RE: Entfernungseinstellung bei Minolta XD 7 und SR-T

#1 von Palph , 10.11.2013 15:10

Hallo,

ich habe kürzlich festgestellt, dass mein selten benutztes 24er Sigma an der XD 7 sich im Schnittbildindikator nicht wirklich auf unendlich einstellen lässt. D. h. die beiden Bilder schaffen es nicht passgenau übereinander, es bleibt ein kleiner Knick in den Kanten. Ich habe es daraufhin an meiner SRT ausprobiert, wo dieses Problem nicht auftrat. Ich habe dann beide Kameras mit einem 50er ausprobiert. Bei beiden Kameras funktionierte die Unendlicheinstellung, bei der SR -T kam ich jedoch weiter über unendlich hinaus als bei der XD 7. Stimmt jetzt bei einer Kamera die Scharfstellung nicht genau oder was soll ich davon halten? Aus der Erinnerung weiß ich, dass ich ein ähnliches Problem schon mal mit einem adaptierten Telemgor hatte, weiß aber nicht mehr bei welcher der vielen Minoltas und ob ich noch einen Telekonverter dazwischen hatte (ja ich weiß, das ist eh nur Spielerei).

Ganz neben bei ist mir aufgefallen, dass die Benutzung der Sucherlupe von Minolta, mit der ich die Ergebnisse überprüfen wollte, nur schwer weiterhilft, bzw. ich frage mich ob sie wirklich zum exakten Einstellen genutzt werden kann. Zumindest beim Weitwinkel ist die Dioptrieneinstellung bei unendlich m. E. schwierig und schnell ungenau. So hatte, je nachdem was ich als scharf geglaubt hatte, die Unendlicheinstellung doch noch gepasst oder halt nicht. Das schiebe ich jetzt mal darauf, dass ich die optimale Schärfe mit der Lupe beim WW nicht wirklich finden konnte. Am ehesten schien sie mir noch nachvollziehbar innerhalb des Mikroprismenkreises. Das Mikroprisma selbst machte mir mit der Lupe doch erhebliche Schwierigkeiten, wobei der doch wesentlich hellere Sucher der XD 7 wesentlich vorteilhafter war als der bei der SRT.

Grüße Ralph



Palph  
Palph
Beiträge: 239
Registriert am: 02.04.2010


RE: Entfernungseinstellung bei Minolta XD 7 und SR-T

#2 von roseblood11 , 10.11.2013 18:26

Wie willst du das mit einer Sucherlupe überprüfen? Das ist doch derselbe Weg, wie ohne. Interessant wäre doch erstmal, wann scharfes Sucherbild und Resultat auf dem Fim übereinstimmen, oder?


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.766
Registriert am: 15.08.2010


RE: Entfernungseinstellung bei Minolta XD 7 und SR-T

#3 von Palph , 10.11.2013 18:41

ZITAT(roseblood11 @ 2013-11-10, 18:26) Wie willst du das mit einer Sucherlupe überprüfen? Das ist doch derselbe Weg, wie ohne. Interessant wäre doch erstmal, wann scharfes Sucherbild und Resultat auf dem Fim übereinstimmen, oder?[/quote]

Die Sucherlupe war nur gedacht, um vergrößert und damit genauer gucken zu können. Das Ergebnis war natürlich dasselbe, beim 24er Weitwinkel halt deutlicher zu sehen. Die Überprüfung auf dem fertigen Foto ist natürlich das Entscheidende, allerdings muss ich dann nach dem Entwickeln noch wissen, was für ein Objektiv (das lässt sich gegebenenfalls ja noch durch den Bildeindruck zurückverfolgen) ich verwendet habe und ob ich tatsächlich auf unendlich fokussiert hatte.Ich nutze häufiger die Möglichkeit das Unendlichzeichen am Objektiv auf den Blendenwert zu stellen und dadurch den Schärfentiefebereich in Metern festzulegen wie bei der Minox 35.

Für die Zkunft habe ich mir vorgenommen mir beim 24er die "Exif-Daten" zu notieren.
Trotzdem stellt sich aber die Frage, warum sie SRT etwas über unendlich hinaus fokussiert und die XD 7 nicht.

Grüße

Ralph



Palph  
Palph
Beiträge: 239
Registriert am: 02.04.2010


RE: Entfernungseinstellung bei Minolta XD 7 und SR-T

#4 von stevemark , 10.11.2013 19:29

ZITAT(Vogelgucker @ 2013-11-10, 18:41) ...
Trotzdem stellt sich aber die Frage, warum sie SRT etwas über unendlich hinaus fokussiert und die XD 7 nicht.

Grüße

Ralph[/quote]

Im Prinzip hast Du vier Möglichkeiten - plus jede denkbare Kombination der vier - um Probleme mit der Unendlich-Einstellung zu bekommen:

1) Objektiv-Unendlich-Anschalg ist dejustiert
2) Auflagemass des Kamera-Bajonetts ist dejustiert
3) Auflagemass der Mattscheibe oder des Spiegel ist dejustiert
4) Auflagemass der Filmbühne ist dejustiert

Da Du zwei Objektive mit demselben Problem hast, kann man 1) vermutlich ausschliessen. Über Punkt 4) können wir nichts aussagen, da Du nicht schreibst, ob auch die Aufnahmen das Fokusproblem zeigen. Somit bleiben Punkte 2) und 3) als mögliche Fehlerquellen für das von Dir geschilderte Problem.

Falls 2) zutrifft, ist sowohl der Lichtweg "Objektiv=>Spiegel=>Mattscheibe" als auch der Lichtweg "Objektiv=>Film" nicht mehr korrekt (das heisst, dass Mattscheibenbild und Aufnahme nicht auf Unendlich eingestellt werden können).
Falls 3) zutrifft, ist der Weg "Objektiv=>Film" in Ordnung, und nur der Weg "Objektiv=>Spiegel=>Mattscheibe" ist dejustiert

Beide obigen Annahmen gelten natürlich nur, falls 4) korrekt eingestellt ist!!

So, langer Rede kurzer Sinn: Probier mal mit einem Film aus, ob 2) oder 3) gilt. Dann weisst Du, ob Mattscheibe/Spiegel oder aber das Bajonett justiert werden müssen ...

Gr Steve


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Entfernungseinstellung bei Minolta XD 7 und SR-T

#5 von Palph , 10.11.2013 21:15

ZITAT(stevemark @ 2013-11-10, 19:29) ZITAT(Vogelgucker @ 2013-11-10, 18:41) ...
Trotzdem stellt sich aber die Frage, warum sie SRT etwas über unendlich hinaus fokussiert und die XD 7 nicht.

Grüße

Ralph[/quote]

Im Prinzip hast Du vier Möglichkeiten - plus jede denkbare Kombination der vier - um Probleme mit der Unendlich-Einstellung zu bekommen:

1) Objektiv-Unendlich-Anschalg ist dejustiert
2) Auflagemass des Kamera-Bajonetts ist dejustiert
3) Auflagemass der Mattscheibe oder des Spiegel ist dejustiert
4) Auflagemass der Filmbühne ist dejustiert

Da Du zwei Objektive mit demselben Problem hast, kann man 1) vermutlich ausschliessen. Über Punkt 4) können wir nichts aussagen, da Du nicht schreibst, ob auch die Aufnahmen das Fokusproblem zeigen. Somit bleiben Punkte 2) und 3) als mögliche Fehlerquellen für das von Dir geschilderte Problem.

Falls 2) zutrifft, ist sowohl der Lichtweg "Objektiv=>Spiegel=>Mattscheibe" als auch der Lichtweg "Objektiv=>Film" nicht mehr korrekt (das heisst, dass Mattscheibenbild und Aufnahme nicht auf Unendlich eingestellt werden können).
Falls 3) zutrifft, ist der Weg "Objektiv=>Film" in Ordnung, und nur der Weg "Objektiv=>Spiegel=>Mattscheibe" ist dejustiert

Beide obigen Annahmen gelten natürlich nur, falls 4) korrekt eingestellt ist!!

So, langer Rede kurzer Sinn: Probier mal mit einem Film aus, ob 2) oder 3) gilt. Dann weisst Du, ob Mattscheibe/Spiegel oder aber das Bajonett justiert werden müssen ...

Gr Steve
[/quote]

Hallo Steve,

danke für deine einleuchtenden Anmerkungen. Ich werde mal noch durch meine anderen Kameras schauen und vgl. ob die XD 7 oder die SRT 303b aus dem Rahmen fällt und dann Aufnahmen machen. Ich bin auch mal gespannt ob bei meinen üblichen 10x15 Aufnahmen Unterschiede tatsächlich sichtbar werden. Wenn ich bisher fehlende Schärfe bemängelt hatte, dann hatte ich immer den Fehler bei mir gesucht.

Grüße

Ralph



Palph  
Palph
Beiträge: 239
Registriert am: 02.04.2010


   

Gehäuseoberflächen: Was machte Minolta besser?
Analoge Kameras geerbt - Beratung gefragt

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen