürlich auch BR-C benutzen.

Ich sehe schon, das Ganze ist nicht nur für Dynax 9-Nutzer interessant. ;-) Fehlt in der Dynax 9-Anleitung zwar die vollständige Beschreibung der Bracketing-Funktion, so findet sich dort immerhin eine Beschreibung eines vielleicht nicht sofort offensichtlichen Anwendungsfalls, wo diese Bracketing-Funktion nützlich sein kann. Diese spezielle Anwendung wird hingegen in den anderen Bedienungsanleitungen nicht erwähnt.
ZITATDie typische Verschlußzeit im Studio wird wohl 1/125 Sekunde sein. Wie gehabt. Nur, woher weiß die Kamera, wann sie daß nächste Mal den Blitz auslösen darf? Schließlich muß dieser erst wieder geladen und einsatzbereit sein.[/quote]
Ja.
ZITATAlso kann es keine automatische Belichtungsreiche sein, wo die Kamera selbsttätig drei Aufnahmen hintereinader macht (und dabei die Blende schließt). Es muß also eine "Halbautomatik" sein, die bei jedem Auslösen die Blende verändert (ich müßte also insgesamt 3x den Auslöser betätigen, bei einer automatischen Belichtungsreihe nur 1x).[/quote]
Der Begriff "Automatik" bezieht sich dabei auf das Verstellen der Blende. Ob Du BR-C verwenden kannst, hängt von Deiner Anlage ab. Wenn die die Blitze schnell genug abfeuern kann, brauchst Du nicht auf BR-S gehen.

(Aber nur mal zum Vergleich: Wenn Du mit Systemblitzgeräten eine FBR-Blitzbelichtungsreihe in BR-C schießt, mußt Du zwischen den Aufnahmen den Auslöser immer wieder neu drücken, genauso, als wenn Du BR-S verwenden würdest. Da hättest Du mit einem Nichtsystemblitzgerät wie einer Studioanlage sogar noch den Vorteil, daß Du in BR-C wirklich "Dauerfeuer" geben kannst, sofern die Anlage mitkommt - ansonsten hast Du dann allerdings unterbelichtete Aufnahmen dazwischen...)

ZITATWas soll das für einen Sinn haben? Wenn ich sowieso 3x den Auslöser betätigen muß kann ich auch eigenhändig die Blende zwischen den Auslösevorgängen verstellen...[/quote]
Komfort, um schneller zu sein oder um Bedien- oder Ablesefehler auszuschließen.

Gerade wenn Du eine alternierende Belichtungsreihenfolge manuell nachbilden willst, müßtest Du ja mehrmals nach unten und oben korrigieren, etwa:

0EV, -0,5EV, +0,5EV, -1EV, +1EV, -1,5EV, +1,5EV

Bei längeren Belichtungsreihen wie in diesem Beispiel bist Du da ganz schön am "kurbeln" und kannst Dich obendrein auch leicht vertun. Gerade um diesen Vorgang zu automatisieren, gibt es ja Belichtungsreihen.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Tip für Nutzer der Bracketing-Funktion bei Dynax 9

#4 von JayBee , 25.10.2009 14:07

Nunja, eine typische Belichtungsreihe würde wohl eher so aussehen: 0 EV, -1 EV, -2 EV.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß jemand freiwillig Aufnahmen überbelichtet.

Nagut, mit einer Komfortfunktion kann ich leben...


MfG B.

-- kleine Knipsereien -- [15. 01. 2012]


JayBee  
JayBee
Beiträge: 709
Registriert am: 11.11.2004


RE: Tip für Nutzer der Bracketing-Funktion bei Dynax 9

#5 von matthiaspaul , 25.10.2009 15:02

ZITAT(JayBee @ 2009-10-25, 14:07) Nunja, eine typische Belichtungsreihe würde wohl eher so aussehen: 0 EV, -1 EV, -2 EV.[/quote]
Das würde aber voraussetzen, daß der Belichtungsmesser weiß, was die "richtige" Belichtung ist. Woher soll er das wissen? Das weiß er höchstens, wenn Du nur 18%-Neutralgrauflächen fotografierst.

Wenn es immer sowas wie eine richtige Belichtung gäbe, bräuchte man ja gar keine Belichtungsreihen (von speziellen Fällen vielleicht mal abgesehen, wo man nicht aus Unsicherheit bezüglich der optimalen Belichtung mehrere Aufnahmen mit unterschiedlicher Belichtung schießt, sondern weil man ein Heller- oder Dunklerwerden im Rahmen einer Serie benötigt - das ist aber wohl eher ein Spezialfall, als die Regel).
ZITATIch kann mir nicht vorstellen, daß jemand freiwillig Aufnahmen überbelichtet.[/quote]
Freiwillig nicht, aber manchmal gezwungenermaßen, da man eben nicht genau weiß, was optimal wäre und das erst nachher im Ergebnis sieht.

Aber selbst wenn die Vorstellung von einer "richtigen" Belichtung in einem Fall bei Kamera und Fotograf mal übereinstimmen, kann es Gründe geben, ganz bewußt überzubelichten. Vielleicht möchte jemand Highkey-Aufnahmen machen oder mit HDR experimentieren.
ZITATNagut, mit einer Komfortfunktion kann ich leben...[/quote]
;-) Zum Glück ist alles freiwillig, es zwingt Dich niemand dazu, automatische Belichtungsreihen zu benutzen, wenn Du das lieber per Hand machst. ardon:

Wenn Belichtungsreihen für Dich aber grundsätzlich immer 0EV, -1EV, -2EV bedeuten, könntest Du die Belichtungskorrektur einmalig auf -1EV stellen und dann komfortabler als bisher eine Belichtungsreihe mit 0EV, -1EV, +1EV schießen.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Tip für Nutzer der Bracketing-Funktion bei Dynax 9

#6 von JayBee , 25.10.2009 15:22

Der Belichtungsmesser der Kamera ist in diesem Fall irrelevant, da im Studio (oder anders gesagt "generell bei der Verwendung von externen Blitzgeräten" immer ein Handbelichtungsmesser zum Einsatz kommt, natürlich in Kombination mit einer gescheiten Graukarte...


MfG B.

-- kleine Knipsereien -- [15. 01. 2012]


JayBee  
JayBee
Beiträge: 709
Registriert am: 11.11.2004


RE: Tip für Nutzer der Bracketing-Funktion bei Dynax 9

#7 von matthiaspaul , 20.10.2011 01:58

Bei der Sony Alpha SLT-A77/SLT-A77V (FW 1.03) funktionieren Blitzbelichtungsreihen mit Studioblitzen im M-Modus leider nicht mehr:

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=30631

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Tip für Nutzer der Bracketing-Funktion bei Dynax 9

#8 von nonova , 21.10.2011 01:12

QUOTE (matthiaspaul @ 2011-10-20, 0:58) Bei der Sony Alpha SLT-A77/SLT-A77V (FW 1.03) funktionieren Blitzbelichtungsreihen mit Studioblitzen im M-Modus leider nicht mehr:

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=30631

Viele Grüße,

Matthias[/quote]

was aber keine Funktionseinschränkung bedeuted da man in einem solchen Anwendungsfall ganz einfach in den S-Modus wechseln kann.



nonova  
nonova
Beiträge: 1.107
Registriert am: 02.05.2004


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen