RE: Kompartibilitätsprobleme - Erklärungen gesucht

#1 von Ysjoelfir , 24.03.2016 22:17

Moin,

das Thema bezüglich der Liste der unverträglichen Optiken habe ich bereits gelesen, allerdings bin ich nach wie vor oder jetzt erst recht?) total verwirrt, was das ganze mit der Inkompartibilität eigentlich soll.
Ich habe folgendes beobachtet:
In meiner kleinen Sammlung befinden sich folgende Knipsen:

5000AF
7000AF
(9000AF)
7000i
8000i
300si
500si
700si
5

Sowie neben einigen Minolta Linsen unter anderem folgende drei "Problemkinder":
Tamron AF 35-90 1:4-5,6
Tokina 28-70 3.5-4.5 SD
Tokina 70-210 4-5.6 SD

Problemkinder deshalb, weil sie
- an den AFs problemlos laufen und astreine Bilder machen
- an allem ab 7000i nicht erkannt werden - Ausnahme ist da die Dynax 5, die zumindest mit dem Tamron was anfangen kann.

Hat da jemand eine Erklärung zu? Ich finde nicht viel zu diesen spezifischen Optiken, sind die irgendwie unbeliebt oder selten oder sonstwas, entsprechend konnte ich auch keine Erfahrungen in Verbindung mit genannten Kameras finden - An den moderneren DSLRs sollen alle drei allerdings wohl, laut dyxum, problemlos laufen.
Woher genau stammt diese Inkompatibilität und kann man sie irgendwie umgehen? Ich würde die Optiken sehr gerne an der 700si verwenden, für die ich reichlich Zubehör habe, und die für mich auch einen nicht ganz irrelevanten sentimentalen Wert hat. Warum ich keine anderen Optiken nutze? Ich liebe die Verarbeitungsqualität von den Tokina Linsen und bin mit der Bildqualität durchweg sehr zufrieden.

Freue mich auf eure Erfahrungen und Tipps!



Ysjoelfir  
Ysjoelfir
Beiträge: 7
Registriert am: 15.01.2016


RE: Kompartibilitätsprobleme - Erklärungen gesucht

#2 von GBayer , 26.03.2016 14:06

ZITAT(Ysjoelfir @ 2016-03-24, 22:17) Sowie neben einigen Minolta Linsen unter anderem folgende drei "Problemkinder":
Tamron AF 35-90 1:4-5,6
Tokina 28-70 3.5-4.5 SD
Tokina 70-210 4-5.6 SD

Problemkinder deshalb, weil sie
- an den AFs problemlos laufen und astreine Bilder machen
- an allem ab 7000i nicht erkannt werden - Ausnahme ist da die Dynax 5, die zumindest mit dem Tamron was anfangen kann.

Woher genau stammt diese Inkompatibilität und kann man sie irgendwie umgehen? Ich würde die Optiken sehr gerne an der 700si verwenden, für die ich reichlich Zubehör habe, und die für mich auch einen nicht ganz irrelevanten sentimentalen Wert hat. Warum ich keine anderen Optiken nutze? Ich liebe die Verarbeitungsqualität von den Tokina Linsen und bin mit der Bildqualität durchweg sehr zufrieden.[/quote]
Es ist tatsächlich ein elektrisches Problem, weil die (i) Kameragehäuse am Bajonett 8 Anschlüsse haben, die so belegt sind. daß die xi-Objektive mit deren Motorzoom ordentlich bedient werden. Vorher und nachher gehen die A-Gehäuse bis zu den heutigen Sonys ganz gut - auch mit den 8 Kontakten. Mechanisch gibt es nirgendwo Probleme, da paßt alles immer.

Servus
Gerhard


Alle Menschen sind klug. Die einen vorher,die anderen nachher.

...ein Bild von mir in unserer Galerie..


 
GBayer
Beiträge: 556
Registriert am: 20.03.2005


RE: Kompartibilitätsprobleme - Erklärungen gesucht

#3 von Ysjoelfir , 31.03.2016 21:14

Moin Gerhard und danke für deine Nachricht.
Verstehe ich das richtig, das demnach die i und si Gehäuse das Problem sind und nicht etwa die Optiken selber? Sprich, mit beispielsweise einer 7xi oder einer Dynax 5 müssten alle AF linsen funktionieren, und mit meiner "geliebten" 700si lediglich die Optiken aus dieser Zeit mit 8 Kontakten? Das wäre sehr schade...
gibt es eine Möglichkeit, die Optiken zu modifizieren um sie trotzdem zu verwenden?
Hat man jemand die elektrischen Kontakte verglichen, in Bezug auf deren Belegung? Die in müssten ja trotzdem die Daten, die auf die 5 Pin Optiken übertragen, ebenfalls liefern. Entsprechend dürfte es doch möglich sein, da irgendwie was zu adaptieren.. hoffe ich.



Ysjoelfir  
Ysjoelfir
Beiträge: 7
Registriert am: 15.01.2016


RE: Kompartibilitätsprobleme - Erklärungen gesucht

#4 von GBayer , 01.04.2016 04:27

ZITAT(Ysjoelfir @ 2016-03-31, 20:14) Verstehe ich das richtig, das demnach die i und si Gehäuse das Problem sind und nicht etwa die Optiken selber?[/quote]
Ja, das ist so. Selber habe ich alle xi-Objektive und kann diese problemlos mit 100%igem Funktionsumfang an meiner 800si betreiben. An der 9000 AF lassen sie sich zwar mechanisch unproblematisch anschließen, arbeiten bei den 5 Kontakten aber nur unbrauchbar eingeschränkt. An der Dynax 7D funktionieren sie wiederum völlig normal, nur die Motorzoom-Funktion geht nicht automatisch, weil die Software der Dynax 7D diese Funktion nicht hat. Die weiteren "si" Kameramodelle können auch damit umgehen. Es liegt jedoch nicht an der Anzahl der Kontakte, sondern an der Belegung dieser. Der PIN, der für die Motorzoomsteuerung zuständig ist, hat bei allen anderen Gehäusen eine andere Funktion.

Die Sony A700/850/900 Modelle funktionieren genau gleich, wie die Dynax 7D.

Servus
Gerhard


Alle Menschen sind klug. Die einen vorher,die anderen nachher.

...ein Bild von mir in unserer Galerie..


 
GBayer
Beiträge: 556
Registriert am: 20.03.2005


RE: Kompartibilitätsprobleme - Erklärungen gesucht

#5 von Ysjoelfir , 01.04.2016 15:10

ZITAT(GBayer @ 2016-04-01, 4:27) Der PIN, der für die Motorzoomsteuerung zuständig ist, hat bei allen anderen Gehäusen eine andere Funktion.[/quote]

Welcher ist das, und welche Funktion liegt sonst da drauf?



Ysjoelfir  
Ysjoelfir
Beiträge: 7
Registriert am: 15.01.2016


   

Venus Laowa 15mm f / 4
Betagtes Minolta Macro Tele 200mm 4 mit Spiel

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen