RE: Pilzbefall auf Objektiven

#1 von andy_s , 22.06.2004 10:51

Hallo,
hab jetzt schon öfters von Pilzbefall an Objektiven ( speziell Zoom) gehört.
Wie schaut das aus.
Gibt es einzelne Flecken auf den Linsen oder wird das Glas milchig?

Gruß Andreas



andy_s  
andy_s
Beiträge: 180
Registriert am: 03.03.2004


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#2 von steffens , 22.06.2004 11:24

Pilzbefall isteine feine Sache /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />. Neh, ohne Spass, ich hab hab auch ein Objektiv mit Pilzbefall. Je nach Stadium kann es sich verschiedentlich äussern. Ach ja, meins ist kein Zoom sondern die 28/2,8 Festbrennweite von Minolta, die Bilder sind aber IMHO nach noch sehr gut.

Wenn du die Blende öffnest (da ist unten so ein kleiner Schieber) und von unten mit einer Taschenlampe oder ähnliches dagegeleuchtest und du hast Pilzbefall, dann sind im Objektiv innen so kleine weisse Fäden, sieht ein wenig aus wie Spinnenfäden.

Wenns noch viel weiter fortgeschritten ist, kann es sein dass die Linsen richtig angegriffen werden und irgendwann komplett milchig werden.

Pilzbefall tritt bevorzugt in den Tropen auf, und wohl auch wenn man sein Objektiv in einer "natürlichen" Hülle, so wie zB Leder, aufbewahrt. Silica-Gel in der Fototasche/Fotokoffer ist schonmal nciht schlecht als Vorbeugung.

Einmal befallen siehts schlecht aus, da muss man das Objektiv putzen lassen, was sich je nach Objektiv eher nicht lohnt. Bei meinem bin ich wahrscheinlich billiger wenn ich mir einfach ein neues/gebrauchtes kaufe.

Gruss,
Steffen.



 
steffens
Beiträge: 863
Registriert am: 08.05.2003


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#3 von andy_s , 22.06.2004 12:02

Zitat von steffens
Einmal befallen siehts schlecht aus, da muss man das Objektiv putzen lassen, was sich je nach Objektiv eher nicht lohnt. Bei meinem bin ich wahrscheinlich billiger wenn ich mir einfach ein neues/gebrauchtes kaufe.


Hast du da annähernd Ahnung wieviel Euronen man da auf dem Tisch liegen lassen muß.
Minolta gibt am Telefon keine Auskünfte.
So wie du es beschrieben hast, dürfte das bei meinem Objektiv der Fall sein.
Auf die Bildqualität hat es aber keinen Einfluß.
Nimmt dieser Befall mit der Zeit zu?

Andreas



andy_s  
andy_s
Beiträge: 180
Registriert am: 03.03.2004


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#4 von steffens , 22.06.2004 12:53

Puh, keine Ahnung, ich denke mal dass es bei Minolta sicher nicht sehr billig sein wird /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />. Ich hab mal gelesen dass sowas in den Tropen wohl dazugehört und dass die Kameraservices dort (speziell Singapur und ähnliches) das wohl schnell und problemlos machen. Hilft dir jetzt aber nciht wirklich weiter /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />...

Hmm, ich weiss nicht ob das zunimmt, keine Ahnung...vielleicht kann man den Wachstum begrenzen wenn man die Objektive trocken lagert (Stichpunkt Silicagel), ich hab auch mal gelesen dass diese Pilze Licht an sich nicht so vertragen, dh wenn man viel fotografiert kann das den Wachstum auch leicht stoppen. Aber für diese beiden Aussagen keine Garantie, ist schon eine Weile her dass ich das gelesen hab, vielleicht verwechsel ich da auch was ...

Ich würde mal solange es nicht allzuschlimm ist mit der Linse weiterfotografieren, und wenn es nicht unbedingt ein superteuers Zoom ist einfach irgendwann ein neues kaufen. So werd ichs mit meinem Objektiv machen, aber gut, das hat auch nur 50 Eur gekostet /blum.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blum.gif" />.

Gruss,
Steffen.



 
steffens
Beiträge: 863
Registriert am: 08.05.2003


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#5 von andy_s , 22.06.2004 13:24

Zitat von steffens
Puh, keine Ahnung, ich denke mal dass es bei Minolta sicher nicht sehr billig sein wird /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />. Ich hab mal gelesen dass sowas in den Tropen wohl dazugehört und dass die Kameraservices dort (speziell Singapur und ähnliches) das wohl schnell und problemlos machen. Hilft dir jetzt aber nciht wirklich weiter /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />...

Hmm, ich weiss nicht ob das zunimmt, keine Ahnung...vielleicht kann man den Wachstum begrenzen wenn man die Objektive trocken lagert (Stichpunkt Silicagel), ich hab auch mal gelesen dass diese Pilze Licht an sich nicht so vertragen, dh wenn man viel fotografiert kann das den Wachstum auch leicht stoppen. Aber für diese beiden Aussagen keine Garantie, ist schon eine Weile her dass ich das gelesen hab, vielleicht verwechsel ich da auch was ...

Ich würde mal solange es nicht allzuschlimm ist mit der Linse weiterfotografieren, und wenn es nicht unbedingt ein superteuers Zoom ist einfach irgendwann ein neues kaufen. So werd ichs mit meinem Objektiv machen, aber gut, das hat auch nur 50 Eur gekostet /blum.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blum.gif" />.

Gruss,
Steffen.


Naja,
letzendlich werde ich es wohl zu Minolta schicken müssen.
Es handelt sich um ein 4/300mm.
Wie gesagt, allzu schlimm ist es nicht. Ich hab das auch erst jetzt endeckt, obwohl ich das Objektiv schon 3 Wochen habe.



andy_s  
andy_s
Beiträge: 180
Registriert am: 03.03.2004


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#6 von steffens , 22.06.2004 13:50

Ok,
das ist ein Objektiv bei dem ich mal sagen würde der Objektivpreis übersteigt die Reparaturkosten /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" />. Und da es ausserdem wohl ein sehr gutes Objektiv ist, würde ich das auf jeden Fall machen, wie gesagt es kann mit der Zeit viel schlimmer werden und man muss die Linsen komplett austauschen, wenns noch relativ wenig ist geht's noch.

Würde mich mal interessieren wieviel die dafür verlangen...

Viel Erfolg damit!

Gruss,
Steffen.



 
steffens
Beiträge: 863
Registriert am: 08.05.2003


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#7 von manfredm , 22.06.2004 15:57

ZITATIch hab das auch erst jetzt endeckt, obwohl ich das Objektiv schon 3 Wochen habe.[/quote]Ein Garantie Fall kann das nicht sein? oder das wäre sicher ein Grund den (Gebraucht-) Kauf rückgängig zu machen!
Manfred



 
manfredm
Beiträge: 4.003
Registriert am: 13.11.2002


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#8 von andy_s , 22.06.2004 16:13

Zitat von manfredm
Ein Garantie Fall kann das nicht sein? oder das wäre sicher ein Grund den (Gebraucht-) Kauf rückgängig zu machen!
Manfred


Hab das Teil gebraucht gekauft.
Ich werde es auf jeden Fall einschicken, da ich mir ja noch nicht 100% sicher bin ob es Pilzbefall ist.
Bei Probeaufnahmen ist mir auch nichts aufgefallen. Die Bilder waren brillant, selbst mit Konverter.
Würde mich schon in den A... beißen, wenn ich das Teil wieder zurück geben müßte ( und ob das wenn, ohne Rechtstreit ginge steht auch noch in den Sternen)
Es ist mir halt dummerweise auch erst ziemlich spät aufgefallen.



andy_s  
andy_s
Beiträge: 180
Registriert am: 03.03.2004


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#9 von andy_s , 08.07.2004 11:16

Hi,
letztendlich habe ich mich nun dazu entschlossen das Objektiv zurück zu geben. Glücklicherweise nahm der Verkäufer auch dieses zurück, obwohl die 14- tägige Frist schon abgelaufen war.
Ich hab mich trotzdem etwas näher mit dem Problem Pilzbefall beschäftigt.
Ich bin zu dem Entschluß gekommen, daß sich eine Reparatur in den seltensten Fällen lohnt.
Minolta- Service gab keine Auskunft über Kosten ( die wollten das Objektiv sehen).
Hätte ich das Problem mit einem Canon- Objektiv gehabt, wäre ich mit rund 200.- Euro dabei gewesen ( geschätzt und ungesehen!.
Ein privater Anbieter der sich auf dieses Problem spezialisiert hat, lag auch bei so ungefähr 200.- Euro.
Letztendlich bleibt aber immer die Restgefahr, daß nicht alle Pilzsporen entfernt werden.
Und dann hat man nach einiger Zeit wieder den selben Ärger.
Ich hatte jetzt doppeltes Glück, ich konnte nicht nur das Objektiv zurückgeben, ich hab sogar über Marcus hier im Forum ein tadelloses Exemplar erwerben können.
Anbei noch ein Auszug einer Mail von besagtem privaten Anbieter:

> Wenn es aber eine Form von Glaspilz ist ("Spinnweben", SchimmelPunkte,...) braucht
> man Erfahrung mit dem schrittweisen Einsatz immer agressiverer Chemikalien (Säuren)
> + der Anwendung zum Teil recht massiven mechanischen Drucks.
>
> Wenn ich Glaspilz entferne, behandele ich zumindest die angrenzenden Linsenflächen
> und den ganzen umliegenden Tubus-Innenraum fungizid, um eine zukünftige Aktivität
> schlafender Sporen zu verhindern.
> Bei viellinsigen "wertvollen" Objektiven mit verbreitetem Befall kann das einschließlich
> Behandlung und Neumattierung der schwarzen Innenwände und Ringe bei mir 100-150 Euro
> für 10-15 Arbeitsstunden bedeuten (Hersteller "müssen" dafür 500 Euro nehmen, wenn
> sie Pilzentfernung überhaupt anbieten / Gerade habe ich ein 500er Zeiss Apo-Tessar



mit 10 Std. Arbeit wieder wie neu gemacht, dessen Reinigung erst Hasselblad und
dann Zeiss abgelehnt hatten. Die hatten augenscheinlich nicht einmal für 500 Euro
oder mehr die geringste Lust, ein 8000-Euro-Objektiv zu entpilzen. Angesichts des
Wertes war auch mein Preis diesmal 250 Euro).

>
> Bei Ihrem mechanisch einfach aufgebauten Objektiv würde ich für diese Reinigung einer tatsächlich befallenen Linsenfläche 30 Euro berechnen.
>
> Nun wollen wir aber gar nicht schon von Pilz ausgehen, sondern Sie sollten nochmal
> mit Lupe und Halogenlampe prüfen, was da genau zu sehen ist.
> Vereinzelte "Punkte", die kein Pilz sind, können Sie natürlich getrost ignorieren, aber
> neblige milchige Beläge sind für die Bildqualität natürlich eher schädlich, als sogar
> ein paar vereinzelte Pilzfäden, die sich noch nicht einmal zwangsläufig immer weiter
> ausbreiten würden...

Gruß Andreas



andy_s  
andy_s
Beiträge: 180
Registriert am: 03.03.2004


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#10 von Sigiii ( gelöscht ) , 25.07.2004 12:34

Ob sich eine Reinigung lohnt bezweifle ich stark, da ich meine, dass der Glaspilz die Glasoberfläche angreift.

Gruß Sigiii



Sigiii

RE: Pilzbefall auf Objektiven

#11 von Dennis Lohmann ( gelöscht ) , 28.07.2004 12:35

Die Pilze greifen mit der Zeit auch die Vergütung der Linsen an, so daß irreparable Schäden entstehen (okay, man kann Linsen auch neu vergüten lassen...). Ob sie sich auch wirklich ins Glas fressen können weiß ich nicht. Auf jeden Fall läßt sich das nicht immer gerade so abwischen.

Gruß
Dennis.



Dennis Lohmann

RE: Pilzbefall auf Objektiven

#12 von Reisefoto , 06.06.2009 01:30

Ich war eigentlich der Meinung, dass es hier lange Threads zu Thema Schimmel in Objektiven gibt, habe aber nur wenig gefunden. Daher habe ich nun diesen alten Thread hervorgekramt. Auf Dyxum beschreibt jemand, wie er Schimmel angeblich besonders gut entfernen konnte:

ZITATI was cleaning my Whiteboard last night and noticed an oddly familliar smell. So I looked at the ingredients, Hmmmm, 1-propoxy and 2-propanol. So I tried it on the Beercan. Sh*ts and Giggles, it worked. I sprayed this stuff inside the barrels and used a microfiber cloth with it on the glass. I cleaned this thing out and up and off and on for about an hour. Put it back together and took some beautiful shots with it this afternon. I am really amazed at the ease it took to get the fungus off and we are not talking small patches, either. Inside the back element of the front group was 70% covered with fungus and now, I can't see one strand, even with a loup.

Sanford Expo/2, whiteboard cleaner for dry erase surfaces, is a great acidental fungus cleaner. I guess sometimes you still get to be excited at new discoveries.[/quote]
Quelle: http://www.dyxum.com/dforum/topic47545_pos...551.html#516551

Wenn also jemand eine komplett verschimmelte Sammlung hat, oder es wagen will, ein gereinigtes Objektiv wieder zwischen nicht vom Fungus befallene Linsen zu legen, so gibt es hier eine neue Reinigungsvariante.


Keine Links mehr in der Signatur möglich. Schade.


 
Reisefoto
Beiträge: 4.595
Registriert am: 04.03.2006


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#13 von MS27 , 09.06.2009 20:44

Hallo,

ich habe das Thema Pilzbefall noch einmal hervorgekramt, da ich eine aktuelle Frage habe.

Ich habe mir ein gebrachtes Objektiv gegönnt und es gleich mal auf mögliche Mängel kontrolliert - auch nach dem oben beschriebenen Verfahren bzgl Pilzbefall.

Im Objektiv sind z.T ganz kleine, weiße Punkte zu erkennen - jedoch nur vereinzelt; keine Fäden! Diese Punkte sind teilweise auf den Linsen, aber auch am inneren Rand im Objektiv.

Könnte dies auch etwas mit Pilzen zu tun haben oder ist es eine "normale Erscheinung", da das Objektiv sicher auch schon einige Jahre auf dem Buckel hat?

An den Bildern selbst kann ich so keine Qualitätsmängel erkennen.

Vielen Dank im Voraus für Antworten!

Gruß,
Michael



MS27  
MS27
Beiträge: 17
Registriert am: 05.05.2005


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#14 von neubi100 , 05.07.2009 18:06

Hallo zusammen,

ich habe gerade krampfhaft nach einem Thread gesucht, wo es um richtige Lagerungsbedingungen für Objektive ging. Da war auch ein Statement von Zeiss zitiert, wenn ich mich recht erinnere...

Meine Fragen wären:

Welche relative Luftfeuchtigkeit bei Raumtemperatur wäre ideal, um Fungus zu vermeiden?
Wie schaffe ich es, in einem normalen Schrank die Luftfeuchtigkeit entsprechend zu senken? Silica-Gel-Packungen oder gibt es entsprechende Geräte? Folgenden Anbieter habe ich schon gefunden: http://www.trockenmittel.ch/prosorb_fr_vitrinen/1-345.html

Wäre super, wenn jemand eine Idee oder eine Info hätte, danke im voraus!

Viele Grüße,
Thomas



neubi100  
neubi100
Beiträge: 236
Registriert am: 09.01.2005


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#15 von matthiaspaul , 05.07.2009 18:44

ZITAT(neubi100 @ 2009-07-05, 18:06) ich habe gerade krampfhaft nach einem Thread gesucht, wo es um richtige Lagerungsbedingungen für Objektive ging. Da war auch ein Statement von Zeiss zitiert, wenn ich mich recht erinnere...[/quote]
Wir haben zwar allerhand Threads im Forum, die sich mit Objektivpilz beschäftigen, aber wenn Du das Zeiss-Statement suchst, dann geht es wohl um diesen Thread "Ungeliebter Fungus...":

http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showto...st&p=131881
http://www.mi-fo.de/forum/index.php?showto...st&p=217589

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


   

Objektiv Minolta MD 50mm an AF-Kamera montieren?
Umbau Minolta MC 1.2/58mm auf AF-Anschluß

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen