RE: Fotografie mit der NEX-3 und manuellen Objektiven

#1 von Phillip , 06.11.2011 00:07


Ich möchte gerne meine Erfahrungen mit der Nex-3 und manuellen Objektiven teilen, der Text ist etwas länger geworden und ich will versuchen ihn weiter zu ergänzen.


Vorgeschichte
Infiziert durch das stöbern im Mi-Fo hatte ich nebenbei eine kleine Kollektion von Objektiven für das Minolta SR-Bajonett zusammengesammelt, an meiner Canon 550d konnte ich diese allerdings nur sehr eingeschränkt verwenden.
Die Aussicht alle meine Minoltas verwenden zu können und der geringe Preis, für den man inzwischen eine gebrauchte Nex-3 bekommt (unter 150&euro motivierten mich vor 2 Monaten dann mir eine gebrauchte Nex-3 zu kaufen. Seit diesem Zeitpunkt habe ich meine Eos 550d kaum noch benutzt und sehr viel mit großer Zufriedenheit mit der NEX fotografiert. Mit der NEX und den guten Minoltalinsen überkam mich viel häufiger als zuvor die Lust einfach los zu ziehen und Fotos zu machen. Ich denke das auch manch anderer mit dem NEX-System und manuellen Objektiven viel Spaß haben würde, deshalb dieser Beitrag.
Ich fotografiere vorallem Natur und Landschaft, aber auch Menschen und Veranstaltungen.


Adaptersuche





An Zubehör benötigte ich lediglich einen Adapter für Objektive mir SR-Bajonett.
Die teure Möglichkeit wäre gewesen einen Adapter von Novoflex zu kaufen, ein solcher bietet beste Verarbeitung und eine spielfreie Objektivverriegelung, leider kostet er mit 119€ ähnlich viel wie die Kamera.
Bei günstigen China-Adaptern hat man immer ein Risiko, dass diese das Objektiv nicht spielfrei verriegeln.
Ich habe mich für einen günstigen Adapter um 25€ entschieden (einfach bei Ebay nach "Nex Minolta MD Adapter" suchen) und leider hat er minimales Spiel, anfangs habe ich das nicht bemerkt, inzwischen stört es mich manchmal bei der Feinjustierung des Fokus, wo ein millimeterbruchteil Spiel nervig sein kann.
Wenn man die Zeit hat kann man einen solchen Adapter, aus China versendet, für unter 15€ bekommen. Man sollte sich halt bewusst sein, dass auch viel Mist verkauft wird. Beim Testen eines Adapters sollte man vor allem darauf achten, dass man keine Gewalt anwenden muss um das Objektiv in den Adapter zu drehen, sowie dass es sicher und ohne großes Spiel arretiert. Bei Ebay-Angeboten am besten gezielt danach fragen.
Alternativ kauft man sich einmal den teuren Novoflex und muss sich um das Thema keine Gedanken mehr machen, noch bin ich nicht so weit das zu tun, mal schauen wie sich das entwickelt.


Die Kamera





Bedienung
Im Netz gibt es genug Testberichte zur Nex-3, z.B. bei dpreview ich will deshalb hier im Wesentlichen meine Erfahrung aus dem Alltagsgebrauch mit manuellen Objektiven wiedergeben.

Die Größe der Kamera empfinde ich als großen Vorteil gegenüber der DSLR. Die Kamera mit SR-Adapter und Objektiv (zb. 35/2.8, 50/1.4 oder 85/2) lässt sich bequem in der Manteltasche oder in einem Rucksack verstauen. Das Format oder Gewicht einer Kompaktkamera erreicht sie freilich nicht. Wenn einem Kompaktheit wichtig ist, bleiben nur teure Messucherobjektve von Leica und Co. .Die Kamera wurde beim erscheinen stark für ihr Bedienkonzept gescholten, tatsächlich hat sie zu wenige Knöpfe und der Wechsel zwischen den Aufnahmemodi erfordert einen lästigen Tauchgang ins Menü, bei meiner aktuellen Konfiguration habe ich Bildfolgemodus, Bildschirmlupe und Belichtungskorrektur jeweils nur einen Klick entfernt , ISO und Weißabgleich brauchen zwei. Abgesehen vom lästigen Moduswechsel empfinde ich die Bedienung so als recht gelungen, meine Sony a100 war damals wesentlich unergonomischer zu bedienen.Normalerweise halte ich die Kamera etwas über Hüfthöhe, wobei die linke Hand am Objektiv liegt, der rechte Daumen liegt an der Taste für die Bildschirmlupe, der Zeigefinger am Auslöser, das Display ist nach oben geklappt. So schaffe ich ungefähr den Kehrwert der Brennweite in Sekunden unverwackelt zu halten, das ist etwas schlechter als der 550d bei welcher ich mit dem Sucher einen dritten Stabilisierungspunkt habe und die Kamera etwas stabiler halten kann.Das Display gefällt mir gut, durch die horizontale Beweglichkeit sind Aufnahmen in Bodenhöhe, für die man sich früher in den Dreck legen musste kein Problem mehr. Aufgrund der hohen Auflösung kann man auf ihm schon recht gut die Schärfe einer Aufnahme beurteilen. Normalerweise hab ich die Helligkeit auf +2 eingestellt, das geht etwas auf die Akkulaufzeit, aber selbst bei Sonnenlicht kann ich es so noch gut ablesen.

Schwachpunkte der Kamera
Den Druckpunkt des Auslösers empfinde ich als unangenehm, man muss schon etwas Kraft aufwenden und weil die Kamera so leicht ist verwackle ich kritische Belichtungszeiten häufig. Bei Landschaftsaufnahmen kann die Serienbildfunktion oder der 2-Sekunden-Selbstauslöser eine Abbhilfe sein.Ebenfalls als störend empfinde ich den sehr lauten Verschluss, obwohl keine Spiegelmechanik bewegt werden muss ist die NEX-3 etwas lauter als die Canon 550d. Bei Naturaufnahmen ist das nicht tragisch, aber bei Portraitaufnahmen stört es einfach.Auch mit Sensordreck habe ich zu kämpfen, was sicherlich auch dem dem häufigen Objektivwechsel geschuldet ist.
Scharfstellen des Objektivs
Ich fotografiere mir Arbeitsblende, stelle also vorm fokussieren am Objektiv die Blende ein, mit welcher ich fotografieren möchte.Zum Scharfstellen nutze ich fast ausschließlich die Bildschirmlupe mit 7facher Vergößerung, ich habe schon viele Lobeshymmnen auf das Fokuspeaking gelesen, persönlich bin ich damit nicht warm geworden, das könnte auch an meinem Einsatzgebiet liegen.Da ich mit der Sucherlupe die Schärfe sehr zuverlässig setzen kann habe ich einen sehr viel geringeren Ausschuss wegen Fehlfokussierung, als das früher mit der DSLR der Fall war.
Bildqualität
Von der Bildqualität bin ich sehr angetan, alle Aussagen beziehen sich auf in Lightroom 3 entwickelte RAWs.Ohne es direkt verglichen zu haben meine ich, dass die Lichter wesentlich später ausfressen als bei der Canon 550d. Auch lassen sich die Schatten besser anheben, die Canon produziert da schnell ein unangenehmes banding.Die Farben gefallen mir ebenfalls besser als bei der Canon, das mag auch an meiner Konica Minolta/Sony-Sozialisation liegen ;-).Im high-ISO Bereich habe ich bisher wenig Erfahrung und halte mich deshalb mit Aussagen erstmal zurück.Schon bei ISO 200 zeigt die Kamera in den Schatten Farb- und Luminanzrauschen, Lightroom filtert das Farbrauschen problemlos und ohne sichtbaren Qualitätsverlust raus, das Luminanzrauschen würde Bildschärfe kosten, fällt aber im 400dpi A4 Druck nicht auf.Die Kamera scheint einen dünnen Anti-Aliasingfilter zu besitzen, das resultiert in sehr detailreichen Fotos, vereinzelt tritt bei feinen Strukturen aber der Moire-Effekt auf, so ganz war die Canon dagegen aber auch nicht gefeilt.
Beispielbilder in voller Auflösung
Ich verlinke hier einmal ein paar Aufnahmen in voller Auflösung um ein Gefühl zu vermitteln was für eine Bildqualität man zu erwarten hat, die Bilder sind in LR bearbeitete RAWs. Bei der Entwicklung habe ich Luminanzrauschen nicht korrigiert, aber nachgeschärft und Schatten aufgehellt, so wirken die Bilder recht körnig.
Bilder bitte nur einmal runter laden, um meinen Traffic zu begrenzen.



Minolta MC 35/2.8 @2.8, Iso 400, Crop



Minolta MC 50/3.5 Macro @3.5, Iso 400



Minolta MC 35/2.8 @4.0, Iso 400



Minolta MC 50/3.5 Macro @5.6 (?), ISO 400



Minolta MD 50/1.4 @2.0, ISO 200



Minolta MD 50/1.4 @5.6



Minolta MD 50/1.4 @5.6 (ca.), ISO 200



Minolta MC 58/1.2 @5.6, ISO 200



Minolta MD 100/4.0 Macro @5.6 (?), ISO 800



Minolta MC 135/2.8 @4.0 (?), ISO 200 (massive Schattenaufhellung)



Die Objektive

Bildqualität
Grund für die Anschaffung der NEX war ja, dass ich meine manuellen Objektive verwenden wollte, welche Bildqualität ich von diesen erwarten konnte wusste ich nicht so genau und wurde deshalb positiv überrascht. Alle meine Festbrennweiten machen an der NEX eine gute Figur.

Die Informationen zu den Objektiven hab ich ergänzt und in diesen Thread ausgegliedert.

Noch ein paar interessante Links:
"Altglas an der NEX", ein Thread hier im MiFo mit Bildern, die mit manuellen Objektiven an der NEX aufgenommen wurden.
Ein ähnlicher Thread im bei Fredmiranda mit teils beeindruckenden Aufnahmen und allen möglichen Objektiven, täglich kommen neue Aufnahmen dazu.

Falls noch Fragen bestehen, bitte ich sie zu stellen :-).




[edit 1]: Übersichtsbild eingefügt und Beispielbilder verlinkt.
[edit 2]: Objektivaufnahmen eingefügt.
[edit 3]: Kommentar zum Display eingefügt und etwas neugegliedert.
[edit 4]: Den Abschnitt zum Adapter etwas ergänzt.
[edit 5]: Einschätzung des 35/2.8 überarbeitet.
[edit 6]: Objektive ergänzt und in eigenen Thread ausgegliedert.


fotos auf flickr | mein blog


 
Phillip
Beiträge: 1.003
Registriert am: 17.01.2006


RE: Fotografie mit der NEX-3 und manuellen Objektiven

#2 von jolini , 06.11.2011 08:28

Sehr schöner Bericht.
Aus derselben Motivation heraus (Experimentierlaune mit Altglas) habe ich vor Wochen die NEX-7 bestellt. Wird aber wohl dieses Jahr nix mehr.

mfg / jolini


"Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat" [Kurt Tucholsky]


jolini  
jolini
Beiträge: 368
Registriert am: 29.02.2008


RE: Fotografie mit der NEX-3 und manuellen Objektiven

#3 von monilta , 06.11.2011 11:35

Toller Praxisbericht!

Das wäre in Zukunft wohl auch was für mich. Der Entschluss, eine NEX und Adapter anzuschaffen, reift jedenfalls.

Es grüßt
Michael



monilta  
monilta
Beiträge: 149
Registriert am: 25.07.2009


RE: Fotografie mit der NEX-3 und manuellen Objektiven

#4 von Phillip , 07.11.2011 19:14

Vielen Dank fürs positive Feedback
Ich hab den Artikel inzwischen bebildert, etwas strukturiert und ergänzt.

Grüße,
Phillip


fotos auf flickr | mein blog


 
Phillip
Beiträge: 1.003
Registriert am: 17.01.2006


RE: Fotografie mit der NEX-3 und manuellen Objektiven

#5 von opelgt , 18.11.2011 21:57


 
opelgt
Beiträge: 2.423
Registriert am: 16.09.2005


RE: Fotografie mit der NEX-3 und manuellen Objektiven

#6 von Panflam , 19.11.2011 22:13

Hallo Phillip,
schön beschrieben und toll bebildert!

Mein fotografisches Gebiet liegt hauptsächlich in Hunde und Sport. Hatte mir deshalb vor 1 1/2 Jahren für meine Minolta AF-Objektive eine DSLR zugelegt und war dessen zufrieden, bis dann eine NEX-3 dazu kam (Gewinn bei einem Fotowettbewerb, aber ich hätte sie mir auch so, spätestens jetzt, zugelegt) die nochmal alles interessanter machte. Das routinemäßige Gassi gehen wurde auf einmal zur Altglas-Test-Session und die Naturfotografie zum Entspannungsfaktor.
An der NEX nutze ich hauptsächlich Minolta AF-Objektive und M42-Pentacons.
Aus Zeitgründen habe ich immer nur JPEGs gemacht aber die Qualität deine Bilder lassen mich überlegen, ob ich mich nicht an den zukünftigen langen Winterabenden an RAW-Dateien probieren soll, zumal ich Lightroom3 hier liegen habe.
Aber morgen bin ich erst mal in `Vollformat für Arme' unterwegs, mit der Dynax 600si, leider nur mit 36 Bildern. ardon:

Gruß Jörg



Panflam  
Panflam
Beiträge: 45
Registriert am: 08.03.2010


RE: Fotografie mit der NEX-3 und manuellen Objektiven

#7 von Phillip , 20.11.2011 01:58

ZITAt (Panflam @ 2011-11-19, 22:13) Aus Zeitgründen habe ich immer nur JPEGs gemacht aber die Qualität deine Bilder lassen mich überlegen, ob ich mich nicht an den zukünftigen langen Winterabenden an RAW-Dateien probieren soll, zumal ich Lightroom3 hier liegen habe.[/quote]
Die gezeigten Bilder sind nur wenig nachbearbeitet, der Kontrast wurde meist angepasst und evtl auch die Klarheit (Microkontrast) erhöht, durch Raw habe ich eine bessere Detailschärfe, aber sonst keine großen Vorteile. Und mit Lightroom ist die Verarbeitung von RAWs ehr einfacher, als schwerer als die Verarbeitung von JPGs.
Grüße, phillip


fotos auf flickr | mein blog


 
Phillip
Beiträge: 1.003
Registriert am: 17.01.2006


RE: Fotografie mit der NEX-3 und manuellen Objektiven

#8 von lukethedrifter ( gelöscht ) , 20.11.2011 15:45

guter beitrag.
sehr interessant.
ich benutze meine nex nur mit manuellen objektiven.
beispielbilder hier:
http://luke-photoblog.blogspot.com/
grüße


lukethedrifter

RE: Fotografie mit der NEX-3 und manuellen Objektiven

#9 von Ernst-Dieter aus Apelern , 21.11.2011 17:19

Ein klasse Thread , der ermuntert alte Schätze wiederzubeleben! Auch ein paar Teleobjektive würden nicht schaden!
Ernst-Dieter


Ernst-Dieter aus Apelern  
Ernst-Dieter aus Apelern
Beiträge: 2.613
Registriert am: 31.12.2003


RE: Fotografie mit der NEX-3 und manuellen Objektiven

#10 von Phillip , 21.11.2011 17:40

ZITAt (Ernst-Dieter aus Apelern @ 2011-11-21, 17:19) Ein klasse Thread, der ermuntert alte Schätze wiederzubeleben! Auch ein paar Teleobjektive würden nicht schaden![/quote]
Werden mit der Zeit kommen, ich besitze ein 85er, 100er, 135er und ein 200er, diese sind bei mir bis auf das 85er bisher nur selten zum Einsatz gekommen, wenn ich mehr Erfahrungen mit ihnen habe werde ich sie ergänzen ;-).


fotos auf flickr | mein blog


 
Phillip
Beiträge: 1.003
Registriert am: 17.01.2006


RE: Fotografie mit der NEX-3 und manuellen Objektiven

#11 von Giovanni , 21.11.2011 18:03

QUOTE (lukethedrifter @ 2011-11-20, 15:45) guter beitrag.
sehr interessant.
ich benutze meine nex nur mit manuellen objektiven.
beispielbilder hier:
http://luke-photoblog.blogspot.com/
grüße[/quote]
Sehr beeindruckend, Luke. Sprechen mich ebenso an wie die Bilder von Philipp, obwohl natürlich inhaltlich und gestalterisch ganz anders ausgerichtet.



Giovanni  
Giovanni
Beiträge: 2.383
Registriert am: 12.11.2005


RE: Fotografie mit der NEX-3 und manuellen Objektiven

#12 von lukethedrifter ( gelöscht ) , 14.10.2013 10:43

ZITAT(Giovanni @ 2011-11-21, 18:03) ZITAT(lukethedrifter @ 2011-11-20, 15:45) guter beitrag.
sehr interessant.
ich benutze meine nex nur mit manuellen objektiven.
beispielbilder hier:
http://luke-photoblog.blogspot.com/
grüße[/quote]
Sehr beeindruckend, Luke. Sprechen mich ebenso an wie die Bilder von Philipp, obwohl natürlich inhaltlich und gestalterisch ganz anders ausgerichtet.
[/quote]


vielen dank!


lukethedrifter

RE: Fotografie mit der NEX-3 und manuellen Objektiven

#13 von Reisefoto , 15.10.2013 20:34

ZITAT(lukethedrifter @ 2011-11-20, 15:45) beispielbilder hier:
http://luke-photoblog.blogspot.com/[/quote]
Es ist zwar schon etwas her, aber ich schließe mich an: Schöne Bilder! Zeig´ doch mal öfter welche von Deinem Bildern hier im Mi-Fo!


Keine Links mehr in der Signatur möglich.


 
Reisefoto
Beiträge: 4.591
Registriert am: 04.03.2006


RE: Fotografie mit der NEX-3 und manuellen Objektiven

#14 von lukethedrifter ( gelöscht ) , 26.03.2014 11:14

ZITAT(Reisefoto @ 2013-10-15, 19:34) ZITAT(lukethedrifter @ 2011-11-20, 15:45) beispielbilder hier:
http://luke-photoblog.blogspot.com/[/quote]
Es ist zwar schon etwas her, aber ich schließe mich an: Schöne Bilder! Zeig´ doch mal öfter welche von Deinem Bildern hier im Mi-Fo!
[/quote]


vielen dank. mit der zeit sind viele neue bilder hinzugekommen. besonders die NYC+Florida bilder dürften interessieren.

grüße


lukethedrifter

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen