RE: Verunsichert durch Testbericht

#1 von D-Mage ( gelöscht ) , 14.01.2004 17:12

Hallo,


also ich bin (war?) ja absolut begeisterter A1-User und von meiner Neuanschaffung absolut begeistert! Heute hatte ich allerdings in der Chip-Foto-Zeitschrift einen Vergleichstest zwischen u.a. 300d und A1 drin - und den hat die Canon haushoch gewonnen! Höchstpunkte in Bildqualität, für den Sensor, das Handling ect. bla bla bla - die A1 kam gerade mal auf 85 Punkte (Qualität) im Gegensatz zu über 90 bei der Canon... das Teil wurde schlichtweg hochgelobt und hat alle anderen in Grund und Boden geklickt - naja und die A1 wurde bis auf den Anti-Shake und die gute Brennweite eigentlich runtergemacht... /sad.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="sad.gif" />


Jetzt bin ich voll am Überlegen, ob ich da jetzt wohl eine richtig "schlechte" Cam erwischt habe oder wie? Ich meine, allein die Tele- und Makrofunktion, Geschwindigkeit und Ausstattungsumfang können doch nicht plötzlich nix mehr zählen und die Cam kann sich doch auch nicht über Nacht verschlechtert haben, oder?

Was meint Ihr, ist das nur so ein gesponsorter Canon-Test (1 Ausgabe vorher wurden 24 Stck. davon verlost! oder ist mein Baby wirklich nicht annähernd so gut, wie mir vier Händler unabhängig voneinander bescheinigt haben...


... ich finde sie immer noch super! /angry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="angry.gif" />



D-Mage

RE: Verunsichert durch Testbericht

#2 von Mark , 14.01.2004 17:47

Der Vergleichstest, hinkt ein wenig (gelinde ausgedrückt). Ich bringe mal einen simplen Vergleich, deine A1 ist das "Komplettpaket", Objektiv und Gehäuse in einem, quasi der Kompakt-Van unter den Digitalkameras, aber schon in der Oberklasse /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" />. Die D300 ist hingegen nur eine Karosse, die du noch ergänzen kannst (musst).

Die D300 ist doch auch ein wenig teuerer als die A1, da du um auf dasselbe Brennweitenpotential zu kommen doch noch mindestens ein Objektiv kaufen muss und wenn das Hochwertoig sein soll, bist du auch schnell bei gesamten 1500 - 1800€, was ist den das für ein Vergleich. Außerdem bist du doch mit deiner Kamera zufrieden oder nicht?

Also was soll das schielen nach Vergleichstests.

Mark



 
Mark
Beiträge: 6.890
Registriert am: 03.05.2003


RE: Verunsichert durch Testbericht

#3 von D-Mage ( gelöscht ) , 14.01.2004 17:50

naja, man schielt halt immer nach Vergleichen oder Bestätigungen... /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" />



D-Mage

RE: Verunsichert durch Testbericht

#4 von Peter Lehner , 14.01.2004 17:58

Hallo D-Mage

Da wurde eine Kompaktkamera mit einer Spiegelreflex-Kamera verglichen. -> Das kann wirklich nicht funktionieren. Man kann ja nicht Äpfel mit Birne vergleichen. Zudem stamm die Chip-Foto von der Chip ab, also eine PC-Zeitschrift. Die haben nach meiner Meinung zu wenig Ahnung von der Fotografie... Andere Zeitschriften wie Colorfoto, Fotomagazin etc. wurden diese Typen nie miteinander verglichen...

Die Canon gewinnt, weil dieser konstruktionsmässig schon ein grösseren Chip hat als die A1. Durch den grösseren Chip ist das Bild-Rauschen kleiner.

Kopf hoch und positiv denken. /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" /> Du hast sicher eine gute Kamera!

Gruss
Peter



 
Peter Lehner
Beiträge: 2.605
Registriert am: 20.08.2003


RE: Verunsichert durch Testbericht

#5 von MikeB ( gelöscht ) , 14.01.2004 18:05

Ich würde nicht so viel auf Tests geben. Du bist doch zufrieden oder? Ich weiß so einiges über diese sogenanten "Tests", und wie das so abläuft, ich habe eine Jornalisten im Bekanntenkreis, der testet Telefone für eine bekannte Testzeitschrift. Deutlicher will ich nicht werden, habe keine Lust jetzt verklagt zu werden, hoffe Du verstehst was ich meine!



MikeB

RE: Verunsichert durch Testbericht

#6 von anna_log , 14.01.2004 18:32

Hi

Ich kenne den test nicht, aber wahrscheinlich eine Ansammlung aus technischen Daten und Laborwerten, keum oder keine Vergleichfotos, oder?
Ansonsten werden hier Dinge verglichen, die nicht vergleichabr sind und auch unterschiedleiche Käufergruppen ansprechen. Ein Vergelich zur Fuji Finepix wäre besser gewesen.

Wenn Du zufrieden bist, ist doch alles OK.

Matthias

Matthias



anna_log  
anna_log
Beiträge: 2.190
Registriert am: 30.09.2003


RE: Verunsichert durch Testbericht

#7 von Marcus , 14.01.2004 19:03

Ah, das ist genau mein Thema und die Antwort dazu fällt JETZT sehr leicht!

Generell kommt jeder, der ein normaler "Durchschnittsfotograf" ist, ich meine auf Einsatzzeiten und -orte beschränkt, wohl mit der Qualität der A1 klar.
Das gilt besonders für alle EBV-Freaks, die in diesem Fach was auf dem Kasten haben, denn die holen ALLES was in der Kamera steckt auch heraus!

Prinzipiell ist der, der seine Fotogewohnheiten genau kennt, weil er/sie z.b. viele Jahre mit einer analogen SLR gearbeitet hat, im Vorteil.
Er/sie weiß genau wieviel Brennweite ist genug, und wieviel zusätzliche Ausrüstung man auch bereit ist zu bezahlen (wie Mark richtig erwähnte) und vorallem wieviel man bereit ist zu schleppen! /ohmy.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="ohmy.gif" />

Die A1 ist ein geniales Rundumpaket für alle die mit dem Brennweitenbereich von 28-200mm klarkommen. Wie man an der Galerie sieht, ist die A1 (und auch die Z1) recht beliebt bei den Tabletop-Fotografen.

Eine 300D ist etwas für alle die "spezielle" Ideen oder Ansprüche an ihren individuellen Brennweitenbereich haben. Bei mir war das die Tierfotografie, die ich nicht aufgeben wollte, und ggf. das ein oder andere Bild zu vermarkten. Außerdem hat mich die Auflösung des EVF's nicht wirklich überzeugt.
Natürlich kostet eine DSLR auch Extra... /dry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="dry.gif" />
Daher habe ich mich für schmerzhaften Wechsel zum EOS-system vollzogen. /ninja.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="ninja.gif" />

Ja, die 300d erscheint auch mir besser auflösend, aber das ist wie bei der Diafilm Wahl, wieviel Auflösung ist für den Einzelnen genug? Der eine nimmt den billigeren Film, der andere den teuren Profifilm inklusive "professionelle entwicklung" statt vom DM-Markt oder Schlecker.

Die A1 ist meiner Meinung nach die vielleicht am besten ausgestattete Kamera am digitalen Foto-konsumermarkt. 100% Sucher, einblendbares Gitter im Sucher und und und...
Super Werkzeuge für den ambitionierten und erfahrenen Amateur!
Würde ich KEINE Tierfotografie betreiben wollen, so wäre meine Wahl jetzt garantiert die A1 gewesen, da sie soooo schööööööön kompakt ist. /blum.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blum.gif" /> Die Leichtigkeit der Ausrüstung kann nämlich auch sehr befreiend sein und neuen Antrieb geben! /clapping.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="clapping.gif" />

Eines möchte ich ganz klar sagen, die 300d ist nicht perfekt, aber sie bietet MIR mit einigen Abstrichen genau das, was ich WIRKLICH in der Praxis brauche. Das Meiste was fehlt sind Dinge die wären "schön-zu-haben"... /rolleyes.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="rolleyes.gif" />



Marcus  
Marcus
Beiträge: 1.296
Registriert am: 28.10.2002


RE: Verunsichert durch Testbericht

#8 von Daniel Kuhne ( gelöscht ) , 14.01.2004 20:25

Yo... ich kaufe meine Computer bei Aldi, die TFT's bei Lidl und glaube an Kameratests einer Computerzeitung. CHIP ist und bleibt dieses, auch wenn sie gerne mehr wären /biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" />

Also, wie schon beschrieben, werden hier Quadrate mit Kreisen verglichen.
Vom Grundkonzept her total verschieden, ist es ziemlich unfair, die beiden Geräte miteinander zu vergleichen.

Ich habe die EOS in Händen gehalten (2-Tage-Test) und letzendlich die A1 gekauft.
Der massige Mehrpreis für eine vernünftige Optik bei der EOS auf der einen Seite und das Vertraute der Dimage auf der anderen Seite (bin D7-User der ersten Stunde).
Aber nicht nur das war es... der analoge Sucher der EOS wäre für mich ein Schritt zurück gewesen.
Ohne weiter ausschweifen zu wollen: ich habe für mich entdeckt, was mir wichtiger ist.
Eine schnelle, kompakte Cam, die eine zügige und intuitive Bedienung zuläßt.

PS: Das mit dem Rauschen der EOS ist sehr schmeichelhaft dargestellt.
Zumindest in Verbindung mit dem billigen Trash-Kit-Objektiv werden die Bilder (bei Schärfeanhebung, um auf das Niveau einer A1 zu kommen) mindestens genauso "körnig".
Lediglich das extrem bunte Rauschen und Smarties fehlen...



Daniel Kuhne

RE: Verunsichert durch Testbericht

#9 von Marcus , 14.01.2004 20:54

Zitat von Daniel Kuhne
PS: Das mit dem Rauschen der EOS ist sehr schmeichelhaft dargestellt.
Zumindest in Verbindung mit dem billigen Trash-Kit-Objektiv werden die Bilder (bei Schärfeanhebung, um auf das Niveau einer A1 zu kommen) mindestens genauso "körnig".
Lediglich das extrem bunte Rauschen und Smarties fehlen...


Lieber Daniel,
das sehe ich nicht ganz so! Ich denke, daß da in letzter Zeit auch gerne einfach pauschaliert wird!
Ein 100,- EUR Objektiv KANN einfach NICHT gut sein, oder? FALSCH! /blum.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blum.gif" />

Wenn das Teil bei Blende 8 oder 11 benutzt wird, bringt es sogar noch dem teuren 17-40mm L von Canon das Fürchten bei. Das ist mittlerweile Fakt und durch etliche Tests (siehe z.b. Dforum) bewiesen! Es gibt schon Unterschiede, doch die sind keine 600,- EUR wert...

Ja, die A1 hat im Vergleich zur 7hi deutlich in der Detailauflösung zur Canon aufgeholt!

Und wie schon gesagt, einige Dimageuser wissen mit der EBV umzugehen und holen genug "Schmalz" aus dem Chip heraus um geile Fotos zu machen... /drinks.gif" style="vertical-align:middle" emoid="rinks:" border="0" alt="drinks.gif" />



Marcus  
Marcus
Beiträge: 1.296
Registriert am: 28.10.2002


RE: Verunsichert durch Testbericht

#10 von Daniel Kuhne ( gelöscht ) , 14.01.2004 22:07

hmmm... ohne jetzt wieder eine Grundsatzdiskussion vom Zaun zu brechen /laugh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="laugh.gif" />, muß ich einfach sagen, daß mich das Kit-Objektiv wirklich nicht vom Hocker gerissen hat.
Sicher, 2 Tage sind auch nicht die Welt zum Testen, aber was unsaubere Koronas und Farbbluten angeht, erkenne ich auch nach kurzer Zeit.

Ich könnte es ja auch auf den Chip schieben, aber die Variante Objektiv ist wohl allen Canon-Usern lieber, oder?
/biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" />

Klar kann man für 100,- Aufpreis kein Wunderwerk der Technik erwarten... diese Kröten hätte ich dann aber wohl lieber in eine bessere Optik investiert.
Ich hatte nämlich drauf spekuliert, eine erheblich bessere Qualität, als bei der D7 zu kriegen... das war damit aber nicht der Fall /sad.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="sad.gif" />

Naja, unterm Strich kann man wohl nur sagen:
Wer großen Wert auf viel Flexibilität (was das Objektiv angeht) legt, sollte zur DSLR greifen. Der direkte Vergleich Canon/Minolta hinkt... vom Sucher angefangen, bis hin zur Wechseloptik.

PS: Und die Canon rauscht doch, wenn man die Bilder schärft! /blum.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blum.gif" />



Daniel Kuhne

RE: Verunsichert durch Testbericht

#11 von ingobohn , 15.01.2004 07:46

Ich würde mal ganz salopp sagen: wenn du mit der A1 zufrieden bist, was kümmert Dich da der Testbericht? /huh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="huh.gif" />

Ob "Chip" wirklich verlässliche Foto-Tests durchführen kann, möchte ich an der Stelle bezweifeln. Nur weil halt viel Computerei in den DSLRs drinsteckt, fühlt sich "Chip" berufen/geeignet, solche Tests zu machen und zu publizieren. Das erinnert mich ein bisschen an Firmen wie HP o.a., die denken, weil sie aus der IT-Ecke kommen, können sie auch automatisch gute DigiCams (SLR und Kompakte) bauen. /dry.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="dry.gif" />

Und zum Thema Werbung: ich hatte mir mal vor einiger Zeit Winterreifen für mein Auto gekauft, obwohl sie in der AutoBild beim Test auf dem letzten Platz landeten und ziemlich verrissen wurden. Ich war trotzdem mit den Reifen sehr zufrieden. Der Witz kommt jetzt: ein Jahr später waren sie im nächsten WR-Test plötzlich auf dem 2. Platz!?! Der Reifenhersteller hat selbst zugegeben, dass sie im Jahr nach dem ersten Test deutlich mehr Anzeigen in der AutoBild geschaltet haben. Das sagt ja wohl einiges...



ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: Verunsichert durch Testbericht

#12 von goldfinger ( gelöscht ) , 22.01.2004 23:14

Zitat von Peter Lehner
Man kann ja nicht Äpfel mit Birne vergleichen.


Doch kann man.
In Farbe, Gewicht, Aussehen und Geschmack.

/wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />



goldfinger

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen