RE: Rollei P11

#1 von JustinB ( gelöscht ) , 08.08.2010 02:00

Naben zusammen,

mir sind heute bei einer Wohnungsauflösung ein paar Dinge in die Hände gefallen die mich interessiert haben.

Da wär einmal ein Diaprojektor und zwar ein Rollei P11 mit Objektiv (Rollei Heidosmat 1:2,8/110)

Zusätzlich lagen noch 2 andere Objektive dabei (Rollei Vario Heidosmat 1:3,5 / 110- 160mm und Rollei Heidosmat 1: 3,5 / 180 mm)

Naja und noch 2 Stative einmal ein ziemlich großes Stativ von der Firma Linhof und ein kleineres von der Firma Velbon. Es stehen leider keine genaueren Angaben drauf.

Da ich keine Ahnung habe wollte ich euch fragen was ihr von den ganzen Sachen haltet?

Gruß Justin


JustinB

RE: Rollei P11

#2 von matthiaspaul , 08.08.2010 04:44

Willkommen im Minolta-Forum!
ZITAT(JustinB @ 2010-08-08, 2:00) Da wär einmal ein Diaprojektor und zwar ein Rollei P11 mit Objektiv (Rollei Heidosmat 1:2,8/110)

Zusätzlich lagen noch 2 andere Objektive dabei (Rollei Vario Heidosmat 1:3,5 / 110- 160mm und Rollei Heidosmat 1: 3,5 / 180 mm)

Da ich keine Ahnung habe wollte ich euch fragen was ihr von den ganzen Sachen haltet?[/quote]
Inwiefern? Möchtest Du die Sachen benutzen?

Der Rollei P11 ist der erste Diaprojektor, den Rollei gebaut hat (1960-1978). Als Besonderheit kann der Projektor Magazine für 5x5xm- und 7x7cm-Dias aufnehmen und unterstützt damit sowohl Kleinbild- als auch Mittelformatdias. Rollei hat später noch andere Projektoren herausgebracht, die einen solchen Dualbetrieb zulassen, etwa den Rollei Rolleivision 66 dual P.

Problematisch an diesem alten Projektor ist die Tatsache, daß er 230V-Halogenbirnen benötigt. Die sind - im Gegensatz zu den Niedervolt-Halogenbirnen moderner Projektoren - schwieriger zu bekommen und auch nicht ganz ungefährlich.

Ob die Objektive auch noch in andere Projektoren passen, kann ich nicht sagen, und da ich sie selbst nicht besitze, kann ich zu deren optischer Qualität keine Aussage treffen. Heutzutage sind die Heidosmat-Objektive eher günstig und die richtig guten Projektionsobjektive für Rollei-Projektoren heißen AV-Apogon und AV-Xenotar. Aber das mag in den 1960er und 1970er Jahren anders gewesen sein.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Rollei P11

#3 von JustinB ( gelöscht ) , 08.08.2010 12:40

Ich würde die ganzen Sachen eher verkaufen bis auf die Stative.

Bei dem Projektor liegen noch 3 300 Watt Glühlampen bei.

Was bedeutet nicht ganz ungefährlich?

Die Qualität sieht für mich als Laie gut aus aber da ich nichts anderes kenne kann ich das nicht beurteilen.

Gruß Justin


JustinB

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen