RE: Minolta Dynax 40 springt nicht mehr an

#1 von dlns ( gelöscht ) , 07.01.2009 00:02

Hallo,

ich hoffe, ich bin hier richtig und jemand kann mir helfen. Ich habe heute mal die Dynax 40 meiner Frau ausgegraben (wurde längere Zeit nicht benutzt), neue Batterien dafür springen lassen und mich mal durch das Handbuch gearbeitet. Nach einigem Rumexperimentieren mit den Funktionsmodi hab ich sie ausgeschaltet und jetzt geht die Kamera nicht mehr an. Sie summt beim Einschalten einmal, aber das Display bleibt leer und die Anzeigen im Sucher sowie der Auslöser reagieren nicht mehr.

Kennt das Problem jemand und hat vielleicht eine Lösung dafür parat? Wäre schade, wenn da irgendwas richtig kaputt sein sollte.

Schonmal vielen Dank im Voraus.

Grüße, Dario

P.S.: Wenn sie (hoffentlich) bald wieder läuft: Gibts einen Trick, wie man die Belichtungsreihen auf mehr als drei Einzelbilder erweitern kann?


dlns

RE: Minolta Dynax 40 springt nicht mehr an

#2 von matthiaspaul , 07.01.2009 03:09

Willkommen im Forum!
ZITAT(dlns @ 2009-01-07, 0:02) Nach einigem Rumexperimentieren mit den Funktionsmodi hab ich sie ausgeschaltet und jetzt geht die Kamera nicht mehr an. Sie summt beim Einschalten einmal, aber das Display bleibt leer und die Anzeigen im Sucher sowie der Auslöser reagieren nicht mehr.[/quote]
Hm, wenn überhaupt keine Anzeigen mehr im Display erscheinen, könnte das auf erschöpfte Batterien hindeuten - aber Du schreibst ja, daß Du gerade neue Batterien eingesetzt hast... Waren das vielleicht irgendwelche überlagerten oder Noname-Batterien? Nimm die Batterien in jedem Fall mal aus der Kamera und setze sie nach einigen Minuten wieder ein - nur für den Fall, daß sich die Kamera irgendwie aufgehängt hat und hart zurückgesetzt werden muß.

Ist ein Objektiv montiert? Dann nimm das mal ab, um auszuschließen, daß dort irgendein Defekt vorliegt, der die Kamera daran hindert, die Initialisierungsprozedur sauber zu durchlaufen. Natürlich kannst Du dann nicht auslösen (je nach Einstellung in den Custom-Funktion), aber die Kamera sollte zumindest normale Display-Anzeigen zeigen.
ZITATP.S.: Wenn sie (hoffentlich) bald wieder läuft: Gibts einen Trick, wie man die Belichtungsreihen auf mehr als drei Einzelbilder erweitern kann?[/quote]
Meines Wissens nicht. Da wirst Du auf manuelle Belichtungskorrektur ausweichen müssen - oder - falls die Dynax 40 wirklich defekt sein sollte, auf eines der größeren Modelle zurückgreifen müssen, die sowas z.T. anbieten.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Minolta Dynax 40 springt nicht mehr an

#3 von dlns ( gelöscht ) , 07.01.2009 12:00

Hallo Matthias,

ZITAT(matthiaspaul @ 2009-01-07, 3:09) Waren das vielleicht irgendwelche überlagerten oder Noname-Batterien? Nimm die Batterien in jedem Fall mal aus der Kamera und setze sie nach einigen Minuten wieder ein - nur für den Fall, daß sich die Kamera irgendwie aufgehängt hat und hart zurückgesetzt werden muß. Ist ein Objektiv montiert?[/quote]
Die Batterien sind von Kodak und - soweit ich das nach Messung der Spannung beurteilen kann - noch ganz gut voll. Kurz vorher hat die Kamera damit ja auch noch funktioniert und volle Batteriestärke angezeigt. Ich hab die Batterien über Nacht mal draußen gelassen, aber das hat auch nicht viel dran geändert.

Ein Objektiv ist montiert, aber auch ohne passiert dasselbe. Ich vermute mal, dass das Summen beim Einschalten der Filmtransport ist. Hab auch schon mehrmals nachgesehen, ob der Film richtig eingelegt ist. Aber die Kamera reagiert auf gar keine Tastendrücke mehr, nichtmal auf den Rückspulknopf.

Naja, ich werde heute wohl nochmal zum Laden wandern, denke ich.

Viele Grüße, Dario


dlns

RE: Minolta Dynax 40 springt nicht mehr an

#4 von dlns ( gelöscht ) , 07.01.2009 22:06

Hallo nochmal,

laut dem hiesigen Fotoladen deutet alles eher auf einen Defekt in der Elektronik hin und eine Reparatur durch das Werk wird außerhalb der Garantie wohl ziemlich teuer im Verhältnis zum aktuellen Preis der Kamera. Besteht da evtl. die Möglichkeit, selbst noch was zu reparieren oder ist die Elektronik darin schon zu kompakt für den heimischen Lötkolben?

Ein kostengünstiger Weg, wenigstens das Objektiv noch weiter benutzen zu können, käme uns sehr entgegen.

Viele Grüße, Dario


dlns

RE: Minolta Dynax 40 springt nicht mehr an

#5 von matthiaspaul , 07.01.2009 22:53

ZITAT(dlns @ 2009-01-07, 22:06) Besteht da evtl. die Möglichkeit, selbst noch was zu reparieren oder ist die Elektronik darin schon zu kompakt für den heimischen Lötkolben?[/quote]
So leid mir das tut, aber das lohnt bei der Dynax 40 nicht mehr wirklich - schon für 40 - 60 Euro bekommst Du Neuexemplare davon als Restposten. Natürlich kann man Kameras auch selbst reparieren, aber die Wahrscheinlichkeit, daß beim Basteln noch mehr kaputt geht, ist groß, wenn man damit keine Erfahrung hat. Und in der Regel fehlen Normalanwendern auch die notwendigen Werkzeuge und elektrischen wie optischen Meßgeräte für eine Reparatur. Aber wenn die Kamera sowieso kaputt ist, kannst Du auch nichts verlieren und mit dem Wissen, daß Du die Kamera vermutlich nicht wieder zusammengebaut bekommst, einfach mal anschauen, wie so ein Teil von innen aussieht.
ZITATEin kostengünstiger Weg, wenigstens das Objektiv noch weiter benutzen zu können, käme uns sehr entgegen.[/quote]
Solltest Du weiterhin analog fotografieren, kämen alle in diesen Unterforen gelisteten Gehäuse in Frage:

http://www.mi-fo.de/forum/viewforum.php?f=93

Solltest Du in die digitale Fotografie einsteigen wollen, wären diese Gehäuse für Dein A-Bajonett-Objektiv geeignet:

http://www.mi-fo.de/forum/viewforum.php?f=50

Wenn Du beschreibst, was Dir vorschwebt und einen Preisrahmen festmachen kannst, können wir Dir bestimmt das ein oder andere Modell empfehlen.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Minolta Dynax 40 springt nicht mehr an

#6 von dlns ( gelöscht ) , 08.01.2009 12:01

Hallo Matthias,

nochmal danke für deine Antwort.

ZITAT(matthiaspaul @ 2009-01-07, 22:53) So leid mir das tut, aber das lohnt bei der Dynax 40 nicht mehr wirklich - schon für 40 - 60 Euro bekommst Du Neuexemplare davon als Restposten.[/quote]
Bei Ebay finde ich in der Preisklasse nur gebrauchte Geräte mit dem einen oder anderen Defekt bzw. ohne Gewährleistung. Das ist mir dann leider doch etwas zu riskant. Kann man diese Restposten irgendwo online bestellen?

ZITATNatürlich kann man Kameras auch selbst reparieren, aber die Wahrscheinlichkeit, daß beim Basteln noch mehr kaputt geht, ist groß, wenn man damit keine Erfahrung hat. Und in der Regel fehlen Normalanwendern auch die notwendigen Werkzeuge und elektrischen wie optischen Meßgeräte für eine Reparatur. Aber wenn die Kamera sowieso kaputt ist, kannst Du auch nichts verlieren und mit dem Wissen, daß Du die Kamera vermutlich nicht wieder zusammengebaut bekommst, einfach mal anschauen, wie so ein Teil von innen aussieht.[/quote]
An Werkzeugen solls nicht scheitern. Ich befürchte nur, dass die Steuerungselektronik auf einem einzigen Chip integriert ist, denn da müsste ich dann doch passen.

ZITATSolltest Du weiterhin analog fotografieren, kämen alle in diesen Unterforen gelisteten Gehäuse in Frage:

http://www.mi-fo.de/forum/viewforum.php?f=93

Solltest Du in die digitale Fotografie einsteigen wollen, wären diese Gehäuse für Dein A-Bajonett-Objektiv geeignet:

http://www.mi-fo.de/forum/viewforum.php?f=50

Wenn Du beschreibst, was Dir vorschwebt und einen Preisrahmen festmachen kannst, können wir Dir bestimmt das ein oder andere Modell empfehlen.[/quote]
Fürs erste würde ich gerne im analogen Bereich bleiben, wäre auf Dauer aber auch einer digitalen Kamera nicht abgeneigt. Beides ist für uns als Studenten nur leider eine Preisfrage. Wir hatten uns damals für die Dynax 40 entschieden, weil die natürlich mit einem unschlagbaren Preis kam. Im Augenblick sind größere Investitionen aber wohl eher nicht drin...

Grüße, Dario


dlns

RE: Minolta Dynax 40 springt nicht mehr an

#7 von matthiaspaul , 08.01.2009 12:36

ZITAT(dlns @ 2009-01-08, 12:01) ZITAT(matthiaspaul @ 2009-01-07, 22:53) So leid mir das tut, aber das lohnt bei der Dynax 40 nicht mehr wirklich - schon für 40 - 60 Euro bekommst Du Neuexemplare davon als Restposten.[/quote]
Bei Ebay finde ich in der Preisklasse nur gebrauchte Geräte mit dem einen oder anderen Defekt bzw. ohne Gewährleistung. Das ist mir dann leider doch etwas zu riskant. Kann man diese Restposten irgendwo online bestellen?
[/quote]
Bestimmt, solche Angebote gibt es immer wieder mal, manchmal muß man ein paar Wochen warten...
ZITATAn Werkzeugen solls nicht scheitern. Ich befürchte nur, dass die Steuerungselektronik auf einem einzigen Chip integriert ist, denn da müsste ich dann doch passen.[/quote]
Aber Du hast doch eine Bohrmaschine! ;-)

Spaß beseite, probieren kann man das natürlich immer selbst - wenn die Kamera sonst nicht mehr funktioniert, kannst Du ja nichts verlieren. Irgendwo im Netz gibt es sicher auch Service Manuals für die Dynax 40.

Natürlich ist die Kamera nicht mehr diskret aufgebaut, sondern vollgepackt mit ein paar hochintegrierten Chips. Dazwischen halt noch ein paar kleine passive und aktive SMD-Bauteile.
ZITATFürs erste würde ich gerne im analogen Bereich bleiben, wäre auf Dauer aber auch einer digitalen Kamera nicht abgeneigt. Beides ist für uns als Studenten nur leider eine Preisfrage. Wir hatten uns damals für die Dynax 40 entschieden, weil die natürlich mit einem unschlagbaren Preis kam. Im Augenblick sind größere Investitionen aber wohl eher nicht drin...[/quote]
Das kann ich verstehen. Trotzdem oder gerade deswegen würde ich Dir von einer Neuanschaffung der Dynax 40 (oder auch der 30, 50, 3, 3L, 4, GT und Sweet II L) explizit abraten wollen, da dieses Gehäuse als Low-Cost-Gehäuse konzipiert und dementsprechend nicht besonders haltbar ist). Und sie benötigen z.B. auch zwingend einen teuren digitaltauglichen Blitz, da sie nicht mehr über das klassische TTL-OTF verfügen. Da kann eine nur etwas teurere Kamera schnell günstiger werden, da man mit viel günstigeren Blitzgeräten arbeiten kann. Abgesehen davon bist Du ja, wie Du oben geschrieben hast, schon an die Grenzen der Dynax 40 gestoßen.

Die günstigsten Alternativen dazu wären wohl die Dynax 60 und Dynax 5, knapp 10 - 15 Euro mehr mußt Du für einen Restposten (Neuware) rechnen.
Wenn Du Dir allerdings wirklich was Gutes tun willst, dann schau Dir mal die Dynax 7 an. Als Restposten ist diese Kamera für ca. 190 - 200 Euro zu bekommen, in gutem 100% funktionstüchtigen Gebrauchtzustand vielleicht nochmal 20 - 50 Euro weniger. Diese Kamera wird keine Wünsche mehr offen lassen, ist ebenfalls noch handlich und läßt sich besser bedienen als die Dynax 40. Darüberhinaus ist sie auch viel besser verarbeitet.

Wenn Gebrauchtware in Frage kommt und es wirklich günstig sein muß, käme vielleicht ein besseres der älteren Modelle in Frage, etwa eine 600si, 700si oder 800si oder gar eine 9xi, je nachdem, welche Bedienphilosophie Du bevorzugst. Am ehesten würde ich Dir davon noch die 600si empfehlen, da sie ein sehr gutes Benutzerinterface besitzt, das nur noch von späteren Kameras wie der Dynax 9 und 7 getoppt wird. Kostenpunkt irgendwo zwischen 50 und 100 Euro. Wenn die AF-Geschwindigkeit keine Rolle spielt, reicht u.U. auch eine altgediente Minolta 7000 AF, 7000i oder 8000i, die man schon für 20 - 30 Euro bekommt. Die bieten allerdings auch deutlich weniger Blitzfunktionen, wobei fraglich ist, ob Du die alle brauchst.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen