RE: Dynax 5 Batterie schnell leer

#1 von jiorgo ( gelöscht ) , 29.11.2006 15:24

Habe seit ca 1 Jahr eine Dynax 5. War bis jetzt sehr zufrieden mit der Kamera aber seit 1 Monat werden die Batterien sehr schnell leer. Habe bis jetzt 3 neue Sätze von unterschiedlichen Herstellern ausprobiert und auch wenn ich mit der Kamera nichts mache sind in 3-4 Tagen leer. Nach ca 2-3 Tagen zeigt die Anzeige der Kamera schwache Batterie und ein Tag drauf sind sie leer.
Hat jemand ähnliche erfahrungen oder weis sogar abhilfe?
Ich finde auch leider meine rechnung nicht mehr und gibt es da eine Möglichkeit trotzdem per Garantie die kamera reparieren zu lassen zB. per Seriennummer?
Wäre fuer jeden Hinweis dankbar



jiorgo

RE: Dynax 5 Batterie schnell leer

#2 von matthiaspaul , 29.11.2006 22:48

ZITAt (jiorgo @ 2006-11-29, 15:24) Habe seit ca 1 Jahr eine Dynax 5.
[...]
Hat jemand ähnliche erfahrungen oder weis sogar abhilfe?[/quote]
Wenn es nicht an den Batterien liegt, ist es leider ein Fall für den Service. Es läge irgendein Elektronikschaden vor, das kann von einem Defekt im Schaltregler bis hin zu einem ESD-Schaden so ziemlich alles sein. Du kannst höchstens noch versuchen, den Ruhestromverbrauch mal selbst zu messen, aber Deiner Schilderung nach dürfte die Messung nur bestätigen, daß er zu hoch ist.
ZITATIch finde auch leider meine rechnung nicht mehr und gibt es da eine Möglichkeit trotzdem per Garantie die kamera reparieren zu lassen zB. per Seriennummer?[/quote]
Aus der Seriennummer läßt sich nicht auf ein Kaufdatum schließen, allerhöchstens auf ein Herstellungsdatum (aber auch das ist zweifelhaft - jedenfalls für Außenstehende). Über die Seriennummer kannst Du nur die Identität eines Gegenstandes sicherstellen.

Die Garantiezeit beträgt nur 12 Monate, d.h. wenn Du noch Garantie hast, dann nur noch sehr kurz. Aber dafür brauchst Du eine vom Händler zum Zeitpunkt des Kaufs ausgefüllte Garantiekarte. Wenn Du die nicht mehr hast, kannst Du höchstens versuchen, ob der Händler Dir anhand eines noch vorhandenen Kaufbelegs (z.B. bei ihm) irgendwie bestätigt, wann genau Du die Kamera mit der Seriennummer xyz gekauft hast. Ob Runtime das anerkennt, ist fraglich, aber man kann es versuchen - ggfs. vorher mit denen abklären. Da eine 12-monatige Garantie eine freiwillige Leistung des Herstellers ist, kann er auch die Bedingungen dafür festlegen.

Anders bei der 24-monatigen Gewährleistung, die Dein Händler (nicht der Hersteller! Dir gegenüber gewähren muß. Dafür brauchst Du keine Garantiekarte und eigentlich noch nicht mal die Kaufquittung (auch wenn viele Händler das als erstes verlangen). Natürlich muß irgendwie geklärt werden, ob die Kamera tatsächlich bei diesem Händler gekauft wurde und wann, aber angenommen, das ließe sich durch andere Begleitumstände zweifelsfrei erkennen, brauchst Du dem Händler gegenüber keinen schriftlichen Nachweis (der weit verbreitete Glaube, daß das so wäre, stimmt nicht). Auch müßte der Händler selbst darüber Buch führen, so daß es im Prinzip ausreicht, wenn er das bei sich nachhält, ob Deine Angaben den Tatsachen entsprechen.
Natürlich entsteht hier ein schwer lösbarer Interessenkonflikt: Nach 6 Monaten mußt Du ihm gegenüber den Nachweis erbringen, daß der Fehler im Keim schon beim Kauf angelegt war (sonst muß er keine Gewährleistung übernehmen). Nach derselben Zeit kann der Händler die ggfs. auftretenden Reparaturkosten in der Regel auch nicht mehr an seinen Vorlieferanten zurückgeben, d.h. er selbst müßte dafür geradestehen. Das allein führt bei weniger seriösen Händlern oder in nicht absolut eindeutig gelagerten Fällen schnell dazu, daß die Händler versuchen, selbst berechtigte Anliegen abzuschmettern, solange Du den Nachweis eines schon im Keim angelegten Fehlers nicht erbringen kannst (was in jedem Fall schwer ist).
Wenn Du jetzt darüberhinaus noch nicht mal beweisen kannst, daß Du die Kamera überhaupt bei ihm gekauft hast, machst Du es dem Verkäufer noch leichter, Dein Begehren abzuschmettern. Wie gesagt, rein rechtlich gesehen mußt Du keinen Kaufnachweis in Papierform vorlegen (wenn der Kauf irgendwie anders zweifelsfrei geklärt werden kann), in der Praxis ist das aber doch fast immer nötig. Schlechte Karten also.

Viele Grüße,

Matthias



matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Dynax 5 Batterie schnell leer

#3 von NicoSRT 303 , 30.11.2006 00:05

Hi!
Hatte auch mal eine Dynax 5. Die hat in der Tat auch viele Batterien verbraucht - aber nur, wenn ich sie benutzt habe. Deswegen ist es schon verwunderlich, daß nach 3-4 Tagen OHNE ein Foto die NEUEN Batterien wieder leer sind. Wenn nix mehr hilft, hilft der Battery-Grip für die Dynax 5. /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" /> Feine Sache und spart (mit der Zeit) Geld und Nerven.
Viele Grüße - Nico



NicoSRT 303  
NicoSRT 303
Beiträge: 801
Registriert am: 05.02.2005


RE: Dynax 5 Batterie schnell leer

#4 von fwiesenberg , 30.11.2006 00:13

ZITAt (NicoSRT 303 @ 2006-11-30, 0:05) Hi!
Hatte auch mal eine Dynax 5. Die hat in der Tat auch viele Batterien verbraucht - aber nur, wenn ich sie benutzt habe. Deswegen ist es schon verwunderlich, daß nach 3-4 Tagen OHNE ein Foto die NEUEN Batterien wieder leer sind. Wenn nix mehr hilft, hilft der Battery-Grip für die Dynax 5. /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" /> Feine Sache und spart (mit der Zeit) Geld und Nerven.
Viele Grüße - Nico[/quote]
Im Prinzip schon - aber auch da werden dann die AA-Batterien ruck-zuck leer sein. /sad.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="sad.gif" />
Das Batteriewechseln ist mit dem BP-200 übrigens ziemlich nervig, da man den Batteriegriff von der Kamera abschrauben muß. /dry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="dry.gif" />

Aber eine Frage: Wie verhält sich die Dynax 5, wenn man nach jedem Foto-Tag die Batterien entfernt?
Was sagt der Bildzähler dazu?
Und wie lange macht der etwas labbrige Batteriefachdeckel das mit?



 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


RE: Dynax 5 Batterie schnell leer

#5 von NicoSRT 303 , 30.11.2006 00:25

Hm - ist die Frage an mich gerichtet? So dramatisch wie hier war der Verbrauch bei mir nicht. Insoweit hast Du Recht: Da hilft auch der BP-200 nicht wirklich weiter... Aber mit Akkus bleibt das nervige Problem wenigstens kostengünstig. So hatte ich gedacht...

Kann mich gar nicht erinnern, daß die D5 einen Bildzähler hatte... Bei meiner war immer bei 36 Schluß /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" /> Und der Batteriefachdeckel hat's auch überlebt. Hatte die Kamera aber auch nur ein gutes 3/4-Jahr... Dann kam das digitale "Pendant", wenn man das so sagen kann.

VG - Nico



NicoSRT 303  
NicoSRT 303
Beiträge: 801
Registriert am: 05.02.2005


RE: Dynax 5 Batterie schnell leer

#6 von fwiesenberg , 30.11.2006 00:30

ZITAt (NicoSRT 303 @ 2006-11-30, 0:25) Hm - ist die Frage an mich gerichtet?[/quote]
Nicht direkt - eher "in die Runde".
Nett, daß Du trotzdem antwortest. /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" />

ZITATKann mich gar nicht erinnern, daß die D5 einen Bildzähler hatte... Bei meiner war immer bei 36 Schluß /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />[/quote]
Fragen wir mal so: Wenn Deine Dynax 5 keinen Bildzähler gehabt hätte - woher wußtest Du dann, daß bei 36 Schluß war? /biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" />
Also genau den Bildzähler meine ich.
Einen Bildzähler für die gesamten filmübergreifenden Auslösungen hat die Dynax 5 sowieso nicht, weshalb diese Sorge unbegründet ist. Aber den "Filmbildzähler" könnte eine längere batterielose Zeit löschen.



 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


RE: Dynax 5 Batterie schnell leer

#7 von klaga , 30.11.2006 10:29

Der Bildzähler wird doch im Mäusekino angezeigt.
Wenn der nicht mehr geht ist sicher das Display defekt .
Die Anzeigen werden doch sicher auch durch eine Pufferbatterie gespeichert.
Ob diese etwas mit dem erhöhten Stromverbrauch zu tun hat?



klaga  
klaga
Beiträge: 3.381
Registriert am: 12.07.2003


RE: Dynax 5 Batterie schnell leer

#8 von fwiesenberg , 30.11.2006 10:42

ZITAt (klaga @ 2006-11-30, 10:29) Der Bildzähler wird doch im Mäusekino angezeigt.
Wenn der nicht mehr geht ist sicher das Display defekt .[/quote]
Ich denke nicht an ein defektes Display, sondern an gelöschte Werte.

ZITATDie Anzeigen werden doch sicher auch durch eine Pufferbatterie gespeichert.[/quote]
Oder einen Kondensator (billiger...).
Aber egal wie - nach einer gewissen Lagerungszeit der Kamera wäre sowohl ein Kondensator als auch eine Pufferbatterie leer. Und damit wären die Daten/Informationen (Bildzählerstand, ISO, Kameraeinstellungen wie Custom-Funktionen etc) verloren.
(Außer, es wäre ein EEPROM - die brauchen zur Informationserhaltung keine Stromversorgung, wenn ich mich recht entsinne. Aber selbst die selige 7000AF hatte ja die Pufferbatterie...)

ZITATOb diese etwas mit dem erhöhten Stromverbrauch zu tun hat?[/quote]
Möglich.

Mir ist es bei der Dynax 5 auch aufgefallen, daß sie die AA-Batterien im BP-200 auch bei Nichtgebrauch beansprucht. Allerdings etwa in dem Maßstab, daß die zuvor frischen Batterien nach etwa einem Vierteljahr nur noch als halbvoll angezeigt werden.



 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


RE: Dynax 5 Batterie schnell leer

#9 von jiorgo ( gelöscht ) , 08.12.2006 13:36

Danke euch alles fuer die Antworten. Sory das ich mich so spät melde bin aber zur zeit in schweden und habe nur gelegentlich zugang zum internet. Wegen der kamera werde ich mal schauen. Danke noch mal



jiorgo

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen