Minolta Produkt-Übersicht

#1 von u. kulick , 29.12.2018 17:04

Minolta Produkt-Übersicht ist ein übersichtliches Taschenbuch mit allen Daten und vielen, auf seinen Glanzpapierseiten gut rüber kommenden SW-Abbildungen der im Jahre 1980 in Deutschland von

Minolta Camera Handelsgesellschaft m.b.H in Ahrensburg

angebotenen Minolta-Fotografie-Artikel. Spitzenprodukt unter den Minolta-Fotoapparaten war damals die Minolta XM, Profi-Spiegelreflexkamera mit vier verschiedenen Wechsel-Suchern, darunter einem, der Belichtungsautomatik unterstützte, aber auch noch die vielseitigen Minolta XD 5 und 7 Spiegelreflexkameras und die Messsucherkamera Minolta Hi-Matic S7 II. Stolz war man bei Minolta damals gewiss auch auf die erste Autofocus-Kamera im Angebot, die Minolta Hi-Matic AF. Alle anderen Apparate in Minoltas Portfolio waren aber damals noch ausschließlich manuell zu fokussieren, und allesamt ausschließlich analog abbildend. Aber das Digitale hatte schon Einzug gehalten, etwa bei der Belichtungsautomatik der XDs ("Spezielle Niedervolt-Computer-Schaltung mit geringer Stromaufnahme - umfaßt "large-scale" monolitische ICs und Hybrid-ICs ..."), ebenso bei den Blitzgeräten, oder vielmehr "Computerblitzgeräten" zum Minolta-System.

Der Aufbau aller damals aktuellen Objektive wird in Längsschnittzeichnungen gezeigt, auch die der Vergrößerungs-Objektive. Sogar einen Universalentwickler für Filmnegative und Fotopapier hatte Minolta im Angebot, Photocolor II, ein Set aus Entwickler und Bleichfixierer. Vergrößerer und Universal-Timer für's Fotolabor gab's auch von Minolta, letzterer wohl das erste volldigitale Minolta-Produkt. Als Fremdprodukte tauchen, als Spätfolge der Kooperation mit Leitz, noch zwei Leitz Photar Balgenobjektive auf, die kleinere Brennweiten aufweisen als die entsprechenden Minolta C.E. Rokkore! Last not least gab es ja auch Minolta-Filmkameras und einen Minolta Tonfilmprojektor, und professionelle Licht- und Farbmeßinstrumente. Und außerdem präsentierte sich Minolta als einer der besten Hersteller von Kameras für Pocket-Film, mit sogar zwei Spiegelreflexkameras zur Auswahl.

Das Taschenbuch ist gut gebunden wie ein Handbuch, und erschien ohne ISBN im Sommer 1980, vom Herausgeber minolta camera, nicht nur als Fachhänder-Dokumentation, sondern v.a. interessierte Minolta-Fotografiegerät-Benutzer addressierend.


Folgende Mitglieder finden das Top: Minoltist und Digipicasso
u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.957
Registriert am: 30.05.2005

zuletzt bearbeitet 29.12.2018 | Top

   

Digitalkamera.de: E-Books (z.T. auch gedruckt verfügbar)
Canon

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen