RE: A700 Blenden-Motor

#1 von Speedbikermtb , 01.11.2015 12:07

Meine A700 hat sich kürzlich mit dem Problem 'Kamerafehler' im Display einfach aufgehängt. Aus/Ein, Akku raus/rein nützte alles nichts. Da mir merkwürdig vorkam, dass die Blende teilweise geschlossen war, auch keine Reaktion auf Abblendtaste, nahm ich mal das Objektiv ab und berührte den Heben der die Blende bewegt. Dieser fuhr dann beim Einschalten in die Grundstellung zurück und danach funktionierte sie sofort wieder.

Die Kamera wird inzwischen seltener benutzt aber sicher nicht zu wenig. Geschätzt kann sie nicht mehr als 20.000-30.000 Auslösungen haben. Kann man es aus den Exif-Daten genauer auslesen?

Hat jemand ähnliches schon erlebt?
Ich fürchte das kündigt einen größeren Schaden an und wird vermutlich wieder passieren? Oder andere Erfahrung?
Kann der Blendenmotor noch wirtschaftlich getauscht oder selbst werden?


LG Boris


http://www.foto-austria.eu


Speedbikermtb  
Speedbikermtb
Beiträge: 184
Registriert am: 15.03.2009


RE: A700 Blenden-Motor

#2 von Minolta2175 , 01.11.2015 13:29

ZITAT(Speesbikermtb @ 2015-11-01, 12:07) Hat jemand ähnliches schon erlebt? Boris[/quote]

Vor kurzem: http://www.sonyuserforum.de/forum/showthread.php?t=164468

Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 971
Registriert am: 03.01.2006


RE: A700 Blenden-Motor

#3 von stevemark , 01.11.2015 22:40

Das könnte auch was ganz Simples sein - nämlich, dass sich Blendenhebel am Objektiv und Blendenhebel in der Kamera leicht verkantet haben und deswegen nicht mehr präzise aufeinander treffen. Mir ist das ein paarmal mit meinem inzwischen bald 30jährigen MinAF 1.4/85er passiert. Ich kenne andere User, bei denen der gleiche Fehler ebenfalls aufgetreten ist. Besonders die Tatsache, dass nach dem Abnehmen des Objektivs wieder alles normal zu laufen scheint, deutet in diese Richtung.

Vergleiche einmal - falls möglich - die Stellung des Blendenhebels an verschiedenen Objektiven und an verschiedenen Gehäusen. Falls sich Abweichungen (Grössenordnung 0.5mm) zeigen, hast Du eine heisse Spur. Vorsichtiges Zurechtbiegen funktioniert und schafft zuverlässig Abhilfe!

Gr Steve


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: A700 Blenden-Motor

#4 von Speedbikermtb , 02.11.2015 23:15

ZITAT(stevemark @ 2015-11-01, 22:40) Das könnte auch was ganz Simples sein - nämlich, dass sich Blendenhebel am Objektiv und Blendenhebel in der Kamera leicht verkantet haben und deswegen nicht mehr präzise aufeinander treffen. Mir ist das ein paarmal mit meinem inzwischen bald 30jährigen MinAF 1.4/85er passiert. Ich kenne andere User, bei denen der gleiche Fehler ebenfalls aufgetreten ist. Besonders die Tatsache, dass nach dem Abnehmen des Objektivs wieder alles normal zu laufen scheint, deutet in diese Richtung.

Vergleiche einmal - falls möglich - die Stellung des Blendenhebels an verschiedenen Objektiven und an verschiedenen Gehäusen. Falls sich Abweichungen (Grössenordnung 0.5mm) zeigen, hast Du eine heisse Spur. Vorsichtiges Zurechtbiegen funktioniert und schafft zuverlässig Abhilfe!

Gr Steve[/quote]

Danke, aber nur das Objektiv abnehmen und wieder hinauf half nicht. Wirklich erst als ich den Blindenhebel der in der Mitte stand 1mm bewegt habe, fuhr er zurück, als ich einschaltete. Der Hebel sieht eigentlich nicht verbogen aus. Die Kamera ist eigentlich in Verwendung meiner Tochter und sie hat nur neuere Sony -Objektive = das Sony 16-105/3,5-5,6 und das Sony Makro 50/2,8. Die sind so alt wie die Kamera.

Auslösen konnte ich gar nicht, der Kamerafehler kam von selbst kurz nach dem Einschalten. Der beschriebene Fehler im SUF ist anders, das hatte ich auch schon bei defekten Objektiven, oder speziell bei M42 wo der Blindenhebel am Blenden-Stift des M42 hängen bleibt. = Auslösen -> Kamera will Blende schließen -> blockiert -> Fehler!

Bei mir: Einschalten -> Kamera will Blende öffnen -> Fehler! Auch ohne Objektiv!

Ein Freund hatte so ein Problem schon an einer A900, er kann sich leider überhaupt nicht erinnern wie viel Auslösungen und wie oft er das hatte bevor die Kamera zu Schuhmann ging.

LG Boris


http://www.foto-austria.eu


Speedbikermtb  
Speedbikermtb
Beiträge: 184
Registriert am: 15.03.2009


RE: A700 Blenden-Motor

#5 von roseblood11 , 03.11.2015 09:31

dass es kurzzeitig funktioniert, wenn du den Stift berührst, kann auf ein mechanisches Problem, wie zB verharztes Schmiermittel hindeuten. Es könnte aber auch ein elektrisches Problem sein, zB ein defekter Kondensator.


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.763
Registriert am: 15.08.2010


RE: A700 Blenden-Motor

#6 von Speedbikermtb , 22.12.2015 23:34

ZITAT(roseblood11 @ 2015-11-03, 9:31) dass es kurzzeitig funktioniert, wenn du den Stift berührst, kann auf ein mechanisches Problem, wie zB verharztes Schmiermittel hindeuten. Es könnte aber auch ein elektrisches Problem sein, zB ein defekter Kondensator.[/quote]

Schuhmann hat heute eindeutig Blendenmotor diagnostiziert, die werden als erstes hin und sind auch noch für die A700 lagernd. Allerdings Kostenpunkt ca. ¤ 200.-
Da sie es noch selten genug macht wird sie einstweilen so weiter leben.


http://www.foto-austria.eu


Speedbikermtb  
Speedbikermtb
Beiträge: 184
Registriert am: 15.03.2009


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen