Minolta Zoom Rokkor 1:1.8/9,5-38

#1 von u. kulick , 25.01.2020 19:54

Das Minolta Zoom Rokkor 1:1.8/9,5-38 im Angebot bei ebay weckte mein Interesse. da die Bilder seinen absolut tadellosen Zustand aufzeigten und der Preis von 12.49 €urilein klein, inklusive Versand. Vieleicht ließe es sich ja adaptieren. Aber Pustekuchen, und dennoch brauchbar. Statt eine Hinterlinse hat es ein quadratisches Prismenokularmodul mit zwei Lichtausgängen, einen seitlichen lichtschwächeren zur Sucheroptik, und eine plane Glasfäche genau da, wo entweder in der Kamera der Super8-Film vorbeigeführt wurde oder noch eine Übertragungsoptik zwischengeschaltet war.

Die Okularartigkeit des hinteren Optikmoduls des Objektives macht das superscharfe Super-8-Zoom aber super verwendbar, und zwar als Zoom-Spektiv, und zwar für eine Vergrößerung von einhalb- bis zweifach.

Denkbar ist auch eine Konstruktion aus CS-Objektiv auf C-Mount-Adapter, welches als Makro fungiert, um nach dem TTV-Prinzip (TTV=through the viewfinder photography) das Okularbild aufzunehmen auf den Sensor der Kamera. Aber das braucht erst einmal geignete Mittel, um das umzusetzen, d.h. einen auf den Adapter um das CS-Objektiv montierten Tubus, auf welchem das Objektiv fest montiert werden müsste. Nun ja, vielleicht schau ich mir bs dahin das nächste Fußballspiel mit dem Ding an, mit dem Spaß, zwischen Stadionrundblick und leichter Vergrößerung zu changieren. Mal sehen.

Ursprünglich gehörte das Objektiv zum System der Super8-Filmkamera Minolta Autopak 8 K7. Muss eine tolle Kamera gewesen sein, dank diesem Objektiv, welches auch eine Öffnung zur Zahnstange für den Motorzoombetrieb aufweist. Es wirkt hochwertiger verarbeitet als die meisten Kleinbild-Rokkore. Eine Blendeneinstellung hat es nicht.


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 3.034
Registriert am: 30.05.2005

zuletzt bearbeitet 25.01.2020 | Top

   

Lightdow

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz