gewaltige Spannbreite: Das Fotobuch

#1 von u. kulick , 15.10.2019 20:01

Wer will, kann nun schon seit etlichen Jahren sein Fotohobby ausweiten zur Fotobuchautorschaft, bieten die Großlabore doch an, aus ihren Vorlagen quasi Bildbände ** für den Eigenbedarf ihrer Kunden nach deren Zusammenstellungs-Ideen von deren eigenen Fotos zu produzieren, in Auflagen, die nicht größer als der angesprochende Freundes- oder Familienkreis sind.

Damit wären wir schon beim Schlagwort Bildband, das eigentlich normalerweise reich bebilderten Werken von berühmten Fotografen und Fotokünstlern zugedacht ist. Eine neue Dimension bekommt das hierzulande nun dadurch, dass ein Fotograf den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für 2019 erhält - für seine Bildbände: Sebastião Salgado !!! Gratuliere. Der Friedenspreis ist eine der bedeutendsten deutschen Auszeichnungen für Kulturschaffende, auch wenn er nicht hoch dotiert ist! Meist wird ein Autor oder eine Autorin aus dem Rest der Welt geehrt, im Rahmen der nicht unbedeutenden Frankfurter Buchmesse! Nun also ein Fotobuchautor, in der gehobenen Form des durch Erscheinen von Bildbänden bereits vom Verlagswesen geehrten anerkannten Könners in Sachen Lichtbildkunst mit Aussagekraft.

Siehe unbedingt: https://www.friedenspreis-des-deutschen-...51/?mid=1675942

**Anmerkung: Ein Fotobuch wird nicht unbedingt ein Bildband, sind doch viele Fotobuchautoren eher bestrebt, im Reportagestil z.B. Familienereignisse darzustellen. Bildbände enthalten eher mehr ganzseitenformatige Bilder, reportagehafte Fotobücher eher auch Fotopatchwork, um möglichst umfassend durch auf Einzel- oder Doppelseiten in Zusammenhang gebrachte Bilder "zu berichten".


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 3.009
Registriert am: 30.05.2005

zuletzt bearbeitet 15.10.2019 | Top

   

Tierfotografie

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz