Objektive für Dynax 7

#1 von antondd , 12.10.2018 22:08

Hallo!

Mal wieder eine Frage hier, auch wenn es um das Forum ruhiger geworden ist, gibt es hoffentlich noch ein paar Leute, die sich auskennen (oder wo sitzen die jetzt?).

Eigentlich treibe ich mich ja mehr im SR-Bajonett rum (habe XD7, X570 (=X500 hier bei mir in Nordamerika), und gerade in der Post eine SRT Super (= SRT 303)), in dem ich irgendwie alle für mich relevanten Objektive habe, von 24 mm bis 200 mm. Nur die 85er waren mir noch immer etwas zu teuer, und ich mag das 100/2.5 sowieso... Ne Minolta Autocord hab ich auch noch, nen Minolta-Scanner, und mein Belichtungsmesser hat zwar Kenko draufstehen, drin ist aber trotzdem Minolta. Lustig, wie das sich ohne wirkliche Absicht immer so ergeben hat. Meine allererste SLR war übrigens eine Dynax 505si super mit dem 28-80. Die ist mir aber bei vor 7 Jahren bei -25°C aus den Händen gerutscht und beides war hinüber. Das war damals eigentlich der Auslöser, mich mehr mit Photographie auseinanderzusetzen, da ging es dann auf Film eben zur XD7 und digital zur Olympus OM-D.

Jedenfalls bin ich vorgestern per Kleinanzeige in meiner Gegend an eine Maxxum 7 (=Dynax 7) mit Batteriegriff und 28-80/3.5-5.6 für 100 kanadische Dollar, ca. 65 Euro, gekommen, zu dem Preis konnte ich das einfach nicht lassen. Und im Moment kann mein Sohn noch nicht weglaufen, aber in gar nicht so langer Zeit ist AF sicher praktisch

Nach ersten Tests funktioniert das alles gut und sieht noch sehr frisch aus (so viele Knöpfe!), der Gummi ist minimal klebrig, darum werd ich mich mal kümmern bei Gelegenheit. Die Kamera wurde wohl nur ca. 3 Jahre wirklich verwendet und lag danach im Schrank.

Aber nun kenne ich mich überhaupt nicht im A-mount aus, auch wenn ich schon bisschen bei artaphot reingesehen hab. Damals an der 505si super war ich nicht unzufrieden mit dem 28-80, aber sicher ist es auch nichts aufregend besonderes. Also suche ich nach ein paar Ratschlägen. Mein Plan:

- Im Moment nicht zu viel ausgeben, da ich ja schon in SR gut aufgestellt bin. Ich nehme an, die A-Objektive sind auch gebraucht noch etwas teurer als MC und MD, auch wenn das Bajonett wohl auch nicht mehr so ganz lebendig scheint...
- Im SR-Bajonett nehme ich fast nur Festbrennweiten (Ausnahmen: 24-50/4 und 28-85/3.5-4.5), also mache ich es mal genau anders herum: 1 guter Standardzoom, ergänzt mit 1-2 Festbrennweiten für den Anfang
-> Was haltet Ihr vom 28-80? Lohnt es sich sichtbar, auf ein anderes, bezahlbares, umzusteigen? Sehe es gibt da einige, 24-105, 24-85, 28-85, 28-105, 28-135? Die f2.8-Zooms werden sicher teurer und schwerer sein, und der Brennweitenbereich ist natürlich auch etwas kleiner...
-> Ein 50/1.7 sehe ich als gesetzt, die gibt es ja recht preiswert, sehe sie ab 50 CAD...
-> später evtl. noch ein 35er und/oder ein Portraitobjektiv. Bei letzteren mag ich wie gesagt mein MC 100/2.5, aber kenne die 85er nicht, 135 ist mir zu lang. Wie sieht es da bei den AF-Objektiven aus? Auf den ersten Blick scheint das 100er seltener (teurer?), also sollte ich nach den 85ern sehen?
- Generell: Gibt es irgendwelche Inkompatibilitäten, oder kann ich alles wo A mount und full frame draufsteht verwenden? Irgend eine Serie, die besonders gut zur Maxxum/Dynax 7 passt? Ich habe nicht vor, die Objektive später digital zu verwenden, zumindest nichts geplant in die Richtung.
- Ich blitze zwar nicht viel, aber irgendwann vielleicht doch einen Blitz, der die Kamera voll verwenden kann: Nach welchem sollte ich da schauen? Ansonsten have ich zu meiner X570 den 360PX, würde der mit Blitzschuhadapter auch funktionieren, mit TTL?

Das ist alles, was mir gerade einfällt... Werde mich erstmal durch die Bedienungsanleitung lesen müssen.


antondd  
antondd
Beiträge: 56
Registriert am: 19.09.2012


RE: Objektive für Dynax 7

#2 von Minolta2175 , 12.10.2018 23:02

Hallo Anton.
eine Datenbank vom Sony-Forum: http://www.sonyuserforum.de/reviews/index.php
Zum Blitz, einen mit dem Minolta-Fuß ohne D, die sind ja günstig. Minolta Program 5400 HS
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 1.011
Registriert am: 03.01.2006

zuletzt bearbeitet 12.10.2018 | Top

RE: Objektive für Dynax 7

#3 von Spiegel , 13.10.2018 08:59

Hallo, ich brauche ein paar neue Klamotten – was soll ich kaufen?
Ich habe ein Haus – welche Möbel soll ich kaufen?


Merkst Du etwas?
Wenn ja, warum sagst Du nicht was Du fotografieren möchtest und noch wichtiger, was Du mit den Fotos anfangen willst? Sind das Fragen und Denkmuster die für Hobbyfotografen neuerdings nicht (mehr) nachvollziehbar sind? Ist das für die jüngere Generation zu einfach?

Sollten Dein Ziel Albumfotos im Format 10x15 cm sein dann kannst Du so gut wie jedes Objektiv nehmen bzgl. Auflösung. Ähnliches gilt für Fotos fürs Internet. Da sieht man keine Unterschiede. Darauf zielt die Frage der Knipser doch in aller Regel ab: was liefert die schärfsten Fotos.

Wenn Du Kinder fotografieren möchtest dann nehme die vorhandene Olympus. Mit der modernen Digitalkamera ist das ein Kinderspiel. Sie ist das optimale Handwerkszeug. Deine neue Minolta ist dafür MIST! Allenfalls taugt sie dann etwas wenn Dein Lebensmotto ist: warum einfach wenn es auch umständlich geht.


u. kulick und Uwe Kulick finden das nicht gut!
Spiegel  
Spiegel
Beiträge: 16
Registriert am: 28.09.2018


RE: Objektive für Dynax 7

#4 von Uwe Kulick , 13.10.2018 13:14

Ey, Spiegel, du hast immer noch kein einziges deiner Feiningerepigonenwunderkunstfotos hochgeladen in unsere Portalgalerie. Bevor du nicht deine himmelhohe Kunst beweist, verbitte ich mir jegliches Bashen von dir vermeintlich erkannten "Knipsern" und ähnliche Überheblichkeiten deinerseits.

der Moderator


Uwe Kulick  
Uwe Kulick
Beiträge: 43
Registriert am: 08.05.2017

zuletzt bearbeitet 13.10.2018 | Top

RE: Objektive für Dynax 7

#5 von antondd , 13.10.2018 13:17

Danke für die Antworten, und ja @Spiegel, Du hast ja Recht, ich sollte das genauer eingrenzen.

Die mFT-Olympus kommt meist auf Reisen mit (Landschaft, Städte und was es sonst noch so auf Reisen gibt), einfach weil ich die Ergebnisse und die Kompaktheit mag. Die manuellen Kameras eher in der näheren Umgebung und Kurzreisen (also vom Bild her ähnliche Kategorie), aber auch Portraits und einfach Erinnerungen/Menschen, meist draußen. In Räumen oder eher dunklen Situationen natürlich auch fast immer digital, an die ISO-Werte kommt Film natürlich nicht ran.
Und so ähnlich habe ich auch vor, diese AF-Kamera zu verwenden, nur eben in den paar Situationen, in denen ich entweder zu langsam bin mit manuellen Fokus (z.B. das sich bald schneller bewegende Kind, ja), oder wenn ich meine Begleitungen nicht zu lang aufhalten will (bei der Autocord den Belichtungsmesser raus usw. dauert halt doch schon etwas länger, mit der XD7 bin ich recht schnell). Es wird mit Sicherheit nicht meine Hauptkamera, aber ich denke, sie findet ihren Platz.

Und natürlich habe ich keinen professionellen Anspruch, der Spaß sowohl am Bild als auch an der Technik spielt auch eine Rolle, ist ja nicht mehr als ein Hobby für mich. Den Unterschied zwischen digitalen und analogen Bildern (und dort Kleinbild/Mittelformat) bin ich mir vollkommen bewusst, so jung bin ich auch nicht mehr, ich habe nie aufgehört, auf Film zu fotographieren, digital kam nur eben irgendwann dazu.

Als Output scanne ich im Moment meine Negative per Filmscanner, ich habe aber vor, mir in nicht zu langer Zeit eine Dunkelkammer für S/W aufzubauen (das Bad ohne Fenster wurde gerade leer vor ein paar Monaten und ist jetzt ungenutzt, S/W-Filme entwickle ich schon jetzt selbst, einen Dunkelkammerkurs hab ich vor 2 Jahren gemacht).

Da ich eben schon im SR-mount mehr als genug habe, will ich eben wirklich hier möglichst universell aufgestellt sein, mit so wenig wie möglich Objektiven. Mir ist bewußt, daß es keine eierlegende Wollmilchsau gibt. Daher eben auch meine Frage: Wird ein anderes Standardzoom im unteren bis mittlerem (gebrauchten) Preisbereich etwas sichtbar verbessern oder nicht? Ein "nein, eher nicht" ist durchaus auch eine Antwort, mit der ich zufrieden bin.
Dazu zusätzlich ein 50/1.7 für das leichte Gepäck und mehr Licht sollte dann auch erstmal passen, denke ich.

Ich hoffe, das erklärt das ein bißchen besser...


antondd  
antondd
Beiträge: 56
Registriert am: 19.09.2012


RE: Objektive für Dynax 7

#6 von u. kulick , 13.10.2018 13:29

An der Dynax 7 müsste auch das Sony 85mm f2.8 funktionieren, da die Kamera auch sogenannte "SAM"-Objektive steuern kann. Es ist preisgünstig, und gebraucht in USA/Kanada sicher noch preisgünstiger, weil es da viele technikverliebte Leute gibt, die inzwischen auf ein teureres noch lichtstärkeres 85er umgestiegen sind. An alten si-Kameras wie der 505-si und anderen alten AF-Modellen ist es nicht benutzbar. Ich bin zufrieden damit, als es neu war, hatte es auch immer gute Bewertungen.


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.838
Registriert am: 30.05.2005

zuletzt bearbeitet 13.10.2018 | Top

RE: Objektive für Dynax 7

#7 von hlenz , 13.10.2018 14:01

Die älteren Zooms haben alle so ihre Schwächen, auch das eigentlich gelobte 28-85mm in der AF-Version hat mich nie überzeugen können. Vielleicht sind die in Umlauf befindlichen Exemplare auch alle altersschwach. Von Offenblendtauglichkeit waren jedenfalls alle weit entfernt. Das 28-135 ist sogar berüchtigt wegen seiner mechanischen Verschleißfreudigkeit.
Empfehlen würde ich das KonicaMinolta 28-75 f/2.8, welches ich auch digital (APS-C) gern benutze. Mittlerweile ist es recht günstig zu bekommen; es könnte ev. auch gleich bei dir die Portrait-FB ersetzen, wenn dir 75mm reichen.
Weitgehend baugleich ist das Tamron 28-75/2.8.


Gruß

Harald


hlenz  
hlenz
Beiträge: 537
Registriert am: 20.05.2009


RE: Objektive für Dynax 7

#8 von Spiegel , 13.10.2018 17:46

Eigentlich solltest Du die Antwort kennen bzw. sie Dir selbst geben können.

Kaufe das Objektiv das Dir von der Brennweite und der Lichtstärke/Gewicht/Größe am geeignetsten erscheint. Unterschiede zu den manuellen Objektiven wirst Du in der Praxis keine sehen. Wenn Dir das MD 28-85 mm gefällt, warum kaufst Du es nicht auch in der AF-Version? Abgesehen von den ausgesprochenen Billiglinsen sollten alle Objektive von Minolta für Dich mehr als ausreichend sein. Selbst ein 28-200 mm liefert in der Hand eines Könners in aller Regel bessere Ergebnisse als die meisten Maulhelden mit ihren tollen Festbrennweiten zuwege bringen. Auf‘s Motiv kommt es an.

Wären die Maßstäbe der Knipser entscheidend, dann wären die Galerien leer und wir um viele sehr gute Bilder ärmer.

Der Hinweis auf das Fünfundachtziger ist Unsinn wenn Du leicht und klein mit den genannten Zielen unterwegs sein möchtest. Eine Festbrennweite ist zu eingeschränkt. Ob ein Objektiv 3 Linien mehr oder weniger aufzeichnen kann ist etwas für Schwätzer, aber nichts für die Praxis und Leute die fotografieren wollen. Das sieht man in aller Regel im fertigen Foto nicht und spielt für die wenigsten Motive eine Rolle. Darum mein Ratschlag: Zoomobjektiv. Was nutzen die besten Festbrennweiten wenn sie schwer und sperrig zu Hause liegen weil man es leid ist sie mitzunehmen? Die dauernde Wechselei der Brennweiten behindert und ist lästig. Zumal, wenn man mit anderen unterwegs ist und diese nicht unnötig aufhalten möchte.

Für Menschenbilder sehe ich eher Deine Digitalkamera von Olympus (wenn schnell bewegt) oder die manuelle XD 7 & Co. geeignet. Der (analoge) AF-Oldie ist für mich, für diese Zwecke, einfach Müll! Mit diesem Teil macht man sich bestenfalls das Leben schwer. Bessere Ergebnisse bekommt man auf keinen Fall. Weder technisch noch ästhetisch. Dafür ist die Kamera in der Bedienung umständlich und vom Gewicht schwer.


Spiegel  
Spiegel
Beiträge: 16
Registriert am: 28.09.2018


RE: Objektive für Dynax 7

#9 von Minolta2175 , 13.10.2018 18:54

Zitat von Spiegel im Beitrag #8
Der Hinweis auf das Fünfundachtziger ist Unsinn wenn Du leicht und klein mit den genannten Zielen unterwegs sein möchtest. Eine Festbrennweite ist zu eingeschränkt. Was nutzen die besten Festbrennweiten wenn sie schwer und sperrig zu Hause liegen weil man es leid ist sie mitzunehmen? Die dauernde Wechselei der Brennweiten behindert und ist lästig. Zumal, wenn man mit anderen unterwegs ist und diese nicht unnötig aufhalten möchte.


Das Objektiv ist sehr gut, günstig, leicht (175 g) und leider mit einem Gehäuse aus Konststoff.
Bei einem Test mit der A99II war es sehr gut.
https://camerasize.com/compact/#640.47,ha,t
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 1.011
Registriert am: 03.01.2006


RE: Objektive für Dynax 7

#10 von antondd , 15.10.2018 01:40

Danke für den Tip mit dem 85/2.8, das klingt wirklich interessant und kommt auf meine Merkliste für ein bißchen später. Von den puren Eckdaten erinnert es mich an das (mFT) Olympus 45/1.7: optisch gut, leicht & klein, okayer Preis, und durch den mFT-Cropfaktor 2 sollte die Bildwirkung auch sehr ähnlich sein.

Im Prinzip schaue ich überhaupt nur nach einem anderen, evtl. etwas besserem, Standardzoom, da das mit der Kamera dabei war, das Minolta 28-80/3.5-5.6, schon ein sehr einfacher Kitzoom zu sein scheint, u.a. hat es ein Plastikbajonett, und ich finde nicht wirklich viel darüber. Aber evtl. ist es ja sowieso ok, je nach Vergrößerung und Motiv. Auch vielen Dank für den Hinweis zum KoMi/Tamron 28-70/2.8, bei Gelegenheit auch mal genauer ansehen.

Zitat von Spiegel im Beitrag #8
Eigentlich solltest Du die Antwort kennen bzw. sie Dir selbst geben können.

Kaufe das Objektiv das Dir von der Brennweite und der Lichtstärke/Gewicht/Größe am geeignetsten erscheint. Unterschiede zu den manuellen Objektiven wirst Du in der Praxis keine sehen. Wenn Dir das MD 28-85 mm gefällt, warum kaufst Du es nicht auch in der AF-Version? Abgesehen von den ausgesprochenen Billiglinsen sollten alle Objektive von Minolta für Dich mehr als ausreichend sein.

Darum geht es ja, es gibt eine ganze Menge sehr ähnliche. Klar, im Weitwinkel 24mm wäre nett, 28mm passt aber auch (35mm eher nicht), am langen Ende irgendwas zwischen 80 und 100mm reicht mit (wie gesagt, 135mm sind mir sowieso oft zu lang). Und darunter fallen dann schon ein paar verschiedene Modelle... Und das Minolta 28-80/3.5-5.6 sieht mir eben nach so einem absolutem Billigmodell aus, siehe oben, vielleicht irre ich mich ja aber auch.

Zitat

Selbst ein 28-200 mm liefert in der Hand eines Könners in aller Regel bessere Ergebnisse als die meisten Maulhelden mit ihren tollen Festbrennweiten zuwege bringen. Auf‘s Motiv kommt es an.

Wären die Maßstäbe der Knipser entscheidend, dann wären die Galerien leer und wir um viele sehr gute Bilder ärmer.


Komplett einverstanden. Erst kommt der Fotograf mit Bild- und Lichtgestaltung, dann lange nichts, dann eher unwichtiger, aber so halbwegs in dieser Reihenfolge die ganzen technischen Dinge wie Objektiv, Sensor/Film, Bearbeitung (PC oder Labor) und dann am irgendwann die Kamera (gerade bei Film). Und ich behaupte auch überhaupt nicht, im Ansatz ein Meister zu sein...

Zitat

Für Menschenbilder sehe ich eher Deine Digitalkamera von Olympus (wenn schnell bewegt) oder die manuelle XD 7 & Co. geeignet. Der (analoge) AF-Oldie ist für mich, für diese Zwecke, einfach Müll! Mit diesem Teil macht man sich bestenfalls das Leben schwer. Bessere Ergebnisse bekommt man auf keinen Fall. Weder technisch noch ästhetisch. Dafür ist die Kamera in der Bedienung umständlich und vom Gewicht schwer.


Gerade gewogen: Mit Batterien (ohne Batteriegriff), ohne Objektiv, ist die XD7 ganze 15g leichter als die Maxxum 7, und in ersterer ist ein Film drin, in der anderen nicht.... Die XD7 ist kompakter, die Maxxum 7 liegt besser in der Hand. Wenn ich dann einfach mal zum Vergleich das Gewicht der 50/1.7 AF mit MD vergleiche, ist das MD 20g schwerer. Also ich denke, das Gewicht macht also nichts aus. Die XD7 sieht schicker aus, d'accord.

Warum die Maxxum 7 Müll ist, muß ich nicht unbedingt nachvollziehen, oder? Ich kann sie genauso wie die XD 7 bedienen (auf A und alles am Rädchen einstellen. Sie hat im Vergleich zu anderen AF-Kameras Knöpfe für alles und keine 1000 Menüs), habe aber dazu noch einen schnellen, präzisen AF, AEL-lock (den hat die x500/x700, aber nicht die XD7), und im Zweifelsfall auch eine bessere Belichtungsmessung bzw. Kontrolle darüber. Und dann noch ne ganze Menge anderes, das man auch ignorieren kann, wenn man es nicht will. Besser oder schlechter werden die Fotos natürlich nicht automatisch, außer das ich, was auch mal passiert, beim manuellen fokussieren nicht knapp daneben liege.

Und den Unterschied zu digital kenne ich wie gesagt, ich mag beides. Manches, z.B. S/W, macht mir auf Film einfach mehr Spaß, ich pansche lieber mit Chemie als das am Computer zu entwickeln (ich bin auf Arbeit schon 80% vorm Computer und frickel auch privat genug mit Technikkram rum, Raspberry Pi und sowas...). IR geht auch auf Film um einiges einfacher, ich hab noch ein paar "echte" IR-Filme im Tiefkühler (und ja, ich weiß, daß für IR die Maxxum 7 gar nicht geht, daß am besten mit einer TLR wie der Autocord...).

Wie gesagt, ich weiß so grob was ich mache und warum, ob das jemand nachvollzieht oder nicht ist mir da recht egal. Waren eben nur ein paar Fragen zum A-System, in dem ich mich weniger auskenne, da meine Zeit mit der Dynax 505si super eben vor 8 Jahren vorbei war, nachdem ich sie so über 10 Jahre lang auf jeder Reise dabei hatte.


antondd  
antondd
Beiträge: 56
Registriert am: 19.09.2012


RE: Objektive für Dynax 7

#11 von Spiegel , 15.10.2018 07:59

Ich kann ja verstehen daß Du im Moment von der Kamera begeistert bist. Aber aus meiner langen Erfahrung weiß ich warum ich anderer Meinung bin. Das kann ich auch gut und gerne begründen.

Große und Gewicht : hast Du nicht geschrieben daß sich unter der Kamera ein Handgriff befindet ?

Du schreibst daß Du auch bei großer Kälte unterwegs bist und schon einmal eine Kamera versenkt hast. Die neue Minolta hat z.B viele kleine Schalter die sich schlecht mit Handschuhen verwenden lassen. Das kann z.B. die alte SR-T viel besser. Selbst die XD 7 ist im Winter mit Handschuhen leichter zu bedienen. Die funktioniert – wie die SR-T - zur Not sogar ohne Strom.

Apropos Bedienung : der Belichtungsmesser mag auf den ersten Blick gem. Werbung ja genauer sein. Aber in der Praxis stehe ich mit der Kamera in der Hand da und muß überlegen was ich einstelle. Hoffentlich finde ich schnell den Weg weg von der hochgelobten Mehrfeldmessung wenn es einmal schwierig wird. Die genannte Mehrfeldmessung und Co. mögen toll für « normale » Motive sein. Das funktioniert in der Mehrzahl der Fälle ja auch gut. Aber immer dann wenn es kompliziert wird ist es ein Glücksspiel. Kein Mensch kann sagen was die Kamera macht. Warum dann nicht gleich die Olympus wo man im Sucher die Belichtung abschätzen kann ? Vom nicht vorhandenen Bildstabilisator möchte ich gar nicht erst sprechen. Die Meßcharakteristik der XD 7 kann man einschätzen und zur Not korrigieren.

Weiter funktioniert der AF in meiner Erinnerung immer dann toll wenn man ihn im Grunde nicht braucht. Hätte man ihn aber gerne, dann wird es ebenfalls zur Lotterie. Die äußeren Meßpunkte sind keine Kreuzsensoren und ungenau (hoffentlich finden sie genügend Strukturen in die richtige Richtung); besonders mit lichtschwachen Objektiven. Gerade bei Portraits ist das ein Nachteil. Wieder ein klarer Punktsieg für die Olympus.

Kann man den AF korrigieren wenn er vor oder hinter das Motiv einstellt ? Die Olympus stellt quasi per AF-Technik fehlerfrei scharf. Die Minolta nicht. Sie kennt genau diese Probleme wie all ihre Mitstreiter. Hier liegt ein entscheidender Vorteil der spiegellosen Systeme. Ferner sind die Meßfelder der Olympus viel weiter über das Bildfeld verstreut. Die Minolta beschränkt sich auf die Bildmitte.

Ich würde wetten daß die Trefferquote bei Portraits mit der manuellen Ausrüstung höher ist. Zumindest dann wenn das Motiv sich nicht genau in der Mitte des Bildes befindet ; also bei den spannenderen Fotos. Nebenbei: warum sich ein dusseliges AF 85er kaufen wenn man ein gutes 100er hat das im Fall der Fälle eine höhere Trefferquote garantiert bzw. angenehmer und einfacher einzustellen ist?

Übrigens : die manuelle Schärfeeinstellung ist mit den AF-Objektiven von Minolta eine Qual. Kein Vergleich zu den Oldies.

Fazit für mich : schönes Spielzeug, aber für die Praxis die Du anstrebst : unpraktisch = MÜLL !


Spiegel  
Spiegel
Beiträge: 16
Registriert am: 28.09.2018


RE: Objektive für Dynax 7

#12 von hlenz , 15.10.2018 13:06

Zitat von antondd im Beitrag #10
Und das Minolta 28-80/3.5-5.6 sieht mir eben nach so einem absolutem Billigmodell aus, siehe oben, vielleicht irre ich mich ja aber auch.




Ist vermutlich die D-Version?
http://www.dyxum.com/lenses/Minolta-AF-2...6-D_lens34.html

Es gibt noch 3 andere Versionen mit der Brennweite, keine ist was besonderes (aber wohl auch nicht ganz übel).


Gruß

Harald


hlenz  
hlenz
Beiträge: 537
Registriert am: 20.05.2009


RE: Objektive für Dynax 7

#13 von Minolta2175 , 15.10.2018 13:41

Eine Liste der Minolta / Sony A-Bajonett-Objektive.
https://www.mhohner.de/sony-minolta/lens...ne=24&flmaxe=70
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 1.011
Registriert am: 03.01.2006


RE: Objektive für Dynax 7

#14 von Uwe Kulick , 15.10.2018 15:58

Zitat von Minolta2175 im Beitrag #13
Eine Liste der Minolta / Sony A-Bajonett-Objektive.
https://www.mhohner.de/sony-minolta/lens...4&flmaxe=70
Gruß Ewald


Die Liste sagt nur nix über die Qualität aus, nur über technische Daten, Features und Eigenschaften, also Produktdaten ohne Qualitätsdaten. Sehr gut zum recherchieren über die Objektivtypen an sich, aber keine Hilfe bei der Auswahl guter Abbildungsqqualität.

Sehr oft habe ich schon artaphot.ch konsultiert bei Qualitätsfragen.

Zitat von Minolta2175 im Beitrag #2
Hallo Anton.
eine Datenbank vom Sony-Forum: http://www.sonyuserforum.de/reviews/index.php
Zum Blitz, einen mit dem Minolta-Fuß ohne D, die sind ja günstig. Minolta Program 5400 HS
Gruß Ewald


Danke, diese Datenbank war mir noch garnicht geläufig. Sie beantwortet von artaphot offen gelassene Fragen und korrigiert bisweilen auch artaphot !!!


Uwe Kulick  
Uwe Kulick
Beiträge: 43
Registriert am: 08.05.2017


RE: Objektive für Dynax 7

#15 von antondd , 15.10.2018 18:37

Zitat von hlenz im Beitrag #12

Ist vermutlich die D-Version?
http://www.dyxum.com/lenses/Minolta-AF-2...6-D_lens34.html

Es gibt noch 3 andere Versionen mit der Brennweite, keine ist was besonderes (aber wohl auch nicht ganz übel).




Nein, es hat nur 5 Kontakte, nicht 8, und D steht nicht drauf. Es wird wahrscheinlich das hier sein: http://www.dyxum.com/lenses/Minolta-AF-28-80mm-F3.5-5.6-II_lens82.html.


antondd  
antondd
Beiträge: 56
Registriert am: 19.09.2012


   

AF 50mm 1:1,7 (22)
Minolta/Sony AF-Objektive für A-Bajonett an der Sony A7-Serie

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen