RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#1 von japro , 26.01.2010 01:06

Ich habe letztens zu meinem erschrecken festgestellt, dass diese gummiartige Oberfläche an meiner D7 Auflösungserscheinungen an der "Nasenandruckstelle" zeigt. Der Gummi ist dort wie Knetmasse und nimmt die Form von Fingerabdrücken etc. an, was recht unschön aussieht. Kann man da irgendwas tun, damit das nicht weiter fortschreitet? Warum ist das überhaupt so?


Better implies different.
irc.euirc.net #minolta


 
japro
Beiträge: 1.356
Registriert am: 12.10.2005


RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#2 von Professore , 26.01.2010 08:42

ZITAT(japro @ 2010-01-26, 1:06) Warum ist das überhaupt so?[/quote]

Menschlicher Schweiß und Körperfette sind für Kunststoffe eine erhebliche Belastung. Die "Ausscheidungen" dringen in die
Oberfläche ein und zerstören die Moleküle des Kunststoffes, dadurch werden sie kürzer, der Kunststoff weniger fest und klebrig.

ZITAT(japro @ 2010-01-26, 1:06) Kann man da irgendwas tun, damit das nicht weiter fortschreitet?[/quote]

Abkleben hilft, sieht aber nicht schön aus. Ich hab (leider) keine D7, deshalb weiß ich nicht, ob man die Gummierung
ersetzen kann. "Von alleine" sollte sich die Zerstörung nicht fortsetzen, denn der Effekt tritt nur dort auf, wo die Oberfläche belastet wird.

Gruß

Jochen


Professore  
Professore
Beiträge: 305
Registriert am: 01.05.2009


RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#3 von clintup , 26.01.2010 19:49

ZITAT(Professore @ 2010-01-26, 8:42) "Von alleine" sollte sich die Zerstörung nicht fortsetzen, denn der Effekt tritt nur dort auf, wo die Oberfläche belastet wird.[/quote]

Bist Du da sicher? Ich habe eine praktisch nie benutzte Lupe mit so einem Griff; der scheint sich zu verschlimmern, auch wenn ich sie wegen dieses Klebegefühls nicht in die Hand nehme.


Gruß, clintup


 
clintup
Beiträge: 1.549
Registriert am: 11.04.2006


RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#4 von Professore , 26.01.2010 20:24

ZITAT(clintup @ 2010-01-26, 19:49) Bist Du da sicher? Ich habe eine praktisch nie benutzte Lupe mit so einem Griff; der scheint sich zu verschlimmern, auch wenn ich sie wegen dieses Klebegefühls nicht in die Hand nehme.[/quote]

Ähnliches Ergebnis, andere Ursache. Bei japro's D7 ist es nur die Stelle, die immer mit seiner Nase in Berührung kommt. Bei Deiner Lupe ist es der ganze Griff (interpretiere ich mal so) und das wird schlimmer, auch wenn Du sie nicht in die Hand nimmst. Ich vermute, der Griff der nicht ganz so hochwertigen Lupe ist aus Weich-PVC. Das enthält Weichmacher (Öle) die mit der Zeit an die Oberfläche diffundieren können. Die wird dann weich und klebrig.
Sollte Minolta bei der D7 PVC verwendet haben, dann wäre ich arg enttäuscht. Vermutlich ist es PUR und das enthält keine Weichmacher.

Vielleicht kann japro mal ein Bild von dem Teil posten?

Gruß

Jochen


Professore  
Professore
Beiträge: 305
Registriert am: 01.05.2009


RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#5 von clintup , 26.01.2010 21:51

ZITAT(Professore @ 2010-01-26, 20:24) Bei Deiner Lupe ist es der ganze Griff (interpretiere ich mal so) und das wird schlimmer, auch wenn Du sie nicht in die Hand nimmst. Ich vermute, der Griff der nicht ganz so hochwertigen Lupe ist aus Weich-PVC.[/quote]

Stimmt: Billigteil von Tchibo oder so.


Gruß, clintup


 
clintup
Beiträge: 1.549
Registriert am: 11.04.2006


RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#6 von Pasxalidis , 24.06.2010 08:01

Eine DIY-Lösung:

PH-Neutrales Flüssig-Silikon (im Baumarkt zu kaufen) mit etwas Wasser mischen. Ein wenig mit dem Finger draufreiben und dann 10-15 Minuten aushärten lassen. 3 x wiederholen. Wenn man fertig ist, hat man ne art "Schutzfilm" erstellt und das Gummi wird nicht mehr "zerfressen". Das bisschen Wasser, welches man beimischt, ist dazu da, dass das ausgehärtete Silikon nicht komplett hart wird.

Wichtig. Diese Lösung hat mir persönlich mal vor langer Zeit geholfen - trotzdem ist Vorsicht zu geniessen. Alles auf eigene Gefahr & ohne Garantie.

MfG
PhotoStyler


Ich kam , Ich sah und Ich knipste[size="5"][/size]


Pasxalidis  
Pasxalidis
Beiträge: 7
Registriert am: 22.09.2008


RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#7 von Lupo , 09.05.2013 21:47

Als Minolta-Fan habe ich vor 6 Monaten eine gebrauchte, aber sehr gut erhaltene "7" erstanden.
Auch bei diesem Exemplar begann das Rückenteil "pappig" zu werden.
Nach dem Motto "entweder, oder" habe ich auf diese gummierten Teile vorsichtig mit einem Wattestäbchen
dünn Ball*stol-Öl aufgetragen und ließ es ein paar Stunden einwirken. (*=i)
Anschliessend tränkte ich ein Papier-Taschentuch mit etwas Seifenlauge und entfernte damit das Öl wieder.
Zuletzt tupfte ich die gummierten Teile nochmals vorsichtig mit einem feuchten Taschentuch ab.
(Da es sich um ein sehr mildes Öl handelt, wird bei vorsichtiger Anwendung nichts zerstört oder angegriffen.
Wer meint, es träfe seine Geschmacksrichtung, kann auch gerne ein Schlückchen davon nehmen. )

Diese Prozedur habe ich nach 2 Tagen wiederholt.
Seither ist die D 7 viel an der frischen Luft, weil ich den Eindruck habe, daß die Enge der Kameratasche dieser
gummiartigen Beschichtung auch nicht förderlich ist.
Jedenfalls ist da heute nichts mehr klebrig.
Wenn die Zersetzung zu weit fortgeschritten ist, wird diese Prozedur allerdings auch nicht mehr helfen.

Mfg, Lupo



Lupo  
Lupo
Beiträge: 2
Registriert am: 04.02.2005


RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#8 von Frank H. , 28.09.2013 09:59

Hallo,

als ich gestern meine Dynax 7 nach längerer Zeit aus dem Foto-Schrank holte,
habe ich das selbe Problem entdeckt...
Wohl kein Einzelfall.

VG Frank


"Der Augenblick ist nichts als der wehmütige Punkt zwischen Verlangen und Erinnern."
- Rober Musil -


Frank H.  
Frank H.
Beiträge: 543
Registriert am: 22.12.2002


RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#9 von sommer , 29.09.2013 08:30

Hallo,

ich habe auch schon Einiges ausprobiert.
Beste Erfolge (ohne daß die Griffigkeit verschwindet) habe ich mit Talkum- Puder.
Zu Beginn der Behandlung wird die Gummierung weißlich. Beim vorsichtigen verreiben mit einem sehr weichen Baumwolltuch, arbeitet sich das Mittel sehr gut in die Gummierung ein. Danach löst eine gute Griffigkeit die Klebrigkeit ab.
Etwas abenteuerlicher ist die Behandlung mit Weißmehl- geht aber vorübergehend auch.
Egal ob Mehl oder Talkum, die Prozedur wiederhole ich von Zeit zu Zeit. Ist auch schnell erledigt.

Gut Licht aus Berlin
Matthias



sommer  
sommer
Beiträge: 12
Registriert am: 31.08.2011


RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#10 von mick , 29.09.2013 18:38

Es ist interessant, welch verschiedene Möglichkeiten doch offenbar zum Ziel führen.

Bei meiner Dynax 700si, die ich lange nicht in der Hand hatte, war das Griffgummi von ausgetretenem Weichmacher regelrecht "verschwitzt".
Im ersten Schritt habe ich die oberflächliche Feuchtigkeit mit Küchenkrepp gründlich abgewischt.
Danach habe ich Gummipflegemittel aus dem Autozubehör mit einem Tuch aufgetragen, einwirken lassen und Überschüssiges nachgewischt.
Gummipflege meint hier nicht Cockpitspray sondern ein Pflegespray für Gummidichtungen (Fenster- / Türgummis).

Das Griffgummi sieht aus wie neu, hat eine gute Griffigkeit und klebt nicht mehr.

Viele Grüße
Mick


 
mick
Beiträge: 1.625
Registriert am: 04.08.2002


RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#11 von nonova , 30.09.2013 11:10

QUOTE (mick @ 2013-09-29, 18:38) Es ist interessant, welch verschiedene Möglichkeiten doch offenbar zum Ziel führen.

Bei meiner Dynax 700si, die ich lange nicht in der Hand hatte, war das Griffgummi von ausgetretenem Weichmacher regelrecht "verschwitzt".
Im ersten Schritt habe ich die oberflächliche Feuchtigkeit mit Küchenkrepp gründlich abgewischt.
Danach habe ich Gummipflegemittel aus dem Autozubehör mit einem Tuch aufgetragen, einwirken lassen und Überschüssiges nachgewischt.
Gummipflege meint hier nicht Cockpitspray sondern ein Pflegespray für Gummidichtungen (Fenster- / Türgummis).

Das Griffgummi sieht aus wie neu, hat eine gute Griffigkeit und klebt nicht mehr.

Viele Grüße
Mick[/quote]

Das mit dem Gummipfleger aus dem Autozubehörsortiment kann ich bestätigen. Ich habe am WE einige alte Minolta Objektive, bei denen der Gummi weiß angelaufen war mit Sonax 03401000 Gummipfleger behandelt (vorsichtig aufgetragen, mit weicher Zahnbürste in Rillen verteilt und nach einiger Zeit abgewischt). Sehen aus wie neu.



nonova  
nonova
Beiträge: 1.107
Registriert am: 02.05.2004


RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#12 von hlenz , 30.09.2013 11:36

Ohne eine Lösung anbieten zu können möchte ich dazu anmerken, dass wir es hier mit verschiedenen Dingen zu tun haben.
- Die Rückwand der Dynax 7 ist ähnlich wie frühere Sigma-Objektive mit einer Soft-Beschichtung versehen, die mit der Zeit weich und klebrig wird.
- Der Griff z.B. einer Dynax 700si ist aus einer Art Hartgummi, aus dem sich scheinbar die Weichmacher verabschieden. Dadurch wird er einerseits schmierig, andererseits spröde und rissig.
- Die Gummis an den Objektiven werden einfach nur weiß, ändern aber ansonsten ihre Eigenschaften nicht.


Gruß

Harald


hlenz  
hlenz
Beiträge: 532
Registriert am: 20.05.2009


RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#13 von nonova , 30.09.2013 11:43

QUOTE (hlenz @ 2013-09-30, 11:36) Ohne eine Lösung anbieten zu können möchte ich dazu anmerken, dass wir es hier mit verschiedenen Dingen zu tun haben.
- Die Rückwand der Dynax 7 ist ähnlich wie frühere Sigma-Objektive mit einer Soft-Beschichtung versehen, die mit der Zeit weich und klebrig wird.
- Der Griff z.B. einer Dynax 700si ist aus einer Art Hartgummi, aus dem sich scheinbar die Weichmacher verabschieden. Dadurch wird er einerseits schmierig, andererseits spröde und rissig.
- Die Gummis an den Objektiven werden einfach nur weiß, ändern aber ansonsten ihre Eigenschaften nicht.[/quote]

Das ist eine wichtige Feststellung.
Wir sollten also herausarbeiten welche Methode für welchen Fall am geeignetsten ist. Für weiß angelaufene Objektive z.B. Gummipfleger wie Sonax (Autozubehör).



nonova  
nonova
Beiträge: 1.107
Registriert am: 02.05.2004


RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#14 von matthiaspaul , 07.10.2013 00:27

Das scheint wirklich eine ganze Menge Exemplare zu betreffen, aber erstaunlicherweise nicht alle. Weder meine Dynax 7 Limited noch eines meiner anderen Dynax 7-Exemplare zeigt diesen Effekt bisher. Die Rückwand weist eine Art rutschfeste Beschichtung auf, die Minolta damals "wet type rubber" nannte (das gab es als Sonderzubehör auch für die Dynax 9). Da man diese Oberfläche im weitesten Sinne auch als "klebrig" bezeichnen könnte, war ich bis vor einiger Zeit der Annahme, dies wäre gemeint, wenn Leute von "klebriger Rückwand" sprachen, ich bin dann aber eines besseren belehrt worden:

http://www.dyxum.com/dforum/dynax-7-sticky...topic88924.html

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Gummi an Minolta Dynax 7 löst sich auf

#15 von roseblood11 , 17.10.2013 11:52

Hat sich denn nun eigentlich eine Lösung als eindeutig beste herausgestellt? Es klingt so, als sei das KFZ-Gummipflegemittel bisher der beste Tip, um welche Marke ging es denn da konkret?
Nachdem ich zu analogen Zeiten zwar öfter eine Dynax 7 benutzt, aber nie eine besessen habe, ist nun ein Exemplar auf dem Weg zu mir, bei dem auch die Rückseite klebt - drollig, dass Minolta das Gummi damals "wet type rubber" genannt hat, muss ein hellsichtiger Mensch gewesen sein...

mfg, Immo


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.764
Registriert am: 15.08.2010


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen