RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#1 von magro , 08.04.2006 09:16

[attachment=1983:attachment]Hallo, Analogisten, habe soeben den ersten Film mit meiner neuen D7 zurückbekommen - und oh Schreck. Alle Bilder (bis auf Nr. 1 und 36) haben diesen Fleck an der gleichen Stelle. (gescannt mit Nikon Coolscan LS-2000) Liegts an der Kamera, am Verschluß, am Labor?
Wer weis hier die Lösung?


Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 f165t13422p158862n1.jpg 

magro  
magro
Beiträge: 67
Registriert am: 01.03.2005


RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#2 von Michael H , 08.04.2006 09:47

Es liegt höchstwahrscheinlich an der Kamera. Dort dringt irgendwo Licht ein.



Michael H  
Michael H
Beiträge: 2.167
Registriert am: 28.03.2005


RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#3 von Peter Lehner , 08.04.2006 10:15

Ich habe die D7 angeschaut. Ich kann mir echt nicht vorstellen, woher das Licht in die Kamera eintreten kann. Von Hinten ist es eher unmöglich, einerseits deckt die Andruckplatte das Verschlussplatte ab anderseits müsste es Streifen, nicht Punkte geben. Durch den Sucher ist auch eher unmöglich, da der Spiegel in diesem Moment den ganzen Sucher abdeckt.

@magro:
Kannst bei deiner Kamera, wenn du keinen Film drin hast, mal auf Mode M wechseln und die Zeit auf Bulb stellen. Nimmst das Objektiv ab und schaust auf den Spiegel, jetzt auslösen und halten. Der Spiegel klappt ja hoch und der Verschluss ist offen. --> Siehst du irgendwo das Licht eindringen?

Gruss
Peter



 
Peter Lehner
Beiträge: 2.605
Registriert am: 20.08.2003


RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#4 von magro , 08.04.2006 10:37

Danke Peter, ich werd das mal machen, hab nur gerade einen Film drin. (sind noch 32 und es regnet bei uns)



magro  
magro
Beiträge: 67
Registriert am: 01.03.2005


RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#5 von Lenni , 08.04.2006 10:41

ZITAt (magro @ 8.04.2006 - 10:37) Danke Peter, ich werd das mal machen, hab nur gerade einen Film drin. (sind noch 32 und es regnet bei uns)[/quote]
Guten Morgen,

das mit dem Film ist doch kein Problem, da stellste einfach ein, dass die Lasche draußen bleibt beim Rückspulen und schon kannste Ihn wieder einlegen /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />

Ach ja, merk dir natürlich, zu welchem Bild zu dann wieder vorklicken musst.

Also, Film raus und nachschauen, wo das Licht herkommt, sonst sind wieder 36 Bilder dahin.

Ein schönes Wochenende aus Nordhessen



 
Lenni
Beiträge: 274
Registriert am: 02.10.2005


RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#6 von Giovanni , 08.04.2006 10:55

Der Verschluss ist aber in Ordnung, oder? Den würde ich als erstes mal genau ansehen. Seltsam ist das schon... ansonsten vielleicht doch eine Lichtdichtung im oberen Bereich der Rückwand/im Bereich des Suchers?



Giovanni  
Giovanni
Beiträge: 2.383
Registriert am: 12.11.2005


RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#7 von Peter Lehner , 08.04.2006 10:56

Es geht noch einfacher. Die D7 kennt ja die Mid-Reload-Funktion. Handbuch Seite 159 ist es beschrieben.
- Custom 3 auf 2 stellen (Aus Patrone, Mid Reload)
- Aktuellen Bildnummer merken (z.B. 13)
- Film normal zurückspulen

Kamera testen...

- Film wiedereinlegen
- ADJ etwa 3 Sek lang drücken
- Gewünschte Bildnummer einstellen, eines höher als beim herausnehmen. (13 + 1 = 14)
- ADJ für bestätigung drücken.
Film wird jetzt vorgespult.

Gruss
Peter



 
Peter Lehner
Beiträge: 2.605
Registriert am: 20.08.2003


RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#8 von Mark , 08.04.2006 17:39

Interessant wäre noch zu wissen ob die Felcken von Form und Helligkeit her gleichmässig aussehen. Auf dem Scann sieht es nicht so aus als ob der Fleck komplett "ausgebrannt", also dauerbelichtet ist. Womit ich eine dauerhafte Belichtung fast ausschliessen würde.
Das kann unter Umständen auch ein Problem mit dem Film sein. Wenn der Fleck sehr homogen über den gesamten Film hinweg ist, befülle lieber den zweiten Film und mache eine Gegenprobe.

Mark



 
Mark
Beiträge: 6.890
Registriert am: 03.05.2003


RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#9 von magro , 08.04.2006 18:12

Hallo, der Flecken ist bei allen Bildern weitestgehend in Form und Farbgebung identisch. Bei 2-3 Bildern schwächt sich die Intensität etwas ab. Zum Film: Fuji Sensia 100, im Tiefkühlschrank gelagert und über Nacht vor dem laden der Kamera aufgetaut.
Ich habe noch einen 2. Film in der Entwicklung, der am Dienstag n.W. zurück ist.
Melde mich dann wieder. Dank erst einmal für eure Hilfen. /biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" />



magro  
magro
Beiträge: 67
Registriert am: 01.03.2005


RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#10 von magro , 10.04.2006 15:51

Hier eine sehr schnelle Antwort von Konica Minolta auf meine Frage (vom letzten Samstag) nach einer möglichen Ursache für den Fehler (ein Bild hatte ich angehängt):
Zitat:
"Sehr geehrter Konica Minolta Kunde,

herzlichen Dank für Ihr Interesse an Konica Minolta Produkten.

Dem Fleck auf Ihrem Diafilm könnte ein Lichteinfall zu Grunde liegen.
Insbesondere da der Fleck immer an der selben Stelle auftritt. Um Laborfehler
auszuschließen, sollten Sie aber sicherheitshalber Ihren 2. Film abwarten.

Im Falle einer Reparatur Ihrer Kamera ist dafür bis zum 30.06.2006 wie gewohnt
unser Service in Bremen zuständig. Ab dem 01.07.2006 wird Sony Deutschland den
Service übernehmen (siehe weiter unten).

Schicken Sie Ihre Reparaturen an:

Konica Minolta Europe GmbH
European Repair Center
Senator-Helmken-Straße 1
28197 Bremen
Tel.: 0421/52075-0"
Zitat-Ende

Also, bis zum 30.06.06. ist diese Anschrift für Reparaturen noch gültig.


[EDIT: Hinweis des Moderators: Beitrag ist inhaltlich veraltet. Für die neue Anschrift siehe: http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showto...st&p=197306]



magro  
magro
Beiträge: 67
Registriert am: 01.03.2005


RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#11 von magro , 06.05.2006 15:13

Nachdem die erste Reparatur in Bremen "in die Hose" ging - der Fehler war immer noch da, habe ich die Kamera an den Händler (http://www.dnet24.de)
zurückgeschickt mit der Bitte um Austausch.
Das ging sehr schnell: am Dienstag ging
die Defekte zum Händler - heute ist die NEUE gekommen. Sehr kulant.
Aber jetzt möchte ich natürlich schnell testen -
doch da ist mein Problem: alle Filme liegen in der Tiefkühltruhe.
Frage: wie lange - oder wie kurz dauert das Auftauen?



magro  
magro
Beiträge: 67
Registriert am: 01.03.2005


RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#12 von erich_k , 06.05.2006 15:16

Ich gehe mal davon aus, dass du sie auch im gekühlten Zustand verwenden kannst.

Denn sonst könntest du ja bei - 15 °C oder drunter auch nicht mehr fotografieren!



erich_k  
erich_k
Beiträge: 741
Registriert am: 03.05.2003


RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#13 von anna_log , 06.05.2006 15:59

Doch keine D9 gekauft? /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" />
Vielleicht hat ja noch ein Händler seine Pforten geöffnet? Also schnell auf's rad und einen Billig-Film geholt.



anna_log  
anna_log
Beiträge: 2.190
Registriert am: 30.09.2003


RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#14 von christoph.ruest , 06.05.2006 17:03

ZITAt (magro @ 6.05.2006 - 15:13) Frage: wie lange - oder wie kurz dauert das Auftauen? [/quote]

Hallo,

Ich würde den Film nicht tiefgekühlt einlegen.
Zum einen wird er garantiert beschlagen, wenn du ihn aus der Dose nimmst, was ihm nicht gut tut und zweitens riskierst du bei einem tiefgekühlten Film einen Abriss.

Also: falls du so was hast, steck den Film ein paar Stunden in einen Inkubator.

Falls du so was nicht hast (wovon ich fast ausgehe, wenn du kein Arzt, Biologe oder Freak /rofl.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="rofl.gif" /> bist):
Nimm den Film für ein paar Stunden in die Hosentasche. Ist fast gleich warm und hat den gleichen Effekt /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />

Viel Glück jedenfalls mit der Kamera und beim Ausprobieren

Gruss

Christoph



christoph.ruest  
christoph.ruest
Beiträge: 1.334
Registriert am: 11.11.2004


RE: Neue Minolta Dynax 7 - der erste Film

#15 von magro , 06.05.2006 19:13

ZITAt (christoph.ruest @ 6.05.2006 - 17:03) Hallo,

Ich würde den Film nicht tiefgekühlt einlegen.
Zum einen wird er garantiert beschlagen, wenn du ihn aus der Dose nimmst, was ihm nicht gut tut und zweitens riskierst du bei einem tiefgekühlten Film einen Abriss.

Also: falls du so was hast, steck den Film ein paar Stunden in einen Inkubator.

Falls du so was nicht hast (wovon ich fast ausgehe, wenn du kein Arzt, Biologe oder Freak /rofl.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="rofl.gif" /> bist):
Nimm den Film für ein paar Stunden in die Hosentasche. Ist fast gleich warm und hat den gleichen Effekt /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />

Viel Glück jedenfalls mit der Kamera und beim Ausprobieren

Gruss

Christoph[/quote]


Genau, die Sache mit dem "beschlagen" war der eigentliche Grund für meine Bedenken, einen "tiefgekühlten" Film einzulegen. Ich habe jetzt ca. 4 Stunden den Film im Zimmer aufbewahrt und dann belichtet. Mal sehn, was es wird.



magro  
magro
Beiträge: 67
Registriert am: 01.03.2005


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz