Lösungen von gestern

#1 von u. kulick , 23.12.2018 11:25

Einige Problemlösungen bei alten Kameras erscheinen uns heute recht eigenartig.

Gerade gefunden, einen schönen Beitrag zur Minolta Hi-Matic 7sII von Thomas Vogt: https://www.vothografie.de/minolta-hi-matic-7sii/

Problem: Eingeschaltet wird "die 1,35V-PX675-Knopfzelle unnötig schnell verbraucht" !

Lösung: "Ein- und Ausgeschaltet wird der Belichtungsmesser durch Aufsetzen des Objektivdeckels."

Ihr könnt diesen Faden gerne fortsetzen, mit Eigenheiten, die ihr nur von euren alten Minoltas kennt.


Minoltist findet das Top
u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.957
Registriert am: 30.05.2005


RE: Lösungen von gestern

#2 von antondd , 23.12.2018 17:42

Bin hier: https://www.photrio.com/forum/threads/mi...haviour.164031/ auch über eine recht eigenwillige Minoltalösung gestolpert:

Scheinbar bei den Dynax 600si, 650si, 700si, 800si, 9 führt das loslassen/abschalten des DOF-Knopfes zu einem Spiegelschlag, den man natürlich dort weder braucht noch erwarten würde. Scheinbar läuft dort ein kompletter Zyklus (ohne verschlußöffnen natürlich) ab, bis man wieder bei Offenblende ist.
Keine Ahnung was das Problem war, was man mit dieser Lösung gelöst hat...


u. kulick findet das Top
antondd  
antondd
Beiträge: 57
Registriert am: 19.09.2012


   

Popular Photography 1993 - Dynax 9xi Test und mehr
Minolta im Kriminalfall

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen