Aufnahmedatum als Dateiname

#1 von jpolzfuss , 09.01.2021 18:18

Hallo!

Wer kennt das nicht: Man bekommt die Aufgabe, von einem Familienfest ein Fotobuch zu machen, und bekommt dafür von allen Anwesenden die Dateien. Natürlich herrscht dann ein heilloses Durcheinander von Dateinamen (Pxyz, IMGxyz, DSCxyz, ...) von verschiedenen Kameras und Smartphones. Für mich die einfachste Variante ist, erstmal alle Dateien umzubenennen - mit dem Aufnahmedatum als Dateiname. Verwendet man dabei das Format Jahr-Monat-Tag-Uhrzeit, kann man später bei jedem Betriebssystem und bei jeder Fotobuchsoftware die Bilder einfach alphabetisch nach Namen sortieren lassen. Natürlich macht man das bei diesen Datenmengen nicht von Hand, sondern nutzt dabei z.B. diese kostenlose Software:


Die Windowssoftware gefällt mir ein wenig besser, da man bei der Umbenennung auch noch die Zeiten im Dateinamen korrigieren lassen kann, z.B. wenn der Kamerabesitzer vergessen hat, von Sommer- auf Winterzeit umzustellen.
Womit beide Programme nicht klar kommen, ist Whatsapp. Denn die Software verkleinert bei der Übertragung nicht nur die Bilder (längste Seite = 1600 Pixel), sondern entfernt auch die EXIF-Daten und damit das Aufnahmedatum. Was als Datumsinformation übrig bleibt, ist das Datum, an dem man das Bild per Whatsapp empfangen hat, was leider auch 3 Wochen später sein kann...

Nutzt Ihr noch andere Software dafür (z.B. für MacOS)? Oder macht Ihr das ganz anders, um bei 500 Bildern aufwärts durchzublicken?

Gruß,
Jörg


 
jpolzfuss
Beiträge: 299
Registriert am: 17.12.2012

zuletzt bearbeitet 09.01.2021 | Top

RE: Aufnahmedatum als Dateiname

#2 von horst_w , 17.03.2021 20:15

Seit Jahren verwende ich dafür (und für vieles anderes) Irfanview.
https://www.irfanview.com/

Horst


Alpha 77II, Dynax 7D, RX 100 III, Dynax 7, Dynax 800si, X700, X300, X300s, XG1, Kodak Instamatic 155x


horst_w  
horst_w
Beiträge: 9
Registriert am: 21.10.2006


RE: Aufnahmedatum als Dateiname

#3 von BerndFranzen , 18.03.2021 17:26

Da ich meinen gesamten Bestand an Originalen in Lightroom verwalte, geschieht auch hier die Namensvergabe.
Bei größeren Mengen verwende ich EXIFTOOL.
Dazu werden die Daten der Bilder (ursprünglicher Name, neuer Name, neues Datum und weitere Angaben) in einer Excel-Tabelle gespeichert. Aus dieser Tabelle erzeuge ich ein Skript, welches EXIFTOOL startet und die erforderlichen Parameter mitgibt.


"Wer ein guter Fotograf sein will, muss mehr sehen als die anderen und anders sehen als die anderen. Wenn er auf den Auslöser gedrückt hat, dann muss er auch wissen, wie er aus dem Filmmaterial Negative macht, mit denen er alle Ideen verwirklichen kann, die ihm bei der Verarbeitung kommen." (Chargesheimer)

Bernd


 
BerndFranzen
Beiträge: 1.194
Registriert am: 23.12.2004


RE: Aufnahmedatum als Dateiname

#4 von jpolzfuss , 18.03.2021 22:12

Vielen Dank! Ich habe Irfanview vorhin gleich mal dazu benutzt, alle Bilder ohne EXIF-Info umzubenennen. (Da nutze ich Irfanview seit Jahren als Bildbetrachter, aber die Batch-Funktionen sind mir bislang entgangen...)


 
jpolzfuss
Beiträge: 299
Registriert am: 17.12.2012


   

Imaging Edge - Sonys neue Software zur RAW-Datei-"Entwicklung"

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz