RE: Dia-Rahmen

#1 von Papa_Schlumpf ( gelöscht ) , 21.08.2005 10:49

Hallo,

ich habe bisher meine Dia's im Labor Rahmen (CS-Rahmen) lassen. Seit letztem Jahr habe ich Probleme bei der Projektion der der Dia's. Das Ploppen der Dia's ist normal.

Diese Dia's ploppen aber auf zweimal, d.h. erst die eine Hälfte und kurz nach dem der AF des Projektors nachgestellt hat, dann ploppt die 2. Hälfte des Dias.

Also habe ich mich im Labor beschwert. Die Antwort kam prompt, es liegt am Projektor. Also bin ich zu Rollei gefahren und habe den Projektor überprüfen lassen. Alles O.K..

Rollei sagt es liegt an den Diarahmen.

Also werde ich in Zukunft die Dia's selbst rahmen. Bevor ich mich auf eine Marke und Rahmentyp festlegen kann habe ich noch einige Fragen:

Welche Dia-Rahmen sind zu empfehlen (Marke / Typ)? (Die Unterschiede glaslos und mit Glas sind mir bekannt)

Welche glaslosen Dia-Rahmen von Gepe sind zu empfehlen?

Welche Glas-Diarahmen von Gepe sind zu empfehlen?

Was ist der Unterschied zwischen 1,3 2 und 3mm dicken Dia's außer den vorgenannten Abmessungen? Mein Projektor nimmt diese alle. Was sollte man hier wählen?

Gibt es im Internet Beschreibungen bzw. Vergleiche von einzelnen Diarahmen?

Vielen Dank im voraus.

Schöne Grüße

Papa Schlumpf



Papa_Schlumpf

RE: Dia-Rahmen

#2 von rsorgner , 21.08.2005 11:13

... ich nehm seit langen Jahren GEPE glaslos Art. Nr. 7005 - und hatte nie Probleme damit.

Ploppt natürlich auch ... aber nur 1-mal ... probier' doch mal eine 100er Box aus.

Diarahmen mit Glas hab' ich noch nie verwendet und kann deshalb nichts sagen.



rsorgner  
rsorgner
Beiträge: 1.557
Registriert am: 09.08.2004


RE: Dia-Rahmen

#3 von Tetrapak ( gelöscht ) , 21.08.2005 11:54

Ich würde 2mm verwenden, denn 1mm ist nicht wirklich stabil und 3mm braucht zuviel Platz bei der Aufbewahrung, 2mm ist das ein guter Mittelweg.



Tetrapak

RE: Dia-Rahmen

#4 von mredjumpsthegun ( gelöscht ) , 21.08.2005 16:09

Hi,

absolut zu empfehlen sind auch die GEPE Singleglass-Rahmen! Sie vereinen gute Lage des Dias mit der Möglichkeit angemessener Belüftung (im Gegensatz zu voll geglasten Dias). Es sind 3mm Rahmen, was bei der Projektion ebenfalls von Vorteil sein kann. Kostenpunkt: ca. 8-12 EUR für 50 Stück.

Da das sehr hilfreiche Forum http://www.dia.de geschlossen wurde, kann ich Dir zum einen noch die Seite http://www.the-sli.de nahelegen oder einen guten Dia-AV-Händler, siehe http://www.dia-av.info . Er hat meines Wissens auch einen Überblick der GEPE-Rahmen auf seiner website.


Gruss,

Jens



mredjumpsthegun

RE: Dia-Rahmen

#5 von WinSoft , 21.08.2005 17:33

Ich verwende seit vielen Jahren GEPE glaslose Diarahmen, 1.95 mm mit Metallmaske, Artikel 7011. In der Projektion und beim Scannen keine Probleme.



 
WinSoft
Beiträge: 1.147
Registriert am: 25.09.2003


RE: Dia-Rahmen

#6 von Frank H. , 21.08.2005 19:26

Hallo Papa Schlumpf,

ZITATWelche glaslosen Dia-Rahmen von Gepe sind zu empfehlen?[/quote]
ZITATWas ist der Unterschied zwischen 1,3 2 und 3mm dicken Dia's außer den vorgenannten Abmessungen? Mein Projektor nimmt diese alle. Was sollte man hier wählen?[/quote]

Ich nutze seit Jahren ausschließlich die Gepe-Glaslosrahmen #7011 (1,9 mm).
Das Dia läßt sich sehr gut im Rahmen ausrichten ("gerade richten".
Allerdings finde ich den Rahmungsvorgang selber etwas arg fummelig. Habe mir dann die rote "Greifklammer" von Gepe besorgt, mit der läßt sich das Dia problemlos vom (z. B.) Leuchtpult aufnehmen und ohne Fingereinsatz (ergo auch ohne Handschuhe) in die Rahmenmaske einlegen. War für mich ein Komfortgewinn. Sicherlich gibt es da auch noch andere Möglichkeiten.
Wichtig, die Rahmen müssen wirklich an allen Stellen "feste" zusammengedrückt werden, es muß "klicksen". Ansonsten "sperren" die Diarahmen in der Projektion und/oder das Dia selber löst sich mit der Zeit aus seiner Position innerhalb des Rahmens, es verrutscht.
Es gibt von Gepe selber ein Montage-Presse (#8001), die ich dafür nutze.

Die Metallmaske sorgt für einen spürbareren "Schärfegewinn" am Bildrand gegenüber CS oder Ouickpoint - mein subjektiver Eindruck.

Ich habe mich damals für die Rahmenstärke von 1,9 mm entschieden, weil diese damit in den von mir favorisierten Dia-Kästen von LKM (2x80) paßten bzw. passen.

Was das "Ploppen" selber angeht, so habe ich da unterschiedlicheste Erfahrungen gemacht.
Auschlaggebene Faktoren sind sicherlich:
- Der Projektor und die Wärmeentwicklung
- Der Filmtyp
- Das Alter des Dias
- Die Temperatur des Dias vor Projektionsbeginn
- Die Rahmenart

Letztendlich muß nicht der Rahmen zwingend der Grund allen übels sein.

VG Frank



Frank H.  
Frank H.
Beiträge: 543
Registriert am: 22.12.2002


RE: Dia-Rahmen

#7 von BerndFranzen , 22.08.2005 08:45

ZITATIch nutze seit Jahren ausschließlich die Gepe-Glaslosrahmen #7011 (1,9 mm).[/quote]
Die nutze ich auch und bin damit sehr zufrieden.

ZITATAllerdings finde ich den Rahmungsvorgang selber etwas arg fummelig[/quote]
Das kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Ich fasse das Dia am unteren Perforationsrand mit Daumen und Zeigefinger und setze es in einen der Schlitze in der Metallmaske. Dann schiebe ich mit dem Nagel des Zeigefingers den anderen Rand in den zweiten Schlitz. Das geht schneller als der Griff zur Pinzette dauert.
Auf diese Weise habe ich schon mehrere Tausend Dias eingerahmt und kein Bild hat bisher Schaden genommen.
Zum Ausprobieren eignen sich Ausschuß-Dias oder die Anfangs- bzw. Endstücke eines Films.
Wichtig finde ich die Rahmenpresse, denn beim Zusammendrücken der Rahmenhälften von Hand habe sich bei mir schon einige Rahmen so verzogen, daß an eine scharfe Projektion nicht zu denken war.
Wer aber die Rahmenpresse benutzt, sollte sich auch den Rahmenöffner zulegen, denn die Presse drückt die Rahmenhälften ganz schön zusammen.

Bernd



 
BerndFranzen
Beiträge: 1.179
Registriert am: 23.12.2004


RE: Dia-Rahmen

#8 von udo , 22.08.2005 08:56

Ich benutze seit Jahren die CS Rahmen und habe damit keine Probleme, auch nicht bei der normalen Projektion. Bei uns im FC Tro werden sehr viele Dias gezeigt und das Problem mit dem ploppen ist sehr gering. Wichtig ist beim rahmen, das die Dias genugt Spielraum im Diarahmen haben.
Projektor und Dias stehen mindestens 30 Min. vor der Projektion im selbem Raum und sind damit nicht allzu großen Temperaturunterschieden ausgesetzt. Als Projektor haben wir die Kodak 9020 für Rundmagazine.
Bei öffentlichen Diaschauen sind Glasrahmen Pflicht, hier haben sich überwiegend GePe Rahmen durchgesetzt, auch diese Singlerähmchen.
Udo



 
udo
Beiträge: 1.291
Registriert am: 01.10.2003


   

SW-Filme und Vergrößerungspapier
Preiswerte und welche Diafilme?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen