RE: Minolta Hi-MATIC E

#31 von zwincker , 29.06.2011 11:57

Du kannst es mit wenig Geldeinsatz auch selber versuchen:
Kaufe Dir im Bastelladen bzw. Spielwarengeschäft eine DIN A4 Platte schwarzes Moosgummi in ca. 1 mm Dicke und schneide mit einem scharfen Bastelmesser ca. 1 mm breite Streifen zurecht. Alte Dichtung raus, neue reindrücken, das Ende mit einem kleinen Schraubendreher "abstechen". Fertig!


"Fotografiere seit 3 Monaten, aber erst seit zwei Monaten professionell." (Mein Nachbar Kurt by Th. Tremmel)


zwincker  
zwincker
Beiträge: 255
Registriert am: 01.12.2004


RE: Minolta Hi-MATIC E

#32 von BerndFranzen , 29.06.2011 12:37

ZITAt (monilta @ 2011-06-29, 10:19) Ich glaube nicht, das Letztere mit der E gehäusegleich ist."[/quote]
Gleich muss ja nicht sein, aber sie sind sicher ÄHNLICH, sprich die Anzahl und die Lage der Dichtungen werden ziemlich ähnlich sein.
Kauf Dir doch den Satz für die 7sII und passe sie an Deine Hi-Matic E an. Ein paar mm Länge wirst Du doch sicher abschneiden können.

Der Satz für die 7sII besteht aus den den beiden Streifen für die Rillen im Gehäuse und einer Dichtung am Scharnier, das wird für die "E" nicht anders sein.

Du kannst ja anschließend dem Kameradoktor die Differenzen schildern...


"Wer ein guter Fotograf sein will, muss mehr sehen als die anderen und anders sehen als die anderen. Wenn er auf den Auslöser gedrückt hat, dann muss er auch wissen, wie er aus dem Filmmaterial Negative macht, mit denen er alle Ideen verwirklichen kann, die ihm bei der Verarbeitung kommen." (Chargesheimer)

Bernd


 
BerndFranzen
Beiträge: 1.184
Registriert am: 23.12.2004


RE: Minolta Hi-MATIC E

#33 von opelgt , 29.06.2011 12:48


 
opelgt
Beiträge: 2.424
Registriert am: 16.09.2005


RE: Minolta Hi-MATIC E

#34 von BerndFranzen , 29.06.2011 13:03

ZITAt (zwincker @ 2011-06-29, 10:57) Du kannst es mit wenig Geldeinsatz auch selber versuchen:
Kaufe Dir im Bastelladen bzw. Spielwarengeschäft eine DIN A4 Platte schwarzes Moosgummi in ca. 1 mm Dicke ...[/quote]
Das ist das größte Problem.
3mm gibts zuhauf, 2mm auch noch, aber 1mm habe ich im Laden noch nicht gesehen.


"Wer ein guter Fotograf sein will, muss mehr sehen als die anderen und anders sehen als die anderen. Wenn er auf den Auslöser gedrückt hat, dann muss er auch wissen, wie er aus dem Filmmaterial Negative macht, mit denen er alle Ideen verwirklichen kann, die ihm bei der Verarbeitung kommen." (Chargesheimer)

Bernd


 
BerndFranzen
Beiträge: 1.184
Registriert am: 23.12.2004


RE: Minolta Hi-MATIC E

#35 von monilta , 29.06.2011 16:58

Vielen lieben Dank für Eure unterstützenden Antworten! Da waren wirklich gute Tipps dabei.

Mittlerweile habe ich mich für folgenden Dichtungssatz entschieden: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewIt...e=STRK:MEWAX:IT Immer in der Hoffnung, die richtige Wahl getroffen zu haben.

Das Batterieproblem habe ich folgendermaßen "gelöst": http://www.abcde.de/px640_a.htm

Gut, es sind nicht die Originalbatterien, die in die Hi-Matic E hineingehören. Diese haben halt 1,55V, also zu viel Spannung.
Nun ja, für einen Farbfilm und Abzüge oder s/w wird's vielleicht reichen. Aber das Schönste ist, die Belichtungsanzeige im Sucher, das Blitzbelichtungssymbol und die Batteriekontrolle zeigen wieder an, dass Ströme fliessen! Das freut mich wirklich sehr. Scheinbar habe ich ein intaktes Exemplar einer Hi-Matic E erworben. Auslöser verrichtet seinen Dienst, Blitzgerät löst aus.

So, mal schauen, was so an Lichtdichtungen übern großen Teich bei mir ankommt. Ich werde berichten, ob das Zeugs was taugt. Wird aber wohl ein Weilchen dauern.

Es grüßt
Michael


monilta  
monilta
Beiträge: 151
Registriert am: 25.07.2009


RE: Minolta Hi-MATIC E

#36 von roseblood11 , 29.06.2011 21:41

Hier kriegst du jeweils speziell an deine Version der Hi-Matic angepasste Dichtungen, siehe Artikelbeschreibung:
http://cgi.ebay.de/Pre-Cut-Seal-Kit-Minolt...=item19c6a8a277

Ich kann den Mann uneingeschränkt empfehlen, die Qualität ist top und die Beschreibung narrensicher.


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.766
Registriert am: 15.08.2010


RE: Minolta Hi-MATIC E

#37 von monilta , 13.07.2011 20:07

ZITAt (monilta @ 2011-06-29, 16:58) Mittlerweile habe ich mich für folgenden Dichtungssatz entschieden: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewIt...e=STRK:MEWAX:IT Immer in der Hoffnung, die richtige Wahl getroffen zu haben.

So, mal schauen, was so an Lichtdichtungen übern großen Teich bei mir ankommt. Ich werde berichten, ob das Zeugs was taugt. Wird aber wohl ein Weilchen dauern.[/quote]

Die Lichtdichtungen sind gestern bei mir angekommen und heute von mir eingesetzt worden. Für umgerechnet 5,36€ war sogar ein kompletter zweiter Lichtdichtungssatz im Preis inbegriffen.
Die Dichtungen für die Längsrillen des Gehäuses werden einfach nur eingedrückt und nicht geklebt. Da will ich mal hoffen, dass die Dichtungen sich nicht auf Wanderschaft begeben beim Öffnen und Schliessen der Rückwand.

Anders bei den Dichtungen für das Scharnier der Rückklappe und deren Längsrillen. Die mussten nämlich an- bzw. eingeklebt werden.
Speziell die beiden Kurzdichtungen für die Längsrillen haben mich einige Nerven gekostet. Erst einmal die Schutzschicht von der Klebekante
lösen! Argh.... Das Einkleben war auch nicht gerade lustig.

Egal, Dichtungen drin, Film drin, jetzt kann's losgehen. Fazit: durchaus brauchbares Dichtungsmaterial.
Noch eine Frage: ist es normal, dass das Gehäuse jetzt so schwer zu geht? Beim ersten Zurückklappen der Rückwand habe ich das Gehäuse kaum verschlossen bekommen. Und ich habe schon an einigen SLR-Gehäusen die Dichtungen gewechselt, aber so viel Widerstand wie heute habe ich dabei noch nie erlebt. An Passungenauigkeiten der Dichtungen kann es eigentlich nicht liegen.

Es grüßt
Michael


monilta  
monilta
Beiträge: 151
Registriert am: 25.07.2009


RE: Minolta Hi-MATIC E

#38 von roseblood11 , 13.07.2011 21:49

ZITAt (monilta @ 2011-07-13, 19:07) Erst einmal die Schutzschicht von der Klebekante
lösen! Argh... Das Einkleben war auch nicht gerade lustig.[/quote]

Das Ablösen geht mit einer dünnen Rasierklinge recht gut. Die Klebeschicht gründlich einspeicheln! Das setzt den Kleber minutenlang außer Gefecht. Richtig platzieren, leicht andrücken, 30 Min trocknen lassen, nochmal ordentlich andrücken.

Bei deinem Kit war ja noch einiges mehr dabei, als bei dem von Interslice, und etwas günstiger war es auch noch. Viel verdienen kann der daran nicht.
Weißt, du, ob man bei den Doppelkits auch Dichtungssätze für verschiedene Modelle bestellen kann? Also zB einen für XD, einen für SRT?


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.766
Registriert am: 15.08.2010


RE: Minolta Hi-MATIC E

#39 von monilta , 14.07.2011 19:38

ZITAt (roseblood11 @ 2011-07-13, 21:49) Weißt, du, ob man bei den Doppelkits auch Dichtungssätze für verschiedene Modelle bestellen kann? Also zB einen für XD, einen für SRT?[/quote]
Sorry 'roseblood11', aber das kann ich Dir leider auch nicht sagen. Ich war heilfroh, bei ebay über die Internetseite des Anbieters für den
Dichtungssatz gestolpert zu sein. Da habe ich mich gar nicht erst nach anderen Dichtungssätzen oder Dichtungssatzkombinationen umgeschaut.


monilta  
monilta
Beiträge: 151
Registriert am: 25.07.2009


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen