RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#1 von harubang , 04.01.2004 21:19

Hallo, liebe Dynax 7 Besitzer!
Bitte teilt doch einmal mit, ob Eure Dynax 7 den Film registergenau belichtet, d.h. ob der Trennsteg zwischen den Aufnahmen stets genau mittig zwischen den Perforationslöchern positioniert wird, oder ob er mal mehr oder weniger nach links oder rechts verschoben ist.
Wichtig ist das für Benutzer von Diarahmen mit fixen Passernocken, z.B. WESS AHX, aber auch sonst, wenn gehobene Ansprüche an exakten Bildstand für Überblendungen gestellt werden.
Nachdem ich weder mit der 700 si noch der 800 si damit irgendwelche Probleme hatte, trieb mich meine Anfang vergangenen Jahres erworbene dynax 7 fast zur Verzweifelung, denn die Trennstege "wanderten" von einem zum anderen Perforationsloch, sodaß o.a.Rahmen nicht verwendbar waren.
Es folgte ein halbjähriger Kampf mit Minolta, dem Service gelang es trotz viermaliger Versuche nicht, den Fehler abzustellen.
Nachdem meine mehrfach geäußerte Bitte um Umtausch zunächst geflissentlich überhört, im vergangenen Jahr aber endlich doch erfüllt wurde, transportierte - o Wunder- das umgetauschte Exemplar den Film so exakt, wie ich es mir eigentlich schon immer gewünscht hatte.
Nebenbei bemerkt: auf meine Briefe zum Problem hat Minolta es nie für nötig erachtet, mal zu antworten!
Da die Art derFiltransportsteuerung (IR Lichtschrankebei der dynax 7) sich prinzipiell von den Zahnradtransporteuren unterscheidet, wäre ich an Euren Erfahrungen mal interessiert.

Gruß, Harubang /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />



harubang  
harubang
Beiträge: 747
Registriert am: 13.09.2003


RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#2 von !!wolf!! , 04.01.2004 21:37

Hallo Harubang,

meine Dynax 7 transportiert exakt.
Alles andere wäre auch nicht in Ordnung oder zumindest Zeichen eines beginnenden Defekts.

Gruß, Wolf



!!wolf!!  
!!wolf!!
Beiträge: 671
Registriert am: 07.05.2003


RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#3 von Xian ( gelöscht ) , 04.01.2004 22:21

Hallo!

Ich besitze zwar keine Dynax 7, aber eine Dynax 5 und habe gerade mal nachgeschaut ob bei mir die Stege auch immer mittig positioniert sind.
Aber was meint ihr mit mittig? Wenn ich diese halbrunden ausgestanzten Kerben über dem jeweiligen Bild betrachte, dann ist dieses immer exakt mittig über dem belichteten Bild. Die einzelnen Stege, welche die Bilder voneinander trennen, sind aber nicht mittig zwischen diesen Transportlöchern, sondern um ca. 1 mm verschoben, dass aber immer gleich?! Was ist jetzt relevant, wenn man diese speziellen Diarahmen nutzen will?

Danke für Eure Antworten,
Christian



Xian

RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#4 von toomuchpix ( gelöscht ) , 04.01.2004 23:04

Meine Dynax 7 macht den Steg immer an derselben Stelle, aber nicht ganz exakt mittig zwischne den Löchern.



toomuchpix

RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#5 von Mark , 05.01.2004 08:39

Bei mir trifft sie genau den Steg (immer genau an derselben Stelle). Offensichtlich war das nicht geplant immer genau den Steg zu treffen. Ich kann im Moment auch noch nicht genau erkennen wofür das notwendig ist.
Für mich ist das Lochraster nach der Entwicklung nicht mehr wirklich von belang (es verschwindet ja unter dem DIA-Rahmen).
Wofür also?

Mark



 
Mark
Beiträge: 6.890
Registriert am: 03.05.2003


RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#6 von Xian ( gelöscht ) , 05.01.2004 10:30

Jetzt habe ich mal die Filmstreifen von drei verschiedene Kameras (Dynax 4, 5 und noch ne 5) angesehen und bei allen ist der Steg immer konstant an einer Stelle, aber nie mittig!

Ist wohl normal.

Christian



Xian

RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#7 von Krawallo ( gelöscht ) , 05.01.2004 11:24

Hi.. All

Meines Wissens, ist nur die Dynax 9 dazu geeignet, pinregistriert (darum geht es ja hier) die Filme zu transportieren. Wichtig ist das, wenn pinregistrierte Rahmen verwendet werden, die ein Bildfenster von größer 90% aufweisen. Die anderen Dynaxen liegen nahe an der idealen Marke, aber eben mit einer gewissen Abweichung von Bild zu Bild. Bei Rahmen bis ca. 90% Bildfenster passt das immer. Problene gibt es ggf, wenn zwei gleiche Dias übereinander projiziert werden, dann fällt der Unterschied auf. Da hilft dann nur ein neues Indexloch zu stanzen, was ich eh für die bessere Lösung halte.

Gruß Ralf



Krawallo

RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#8 von Mike ( gelöscht ) , 05.01.2004 14:50

Hallo

Ich glaube meine Dynax 7 ist dann wohl defekt. Bei mir wandert nicht nur der Trennstreifen lustig zwischen den Perforationslöschern, sondern die Breite der Trennstege schwankt ebenfalls beträchtlich. Ich habs noch nicht gemessen, aber zwischen 1-2mm ist der Steg schon breit.

Ist das vielleicht ein Fehler? Noch habe ich Garantie.

Danke

Mike



Mike

RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#9 von toomuchpix ( gelöscht ) , 05.01.2004 15:23

Der Steg sollte 1,5mm breit sein, denn 8 Perforationslöcher gehen über 37,5mm.
Wielleicht ist die Linse/Lichtschranke zum Löcherzählen verschmutzt?



toomuchpix

RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#10 von heinrichloch ( gelöscht ) , 05.01.2004 16:40

hallo diafans,

pingenau fotografierende kameras gibts von minolta nicht. es gibt welche von nikon zu schwindelerregenden preisen. alle genauigkeiten differieren, wenn auch im mikro-bereich. meine 600si haben beide leichte schwankungen. die alten 7000i und 8000i schwankten gewaltig.
zum pingenauen rahmen nimmt man die rahmen von gepe oder wess mit der wess-stanze und dann viel spass beim fummeln!
grüsse aus mainz, heinz



heinrichloch

RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#11 von harubang , 05.01.2004 20:38

Hallo, alle miteinander!
Bin schier überwätigt ob der zahlreichen Antworten, aber ich habe wohl nicht genau genug geschrieben, warum mir das mit der mittigen Positionierung des Steges so wichtig ist.
Gern und meist verwende ich nämlich WESS AHX Diarahmen, weil das so ziemlich die einzigen glaslosen sind, die das Springen ("Ploppen" der Dias während der Projektion einigermaßen zuverlässig verhindern.

Es gibt hier nämlich oben und unten eine feste Nockenleiste, die in die Perforation eingreift und das Dia spannt. Es kann sich dann nicht mehr aus der Schärfeebene herauswölben und liegt wirklich sagenhaft plan.

Wenn die Kamera nun den Steg nicht genau zwischen, sondern mal nach links, mal nach rechts verschoben platziert, dann kommt auch das Dia nicht mehr exakt innerhalb des Rähmchen Ausschnittes zu liegen, sondern erscheint verschoben.

Die Bildfeldbegrenzung auf einer Seite übernimmt dann - je nachdem wie stark die Verschiebung ist- nicht mehr der Diarahmen, sondern der Trennsteg.
Das wiederum ergibt bei der Überblendung unschöne Effekte, denn die Bilder erscheinen ja unterschiedlich groß.

Wenn die Dynax 7 schon eine opto-elektronische Abtastung zur Bildstandskontrolle hat, dann sollte sich der technische Aufwand auch in einem besonders exakten Bildstand niederschlagen und nicht nur so
la la - finde ich.

Beste Grüße, Harunbang



harubang  
harubang
Beiträge: 747
Registriert am: 13.09.2003


RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#12 von toomuchpix ( gelöscht ) , 05.01.2004 21:38

Es wird wohl weniger an der Präzision der Optoelektronik liegen, sondern eher daran, daß der Zugwiderstand am Patronenmaul nicht konstant ist, auch auf der Aufwickelseite ists wohl nicht 100% rund.



toomuchpix

RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#13 von Krawallo ( gelöscht ) , 06.01.2004 07:54

Hi...
ZITATGern und meist verwende ich nämlich WESS AHX Diarahmen, weil das so ziemlich die einzigen glaslosen sind, die das Springen ("Ploppen" der Dias während der Projektion einigermaßen zuverlässig verhindern.[/quote]
Versuche doch mal Bonum Rahmen, die verhindern auch das ploppen und die Zahnstangen lassen sich verschieben. Ich nutze die Rahmen (modifiziert) auch zum scannen und zur vorbetrachtung, bevor die Bilder in Glasrahmen wandern.

Gruß Ralf



Krawallo

RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#14 von railbeam , 06.01.2004 10:07

ZITATVersuche doch mal Bonum Rahmen[/quote]

Hi Ralf

Da sind sie ja wiedereinmal die Bonum Rähmchen /drinks.gif" style="vertical-align:middle" emoid="rinks:" border="0" alt="drinks.gif" />

Kennst du zufälligerweise auch noch eine Bezugsquelle die die Dinger versendet?
In der Schweiz habe ich sie schon längere Zeit nicht mehr gefunden und der letzte
Verkäufer meinte die werden schon gar nicht mehr hergestellt /sad.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="sad.gif" />

Sonst müsste ich dann mal einen Ausflug mit leerem Koffer nach Köln machen..

Gruss

Marco



railbeam  
railbeam
Beiträge: 1.457
Registriert am: 16.11.2003


RE: Minolta Dynax 7 - registergenaue Dias?

#15 von Krawallo ( gelöscht ) , 06.01.2004 11:11

Hi Marco

Foto Gregor in Köln hat sie, oder besorgt sie. Das Fachlabor, mit dem ich zusammen arbeite nutzt sie auch reihenweise für Einzelscanns. Kann dir ggf. welche beschaffen und schicken.

Gruß Ralf



Krawallo

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen